Posts by rille

    Quote

    Original von CoLd
    Was mich persönlich ziemlich stört... dieser verwisch effekt bei games, der Technischbedingt ist und doch manche damit nicht leben können. Kommt aber auch darauf an Wie empfindlich du bist. Allerdings sollte im Jahre 2006 sowas der vergangenheit angehören. naja ;)...
    Gruß CoLd


    Mein NEC 1880SX ist schon über 3 Jahre alt und einwandfrei zum Spielen geeignet. Nach einer kurzen Umstellungsphase fällt einem die Bewegungsunschärfe nicht mehr auf, mich stört sie definitiv nicht.

    Ich habe jetzt doch noch den Philips 200W6CS ins Auge gefasst, da man dort das Interpolationsverhalten einstellen kann. Bei einem Widescreen finde ich das doch sehr wichtig. Vor allem, da meine ATI-Karte das im Gegensatz zu Nvidia nicht gescheit unterstützt.


    Die Umschaltung zwischen meinen zwei Rechnern kann ich ja auch per DVI-KVM-Switch vornehmen, dann habe ich auch gleich beide Rechner per DVI angeschlossen. Was taugen eigentlich preiswerte DVI-Switche wie z.B.
    ?


    Das scheinbar gleiche Gerät gibt es auch teurer, z.B.

    oder



    Oder kennt jemand noch einen 20"-Widescren bis max. 500EUR (kein TN-Panel), bei dem man das Interpolationsverhalten einstellen kann? Der Featureguide hat nur den Philips und den Asus PW201 ausgespuckt, alle anderen sind zu teuer, haben ein TN-Panel oder nur einen analogen Eingang.

    Ich möchte mir einen neuen TFT zuzulegen, der meinen NEC 1880SX ersetzen soll. Mit dem NEC bin ich immer noch sehr zufrieden, nur wird er langsam zu klein.


    Anforderungen sind:
    - ab 20"
    - 1680x1050 oder 1600x1200
    - Preis max. 500 EUR
    - kein Spiegeldisplay
    - spieletauglich
    - Bildqualität gleichwertig zu NEC 1880SX
    - Eingänge mit einem Tastendruck umschaltbar, max. 2 Tastendrücke
    - Interpolationsverhalten sollte bei Breitbildschirm einstellbar sein, meine Grafikkarte lässt im Treiber nur 1:1 oder Vollbild zu, seitengerechte Interpolation fehlt :-(
    - möglichst 2 DVI-Eingänge


    schön wären:
    - höhenverstellbar
    - Pivot (nur bei 4:3, bei 16:10 IMHO nicht sinnvoll)
    - schwarzes Gehäuse
    - Software zum Einstellen des Monitors per PC



    2 DVI-Eingänge scheinen wohl in der Preisklasse bis 500 EUR nicht möglich zu sein, oder habe ich da ein Gerät übersehen? Das billigste Gerät, das ich gefunden habe, ist mit 650 EUR der NEC LCD2080UXi. Diese Option wäre schon recht wichtig, da ich zwei Rechner ranhängen werde und gerne beide per DVI anschliessen möchte. Gerade bei so hohen Auflösungen kann es mit analogem Anschluss ja schon kritisch werden. Das wäre mir auch am ehesten noch einen kleinen Aufpreis wert, 650 EUR sind aber definitiv zuviel.


    Das einstellbare Interpolationsverhalten haben bei den Breitbild-TFTs nur NEC LCD2070WNX, Belinea 102030W und Philips 200W6CS. Die beiden letzteren fallen raus, da man dort nur umständlich im OSD die Eingänge umschalten kann. Zur Not muss man halt mit 1280x1024 1:1 spielen, wenn das Spiel keine Breitbildauflösungen unterstützt.


    Ich habe mir nach längerem Suchen vier Geräte rausgesucht:


    - Samsung 204Ts (höhenverstellbar, Pivot, MagicSet-Software, 2 Tastendrücke zur Eingangsumschaltung, Video-Eingänge)
    - ViewSonic VX2025wm (Interpolationsverhalten nicht einstellbar)
    - FSC S20-1W (Interpolationsverhalten nicht einstellbar, 2 Tastendrücke zur Eingangsumschaltung, externes Netzteil, schickes Design trotz Silber)
    - NEC LCD2070WNX (nur TN-Panel, NaviSet-Software)


    Gibt es bessere Alternativen bis max. 500 EUR?


    Sind diese Monitore überhaupt mit dem doch sehr guten NEC 1880SX vergleichbar oder mache ich hier einen Rückschritt?

    Quote

    Original von Andi
    Die grafikkarte schafft das, es ist aber von der DVD-Player Software abhängug. Mit Power DVD habe ich es schon mal hinbekommen. War zwar nicht bis an den seitlichen Rand, lief aber auf beiden TFTs.


