Kalibrierungshilfe/anleitung für Iilyama PL2760QSU - B1?

  • Moin liebes Prad Forum,

    heute suche ich mal keinen neuen Monitor sondern Hilfe bei meinem neu gekauften Iiyama PL2760QSU-B1.


    TL;DR Version:

    Das Problem ist das ich nicht in der Lage bin den Monitor so einzustellen das er ein für mich zufriedenstellendes Bild im Desktop betrieb liefert wie es mein alter Hauptmonitor gemacht hat. Ich bin ebenfalls kein Grafikprofi der weder Ahnung von der Thematik noch passende Hardware dafür hat. Meine Frage ist nun gibt es Anleitungen oder Hilfsprogramme mit denen ich die Monitore angleichen kann, bzw. den neuen Monitor an den alten angleichen kann mithilfe der Werte die der alte Monitor hat.

    Ich betreibe den Monitor als Hauptmonitor für Games im Freesync modus auf 2560x1440@Freesync an einer AMD Vega Frontier Edition über DisplayPort. Könnte aber auch auf HDMI zurück wechseln. würde dann soweit ich das weiß die 144Hz Range für Freesync verlieren und auf 60 Hz zurückfallen, was der Hauptgrund für die Anschaffung war, da ich tatsächlich den Unterschied bemerkte zwischen 60fps und +75fps respektive Hz.


    Long Story:

    Vorgeschichte dazu: Ich habe vorher einen Dell U2311H als Hauptmonitor und einen Dell U2212HMc als Neben Monitor an jeweils einer eigenen Grafikkarte gehabt. Der Alte Hauptmonitor ist nun mein neuer Nebenmonitor und liefert dort weiterhin sein gewohntes Bild.


    Nun versuche ich seit zwei Tagen den neuen Hauptmonitor so einzustellen das er ein ähnliches Bild liefert wie der alte. Mit ist bewusst das man zwei derart unterschiedliche Monitore nicht exakt gleich hinbekommt aber ich habe im Zuge meiner Versuche gemerkt das der neue Monitor absolut in der Lage ist den "sweet spot" des alten technisch zu erreichen, den ich war regelmäßig in der Lage ihn in diverse Bereiche jeweils zu über UND unter treffen.


    Helligkeit, Farbintensität, und einmal sogar fast genau die selbe Farbtemperatur zu treffen dann war aber die Helligkeit zu hoch und beim versuch diese runter zudrehen ist der Schwarzwert wieder zu hoch gewesen etc. es ist als ob man versucht einen Quecksilber tropfen fest zunageln.


    Selbstredend habe ich die Treiber des Monitors installiert und ebenso das Farbprofil. Die Farbkalibrierung von Windows ist nicht wirklich hilfreich da ich bei dem schwarzen Kontrastbild den Regler in jedes extrem schieben kann und immer noch das X sehe und Hemd und Sakko auseinanderhalten kann. Testbilder und ebenfalls das Iilyama eigene Testbildprogramm sind keine Hilfe da ich keine Anhaltspunkt habe was zwischen den beiden Monitoren unterschiedlich ist.


    Ich hatte von einigen Käufern diese Monitors ähnliches gehört, nämlich das sie mit den Standardeinstellungen nicht zufrieden waren. Ebenso hat Prad selbst derartiges im Test erwähnt. Des weiteren scheint es so zu sein das der Iilyama mehrere Mechanismen mit ähnlicher Funktion besitzt. Einmal "Overdrive" und dann "Direct Drive Modus". Oder eben "Schwarzwert" und "Kontrast/Helligkeit" (macht beides Schwarzes Schwärzer oder grauer?). Bezüglich des Overdrives ist sogar noch zu sagen das ich es AUS machen musste um Text Ghosting zu eliminierten. Dieses Ghosting trat selbst in Spielen auf wo der Monitor bisher eine extrem gut Leistung ablieferte. Wie Prad im Test ebenfalls anmerkte bringt der Monitor einige Funktionen mit die selbst Profimonitore von Iilyama nicht haben (gama zb.) auch kann ich die RGB werte einzeln einstellen was es mir ermöglicht eine ähnliche Farbtemperatur wie beim Dell einzustellen (Auch wenn das glaube ich keine Farbtemperatur ist, oder?).

    Ich bin mit dem Monitor wirklich nicht Unzufrieden, nur bin ich leider nicht in der Lage ihn richtig einzustellen und erhoffe mir dedswegen von euch Hilfe oder hinweise wie ich die Einstellungen besser in den Griff bekomme.


    Gruß aus Hamburg

  • Hast Du mal die Einstellungen aus unserem Test verwendet? Helligkeit 12 %, Kontrast 80 %, RGB (100 94 94) Gamma 2,2.

  • das hatte ich bis eben in der Tat noch nicht versucht. Ich hatte das zwar gelesen aber nicht realisiert das dies alle Einstellungen waren die nötig sind. Und ich bin massiv überrascht wie gerade die Schwarzen Partien immer noch sehr gut zu sehen sind...jetzt bin ich verwirrt. Warum funktioniert das mit so geringer Helligkeit?


    Und wie kann ich nun die Farbtemperatur runter ziehen ohne das generelle Ergebnis wieder zunichte zu machen? Oder sollte es besser bei der kälteren Temperatur bleiben wegen Verminderung von Farbverfälschung?

  • Die 12 % waren bei unserem Testgerät 140 cd/m². Falls das zu niedrig ist, kannst Du die Helligkeit auch noch etwas nach oben korrigieren. Die von mir gemachten Angaben bezogen sich auf einen Weißpunkt D65. Wie kalibrierst Du denn? Für optimale Ergebnisse wirst Du um ein Kolorimeter nicht herumkommen.

