Posts by rille

    Quote

    Original von Carlo28
    Ich hab mir danach eine Radeon8500 angeschaut und die empfand ich als deutlich besser gerade ab 1280x1024@100Hz war das Bild dermasen klar und scharf und auch meine jetzige Radeon9700 ist da astrein. Ich halte schon lange nix mehr von der C`t. Da wird mir zu sehr pauschalisiert nach dem Motto Masse statt Klasse.
    MfG


    Dann war es bestimmt eine Original ATI-Karte (die 8500).


    Die ersten Karten mit dem 9700 Pro wurden meist von ATI gebaut und von den verschiedenen Anbietern nur noch mit eigener Verpackung und evtl. noch einem anderen Kühler versehen. Die eigenen Boardlayouts kommen erst mit der Zeit auf den Markt. Ich habe z.B. eine 9700 Pro von Sapphire, die auf der Platine einmal den Seriennummer-Aufkleber von ATI hat und laut Webseite von ATI eine Built-By-ATI (an der Seriennummer zu erkennen) ist. Sapphire hat dann noch seinen Aufkleber draufgemacht und einen anderen Kühler verbaut. Sapphire baut aber übrigens auch die Built-By-ATI-Karten.


    ATI hat ja jetzt auch ein Zertifizierungsprogramm ins Leben gerufen um solche Ausrutscher bei der Qualität zu umgehen.


    Zur c't muss ich sagen, dass ich sie immer noch für eine der besten Computerzeitschriften halte, die auch deutlich mehr Tiefgang als der Rest (Chip, PC-Welt, Computer Bild usw.) hat.

    So, hab mal MoCheck getestet. Das Auto springt bei mir ungefähr bei jedem zweiten Durchlauf einmal. Bei dem Test mit den wechselnden Bildern habe ich ca. alle 5 Sekunden ein "Stocken" des ganzen Bildes.


    Habe auch extra noch eine DVD rein (Star Wars Episode 1). Da gibt es keinerlei Probleme.


    Bei Spielen ist mir auch nichts aufgefallen.

    Quote

    Original von Mr_Mappa
    So, ich habe mich jetzt entschieden!! Werde den SONY X72 für 679 EUR (per NN) bei Tec-Company betsellen (vorrausgesetzt er ist ab Lager lieferbar)! Bei Cyberport würde mich der Spass per NN ca. 717 EUR kosten... (und da ist er auf Lager...) Hab mal ne Mail an Tec-Company geschickt, mal sehen ob die antworten...
    Schönen Gruß :))


    Bei Mindfactory kostet der X72 666 Euro, ist aber nur noch einer da -> Mindfactorx Sony X72.
    Oder schau mal bei BPExpress, da kostet er 709 Euro und ist sofort lieferbar. Man kann auch mit Kreditkarte bezahlen, falls vorhanden.

    Quote

    Original von Carlo28
    Ein Beispiel die C`t beurteilte damals die ATI 2D-Grafikkartenbildqualität als befriedigend wobei überall bekannt sein dürfte das ATI nach Matrox die beste 2D Signalqualität hat.
    Wie du dich entscheidest musst letztendlich du selber für dich entscheiden ich will dich da keinesfalls beeinflussen.
    MfG


    Seit ATI die Karten nicht mehr ausschliesslich selbst fertigt, ist es mit der Signalqualität bergab gegangen.


    Ich möchte nur den Test der Radeon 9000-Karten in der c't erwähnen, da waren alle Karten "Powered By ATI"-Karten, d.h. nicht von ATI gefertigt. Die Hersteller können eigene Platinenlayouts verwenden und was den grössten Einfluss hat, billigere Bauteile bei den Ausgangsfiltern. Das wirkt sich sehr nachteilig auf die Signalqualität aus, wie ja auch die c't angemerkt hat. Schlimm waren ja auch damals die Radeon 8500-Karten, die nicht von ATI gefertigt wurden, die hatten teilweise eine sehr schlechte Signalqualität.


    Bei einem TFT ist das aber eigentlich egal, da man ihn unbedingt digital anschliessen sollte.

    Quote

    Original von tftjoe
    Welches Produktionsdatum hat denn Dein NEC?
    Vor dem Austausch hatte ich eine Revision 1E, jetzt habe ich Rev. 2A.
    Produktionsdatum kann ich leider nicht sagen, weil unter WindowsME die NaviSet-Software nicht läuft.


    Die Helligkeitsverteilung ist bei mir okay, kann Deine Beobachtung nicht nachvollziehen.
    Ansonsten sind wir uns wohl alle einig - NEC4ever!


    Produktionsdatum ist KW36/2002 und Revision 1H.


