Posts by Proesterchen

    Danke, genau wegen dieser Verwirrung drüben bei HWL wollte ich ja noch mal nachfragen. Und wenn sich noch niemand mit 'nem HD Player bzw. Laufwerk gefunden hat, muss ich halt einfach hoffen, dass die keinen Unfug auf die Verpackung drucken. Ganz wohl ist mir dabei allerdings nicht.

    Single-Link vs. Dual-Link


    Der Unterschied ist nur die Anzahl der Leitungspaare, ein dual-link Kabel hat 6 zusätzliche Adern und Pins im Stecker. So lange der Anschluss am Monitor kein Problem mit diesen zusätzlichen Pins hat (also ein durchgehendes 8x3 Verbindungsfeld (siehe zweite Reihe im Wiki-Bild rechts) funktioniert er auch mit dual-link Kabeln, die zusätzlichen Adern bleiben natürlich ungenutzt.


    Ich habe schon seit ein paar Jahren ein dual-link Kabel an einem meiner single-link TFTs und das hat bisher prima funktioniert.

    Ich finde nicht, dass hier der Effekt in Abrede gestellt oder zerredet wird, woran aber sehr wohl plausible Zweifel bestehen, ist deine Hypothese für seine Entstehung.


    TFTs haben keine Farbräder, daher kann es also auch nicht kommen. Alle Subpixel eines TFTs werden von einem gemeinsamen, weißen Backlight(array) gespeist. Wollte man an einem TFT einzelne RGB-Farbkanäle nacheinander darstellen, müssten die restlichen zwei Drittel der Subpixel für diesen Zeitraum jeweils auf Verschluss gestellt werden.


    Du vermutest nun, dass eben diese im Bereich von mehreren hundert bis mehrere tausend Mal pro Sekunde passiert, was nicht nur grober Unfug wäre, da es den augenschonenden Aspekt eines Dauerdisplays ad absurdum führen würde, sondern bei 6ms grey-to-grey Latenz des Displays auch noch technisch unmöglich ist.


    Wenn der von Dir beschriebene Effekt also objektiv so auftritt, und wenn er nicht an einem wie auch immer defekten Display liegt, muss IMHO ein anderer, besserer Erklärungsansatz gefunden werden.


    Vielleicht könntest Du ja wirklich bei Gelegenheit die von Dir gemachten Fotos einstellen, dem Verständnis schaden würde es jedenfalls nicht.

    Mal schauen, ob Dell beim 2408er auch eine Notebooktaschen-Rabatt-Aktion geplant hat. ;)


    Falls nicht bin ich einfach auf die ersten Tests gespannt.

    So weit ich informiert bin, können Dual-Link + HDCP alle aktuellen ATi HD 2xxx und HD 3xxx Karten, sowie von nVidia mindestens alle auf dem G92-Chip basierenden. (das wären die 8800GT und 8800 GTS 512 MB)


    Bei älteren nVidia-Karten können es die 8800 GTS mit 320 bzw. 640MB, 8800 GTX und 8800 Ultra NICHT, bei den kleineren Ausgaben der 8xxxer Serie hängt es IIRC am verwendeten TMDS Bauteil ab, 8600 GTS sollen es bei allen Herstellern können, bei 8600GT und kleiner ist die Bestückung vom Kartenhersteller abhängig.


    Was die Fähigkeiten der verschiedenen IGPs angeht, habe ich leider keinen Überblick. HDCP ist dort meist den teureren Motherboards vorbehalten, aber ich weiß nicht, in wie weit dort überhaupt Dual-Link DVI angeboten wird.

    Was soll denn bitte dieses infatile Gepöbel, mSh?


    Klar kann man sich den Spaß machen, einfach mal auf gut Glück so ein Gerät zu bestellen, und dann ggf. zurück zu schicken, aber wer hat schon Lust auf den daran möglicherweise geknüpften Ärger? (und seien es nur ein paar extra Wochen, bis man sein Geld wieder sieht)


    Ich denke ab einem bestimmten Punkt der veröffentlichten Meinung ist die Chance, dass das alles nur heiße Luft ist und dass das Gerät im "echten Leben" einwandfrei funktioniert so gering, dass sich dieser Ärger nicht mehr lohnt. Ich weiß, dass ich mich nach dem Auftauchen der OD-Probleme zum Warten entschieden habe, anstatt einfach mal zum Spaß einen zu bestellen. Aber vielleicht hab ich auch einfach zu viel Geduld.

    Also bei mir funktioniert der CB-Link (Link), und die $748 sind, wie dort auch in den Kommentaren bemerkt, mit 5 Jahren Garantie, ohne kostet er $699.


    Hoffentlich wurde das Overdrive-Problem des 2407-HCs beseitigt, dann stände der 2408er nämlich ganz ober auf meiner Liste für ein paar neue TFTs.

    Ich bin mir so sicher, wie man sich ohne die entsprechenden Geräte selbst getestet zu haben eben sein kann. ;)


    Der Datenstrom muss ja sowieso be-/verarbeitet werden, auf dem entsprechenden Datenträger (BluRay/HD-DVD) bzw. im empfangenen Signal (etwa DVB-S2) sind die Bilder/Felder ja komprimiert gespeichert, das eigentliche 720p-Bild/1080i-Feld, welches bei einem Stand-alone Player ans Ausgabegerät gesendet wird, muss erstmal daraus rekonstruiert werden.


    Am PC ist das nicht anders und ich sehe auch nicht, warum die Skalierung bzw. das softwareseitige De-Interlacing dort eingeschränkt werden sollte.

