Posts by Weideblitz

    Den SyncMaster 151P gibt es schon für €563,50 bei HW-Elektronik. Allerdings kann ich nichts über die Zuverlässigkeit dieses Händlers sagen.


    Ferner muß ich Dir jedoch insoweit Recht geben, als das der Preis schon fragwürdig niedrig erscheint.
    Da denke ich doch, das noch irgendwo ein Hacken im System (Gerät o. Händler) sein muß.


    LG FLATRON 1511S: genau, bedankt.


    Der Belinea 101570 hat im Gegensatz zum NEC keinen DVI-Anschluß!
    Allerdings gibt es zu diesem Gerät schon Erfahrungswerte, die hier im Board nachzulesen sind.

    Die Pivot-SW hat ja die Aufgabe, die das Darstellungsverhältnis von 5:4 (1280x1024) auf 4:5 auf dem TFT-Monitor zu bringen.


    Nach Deiner Beschreibung habe ich das Gefühl bekommen, daß es sich bei Dir evtl. um ein Performance-Problem handelt...


    Diese Vermutung erhärtet sich deswegen, daß auch die aktuellsten Treiber-Versionen keine Besserung bringen und die nachweislich auf anderen Rechnersystemen ohne Nebeneffekte zu laufen scheinen.


    Ich würde imgrunde erwarten, daß die eigentliche Drehung durch die GeForce-Hardware erledigt wird. Ich habe aber keinen Schimmer, was die Pivot-Software sonst noch so treibt (Verwaltungskram, etc.).
    Es könnte ja beispielsweise sein, daß die Pivot-SW Hardware-Funktionen der GeFoprce3/4 nutzt, die die GeForce 1 einfach noch nicht unterstützt und deswegen vielleicht die CPU dafür hernimmt.
    Sollte diese Pivot-SW doch die CPU die Drehung durchführen lassen, könnte es so evtl. zu einem Performanceengpaß kommen.


    Um das auszuschließen, wären folgende Informationen notwenig, um eine genauere Aussage machen zu können:


    1) Tritt der Effekt auch mit anderen Ressourcen-hungrigen Applikationen auf?


    2) Gibt es einen Unterschied in der Stärke des Auftretens, wenn z.B. unter MS Visual C das Compiler/Linker-Gespann gerade in Aktion ist?


    3) Was sagt die CPU-Auslastung im Windows Task Manager? Frist die Pivot-SW CPU-Leistung?


    4) Sitzt die Grafikkarte am AGP? Sonst könnte evtl. auch der PCI (nur 33 MHz) einen Flaschenhals bilden, wenn Du z.B. nebenei eine CD auf die HD kopierst und damit nochmals den Traffik auf dem PCI-Bus erhöhst... Wie hoch ist der Durchsatz auf Deiner AGP (1x, 2x, 4x..)


    Obwohl: ob gedreht oder nicht - im Endeffekt wird doch diegleiche Mange an Bilddaten an die GeForce geschickt - weiß das jemand genauer? ?(


    Das generelle Problem hierbei ist, daß ich nicht weiß, wie diese Pivor-SW intern arbeitet und wer was dabei erledigt. Daher könnten auch mehrere (Performance-)Gründe zusammen für das beobachtete Verhalten verantwortlich sein.

    Die Firma Samsung hat eine Broschüre zum Thema Arbeitsplatzgestaltung und Arbeitsplatzergonomie herausgegeben.


    Schwerpunkte darin sind u.a.:
    - Die Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV vom 04.12.96, BGBI. I S.1841)
    - Deren Auswirkung auf die Anforderungen an Bildschirm und Tastatur, Arbeitsumgebung, sonstige Artbeitsmittel (Stuhl/Tisch) sowie die Interaktion zwischen Mensch und Arbeitplatzumgebung.
    Ferner werden Tipps gegeben zu
    - Stuhleinstellung
    - Arbeitshaltung
    - Sehbedingungen


    Das Ganze ist natürlich garniert mit zahlreichen Abbildungen der Samung-Monitor-Produktpalette.


    Zu Finden und Nachzulesen ist die Broschüre hier .

    Quote

    Original von TFTshop.net
    Ja genau. Zwei 19 Zoll TFT´s. Really Crazy. Man gönnt sich ja sonst nix... :D
    Ich steuere das eine mit reinem Grün- das andere mit Rotbild an, lasse sie abwechselnd mit stroboskop Effekt aufblitzen, und hab mir auch grüne und rote Kontaktlinsen implantieren lassen. Bringt zwar ein bisserl Kopfdruck auf Dauer, aber der 3D Effekt ist voll krass... lol.


    Ich hoffe, Du hast eine gute und tolerante Krankenversicherung. :D


    Quote

    Aber mal im Ernst: Die Response bei Yakumo kann nicht stimmen. Ich habe diesbezüglich auch schon mal nachgefragt. Ein offizielles Statement hab ich aber nicht bekommen. Aber wie ein Gerät sich bei 45ms Typischer Response verhält, weiß ich schon. Und davon unterscheidet sich das Yakumo deutlich.


    Irgendwann wird der Einkauf bei Yakumo noch merken, daß sie ein falsches (besseres ?) und möglicherweise auch teureres Display geordert und verbaut haben. 8)

    Übertreibungen bei den technischen Daten ist ja nichts Neues - vor allem bei der Helligkeit und gelegendlich auch bei der Kontrasthöhe.
    Aber wer ist denn so auf den Kopf gefallen, sich mit einer deutlich schlechteren Responsezeít selbst "auszuknocken" ? ?(?(


    P.S.: TFTshop.net: 2x Neovo S-29 im Einsatz: etwa einen für das linke und einen für das rechte Auge -sozusagen das Board in 3D!? Oder bin ich vielleicht ein Zyklop ? :D:D

    Lies dazu dieses Posting .

