Posts by whtjimbo

    Quote

    Original von Mik30


    JPS:
    *SirMarkus* stellt da gar nix besonderes ein. Der Kerl kapiert entweder nicht, wovon du redest oder er ist ein tolldreister Dummschwätzer. Bei der unreflektierten Lobhudelei, die der Kerl hier in selten schlechtem Deutsch loslässt, würde mich beides nicht wundern.


    Mik30, Deine Umgangsformen und Beleidigungen gegenüber SirMarkus haben in öffentlichen Foren nichts zu suchen. SirMarkus erzählt von seinen Erfahrungen mit dem TFT und versucht Anderen die Entscheidung über einen möglichen Kauf zu erleichtern.
    Ohne ihn würden hier viele kaum etwas über den Monitor wissen.
    Ohne Dich würde die Welt jedoch angenehmer sein.

    Quote

    Original von Tweek
    Etwas misteriös finde ich die ganze Sache schon, denn was hat der Monitor bitte mit der Maus zu tun?
    Es fällt ja bei anderen bewegten Bildern nicht auf, wenn ich was mit der tastatur mache, fällt es auch nicht auf.


    Aber ich finde diesen Monitor dermaßen klasse, dass es mir gar nicht auffällt.


    Als "Mouselag" wurde das ursprünglichs genannt, als die ersten Videos eines Dell 2405 und eines CRTs im Clone Modus im Spiel (Quake3) "analysiert" wurden. Dort war die verzögerte Bewegung der Maus auf dem TFT gegenüber dem CRT sehr gut sichtbar.
    Ich merke das alleine schon auf dem Desktop, deswegen spiele ich meist noch auf einem CRT, bis ich endlich weiss welcher TFT wirklich nicht so stark verzögert, oder zumindest nicht mehr als mein alter Samsung 191T. Nach ca. 15Min-30Min spielen auf dem TFT fällt es mir aber nicht mehr so stark auf, bis ich im geclonten Bild auf den CRT schaue, dann ist das komische Schwammigkeitsgefühl wieder da. Anscheinend kann der Mensch doch sehr adaptiv mit diesem Problem umgehen, solange keine harten Grenzen (d.h. CRT und TFT gleichzeitig) für ihn wahrnehmbar sind.

    Deckschrubber:


    1) Virtual Stop Watch bekomst Du unter:
    2) Wenn Du das Programm startest, kannst DU mit der rechten Maustaste das Konfigurationspanel "Configure" aufrufen
    3) Dort unter "Format" im Mode "Stopwatch" auf "H:MM:SS:tht" umstellen, damit man die Milisekunden sehen kann.
    4) Unter "Display" in "Display Mode" auf "Font" stellen und die Höhe des Fonts unter "Font" möglichst hoch stellen (bei mir bis max. 36), damit es besser ablesbar ist.
    5) Nun in Deinem Grafikkartentreiberpanel auf "Clone" Modus stellen, so dass identisches Bild auf dem TFT und CRT sichtbar ist.
    6) im VSW Konfiguration übernehmen und dann "Start" drücken
    7) Mit einer Digitalkamera Bild von beiden Monitoren gleichzeitig machen (also am besten VSW in die Mitte des Desktops schieben und die Monitore dicht nebeneinander stellen)


    Die Differenz zwischen dem TFT (zeigt kleinere Zahl an im Milisekundenbereich) und dem CRT ist die Zeit, die der TFT braucht, um das Bild zu verarbeiten (mit Overdrive) und darzustellen.

    Deckschrubber:
    ich kenne das Gefühl auch, jedoch bei einem alten Samsung und einem CRT. Man gewöhnt sich daran :) Es wird oft als "Mouselag" genannt.
    Jedoch könntest Du vielleicht mit Virtual Stop Watch ein geclontest Bild (d.h. Clone Modus mit CRT und deinem 215TW) mit einer Digitalkamera machen?
    Dann könnten wir die Verzögerung des TFTs sehen.
    Bisher hat das ja keiner geschafft. (Bei mir sind es ca.35-40ms bei einem Samsung191T).