    Die Helligkeitsverteilung ist auch nur minimal ungleichmässig, fällt nur auf, wenn man einen rein weißen Bildschirm (Testprogramm) hat. Im täglichen Betrieb fällt es gar nicht auf. Wenn ich an meinen CRT denke, der war wesentlich schlechter.

    Quote

    Original von Big Daddy
    In den Catalyst-Einstellungen (GraKa Treiber) finde ich nix zur Interpolation.
    Kann mir da irgendwer Weiterhelfen? Welche Treiberversion und unter welchem Menüpunkt?


    Geht nur bei Digitalanschluss. Und zwar auf der Registerkarte "Anzeige" auf "FDP" klicken und dann "Bild auf Bedienfeldgröße skalieren" ausschalten.

    So, nun will ich endlich mal meine Erfahrungen mit den NEC 1880SX mitteilen.


    Kaufentscheidung


    Eigentlich hatte ich mir nach dem Studium diverser Tests den Belinea 101740 bzw. 101741 rausgesucht, da er in der c't sehr gut abgeschnitten hatte und relativ preiswert ist. Mein Bruder wollte sich auch einen TFT kaufen und hat sich ebenfalls für dieses Modell entschieden. Er hat ihn schon eher bestellt und so konnte ich ihn mal begutachten. Ein guter Monitor, aber: Bei Spielen hat er sehr heftig geschliert! Da ich auch öfters mal spiele, war meine Entscheidung wieder hinfällig und ich war wieder auf der Suche.


    Nach längerem Rumgesuche im Internet bin ich dann auf diese Seite gestossen und habe mich nach nächtelangem Lesen letztendlich für den NEC entschieden. Der NEC hat auch in der c't (7/2002) sehr gut abgeschnitten, was zusammen mit den Erfahrungsberichten aus dem Forum hier den Ausschlag gab.


    Der Monitor war zwar doch ein ganzes Stück teurer als geplant, aber ich dachte mir, lieber etwas mehr ausgeben, als sich einen TFT für 600 oder 700 Euro zu kaufen, was ja trotzdem immer noch viel Geld ist, und sich dann zu ärgern, weil man einen Kompromiss aufgrund des Preises eingehen musste.


    Gekauft habe ich den Monitor bei Ebay für sehr günstige 965 Euro mit Versand. Sonst hätte er ja mind. 1150 Euro gekostet (in schwarz bzw. 1050 in weiß).



    Lieferumfang


    Der Lieferumfang ist sehr gut. Es sind zwei Kabel dabei (analog und digital) und auch die Pivot-Software, was nicht selbstverständlich ist.



    Ausstattung


    Der Monitor ist sehr gut ausgestattet, insgesamt hat er 4 Signaleingänge, zweimal analog und zweimal digital, aufgeteilt auf drei Buchsen, einmal 15polig VGA, einmal DVI-D und einmal DVI-I. Man kann also zwei PC's anschliessen, die entweder beide nur analoge oder beide nur digitale Anschlüsse haben. Umschalten kann man zwischen beiden mit nur einem Tastendruck.


    Der Monitor ist höhenverstellbar, drehbar und das Display kann auch hochkant gedreht werden (Potrait- bzw. Pivotmodus).


    Lautsprecher sind keine dran, brauche ich aber auch nicht, da sie nur die Optik verschandeln würden und nicht gut klingen würden.


    Das OSM ist sehr umfangreich und auch recht gut strukturiert, es gibt auch ein "Advanced Menu", bei dem noch weitere Einstellungen vorgenommen werden können, wie z.B der Blacklevel bei analogem Anschluss und die Farbeinstellung (mit 6 Kanälen, grün, rot, blau und zusätzlich cyan, magenta und yellow). Auf Helligkeit und Kontrast kann man direkt zugreifen, ohne ins OSM zu müssen.


    Erwähnen möchte ich noch die NaviSet-Software, die man bei NEC runterladen kann. Damit kann man von Windows (nur Windows 2000 oder XP) aus die wichtigsten Monitoreinstellungen ändern und auch Testbilder aufrufen und das Herstellungsdatum des Monitors sehen.



    Design und Verarbeitung


    Das Design gefällt mir sehr gut, ist aber letztendlich Geschmackssache. Ich habe das schwarze Modell genommen, da es mir besser gafallen hat. Sehr schön finde ich auch den sehr schmalen Rahmen (1,3 cm) um das Display, sieht wirklich klasse aus.


    Die Verarbeitung ist sehr gut, alles lässt sich gut drehen bzw. verstellen. Nur das Display tiefer stellen geht etwas schwer, muss aber auch so sein, sonst würde es ja von selbst tiefer rutschen.



    Bildqualität


    Ist sehr gut. Ich hatte kurz bevor ich den NEC bekommen habe, für zwei Wochen leihweise einen 15"-TFT von Vobis gehabt. Der NEC ist im Vergleich wesentlich besser.


