Posts by rille

    Quote

    Original von Spectatore
    den kleinen Bruder X52 konnte ich bei Saturn vor Ort bewundenr und das Bild war auch bei schnellen Bewegungen sehr gut, einen großen Unterschied bei der Hintergrundbeleuchtung wie beim Belinea fiel mir nicht auf.


    Der X52 hat aber ein TN-Panel und der X72 vermutlich(?) ein IPS. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass beide vergleichbar sind.

    Quote

    Original von tftjoe
    Soviel ich gelesen habe, sind die Panel vom Sony SDM-X82, NEC LCD1880SX und Ilyama AS4637UT identisch. Hersteller ist NEC. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege!


    Laut c't hat der Sony X82 ein IPS von LG-Philips, der Sony hat auch bei der c't etwas schlechter abgeschnitten, die Kontrasthöhe war nur befriedigend. Die anderen Werte waren aber auf ähnlich hohem Niveau. Nachzulesen in der c't 7/02 und 18/02. Die Spieletauglichkeit wurde allerdings nicht bewertet.



    Ich bin mit dem NEC sehr zufrieden.
    Super Verarbeitung und Ausstattung, sehr gutes Bild, Design ist auch Klasse (ich habe das schwarze Modell). Bei Spielen ist ein leichtes Nachziehen festzustellen. Wenn man sich aber auf das Spiel konzentriert, und nicht auf das Nachziehen, fällt es auch nicht mehr auf.

    In der c't 26/02 wurde der Vobis 767 getestet, der baugleich zu sein scheint.


    Abgeschnitten hat er nicht besonders. Vor allem war die Bildstabilität (Synchronisation mit der Grafikkarte) schlecht, was bedeutet, das das Bild flimmert. Er hat auch nur ein TN-Panel. Die gemessene Schaltzeit betrug 47 ms.


    Kauf Dir lieber für das Geld einen anständigen 15-Zoll-TFT oder lege noch ein paar Euro drauf und kauf Dir z.B. den Belinea 101740/101741 (640 Euro). Der hat dann z.B. auch einen DVI-Anschluss und ein MVA-Panel.

    Quote

    Original von Jetson
    Ja, war mit dabei - deswegen habe ich es auch im Testbericht erwähnt.
    Ansonsten hat es Creed schon umfassend beantwortet.


    Habe heute meinen Monitor bekommen und die Pivot-Software war dabei. Scheinbar wissen die bei NEC selber nicht, was sie verkaufen.



    Von NEC habe ich folgende E-Mail bekommen:


    Sehr geehter Herr Rill,


    beim LCD1880SX/LCD1880SX-BK gehört die Pivot-Software nicht zum
    Lieferumfang.


    Gruß


    Michael Lewandowski
    Sales Assistant
    NEC-MITSUBISHI Electronics Display-Europe GmbH

    Quote

    Original von hjb
    Äh "Interpolation im korrekten Seitenverhältnis" könntest du mir gerne näher erklären.


    Ich bin zwar nicht direkt angesprochen, will es aber trotzdem erklären:


    Die Auflösung 1280x1024 hat ein Seitenverhältnis von 5:4. Wenn der TFT z.B. eine Auflösung von 1024x768, die ein Seitenverhältnis von 4:3 hat, auf die volle Bildschirmgröße interpoliert, muss er das Bild in der Höhe (hier das 1,33-fache) mehr strecken als in der Breite (hier das 1,25-fache). Dadurch wird das Bild verzerrt, d.h. Kreise sind nicht mehr rund sondern werden zu Ovalen.
    Ein TFT, das im richtigen Seitenverhältnis interpoliert, streckt das Bild gleichmässig. Im obigen Beispiel also nur um das 1,25-fache in beide Richtungen. Dadurch entsteht aber oben und unten ein schmaler schwarzer Rand, da etwas Bildschirmfläche "übrigbleibt". Man hat aber auch keine Verzerrungen mehr.