    Hat der 215TW einen sog. "Mouselag" (Verzögerung der Wiedergabe wie beispielsweise der Samsung 244T/Dell 2405/...) gegenüber einem analogen CRT?
    Kann eventuell ein Benutzer des Samsungs einen analogen Monitor im Clone Modus anschliessen und ein Bild von beiden Monitoren mit Anzeige von Virtual Stop Watch machen?

    Danke für Deine Antwort Markus,


    die Verzögerung wurde bisher nur im hardocp Forum festgestellt, was mich nur eben etwas wundert ist der Unterschied zwischen 2 Monitoren mit gleichem Panel, wahrscheinlich wird sogar die Ansteuerungselektronik identisch sein.
    Habe selber einen uralten Samsung 191T (PVA, kein Overdrive, 25ms, eigentlich für Spiele völlig wegen der immensen Schlieren bei Standardgammaeinstellung ungeeignet), sogar dieser hat 35-40 ms Versatz zu einem IIyama CRT. Eine Verzögerung in so einem Bereich stört mich kaum, obwohl ich früher fast täglich CS damit gespielt habe. Jedoch soll anderen der zeitliche Versatz (nur 20ms höher) doch deutlich auffallen, auch der alte Dell 2405 soll einen 40ms Versatz haben, der jedoch nicht unbedingt zu merken war.
    Bei einem 1100Euro Monitor möchte man für den angepeilten Verwendungszweck (Spielen) jedoch keinen "Griff ins Klo" machen. Ich könnte Dank Dual Core Opteron 170@2.6Ghz und einem 7900GTX SLI System sogar in der nativen Auflösung mit bestmöglichen graphischen Optionen bei wohl allen heutigen Spielen betreiben ohne dass es gross ruckelt.

    Quote

    Original von SirMarkus
    Ich habe ihn ja,kann nur sagen er Lagt nicht bei mir,egal was ich für Spiele oder Demos am Laufen habe
    Gruss Markus...


    Hast Du auch einen analogen Monitor und kannst Du dann evtl ein Bild im Clone-Modus mit Virtual Stop Watch machen? Der Dell 2407 soll nur noch 20-30 ms verzögern, der 244T jedoch ca.50-65ms, obwohl beide gleiches Panel haben.

    Hi,


    hat jemand der S2410W/S2110W-Besitzer ein aelteres TFT mit einem 25ms PVA Panel besessen und kann ein Urteil darüber abgeben, ob der Eizo weniger schliert/weniger Bewegungsunschärfe hat/besser als solche alten PVA Panels zum Spielen geeignet waere?
    Ich denke nämlich, ich könnte bald einen Ersatz für meinen 3 Jahre alten Samsung 191T anschaffen. (spiele: CS, CS:S, BF2 usw.)


    THX


    jim

    Hi,


    wenn Dein Notebook ein 5:4 Display hat, bedeutet das, dass Du ca. 1144x915 einstellen solltest. Bei einem 16:10 Display sollten es 1242x776 Pixel sein, um das gleiche Verhältnis zu bekommen.


    Man kommt darauf so:
    Pixelgroesse bei einem 24" 16:10 TFT wie dem Dell: 0,0267 cm/Pixel
    1) 5:4 Display: Winkel A=arctan(4/5)=38.66 Grad =>
    Breite=15,4Zoll*2.54 cm/Zoll *cos(A) / 0,0267 cm/Pixel= 1144 Pixel
    Höhe=15.4Zoll*2.54cm/Zoll *sin(A) / 0,0267 cm/Pixel= 915 Pixel
    2) 16:10 Display: Winkel A=arctan(10/16)=32 Grad =>
    Breite=15.4Zoll*2,54cm/Zoll * cos(A) / 0,0267 cm/Pixel =1242 Pixel
    Höhe=15,4Zoll*2,54cm/Zoll * sin(A) / 0,0267 cm/Pixel = 776 Pixel



    Gruss


    jim

    Auch mein 191T gekauft zufälligerweise auch im April 2003 zeigt solche Flecke im oberen Bildschirmrand.
    Hinzu kommt bei mir noch auf der rechten Seite (ca.5 cm von Rand, halbe Bildgröße) eine Verdunkelung, die ich hier auch einem anderem Thread bei einem anderen 191T gesehen habe. Am besten ist das mit einer bläulichen oder grauen Farbe zu sehen.
    Die Flecke kommen auch erst wenn der 191T warm wird, beim kalten Zustand ist nix zu sehen. Dort wo die seitliche Verdunkelung ist, befindet sich galube ich das Netzteil auf der Rückseite, es wird wahrscheinlich zu warm.


