Posts by quadpol

    Quote

    Welche Schrift macht denn bei welcher Größe diese Probleme, damit man das mal nachstellen kann. Stell mal die Kantenglättung ab.


    Es beschränkt sich nicht auf eine bestimmte Schrift und tritt ja auch in unterschiedlichen Applikationen auf. Kantenglättung war immer abgestellt.


    Wenn ich die Schrift aus dem Bild scrolle und anschließend wieder hereinscrolle stimmt alles wieder. Der Fehler tritt auch nicht jedesmal auf. Scheint ein Bug in Pivot Pro zu sein, denn mit den langsameren NVidia-Treibern tritt er nicht auf.


    Naja, zumindest werde ich mir die Software jetzt nicht mehr kaufen und nach dem Trial-Monat wieder deinstallieren.

    So, nach einigen Tagen hat sich Pivot Pro schon ganz gut bewährt.


    Bis auf ein Problem:


    Manche Schriften werden bei bestimmten Skalierungen in Word oder im Browser nur merkwürdig "verkrüppelt" dargestellt, es findet einfach keine einwandfreie Skalierung statt. Wenn man dann die Seite nachlädt bzw. ein Seitenrefresh durchführt, wird das Problem manchmal behoben. Die Fonts sehen so aus, als wären sie nicht TrueType, sondern als Bitmap ohne Dithering skaliert worden.


    Hat jemand eine ähnliches Problem bei Pivot-Darstellung beobachtet?

    Beim Nutzen der Pivot-Funktion an meinem Dell 2007FP ist mir aufgefallen, daß die 2D-Darstellung insgesamt um einiges langsamer wirkt. Wenn ich längere Listen oder Internetseiten rauf-runterscrolle, dann wirkt das Bild desweiteren zeitweise zerissen.
    Sogar die Texteingabe scheint gegenüber dem Landscape-Modus etwas verzögert zu sein, der Cursor "springt" recht unregelmäßig bei konstanter Eingabe.


    Woran könnte das liegen? Ist eventuell Overdrive bei 1200x1600 ausgeschaltet oder eine Windows GDI-Beschleunigung nicht aktiv? Ich verwende eine Geforce 6800 von Gigabyte. Könnte eine andere Pivot-Software als die im Nvidia-Treiber integrierte eventuell Abhilfe schaffen? Hat jemand ähnliche Beobachtungen/Erfahrungen gemacht?

    Quote

    Original von tiny3355
    Hi,


    also mich würde interessieren, ob das hier "http://forums.us.dell.com/supportforums/board/message?board.id=dim_monitor&message.id=69016" angesprochene Problem auch beim 2007FP besteht. Also das die Helligkeit nach der Eingangsumschaltung wieder auf den Defaultwert gesetzt wird.


    Wieso "auch"? In dem o.g. Forumsbeitrag wurde das Problem doch *gerade* für den 2007FP beschrieben.
    Da ich diesen Beitrag geschrieben habe, kann ich es bestätigen. ;-)
    Hatte deshalb auch schon den Dell-Support kontaktiert. Die Antwort war, daß das Panel keine getrennten Einstellungen für VGA/DVI ermöglicht. D.h. die Werte werden immer von der anderen Eingangsquelle überschrieben.
    Besonders ärgerlich ist das bei der Brightness und Sharpness-Einstellung (letztere existiert ja noch nicht mal für DVI, wird aber immer wieder auf "50" gesetzt).
    Ziemlich nervig, daß solche offensichtlichen Bugs noch in einer dritten Firmwarerevision existieren.
    Die offensichtlichen Probleme mit den Videoeingängen sollte man auch nicht unerwähnt lassen.

    @2007FP-Besitzer


    Könnt Ihr bitte mal folgendes austesten:


    Link zu Thread im Dell-Forum


    und mir mitteilen, ob der Firmware-Bug bei Euch auch auftritt?


    Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich nervig, da ich ständig mit zwei Signalquellen arbeite (PC über DVI-D und Amiga über VGA) und gerne für jede Quelle die optimale Einstellung speichern würde.


    Danke!

    Quote

    Original von tofferl
    Firmware V1B18
    Panelcode UW473


    welches panel ist da nun verbaut? S-PVA sollte es sein oder?


    "Sollte" - nach Aussage einiger Typen im amerikanischen Dell-Forum auf die sich dann alle Leute beziehen.
    Von den beschriebenen Eigenschaften bzw. dem Unterschied zwischen S-IPS und S-PVA her würde ich bei meinem Gerät eher auf ein S-IPS schließen. Der Blickwinkel ist wirklich der Hammer und es gibt so gut wie kaum Verfärbung. Keine Ahnung, mittlerweile ist es mir auch egal, Hauptsache ich bin mit dem Gerät sehr zufrieden.

    Quote

    Original von tofferl
    bevor ichs vergesse als schnelle info es ist die version A03.


    Und welcher Panelcode (siehe andere Threads) wird bei Dir im Service-Menü angezeigt? UW473?
    Auch Firmware-Version V1B18?

    Quote

    Original von Clasta
    An erster Stelle meiner Liste stand bisher der Dell 2007FP, doch ich bin nicht mehr dazu gekommen, noch vor dem Ende der 25%-Aktion zu bestellen. Da mein Limit bei 450 Euro liegt, fällt der Dell zum derzeitigen Preis leider weg.