    Quote

    Original von Jetson
    Lieferumfang: Netzkabel, DVI-D zu DVI-D Kabel, D-SUB zu DVI-A Kabel, Kurzanleitung, CD-ROM mit Windows Treiber,
    Handbücher im pdf-Format, PIVOT-Software


    @Jetson
    War bei Deinem Monitor eine Pivot-Software dabei? Würde mich sehr interessieren, da ich mir den Monitor auch kaufen will.
    Ich habe bei NEC nachgefragt, die schreiben mir, dass keine dabei ist.

    Wenn es unbedingt auf beiden TFT's DVI sein muss:



    Variante 1: PCI-Karte mit DVI für 2.Monitor (z.B Radeon 9000 ca. 150 Euro)



    Variante 2: Karte mit 2 DVI-Anschlüssen


    Auf die Schnelle habe ich nur die Asus AGP-V9180 VS (GeForce4 MX440-8X, 64MB DDR, Dual DVI, TV-out, AGP) gefunden, kostet ca. 150 Euro, ist aber für aktuelle Spiele in 1280x1024 zu langsam.



    Ich würde empfehlen, erst einmal eine schnelle Grafikkarte mit 2 Ausgängen (analog + DVI) zu kaufen und bei Bedarf eine PCI-Karte mit DVI dazuzukaufen. Die darf ja ruhig auch langsamer sein, da die wenigsten Spiele 2 Monitore unterstützen (mir fällt nur der MS Flight Simulator ein).


    Ich würde aber erst mal testen, ob ein Monitor analog und einer digital angeschlossen auch zufriedenstellend funktioniert. Bei zwei identischen Monitoren könnte aber ein Unterschied erkennbar sein, da evtl. der digital angesteuerte ein minimal besseres Bild liefert.

    Als Hilfe zur Entscheidungsfindung will ich noch auf die Tests in der c't verweisen:


    Edit: Der LG1810 ist ja der gleiche Monitor wie der LG1811, nur die Gehäusefarbe ist anders.


    NEC 1880SX (7/2002) / LG1810B (18/2002)


    Bildstabilität (analog): ++ / +
    Bildstabilität (digital): ++ / ++
    Blickwinkelabhängigkeit: + / +
    Kontrasthöhe: ++ / 0
    Farbraum: ++ / +
    subjektiver Bildeindruck: ++ / +
    Graustufenauflösung: ++ / 0
    Helligkeitsverteilung: + / 0
    interpoliertes Bild: + / 0
    Gehäuseverarbeitung und Mechanik: + / ++
    Bedienung und OSM: ++ / 0


    c't bewertet mit:
    -- sehr schlecht
    - schlecht
    0 befriedigend
    + gut
    ++ sehr gut


    Der NEC ist schon besser, was meiner Meinung nach auch den höheren Preis rechtfertigt.


    Gerade für GRAFIKDESIGN und FOTOBEARBEITUNG dürfte das bessere Abschneiden des NEC bei Kontrasthöhe, Graustufenauflösung und Helligkeitsverteilung wichtig sein.


    Wenn die Interpolation wichtig ist, ist der NEC ebenfalls vorzuziehen, da er im richtigen Seitenverhältnis interpolieren kann, der LG interpoliert immer auf die volle Bildschirmgröße. Das führt zu einer verzerrten Darstellung, da 1280x1024 ein Seitenverhältnis von 5:4 hat, kleinere Auflösungen aber 4:3.

    Ich habe gestern bei dem Händler (PC-Sonntag) angerufen, da ich mich auch für den Iiyama interessiert habe. Er sagte mir, dass der Monitor sofort lieferbar ist. Er bestellt die Monitore im Zentrallager von Iiyama in Rotterdam und sie werden von dort aus direkt an den Kunden geliefert.



    Ich habe mich jetzt aber doch für den NEC 1880SX entschieden, da ich ihn für einen vergleichbaren Preis bekomme und weiss, dass er sehr gut ist.


    Beim Iiyama kann man sich nicht sicher sein, solange keine Erfahrungsberichte oder Tests vorliegen. Von den Daten her hätte er mich auch angesprochen, aber die fehlende Pivotfunktion stört mich dann doch etwas. Ich weiss zwar noch nicht so genau, ob das nutzen werde, aber besser man hat es und braucht es nicht so oft als dass man sich dann ärgert, wenn es fehlt.