    Zum Thema HD Video via PC vs. HD Video via Player:


    Ja, das macht einen Unterschied. Beim Abspielen am PC kümmert sich die Software (also Player und Grafiktreiber) darum, das Material auf die aktuelle Desktopausflösung umzurechnen. (bei den 24"ern also 1920x1200), die Grafikkarte sendet dabei einen Datenstrom in 1920x1200 an den Monitor, dieser muss sich darum dann nicht mehr kümmern, weder interpolieren (da bereits Vollbild), noch die Auflösung anpassen (da bereits nativ).


    HD Abspielgeräte hingegen geben wohl nur die Standart-HD-Auflösungen aus, also 720p und 1080i, für die Umsetzung muss dabei die Elektronik im Monitor sorgen. Dort scheint es bei den allen getesteten Modellen auf die eine oder andere Art zu hapern.


    Also: HD Video via PC schauen können die Dells, Samsungs usw. dank HDCP und Umsetzung durch die Grafikkarte/Software problemlos. Für HD Video am externen BluRay/HD-DVD-Player oder HDTV-Receiver sollte man sich wohl ein anderes Anzeigegerät besorgen.

    Stimmt, Gumble, da scheint Dell Japan gerade ein paar Tage nach Einführung wieder eine Aktion zu fahren (immerhin gut -36% 8o), irgendwie komisch sowas. Hoffentlich geht's bei uns genauso, denn für ~750 Euro würde ich mir sicher gleich 2 davon bestellen! ;)


    Und was die Verfügbarkeit angeht, scheint Dell Japan bisher die einzige Tochter zu sein, die den 2407er anbietet, auch die Amis warten noch auf die Vorstellung. (und hoffen sinnigerweise auf den 1. April :D)

    Die neuen 2007 FP, 2007 WFP und 2407 WFP wurden jetzt wohl in Japan vorgestellt:



    via


    Soweit ich sehen kann keine Überraschungen, HDCP-Unterstützung, weniger Gewicht und anderes Design scheinen die herausragenden Änderunge zu sein.


    Der Preis des 2407 WFP liegt wohl gleich auf mit dem aktuellen 2405 FPW (abgesehen von etwaigen Rabatten), bei zwischen 1100 und 1200 Euro.



    Scheint als ob Dell Europa immernoch nicht durch seinen 2405er Bestand wäre, ab morgen gibt's 50% (statt aktuell 65%) Rabatt auf den zweiten 2405er. Vielleicht dauert's dann auch noch ein paar Tage, bis die neuen TFTs bei uns vorgestellt werden.

    - Support


    Das geht leider nicht, da ELSA schon vor ein paar Jahren Pleite gegangen ist. (und dann wieder, und nochmal, IIRC) Nun weiß ich, daß das Gerät original mal ein Diva Labs MPP760 war (ist), der durch Elsa nur vertrieben wurde, allerdings erscheint es mir ein wenig übertrieben, ein Netzteil aus Taiwan kommen zu lassen, wenn das überhaupt ginge. Dann kann ich ja auch gleich eins in den USA bestellen. (wo ich eine handvoll Händler gefunden habe)


    Was mir allerdings eingefallen ist, bei der Vorstellung des Gerätes zur CeBIT gab es noch eine weitere Firma, die ein optisch gleiches Panel, allerdings mit Lautsprechern im Fuß, vertreiben wollte. Ich glaube das war auch irgendwas mit E, hhmmmmm *such* ahhh, EYE-Q! Werde mich mal bei denen erkundigen, vielleicht habe die ja ein Ersatznetzteil ...


    - TV-Laden


    Danke für den Tipp, falls es mit Eye-Q nicht klappt werde ich das mal versuchen!


    - reichelt & co


    Ja, dort habe ich schon gesucht, auch die haben die üblichen Geräte mit Hohlsteckern, und ganz ehrlich fehlt mir die Lust an einem Netzteil, welches möglichst ein paar Jahre unbemerkt seinen Dienst erledigen soll, herumzubasteln. (also z.B. das Kabel vom alten an ein neues zu löten)

    Hi,


    ich habe zwei baugleiche Elsa-LCDs (Modell 460LCD) auf meinem Schreibtisch und scheinbar hat es nach gut 4 Jahren das Netzteil des einen entschärft, jedenfalls bekommt der jeweils angeschlossene Monitor nicht mehr genug Saft für die volle Hintergrundbeleuchtung, sondern schummert nur noch so vor sich hin. (vom vereinzelten Aufflackern mal abgesehen)


    Daher bräuchte ich wohl ein Ersatznetzteil, so weit, so gut. Dummerweise benutzten die Monitore scheinbar nicht gerade weit verbreitete 4-pin DIN Stecker zum Anschluß, während gängige Ersatznetzteile meist mit Hohlsteckern daherkommen. (entweder das oder ich bin schlicht zu doof zum Suchen/Finden)


    Nachdem ich jetzt schon eine gute Stunde vergeblich nach einem Geschäft in Dtl. mit entsprechendem Angebot geschaut, hoffe ich, daß mir einer von Euch weiterhelfen kann:


    Im Original handelt es sich bei dem Netzteil lt. Aufschrift um ein "UP06031120A" von Potrans, Eingang 100~240V - Ausgang 12V, 3.8A, wie gesagt in einer Ausführung mit 4-pin Stecker am Ausgang.


    Vielen Dank im Voraus,


    Proesterchen