Posts by Ken Guru

    Warum dann kein21:9. Hatte bisher auch 2 x 24 Zoll und sitze jetzt an einem 21:9 5K Monitor von LG. 34WK95U-W, das Panel ist sonst nur noch im MSI Prestige PS341WU-002DE verbaut, der aber nur schwer lieferbar ist. Auflösung bei 150 % (empfohlen) für WQHD oder 175 % wenn Du es nativ so groß willst wie bei 24 Zoo Full HD. Vielleicht eine Alternative?

    Oder gar ein 48/49" 32:9? Der wäre dann exakt so groß wie das frühere Setup, aber ohne Balken in der Mitte.

    Mit "augenschonend" meinst du ein weniger pixeliges Bild, oder? Zwischen dem WQHD vom Dell und Deinem gibt's leider keine Zwischenstufe, und USB-C unter 280€ mit WQHD, da bist Du, wenn's kein Schrott mit extrem schlechtem Panel sein soll, eher bei sehr guten Gebrauchtgeräten.

    Bis 200€ kriegt man sogar was Annehmbares, aber mit der gleichen Auflösung wie Dein HP und ohne USB-C, was für Dich also keine Besserung darstellen würde.

    Dein HP hat laut dem PRAD-Datenblatt (ist das Deiner?) schon 1920x1200, ist also ein 16:10, was für Softwareentwicklung schon ein ganz nettes Seitenverhältnis ist.

    1920x1200 ist bei aktuellen 24" immer noch ziemlich verbreitet, wenn nicht sogar am häufigsten.

    Wenn Du schreibst "sehr beschränkter Platz", dann sitzt Du wahrscheinlich auch sehr nah dran.

    Du müsstest also für eine noch höhere Auflösung zu einem 24" mit WQHD (2560x1440) oder gar 4K (3840x2160) (beide 16:9) oder den entsprechenden 16:10- oder gar 3:2 Formaten mit mehr Bildhöhe greifen.


    Mit 4K gibt's bis 25" leider nur nen EIZO für 2200€ und ohne USB-C (was ist eigentlich Dein Budget?), d. H. WQHD wäre in Deinem Fall die Auflösung der Wahl.

    Hier wäre vielleicht der DELL UltraSharp U2520D was für Dich.

    sRGB ist ebenso wenig schlechter als Adobe RGB wie der als P3.
    Je nach Anwendungsfall ist sRGB sogar die sinnvollere und verlässlichere Wahl als ein anderer Farbraum.

    :thumbup:


    Oder ist es einfach egal, denn der Monitor muss es ohnehin schaffen das im Anwendungsprogramm vorgegebene Profil exakt darzustellen.

    Naja, es geht ja darum, dass du auf dem Screen auf keinen Fall mehr Farben zu sehen bekommst als der spätere Betrachter, diese aber vollständig. D. h. P3 und Adobe RGB ergeben für Druck keinen Sinn, weil die viel größer als sRGB sind und man somit mehr zu sehen kriegt als der Betrachter, der ca. sRGB sieht.

    Also einfach das iMac-Display in den Systemeinstellungen auf sRGB stellen. 100% sRGB schafft das Panel easy und die Farbtreue ist bei Apple ab Werk schon sehr gut. An einen vernünftige Hardwarekalibrierung kommt die vielleicht nicht ganz ran, aber sollte auf jeden Fall ausreichen.

    Und wenn ich etwas seitlich auf den BenQ schaue dann sieht das Bild etwas milchig aus, beim MacBook Pro habe ich das nicht. Ist das normal? Liegt das an den Panels selbst oder beruht das auf einer falschen Einstellung?

    Die Blickwinkelstabilität hat tatsächlich nichts mit der Kalibrierung zu tun, sondern liegt am Panel. Die in den MacBooks sind sehr blickwinkelstabil; andere können da durchaus schlechter sein.

    Und vor allem: wie wirkt sich das aus, wenn ich im RGB-Modus auf einem DCI-P3-Monitor arbeite. 8)

    Es kommt dann darauf an, zu wieviel Prozent der Monitor den jeweiligen Farbraum abdeckt.

    Wenn der Monitor den gewünschten Farbraum gut abdeckt, kann man einfach umschalten.

    Ist der Farbraum DCI-P3 größer oder kleiner als Adobe-RGB?

    Du meinst schon Adobe RGB, oder doch sRGB?


    DCI-P3 ist ähnlich groß wie Adobe RGB, aber man setzt ersteren einfach nicht beim Print- oder Webdesign ein, da es ja darauf ankommt, das zu sehen, was der zukünftige Betrachter sieht.

    denn mit den neuen Prozessoren sind die Preise übel angestiegen. 8|

    Naja, um 100€ zu den direkten Vorgängern ;)

    Die "günstigen" MBPs, früher ohne TouchBar, haben den normalen M1 im alten Design, die mit schnelleren Intels haben schon immer min. 2100€ mit 13" gekostet (z. B. meiner).