    Schau Dir doch auch mal den neuen NEC 1860NX an, vergleichbar mit dem Iiyama 4612 und bei Padercomp für 815 Euro erhältlich (schwarz 840 Euro), allerdings noch nicht lieferbar.

    Bei Ebay. Such mal nach dem Monitor, da werden mehrere angeboten.



    Hier ist z.B. einer:



    Der Verkäufer bietet mehrere an, schau mal bei seinen anderen Auktionen.

    :] Hab mir einen NEC 1880SX in schwarz bestellt (für 945 Euro). Wenn ich ihn habe, schreibe ich auch mal einen Testbericht.




    Ich denke mal, mit dem Teil fahre ich ganz gut. Ich möchte mal noch erwähnen, dass in der c't 7/2002 der NEC 1880SX getestet wurde (sollte evtl. noch in der Test-Sektion ergänzt werden) und hervorragend abgeschnitten hat:


    - Bildstabilität, Kontrasthöhe, Farbraum, subjektiver Bildeindruck, Graustufenauflösung, Bedienung und OSM - sehr gut
    - Blickwinkelabhängigkeit, Helligkeitsverteilung, interpoliertes Bild, Gehäuseverarbeitung und Mechanik - gut
    (c't bewertet mit sehr schlecht, schlecht, befriedigend, gut, sehr gut)


    Der Iiyama AS4637UT wurde auch von c't getestet (18/02), hat aber etwas schlechter abgeschnitten: Kontrast und Helligkeitsverteilung waren nur befriedigend, der Rest gut oder sehr gut.


    Entweder sind die Panels doch etwas verschieden oder die Ansteuerung macht auch viel aus. Ich denke auch, dass das Backlight nicht das gleiche ist, was auch die schlechtere Helligkeitsverteilung beim Iiyama erklären würde.



    Noch ein paar Worte des Dankes:
    Zum Glück habe ich dieses Forum gefunden, bevor ich mir einen TFT zugelegt habe. Ihr habt mir die Kaufentscheidung doch sehr erleichtert.

    Unter diesem [URL=http://www.nec-mitsubishi.com/coremedia/generator/Internet/Subsidiaries/Headquarter/Content/Products/LCD-1860NX/LCD-1860NX,spec=?__de__de]Link[/URL] könnt ihr das neue 18 Zoll-Display von NEC sehen. Scheint ja auch wie das 1880SX zum Spielen geeignet sein, da IPS-Panel mit 30 ms. Das Design ist ähnlich gut wie beim 1880 (Rahmen etwas breiter, dafür die Bedienknöpfe schöner) und die Ausstattung ist bis auf den fehlenden Portraitmodus vergleichbar. Der 1860 hat allerdings nur 2 Anschlüsse, was aber für die meisten vollkommen ausreicht.


    Der Preis liegt bei 815 Euro (Paderkomp)


    Nun meine Frage:


    Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem spieletauglichen LCD bis max. 900 EUR. Der 1880 ist mir etwas zu teuer (z.Z. 1050 EUR).
    Der 1860 scheint doch von den Daten her ganz ordentlich zu sein.


    Hat schon jemand den Monitor gesehen?


    Welche Alternativen gäbe es noch? Nach Durchsuchen dieses Forums bin ich von meiner ersten Auswahl (Belinea 101740/101741, Samsung 171P/172T) eigentlich wieder abgekommen.

    Laut c't 18/02 hat der X52 ein TN-Panel von CPT und der X82 ein IPS von LG-Philips.



    Der X52 hat schlechter als der X82 abgeschnitten:


    Der X82 war in allen Punkten, ausser der Kontrasthöhe, gut oder sehr gut.


    Der X52 war eher befriedigend bis gut.



    Ich denke mal, der X72 hat auch ein IPS, da der Blickwinkel lt. Datenblatt 160°H/160°V beträgt (X82 170°H/170°V), beim X52 stehen 150°H/115°V.