    Der Monitor ist bei mir digital an eine Radeon 9700 Pro angeschlossen.


    Die Blickwinkelabhängigkeit ist hervorragend, die Farben verändern sich fast gar nicht, auch bei sehr hohen Blickwinkeln. Der Kontrast wird etwas schlechter, wenn man sehr schräg draufschaut. Aber kein Vergleich zu dem Vobis-TFT. Da hat sich schon bei kleinen Blickwinkeln das Bild sehr verändert.


    Der einzige Kritikpunkt ist bei meinem Display die Helligkeitsverteilung, die nicht perfekt ist. Am unteren Rand wird es etwas dunkler. Ist aber nicht so schlimm, dass es störend wäre.


    Die Farben sind sehr gut, schwarz ist auch schwarz ohne Aufhellungen, die anderen Farben sind auch sehr gut. Beim dem Vobis-TFT war bei einem schwarzen Bildschirm das Bild richtig wolkig und auf nicht richtig schwarz, eher so dunkelgrau.


    Pixelfehler habe ich nur so einen gefunden, wo bei einem schwarzen Bild das Pixel nicht ganz schwarz wird, bei allen anderen Farben aber nichts zu sehen ist. Dieses Phänomän wurde in einem anderen Thread ja schon besprochen.


    Die Schärfe ist natürlich hervorragend, ist ja auch selbstverständlich. Kein Vergleich zu meinem alten CRT (Acer P911, 19"), der eigentlich auch nicht schlecht war.


    Die Interpolation lässt sich auf "immer interpolieren", "im richtigen Seitenverhältnis" oder "Originalgröße" einstellen. Bei Spielen ist die Interpolation gut, sonst braucht man sie ja eh nicht. Ich finde aber die Möglichkeit, im richtigen Seitenverhältnis zu interpolieren sehr wichtig, da man dadurch ein verzerrtes Bild bei kleineren Auflösungen, die ja ein Seitenverhältnis von 4:3 im Gegensatz zu 5:4 bei 1280x1024 haben, vermeiden kann.



    Schlieren


    In meinen Augen ist der Monitor spieletauglich. Ich habe mit verschiedenen Spielen getestet, u.a. NOLF2, Star Trek Voyager Elite Force, Splinter Cell Demo, Delta Force Black Hawk Down Demo, Jedi Knight 2, Mechwarrior Mercenaries.


    Man kann bei genauem Hinsehen ein leichtes Nachwischen feststellen. Wenn man sich aber wieder aufs Spiel konzentriert, ist es aber nicht mehr störend und fällt auch nicht auf.


    Ist aber auch etwas vom Spiel abhängig. Z.B. Star Trek Voyager Elite Force hat auf dem Belinea meines Bruders sehr stark geschliert, auf dem NEC ist es wesentlich besser und stört nicht wirklich. Andere Spiele, wie z.B. Mechwarrior Mercenaries schlieren eigentlich gar nicht.



    Fazit


    Ich bereue den Umstieg keinesfalls. Das Bild ist um Längen besser als bei meinem alten CRT (Acer P911). Zum Spielen ist der NEC auch sehr gut geeignet. Bei allen anderen Anwendungen wie Surfen, Programmieren, Texte schreiben usw. ist ein TFT ja sowieso im Vorteil. Die Platzersparnis gegenüber dem 19"-CRT ist auch nicht zu verachten.


    Ich denke der NEC ist sein Geld wert und gehört zu den sehr guten Exemplaren seiner Klasse. Ich würde ihn mir wieder kaufen und kann ihn jedem empfehlen, der bereit ist, soviel Geld auszugeben. Man sollte ja auch bedenken, dass man seinen Augen wirklich etwas Gutes tut, ein TFT ist wesentlich angenehmer und auch für längere "Sitzungen" besser geeignet als ein CRT, vor allem wegen der hervorragenden Schärfe.



    P.S. Wenn noch Fragen sind, einfach stellen.

    Quote

    Original von Mr_Mappa
    Warum sollte ich per NN bestellen?? Was sind die Vorteile??


    Du musst erst bezahlen, wenn Du das Paket bekommst. Man kann dann im Zweifelsfall auch das Paket schnell mal aufmachen und schauen ob alles drin ist, solange der Postbote noch da ist.


    Bei Vorkasse kann der Händler im schlimmsten Fall Pleite gehen und das Geld ist weg. Oder er liefert nicht, oder das Falsche. Man kann ja bei Geizhals im Forum die schlimmsten Horrorgeschichten z.B über Norsk-IT oder Connecting Electronics lesen.


    Bei grösseren Beträgen würde ich immer per Nachnahme bestellen.