    Back to topic:

    Der iMac zeigt auf jeden Fall viel mehr Farben als der NEC an und hat ne viiiiel höhere Auflösung. Bei der Farbtreue kommt's drauf an, ob der NEC kalibriert wurde. Die iMacs sind aber schon ab Werk relativ gut kalibriert.

    Mit dem internen Display würd ich also eher arbeiten.


    Adobe RGB und DCI-P3 können ca. ähnlich viele Farben darstellen, kommt aber drauf an, was Du machst. Adobe RGB ist meines Wissens nach eher für Fotografie (und Druck?), sRGB für Web/Druck und DCI-P3 für Video.

    Danke, habe ich mir angeschaut. Sehr spannend. Hast du einen oder mehrere heiße Tipps für 21:9 oder 21:10 Geräte? Fidne das mit zwei gleich großen Quadraten gar nicht mehr so verkehrt ;)


    Der Thread Titel passt jetzt halt nicht mehr ganz, obwohl Eizo auch 21:10 Geräte anbietet. Evtl.

    EV3895-BK ?

    Also ich kenne persönlich nur einen Ultrawide "vom Sehen", nämlich den Samsung C34J791WTR (mein Bekannter, von dem ich sprach, hat genau den gleichen nur ohne Thunderbolt).


    Zumindest subjektiv hat das VA-Panel satte Farben, gute Ausleuchtung und einen hohen Kontrast.

    Wenn du einen Laptop hast, der das kann, ist Thunderbolt außerdem super.


    Den find ich ziemlich cool; zu den so gut wie gleichen (glaub nur fehlendes TB und andere Helligkeit als Unterschied) gibt's auch relativ viele Tests.

    Das kann ich gut verstehen, ist bei mir auch so.


    Bei einem 21:9 (kenn das Format von einem Bekannten) hat man ja dann fast 2 Quadrate, und man kann natürlich stufenlos verstellen. Ich find's super und die Höhe reicht mir, ähnlich angenehm wie 16:10 bei meinem MacBook oder 3:2 am Surface. Ist aber eine persönliche Entscheidung; ich würde mich mal umschauen, ob Dir das zusagt.

    Problem dabei ist, dass der M1 kein klassisches RGB verarbeitet, sondern ein sogenanntes "P3". Was bedeutet das?

    "P3" ist ein anderer Farbraum, den z. B. die meisten integrierten Displays von Apple-Geräten am besten nutzen. Er ist größer als sRGB, kann also mehr Farben zeigen. In der subjektiven Wahrnehmung wird das Bild auf jeden Fall deutlich farbenfroher.


    Am Mac kann man einstellen, welches Farbprofil der Monitor nutzen soll (sogar beim internen Display), und natürlich ist auch sRGB dabei. Der iMac kann ihn also normal ansteuern.

    "Inkompatibilitäten" mit dem M1 bei Monitoren sind wenn dann ein paar Unstimmigkeiten, z. B. dass dass das Display nicht sofort "erwacht", wenn man den Mac einschaltet (o. Ä.). Verwenden kann man mit den Apple Silicon-Chips grundsätzlich jeden Monitor.


    Frage am Rande: Warum möchtest Du denn den NEC als Haupt- und nicht als Zweitbildschirm verwenden?

    Hallo zusammen :)


    Ich möchte mir im Verlauf des nächsten Jahres einen Monitor zulegen, der überwiegend am MacBook Pro (Intel 2020 13"), aber auch öfters mal an einem PC zum bisschen ältere Shooter spielen (ich bin da nicht so anspruchsvoll und die GraKa wird eh nicht mehr als 60 fps hinkriegen, deswegen würden mir 60 Hz reichen) angeschlossen werden soll.


    Ich hätte schon gerne einen 21:9, da das Format zum Zocken und beim Videoschnitt mehr Platz in die Breite bietet (bei Bekannten schon probiert) und mir somit mehr zusagen würde als ein 16:9 (wenn das irgendwie Quatsch für mein Szenario ist, dann lasse ich mich gerne eines Besseren belehren).


    Ich mache, wie schon gesagt, am MacBook hobbymäßig Videoschnitt und auch Bildbearbeitung. Gibt's im Preisbereich bis ca. 450€ einen Ultrawide, der von der Farbdarstellung her dafür reicht (Für etwas hochwertigere Gebrauchtgeräte, die sich nur dadurch im Preisrahmen halten, bin ich sehr empfänglich ;)), oder muss man da deutlich tiefer in die Tasche greifen?

    Das ist alles wirklich nur privat und allzu hohe Ansprüche hab ich da nicht, aber ich möchte auch trotzdem nicht mit massiven Falschfarben kämpfen.


    USB-C bräuchte ich für's MacBook nicht, da würde ich dann über ein Thunderbolt 3-Dock gehen.

    Eine VESA-genormte Befestigung an der Rückseite wäre aber schön.


    Meine Frage an Euch: Habt Ihr konkrete Empfehlungen für mich, oder ist das in dem Preisrahmen einfach nicht realisierbar? Am liebsten wär's mir tatsächlich, ein etwas besseres Gerät gebraucht zu kaufen, muss auch nicht mehr aktuell sein.

    Vielen Dank schonmal an Alle, die antworten und Liebe Grüße :)