Guter aber günstiger Allrounder zur Bildbearbeitung mit Lightroom und Photoshop

  • Hallöchen liebes Forum


    Ich bin auf der Suche nach einem guten und günstigen Monitor zur Bildbearbeitung mit Lightroom sowie Photoshop. Ich bin weder Profi noch verdiene ich Geld damit ich fotografiere nur sehr gerne Landschaften und Porträts sowie die Familie und möchte die Bilder jetzt ganz gerne auf einem vernünftigen Monitor bearbeiten da mir mein 13 Zoll Notebook zu klein ist, ich gehe stark davon aus das ich weiterhin mit SRGB Farbprofil bleiben werde, bei meinem Budget wird es da eh schwer :) aber wie gesagt habe ich auch keinen Profi Anspruch.


    Bei den Top 10 Listen im Budget Bereich bin ich jetzt auf den


    iiyama ProLite XUB2792UHSU-B1


    gestoßen welcher im Test ja einen für den Preis vergleichsweise ordentlichen Eindruck hinterlassen hat. Nach weiterer Recherche bin ich dann noch auf folgenden Monitor gestoßen:


    BenQ PD2700U 27 Zoll 4K Monitor


    Preislich sind beide im Budget drin welches so bei 500 - absolute Grenze 600 € liegt, mehr ist definitiv nicht drin (auch wenn der ein oder andere zu etwas höherpreisigem rät). Günstiger wäre da besser. Beim BenQ liest sich das ganze auf der Homepage ganz gut was das Farbmanagement und die Genauigkeit angeht, kann da jemand aus Erfahrung sprechen ?


    Jetzt ist die Frage welcher da der bessere wäre oder ob sich das überhaupt was nimmt ? Gibt es noch eine bessere Alternative ? Wenn eine Konfiguration möglich wäre könnte ich von einem Arbeitskollegen ein Spider 5 geliehen bekommen.


    Eventuell kann mir hier jemand bei der Entscheidung helfen, wenn es noch Fragen gibt werde ich diese natürlich beantworten.


    Achso mind. 27 Zoll und 4K wäre mir schon ganz lieb auch das ein oder andere Video vom Urlaub oder der Familie würde ich gerne bearbeiten wollen, wenn ich das ganze mal mal in Prozent darstellen würde dann wären wohl 80% Bildbearbeitung und 20% Videobearbeitung.


    Danke schon mal :)


    Katrin

  • Also wenn die Hardwarekalibrierung nicht Pflicht ist, wäre des ASUS PA278QV noch ein sinnvolles Modell. Und dann würde ich noch in eine Kolorimeter (i1 Display Pro) investieren. Leihen macht wenig Sinn, weil Du das in regelmäßigen Abständen wiederholen musst.

  • Leider hat das genannte Modell keine 4K Auflösung nun werden sich da wohl die Geister scheiden :) Wäre 4K mittlerweile zu empfehlen gerade Richtung Zukunft. Feine Details lassen sich da sicher auch etwas besser bewerten oder ist das alles zu vernachlässigen?


    Der BenQ hätte ebenfalls eine CaIMan sowie Pantone Zertifizierung.

  • Nun 4K bei 27 Zoll, da gehen die Meinungen auseinander. Mir wäre selbst die native Auflösung zu klein. Ich kann mit 24 Zoll und Full HD gut arbeiten. BenQ ist sicherlich ein guter Monitor, wenn man mal die Platzhirsche NEC und EIZO außen vor lässt. BenQ hat bei der Hardwarekalibrierung in den letzten Jahren einiges unternommen, kommt an die beiden anderen Hersteller aber nicht heran. Dennoch würde ich BenQ in die engere Wahl nehmen, wenn NEC und EIZO aufgrund es Budgets ausscheiden.


    Auf die Zertifizierung würde ich jetzt nicht so viel geben. Zumindest bei der Kalibrierung ab Werk soll jedes Gerät einzeln vermessen werden. Zur CalMan-Zertifizierung kannst Du hier was nachlesen. Aber arbeitest Du denn überhaupt mit diesen Farben?

  • Naja reale Farben bzw. Farbgenauigkeit wünscht man sich schon in der Bildbearbeitung daher ist es sicher nicht verkehrt, in der Vergangenheit habe ich darauf allerdings auch nicht so geachtet aber man will sich ja jetzt verbessern