    Quote

    Original von Weideblitz
    Die detaillierten Beobachtungen von mherrm beschrieben exakt die typischen Charkteristika von TN-Panels, die auch der X72 aufweist -aus meiner Sicht recht plausibel. Das kann im Nachhinein kaum verändern und ein TN optisch zum IPS werden lassen. Der Blickwinkel allein reicht eben nicht als Erkennungsmerkmal.


    Das hatte ich noch nicht gelesen. Scheint also doch ein TN zu sein.


    Ist eigentlich ärgerlich, dass Sony keine Angaben zu den verwendeten Panels macht. Vielleicht wollen sie sich die Option offenhalten, auch andere Panels verwenden zu können, wenn die billiger sind oder besser verfügbar.


    Ich hatte mich ja auch schon für diesen Monitor interessiert und überall gesucht. Es war aber kein gescheiter Test zu finden, nur für den X52 und X82 in der c't. Die haben auch geschrieben, welche Panels drin sind, wahrscheinlich schrauben die auch mal den Monitor auf, um im Zweifelsfall nachzuschauen.

    Ich hatte eben durch die Blickwinkel beim X72 ein IPS wie beim X82 vermutet. Wenn man aber nichts genaues weiss, dann lieber zum X82 oder zum Eizo greifen. Zumal der X82 von der c't sehr gut bewertet wurde und für einen 18Zoll noch preislich ok ist.

    Quote

    Original von GeilerSack
    @ big daddy
    wie ist der x72 denn so mit den blickwinkeln (kann man da die vermutung auf ein TN panel bestätigenn ?) ???


    Ich denke eher, dass der X72 kein TN-Panel hat, da vertikal und horizontal 160° angegeben sind. TN-Panels haben normalerweise vertikal einen geringeren Blickwinkel als horizontal (siehe X52: Horizontal: 150°; Vertikal: 115°).

    Quote

    Original von Mr_Mappa
    So, hab grad mal ein bischen herumgeguckt... Notebooksbilliger soll wohl nicht ganz so gut sein wie Tec-Company und Cyberport!! Bei Cyberport wäre er für 709 EUR sofort lieferbar!! Bei Tec-Company (666 EUR) kann ich nirgends ne Bestandliste finden...


    Also Tec-Company oder Cyberport?? ?(


    Mein Bruder hat bei TEC-Company bestellt (allerdings einen Belinea), ging sehr schnell. Ruf halt vorher an oder schick eine Mail, ob er lieferbar ist.


    Kannst auch mal bei Geizhals (im Forum) oder Preistrend schauen, da gibt es Bewertungen zu den Shops.


    Und bestell per Nachnahme! Die paar Euro mehr machen bei dem Preis keinen Unterschied und man kann sich viel Ärger ersparen.

    Der Sony kann doch auch im richtigen Seitenverhältnis interpolieren bzw. in Originalgröße darstellen. Dann ist zwar oben und unten ein schmaler schwarzer Rand, aber das stört nicht sehr.


    Man muss aber bei digitalem Anschluss im Treiber der Grafikkarte kontrollieren, ob die Interpolation durch die Grafikkarte ein- oder ausgeschaltet ist. Bei meiner (ATI) war sie standardmässig ein. Dann kann man am Monitor einstellen, was man will, es wird immer interpoliert.

    Da hattest Du scheinbar wirklich Pech. Mein 1880 hat nur einen Subpixelfehler, der aber nur bei schwarzem Hintegrund sichtbar ist, dann ist das Pixel etwas heller, bei anderen Faben sieht man ihn gar nicht. Das Pixel ist auch genau am Rand.


    Von den erwähnten Streifen kann ich bei mir nichts erkennen. Ist der Monitor analog angeschlossen? Vielleicht liegt es an der Synchronisation.

    Quote

    Original von Weideblitz
    Und zu DVI: TFT-Monitor sind für den Digitalbetrieb gerade prädestiniert. Daher sollte dieser m.E. nicht mehr fehlen.


    Dem kann ich nur zustimmen. Ich hatte meinen TFT jetzt mal analog angeschlossen, da noch ein 2.Rechner dranhing. Der Unterschied ist wirklich deutlich sichtbar, soll heissen, digital ist das Bild besser.


    Vor allem umgeht man mögliche Probleme mit der Synchronisation auf das Analogsignal. Bei digital muss man nichts einstellen, das Bild steht sofort perfekt.

    Monitor: NEC LCD 1880SX-BK
    Produktionsdatum: KW36/2002
    Revisionsnummer (falls verfügbar): 1H
    Anschluss (analog/digital): digital
    Grafikchip: Radeon 9700 Pro
    Wert 1: 20
    Wert 2: 17
    Wert 3: 18