Monitor M1-iMac zur Bildbearbeitung

  • Ich bin Grafikerin und da ich auch Bildbearbeitung mache, benötige ich einen vernünftigen Monitor. Bisher habe ich noch den NEC MultiSync LCD2690WUXi an einem 10jährigen iMac laufen, dessen Zeit nun mit aller nachhaltiger Rücksichtnahme definitiv abgelaufen ist. Und meine Geduld für eine nächste Prozessorgeneration ist aufgebraucht. Die Entscheidung fällt also auf die neue M1-Prozessor-Generation. Quasi als "Zweitmonitor" würde der 24 Zoll-iMac in bester Ausstattung ausreichen.


    Jetzt habe ich mit Schrecken festgestellt, dass mein alter solider NEC als Haupt-Arbeitsbildschirm vermutlich (?) gar nicht mehr unterstützt wird. =O Nach etwas Recherche kommt also evtl. der Eizo Coloredge CS2420 in Frage, der angeblich die M1-unterstützt. (oder?) Problem dabei ist, dass der M1 kein klassisches RGB verarbeitet, sondern ein sogenanntes "P3". Was bedeutet das?


    Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit einem externen Bildbearbeitungs-Monitor am M1-Mac?:/

  • Die Macs bevorzugen den DCI-P3 Farbraum, der etwas anders ausfällt als Adobe RGB. Aber die Farben werden doch von der Grafikkarte ausgegeben. Aber ich kenne mich mit Apple nicht so aus. Warum sollte ein Monitor den M1 Chip nicht unterstützen? Wenn Apple es nicht schafft ein sauberes Bildsignal an den Signalausgängen auszugeben, dann würde ich mir ein solches Gerät nicht zulegen.