    Ruf dort einfach an und schildere Dein Anliegen! Viele glauben es nicht, aber man kann bei Dell ziemlich gut handeln bzw. sich persönliche Angebote erstellen lassen!
    Im letzten Monat schwankte ich z.B. zwischen dem 2007FP und WFP. der WFP lag damals aber bei >570 EUR. Also habe ich dort angerufen und nachgefragt, ob man ihn auch günstiger bekäme oder was man noch am Preis machen kann, da ich sonst zu einem Konkurrenzprodukt greifen würde.
    Daraufhin habe ich per Email ein tagesgültiges Angebot für 450 EUR bekommen! 120 EUR weniger - für einmal anrufen und nachfragen.
    Im Endeffekt habe ich dann aber doch zum 2007FP gegriffen, mit dem ich sehr zufrieden bin.

    Quote

    Original von Saint
    Erwähnenswert ist lediglich das beim L22-1W als einzigen das Interpolationsverhalten frei wählbar ist.


    Bist Du Dir sicher ob die Datenbank stimmt? Bei dem kleineren Modell ist das jedenfalls nicht der Fall. Der größere 22" taucht leider garnicht auf der Siemens-Seite auf, sonst könnte man mal ins Handbuch schauen.

    Quote

    Original von deZibel-K!ller
    Und überhaupt, was haben die beiden "verdammten" Displays überhaupt für ein Panel verbaut!?!?!? böse DAS IST ZUM SCHARZWERDEN !!!! - nirgends - aber auch nirgends findet man dazu angaben


    Doch:




    Der Schwarzwert ist ok. Nicht überragend, aber ok. Aber mich darfst Du da wahrscheinlich eh nicht fragen, da ich vorher CRT-verwöhnt war (Nokia 445xpro) und an das Schwarz kommt so schnell kein TFT ran.
    Die Lichtverhältnisse haben natürlich nur indirekt einen Einfluss darauf, natürlich hat man subjektiv einen höheren Kontrast, wenn es zappenduster ist.


    Zur Revision: Dell hatte mit einem Banding-Problem zu kämpfen (betraf/betrifft 2007FP/2007WFP/2407WFP), d.h. man sah bei fließenden Farbverläufen Kanten bzw. Farbsprünge.
    Dies ist mit der Firmware A02/A03 korrigiert worden, jedenfalls im Desktop-Modus. Wenn man in den Multimedia-Modus schaltet (andere Voreinstellung), dann hat man das altbekannte Banding.
    Ich verwende den Monitor deshalb immer in der Desktop-Einstellung, was eh Standard ist.


    Quote

    Einen C64 habe ich nicht, und über VGA wollte ich den sowieso nicht laufen lassen.


    Den PC habe ich auch über DVI dranhängen. Am VGA Anschluß hängt die 3DFX Voodoo 3 meines PowerPC-Amigas. ;-)
    Auch ein wichtiger Faktor: Per Taste schnell zwischen beiden Signalquellen umschalten. Bei dem Philips 200W6CS muß man sich dafür beispielsweise immer umständlich durch das OSD hangeln.




    edit: Ganz vergessen, der Hauptgrund weshalb ich mich für den 2007FP entschieden habe war, daß man bei ihm das Interpolationsverhalten einstellen kann. Viele andere TFTs haben diese wichtige Option leider nicht und Eierköpfe sind für mich wirklich kein Grund 400 EUR auszugeben.

    Quote

    Original von Ecky
    Bist Du ansonsten mit der Qualität des Monitors zufrieden ?


    Ja, absolut: Ausleuchtung sehr homogen, schöne Farben, Text sehr knackig & scharf, keine Pixel/Subpixelfehler, super Blickwinkel.


    Die einzigen Probleme:


    -Der 2007FP will weder über Composite noch über S-Video ein Bild von meinem C64 (320x240) anzeigen.
    -Die Schärfe-Einstellung für VGA geht beim Wechseln der Auflösungen manchmal verloren bzw. wird durch eine "Automatische Bildanpassung" überschrieben.

    Quote

    Original von Ecky
    Ich hatte schon den "DELL 2007FP" für ca. 435,- im Auge, bis ich merkte das er keine Pivotfunktion hat


    Der Dell 2007FP HAT eine Pivotfunktion. Ich verwende sie sogar gerade beim Schreiben dieser Zeile...


    Heute ist übrigens der vorletzte Tag der 25%-Aktion.

    Quote

    Original von Wurstdieb
    Kommt immer drauf an, welche Monitor-Eigenschaften dir persönlich wichtiger erscheinen. Wem eine möglichst hohe Blickwinkelstabilität besonders wichtig ist, der wird das S-IPS Panel bevorzugen. Wer möglichst perfekte Schwarzwerte will, freut sich über S-PVA.


    Hey, ich hatte mich gerade darauf festgelegt, daß in meinem 2007FP ein S-PVA Panel steckt - und jetzt kommst Du und verunsicherst mich wieder! ;)


    Ist natürlich schwierig einzuschätzen und äußerst subjektiv, aber meiner Meinung nach ist bei meinem Panel die Blickwinkelstabilität absolut exzellent, hingegen sind die Schwarzwerte nicht der stärkste Punkt meines 2007FP - vielleicht bin ich auch nur zu (Nokia-)CRT verwöhnt. ;)


    Gibt es irgendeinen Test (Makroaufnahme?) um eindeutig zu bestimmen, was für ein Panel drin steckt? Wäre interessant zu wissen, wofür der Panelcode in der neuen Dell-Firmware (A03) letztendlich steht.