Suche augenfreundlichen Monitor

  • Hallo,


    ich arbeite seit Jahren mit einem Samsung-Monitor S24D300 und der Grafikkarte Intel HD Graphics 4600.


    Seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Ersatzmonitor, aber ich finde keinen, den meine Augen vertragen. Ich habe schon zwei IPS-Panels ausprobiert, die waren eine Katastrophe für meine Augen. Dann habe ich noch ein TN-Panel von iiyama ausprobiert, aber damit bin ich auch nicht klargekommen. Mir brennen davon jedesmal sehr schnell die Augen.


    Mit dem Samsung-Monitor S24D300 habe ich überhaupt keine Augenprobleme, aber der hält wohl auch nicht ewig. Was mache ich, wenn der mal den Geist aufgibt? Deshalb suche ich ein neues Gerät, das meine Augen ebenfalls gut vertragen.


    Ich habe mir deshalb das Nachfolge-Gerät S24D332H gekauft, auch ein Samsung. Dieser Monitor sieht exakt so aus wie der S24D300, und auch das Bild ist identisch, allerdings brennen mir auch mit dem S24D332H innerhalb kürzester Zeit die Augen.

    Stecke ich dann den S24D300 wieder an, beruhigen sich meine Augen sofort wieder.


    Verstehen kann ich das nicht. Vom Panel-Typ und von der Helligkeit sind diese beiden Monitore identisch, jedenfalls laut meinen Recherchen.


    An was kann das denn noch liegen, dass ich den S24D332H überhaupt nicht tolerieren kann, obwohl er das gleiche Bild hat wie der S24D300?

  • Heutzutage haben faktisch die meisten Monitore augenschonende Features wie Blaulichtfilter oder Flicker Free. Wenn man dann noch keine zu helle Helligkeit wählt, hat man eine große Chance einen Monitor zu finden, der die Augen nicht überstrapaziert. Was bei Dir natürlich genau der Grund ist, kann ich nicht sagen. Ob die Helligkeit wirklich gleich ist. Überprüfe mal, on beide mit 60 Hz betrieben werden, oder ob der neue vielleicht mit 75 Hz läuft. Wenn ja reduziere auf 60 Hz und teste das mal.


    Probiere mal den neuen Monitor mit voller Helligkeit zu betreiben und teste, ob die Augen den dann besser vertragen. Wenn ja hat das mit Flimmern durch PWM zu tun, was durch die Helligkeitsreduzierung entsteht. Mache das aber tagsüber und nicht abends mit reduzierter Helligkeit.


    Dass die Augen von einer bestimmten Paneltechnologie mehr ermüden kann ich mir nicht vorstellen.

  • Vielen Dank für den Tipp.


    Ich habe den neuen Monitor genau gleich eingestellt wie den alten. Das Menü ist genau das Gleiche, und ich habe die Werte für Brightness, Contrast, Sharpness und die Farben (Farben stehen alle auf 50) übernommen. Die Brightness habe ich sogar noch etwas reduziert. Hat alles nichts gebracht.


    Am Rechner habe ich die gleiche Auflösung eingestellt, und die gleiche Hz-Zahl. Ich betreibe den Monitor mit 60 Hz.


    Wo kann ich denn am Rechner selbst evtl. noch Einstellungen vornehmen? Ich schaue halt in den Grafikkarten-Einstellungen nach, ob der Monitor erkannt wurde, und welche Hz-Zahl drinsteht. Mehr kann ich am PC doch nicht machen, oder?


    Mir kommt es immer so vor, als ob mich der neue Monitor irgendwie blendet, obwohl er nicht zu grell ist.


    Kann es sein, dass der alte Samsung weniger PWM-Flackern aufweist als die neuen Monitore?

  • Bei 100 % gibt es kein Flackern, Hast Du es getestet? Reduzieren erzeugt flackern.


    Ob Samsung PWM bei einem Modell einsetzt, musst Du Samsung fragen.

  • Ich habe es ausprobiert. Helligkeit am Monitor auf 100% hochgefahren und die Helligkeit an der Grafikkarte auf 0% reduziert. War immer noch zu grell, das musste ich abbrechen.


    Wenn ich die Helligkeit an der Grafikkarte ganz runterfahre und am Monitor auf 30 stelle, dann geht es einigermaßen, aber das Wahre ist das immer noch nicht.