    Nunja werde auch wohl gucken, obs schlimmerr wird, dann werde ich versuchen auf Garantie zu reparieren. Was ich bisher so las, ist aber Samsung auch nicht so der Kundenservice Profi. Habe da wenig Hoffnung. Wenn's nicht besser werden sollte, wird's mir egal sein->nie wieder Samsung Produkte(d.h. die nächsten Jahrzehnte), das ist immer das beste, was man als Kunde machen kann. Grossartig ärgern tut mich das nicht, aber mein Geld werde ich dann doch lieber einem anderen Hersteller in den Rachen werfen :) Meine Frau hat auch seit ca. 1.5 Jahren einen 19er Hansol mit PVA Panel, ein Billigprodukt vergleichsweise zum Samsung, das aber gar keine Probleme in der Bildqualität hat.

    Hallo Leute,


    seit 2 Tagen habe ich den Samsung 191T. Natürlich sind alle normalen Desktopanwendungen wie Office, Visiual Studio usw. völlig problemlos beim Scrolling, Schärfe und Kontrast. Auch DVD Wiedergabe ist recht gut, wenn auch ein wenig zu dunkel (ist aber bei PowerDVD einstellbar). Der 191T ist jedoch bei Spielen zu dunkel und schliert mittelstark bei der Standard Windows Farbeinstellung.
    Beispiel:
    Counterstrike: auf maps wie as_oilrig viel zu dunkel, man erkennt sehr schlecht den Gegner (jedenfalls nicht schnell genug), auf maps wie de_dust: die dunklen Köpfe der Gegner schlieren stark, der ganze Körper jedoch deutlich weniger.
    Auch bei Q3A ist das Schlieren vorhanden, jedoch etwas schwächer zu bemerken (bei texturierten Wänden gut zu sehen)
    Vietcong: auch hier leichte Schlieren vorhanden, sind etwas störend, das Spiel ist aber zu dunkel.
    Unreal 2: das Spiel >viel< zu dunkel, schliert leicht.


    Abhilfe: die Helligkeit etwas höher stellen, Kontrast und Gamma etwas runter. Dieses kann man in den Spielen (wie Unreal 2) selbst oder (wie bei CS wo nur Gamma/Kontrast einstellbar sind) auch als Profil unter Windows einstellen und abspeichern.
    Auf einmal ist der 191T (fast) völlig spieletauglich. Helligkeit stimmt, Schlieren nehmen sehr stark ab, man muss danach fast suchen. Auch der Schlierentest bestätigt das, die Messzeiten sind fast auf die Hälfte gefallen.
    Dadurch könnte man die unterschiedliche Bewertung des 191T vieler Leute im Spielebereich erklären. Jedenfalls als normaler Spieler wird man bei den etwas helleren Einstellungen seine Freude am 191T haben.


    jim

    Hi,


    hat jemand schon einen TFT mit Hinweis auf FAG (bzw. §355 BGB) zurückgeschickt? Wurde tatsächlich der >volle< Kaufpreis zurückerstattet ?
    Die Sache ist, daß eine Wertminderung eigentlich schon nach dem Auspacken des Gerätes erfolgen könnte, und die Höhe der Wertminderung gar nicht klar ist, wie ich bisher aus den AGBs der Händler lesen könnte. Kann jemand einen Händler empfehlen (muss nicht der günstigste sein) der tatsächlich einen TFT zurücknimmt der ausgepackt und kurz angeschlossen wurde (max. 1 Tag) und der auch den vollen Kaufpreis zurückerstattet hat? Leider liest man zu oft von irgendwelchen Produktionsschwankungen bei z.B. Samsung (Pixelfehler, starke Schlieren, Verarbeitungsmängel) und in meiner Nähe wollen die kleinen lokalen Händler zwar verkaufen aber um Gotteswillen nicht zurücknehmen (auch nicht beim Vorort Test beim Händler :( ). Sozusagen bestellt heisst "muss abgenommen werden".


    jim