32" 4K Monitore - Die Qual der Wahl oder Mission impossible?

  • Servus Community,


    wenn man sich einmal entschieden hat sich einen 4k Monitor zuzulegen fangen die Probleme erst an....


    Kurz gesagt habe ich derzeit (noch) einen Benq PD3200U - optimale Größe für 4k bei 150% Skalierung unter Windows 10, super Bild, mit 800€ günstig.


    Wenn da nicht das Problem des Brummens wäre, vor dem nur im prad Test gewarnt wurde - bereits das 3te Gerät und es wird nicht besser. In einem sehr stillen Arbeitsraum muss man auf Dauer wirklich den Kopfhörer aufsetzen, es nervt!


    Kurzum, welches Gerät wäre ein guter Ersatz? Ich verwende ihn hauptsächlich für Officeanwendungen(Latex) plus etwas Gaming (WoW, BF1, Elite) und Amateur Zoo/Architektur Fotografie (Canon 7D)


    Von VA Panels nehme ich wegen der Fotographie Abstand sonst hätte mich der Philips P-line 328P6VJEB sehr gereizt.


    Der LG 32UD89-W ist mit 900€ beziffert,wurde bis dato in freier Wildbahn kaum/immer noch nicht gesichtet. X(



    Alle anderen 4k 32" Monitore beginnen bei 1200€ aufwärts:

    • Benq SW320 - 1400€, Top bewertet, soll laut prad.de Test aber auch "etwas" Brummen?
    • Eizo EV3237 - 1200€ Mit Anno 2015 ohne HDMI 2.0 was für mich eigentlich ein KO Kriterium wäre.
    • Dell UP3216Q - 1300€ Ebenfalls aus 2015, Kein Test auf prad.de Wie beim Eizo fragt sich wann da ein Nachfolgemodell rauskommen wird. Bei Dell habe ich allg. schlechte Erfahrung mit IPS Glossy gemacht (Dell U3417W, anderes Thema)
    • Asus PA329Q - 1400€ Bei prad.de top, bei Amazon aber mit einer schlechten Qualität bemängelt - bei 7 Bewertungen aber auch recht nichtssagend.


    Es gibt zwar noch einige mehr in der Preisklasse - aber die genannten habe ich in die engere Wahl gezogen. Wie sind eure Erfahrungen mit den genannten Modellen?

  • ASUS sagt diesbezüglich leider nur Q4, bei anderen Modellen steht konkret November oder Oktober.

  • Der hier scheint doch sehr interessant zu sein:


    Samsung U32H850


    vermutlich Samsung PVA Panel mit QLED Technologie. Und die bekommt ja eigentlich ganz gute Kritiken. Leider gibt es von dem Ding bisher überhaupt keine Tests, weder in deutsch noch in englisch.


    Gruß
    tumirnix

  • Ja ich sitze ziemlich genau 50cm entfernt und das ist mir persönlich zu nahe.

    Ja, genau dieselbe Erfahrung musste ich mit meinen PD3200U machen. 50cm sind einfach viel zu nahe für einen 32" wenn man die gesammte Bildfläche im Sichtfeld halten möchte.


    70-80cm waren optimal, nur musste ich dann um Texte wieder gut lesen zu können auf 150%-200% skalieren.


    Ich schätze für einen 32" muss man seine Arbeitsweise umstellen und den Bildschirm als eine Art Leinwand betrachten von der immer nur ein Ausschnitt betrachtet wird.