    Mit PowerDVD habe ich es auch schon probiert. Welche Version von PowerDVD hattest Du und welche Grafikkarte?


    Ich denke, es hängt am Overlay, das die Grafikkarte nur auf einem Bildschirm anzeigen will.



    Quote

    Original von Andi
    Ich würde es aber lassen, selbst bei sehr schmalen Rahmen stört die Unterbrechung.


    Versuchen kann man es ja mal.

    Da ich jetzt zwei TFT's habe, wollte ich versuchen, eine DVD maximiert über 2 Monitore anzusehen. Das klappt aber nicht. Wenn man das Fenster des DVD-Players auf beide Monitore maximiert, wird nur auf einem Monitor etwas angezeigt, die andere Hälfte des Films auf dem zweiten Monitor bleibt schwarz.


    Ich habe auch schon gesucht und Tips gefunden, die den Mediaplayer Classic oder den BSPlayer empfehlen. Geht bei mir aber auch nicht. Ich habe sämtliche Ausgabeoptionen in den beiden Playern ausprobiert, hat nichts gebracht.


    Weiss vielleicht jemand, wie ich das hinbekomme?


    Grafikkarte ist eine NVidia 6600GT mit aktuellem Treiber.

    Hat keiner einen der o.g. Monitore?


    Der HP L1755 ist der kleine Bruder des L1955 und hat auch ein PVA-Panel, wahrscheinlich mit den gleichen Problemen bei Video und Spielen wie beim L1955. Vorteil wäre halt die Höhenverstellung und die Pivot-Funktion.


    Ich denke, ich nehme doch den LG L1810M, er hat ja auch die gleiche Größe wie mein anderer Monitor und wenn zwei Monitore mit unterschiedlicher Größe nebeneinander stehen ist das auch nicht so toll.

    Ich bin auf der Suche nach einem zweiten Monitor, der zur Vergrößerung der Bildschirmfläche neben meinem NEC 1880SX stehen soll. Bedingung ist, dass der Monitor 2 Analogeingänge und einen Digitaleingang haben muss, da er an zwei Rechnern betrieben werden soll und beide als zweiten Monitorausgang z.Zt. nur analog haben. Später wird einer evtl. auf digital aufgerüstet, weshalb auch mind. ein Digitaleingang vorhanden sein soll.


    Ich bin auf den LG L1810M und die beiden HP L1755 und L1825 gestossen. Alle drei haben eine RGB- und eine DVI-I-Buchse. Den LG könnte ich für 300EUR bekommen, den L1755 für 270EUR und den L1825 für 330EUR. Mehr will ich auch nicht ausgeben.


    Welcher Monitor ist zu empfehlen? Ist der L1810M vom Display her baugleich mit dem L1810B, der ja nicht schlecht ist? Der L1755 scheint nur ein TN-Panel zu haben, der L1825 ein IPS. Ein IPS wäre mir schon lieber, der 1880SX, neben dem er stehen soll, hat ja auch eins. Spieletauglichkeit ist unwichtig, da der Monitor nur der zweite Monitor werden soll, mein NEC bleibt der primäre Monitor. Gute Bildqualität wäre aber schon wichtig damit der Unterschied zum NEC nicht zu krass ausfällt.


    Vielleicht weiss jemand noch einen geeigneten Monitor mit 17-18" und zwei Analogeingängen und einem Digitaleingang.

    Quote

    Original von Weideblitz


    Ich nutze eine Sapphire Atlantis Radeon 9700.


    Komisch, meine ist auch von Sapphire. Ich habe heute nochmal getestet:
    - 3.4 -> Naviset geht -> danach 3.5 installiert und Naviset neu installiert -> geht nicht
    - Treiber deinstalliert -> 3.5 installiert -> geht nicht


    Ich lasse es halt.


    Noch eine Frage. Ich habe den Treiber direkt von der ATI-Seite. Hast Du den Treiber von Sapphire genommen (obwohl der ja eigentlich nicht anders sein dürfte)? Meine Karte ist auch eigentlich eine Build-by-ATI (erkennbar an der Seriennummer). Sapphire hat nur noch seinen Aufkleber zusätzlich drauf gemacht. Sapphire stellt ja, soviel ich weiß, auch die BBA-Karten her.

    Quote

    Original von TFTshop.net
    Könnte an folgendem liegen:
    XP erwartet bei Treibern manchmal eine DEINSTALLATION vor dem Aufspielen eines neuen Treibers. Es könnte durchaus sein, dass die zwei Treiber "kollidieren", wenn man den "alten" Treiber nicht vorher deinstalliert hat.