  • "wie kalibrierst du den?" Ha, der war gut.:D Kalibrieren? kann man das essen? :/

    meistens in dem ich eine Leere Webbrowserseite öffne und sie dann zwischen beide Denktopflächen schiebe und so das aussehen vergleiche. Dasselbe mit einem einfarbigen Bild das ich zwischen schiebe.


    Wie ich oben schon sagte ich bin kein Profi wie ihr. Ich Vergleich einfach wie das Bild aussieht und versuche durch herumfummeln in den Einstellungen irgendwie das Bild anzugleichen.


    Das ich davon keine Ahnung habe hilft in der Sache nicht wirklich weiter. Ich bemerkte immer wieder das ich die grundlegenden Mechaniken wie die Farben im Monitor entstehen (helligkeit, RGB, kontrast etc. pp.) nicht verstanden habe und deswegen das Ergebnis meiner Versuche nicht vorhersehen kann.


    Ich hatte heute mal die Möglichkeit gleich fünf verschiedene Monitore auf einmal zu vergleichen. Spaßeshalber hab ich dann alle Monitore meines Kumpels UND meinen kleinen Dell gleichzeitig angeschlossen...zwei IPS und ein VA Panel plus der große Dell und mein Iilyama. Alle auf Standard und wenn möglich "warme" temp während ich den großen Dell im Standardmodus lasse. Keiner der der anderen Monitore kommt auch nur in die NÄHE dieses Farbtons. Ich bin mir mittlerweile fast sicher das der große Dell einen weg hat und ich das nur Jahrelang nicht bemerkt habe. ^^

    Ich denke ich werd den Iilyama so lassen und einfach den kleinen als Zweitmonitor nehmen so das der Unterschied nicht mehr so krass ist. So gesehen kannst du mir nicht helfen und es ist nicht unbedingt gut einen Monitor mit Gelbstich nach ahmen zu wollen. :D


    Die Einstellungen des Iilyamas sind für mich fast perfekt. Ich denke das es einfach nur der Eingewöhnungszeit geschuldet ist. Ich werde mal abwarten. Ich dank dir auf jedenfalls für die schnelle Hilfe.


    --


    Mal was anderes hattet ihr nicht mal eine Auflistung aller Panelarten mit technischer Erklärung? Also was ist ein IPS panel und was sind die ganze IPS unterarten etc. pp.

  • Manchmal kann es helfen, ein Farbprofil anzulegen, so dass die Grafikkarte den Monitor minimal anders ansteuert. Windows, sofern Du das verwendest, liefert hierfür ein halbwegs brauchbares Werkzeug mit. Das findest Du in den Einstellungen zum Monitor. Anleitungen dazu findest Du bei Google.

  • Eine neue Entwicklung:


    Ich bin normalerweise jemand der die ganze "Bloatware" die von den Grafikkarten Herstellern mit beigelegt wird meistens zwar ansieht aber ansonsten nicht benutzt bzw deinstalliert. Heute aber musste ich feststellen das diese Software zu was nutze ist.


    Denn diese Treiber suit bringt eine Funktion mit sich die man mit Alt+R aktivieren kann und dort findet sich eine Sektion mit "Farbtemperatur" und schlagartig kann ich die Farbtemperatur auf bis zu 4000 Kelvin runter ziehen.


    Das ist wichtig weil ich bin bei meinem Monitor zwar in der Lage gewisse "Farbtemperatur Pre Sets" einzustellen, allerdings geben diese nicht die geringste Information WAS dort eingestellt wurde. Die Treiber Software hingegen bringt einen exakten Kelvin wert mit. Der Pre Set "warm" war hingegen irgendwo bei 6000.


    Mein Problem ist damit vollumfänglich gelöst und der Thread kann geschlossen werden.


    Zusätzliche Information die für das Verständnis eventuell hilfreich sein kann:


    Der Monitor wird an einer Radeon Vega Frontier Edition betrieben. Das ist eine Karte die "normalerweise" für Render bzw. mining Berechnungen gedacht ist. Aufgrund der Eckparameter allerdings auch sehr gut für Spiele geeignet ist. Die Karte kommt daher mit einer Profisoftware die explizit darauf ausgelegt ist die Leistung der Karte für Berechnungen zu Optimieren. AMD hat allerding bis Version 17.1 eine sogenannte "Driver Switch" Funktion eingebaut, die es ermöglicht von der Professionellen Treiber suit zur Radeon "Adrenalin" Edition (die Treiber suit für die Gaming section) zu wechseln. Wechselt man nun die Treiber suit bekommt man auch alle anderen Funktionen der jeweiligen aktuellen suit, unter anderem die Möglichkeit die Farbtemperatur frei zu wählen.

  • Manchmal kann es helfen, ein Farbprofil anzulegen, so dass die Grafikkarte den Monitor minimal anders ansteuert. Windows, sofern Du das verwendest, liefert hierfür ein halbwegs brauchbares Werkzeug mit. Das findest Du in den Einstellungen zum Monitor. Anleitungen dazu findest Du bei Google.

    Habe ich bereits. Alle Monitore haben bei mir ein Farbprofil. In allen Profilen kommt irgendwo ein D65 vor.

    Wie gesagt ich habe keine Ahnung was diese Profile taugen aber wenn man D65 reinschreibt gehe ich davon aus das dies Profile mithilfe professioneller Kalirometer erstellt und geprüft wurden. Da meine Gamingsuit aber eine Farbtemperaturregler bereitstellt hat sich das Problem für mich erledigt. Trotzdem danke für diesen Tipp. vielleicht hilft mir der Hinweis irgendwann bei einem anderen Monitor.