    Ich habe erst vor kurzem Windows XP neu installiert, es war also kein Treiber für die Grafikkarte installiert, dann den Catalyst 3.5 installiert und dann Naviset -> ging nicht.



    Quote

    Original von Weideblitz
    Kann nicht sein, bei mir funktioniert es auch mit dem Catalyst 3.6.


    Vielleicht liegt es an der Grafikkarte. Ich habe eine 9700 Pro. Welche verwendest Du?




    Ich habe jetzt noch mal den Catalyst 3.4 installiert -> geht!

    Ich habe das gleiche Problem. Bis zum Catalyst 3.4 geht es, mit 3.5 und 3.6 nicht mehr. Ich denke mal ATI hat den DDC/DI-Support aus dem Treiber entfernt.

    Quote

    Original von Checker
    Die Grafikkarte hat da nichts mitzureden. Ich meine, dass in den normalen ATI-Treibern die Auflösung 1280x960 auch nicht vorgesehen ist, allerdings gibt es ja auch modifizierte Treiber (z.B. ) bei denen diese Auflösung freigeschaltet wurde.
    checker


    Der normale ATI-Treiber hat natürlich auch 1280x960.


    Man stellt die Interpolation durch die Grafikkarte in den erweiterten Anzeigeeinstellungen -> ATI Anzeige -> FPD -> Bild auf Bedienfeldgröße skalieren ein. Wenn die Einstellung aktiviert ist, wird immer von der Grafikkarte interpoliert, wenn sie ausgeschalten ist, kann man am Monitor die Interpolation einstellen.


    Man kann zum Beispiel beim Booten oder unter DOS sehen, dass die Grafikkarte interpoliert, da - egal was am Monitor eingestellt ist - immer ein vollflächiges Bild erscheint.


    P.S. Ich habe eine 9700 Pro, kann natürlich bei anderen ATI-Karten anders aussehen.

    Quote

    Original von willi111
    Mit dem Digital-Analog Adapterkabel am Digitalausgang der Grafikkarte und Analogeingang des Displays angeschlossen funktioniert das TFT ja?


    Das hat nichts zu sagen, da über den DVI-I-Anschluss sowohl analoge als auch digitale Signale laufen. Sie sind halt nur in einem Steckverbinder vereint. Evtl. ist ja der Chip kaputt, der auf der Grafikkarte die Digitalsignale erzeugt (sog. TDMS-Transmitter).


    Probier doch bei Möglichkeit mal bei einem Kumpel, der eine DVI-Karte hat, den Monitor aus.


    Die Grafikkarte müsste auch beim Hochfahren erkennen, an welchem Anschluss ein Monitor hängt, d.h. wenn nur am Digitalanschluss was dran hängt, müsste sie auch auf den Digitalanschluss umschalten.

    Quote

    Original von Jetson
    @riju
    Natürlich sind die LCDs filigraner. Schon das Kunstoffgehäuse ist nicht so kräftig dimensioniert wie beim CRT aus naheliegenden Gründen.


    Beim NEC 1880SX scheint aber unter dem Kunsstoffgehäuse noch ein Metallchassis zu sein. Man sieht es durch die Lüftungsöffnungen.


    Ich hatte auch schon mal meinen CRT zerlegt. Für die Stabilität sorgt auch dort ein Metallchassis. Das Kunsstoffgehäuse ist mehr als Verkleidung gedacht.

    Quote

    Original von maik1269
    vielleicht kannst du mir einen tipp geben, wie sowas passiert. oder hatte ich einfach nur pech?
    ich werde heute sony anrufen. bin gespannt was passiert


    Denkbar wäre ein einfaches Kontaktproblem oder ein Kabelbruch. Oder an der Elektronik ist etwas defekt. Da kann man nur spekulieren.


    Auf alle Fälle ist ein Garantiefall.

    Quote

    Original von Johannes


    Tach,
    die von Dir genannte Auflösung geht wohl in der Tat nicht, außer Du hast einen speziellen Treiber, wie ihn früher ELSA-Karten hatten, wo man die Auflösung in 32-Pixel-Schritten einstellen konnte.


    Die Radeon 9700 bietet z.B. eine Auflösung von 1280x768 (1920x1080 und 1920x1200 gehen auch).
    Manche Spiele unterstützen auch die 1280x768 (z.B. Gothic 2, Aquanox 2).

    Scheint wohl defekt zu sein.


    LCD's werden in Form einer Matrix angesteuert, d.h. mit Spalten und Reihen. Wenn man ein bestimmtes Pixel ansteuern will, wird an die entsprechende Spalte und Reihe eine Spannung angelegt. Bei Dir scheint wohl wohl eine Spalte nicht mehr zu gehen, aus welchem Grund auch immer.