    Es ist bekannt, daß einige TFT-Monitore hier Probleme bereiten. Ob es zu Problemen kommen kann, ist individuell abhängig vom verwendeten Monitor-Typ und der Grafikkarte. Daher ist eine konkrete Aussage schwierig.
    Wichtig dabei ist die Unterstützung der von der Grafikkarte erzeugen Kominatioon Auflösung&Frequenz, DDC-Aktivierung und evtl. noch andere BIOS/Treiber-Einstellungen.

    Der Sony SDM-X52 ist noch so neu, daß auf einen Erfahrfungsbericht noch etwas gewartet werden muß.
    Die technischen Daten katapultieren diesen TFT-Monitor aber nicht gerade in die 15" Spitzenklasse (mäßiger Blickwinkel).


    TFTshop.net hat den Monitor nun auch in seinem Sortiment - vielleicht kann er den ja mal "antesten". :D:D


    Alternativen in Deinem von Dir festgelegten Preisrahmen:
    - Sharp LLT-1512W mit einem Blickwinkel von h/v 170/170 Grad, Kontrast 350:1 und Helligkeit 220 cd/m2, zu haben ab ca. €520.
    - Dell 1504FP mit einem Blickwinkel von h/v 160/160 Grad, Responsezeit 25ms, Kontrast 400:1 und Helligkeit 250 cd/m2, zu haben für €552,28.
    - Samsungs 152T,151P mit einem Blickwinkel von h/v 160/150 Grad, Responsezeit 25ms, Kontrast 450:1 und Helligkeit 350 cd/m2 ab ca. €560
    - LG FLATRON L1511S (L1510S ohne DVI) mit einem Blickwinkel von h/v 100/130 Grad :evil: , Responsezeit 25ms, Kontrast 450:1 und Helligkeit 350 cd/m2 ab ca. 440€



    Wenn denn ganz preiswert sein soll, dann kommt evtl. noch der Samsung Samtron 15" 51S für ca. €450 oder der Belinea 101570 in Frage. Beide haben aber keinen DVI-Anschluß - für weniger Geld auch nur weniger Features!


    Mehr Infos dazu findest zu in diesem Posting .

    Hallo konx,
    Die Arbeit wollte ich Dir aber nicht machen. :D :D


    Wenn der Panel-Typ im CHIP-Vergleichstest mit angegeben worden ist, kann man das auch dort nachlesen.
    Aber trotzdem: Danke, wenn Du alle Beiträge ergänzt hast.

    Meines Wissens gibt es noch keinen TFT-Bildschirm auf dem Markt, der deutlich geringere Schaltzeiten hat als 25 ms -> also Minimum: 25ms.


    Ich würde mir auf jedenfall erstmal den Vobis/Yakumo im Geschäft anschauen, ob er Deinen Anforderungen genügt.
    Auf der anderen Seite: mit dem teureren Belinea macht Du mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Fehlkauf. Dieses Gerät ist unter den 17"-Referenzgeräten immer noch einer der günstigsten.
    Wenn TFT-Monitore so günstig sind wie der Yakumo, muß igendwo gespart worden sein. Deswegen schau Dir zunächst den Monitor genauer an.

    Quote

    Original von konx
    Der 7. platzierte silberne Eye-Q 37S II 17,5" besitzt neben pivotfunktion und analog/dvi Schnittstelle nur ein Einstellrad statt Tasten.
    Die Bildqualität ist schnell (26ms) und gut, der hohe Kontrast ist aber sehr Blickwinkelempfindlich.


    Bezüglich der Blickwinkelabhängigkeit: ist dort auch angegeben, welche Panel-Technolgie jeweils verbaut worden ist (Stichworte: TN, IPS, MVA..) ?

    Quote

    Original von konx
    Der 9. platzierte Maxdata Belinea 101740 17,5" hat das gleiche Panel wie der Eye-Q und die schnellsete gemessene Zeit (24ms) im Test. Analog und DVI Anschluss sind vorhanden.


    Das deckt sich ja (zufällig?) mit den meisten Erfahrungen hier im Board.

    Quote

    Original von konx
    Der Vobis Highscreen 780 wird aufgrund seiner erstaunlich guten Bildqualitäten sowie erträglicher Schaltzeit (30ms) zu einem Schnäppchenpreis von der CHIP zu Preistipp gekürt. Dafür erhält man auch nur eine karge Ausstattung (nur analog) und ein fröhliches Tastenraten (diese sind von vorn nicht einsehbar)


    Zielgruppe sind wahrscheinlich Anwender, denen die Geräte sonst zu langweilig sind:
    Monitor mit serienmäßig eingebauter "Spannung" ! :D:D:D

    Quote

    Original von konx
    Beim Eizo Flexscan L665 18,1" freut man sich über das coole Design :D und ein tolles, aber schneckiges Bild (41ms)


    Hallo konx,


    die angegebene Schaltzeiten deuten darafhin, daß Chip diese wohl selbst ermittelt hat.
    Was genau haben sie ermittelt bzw. wie setzt sich dieser Wert zusammen und unter welchen Randbedingungen sind diese gemessen worden? Ohne diese Angaben kann man nur schwer etwas mit den Werten anfangen.


    Rise/Falltime:
    Schwarz->weiß->schwarz (standard) oder vielleicht rot-> blau grün :D ?


    Das Problem hierbei ist, daß im Gegensatz dazu die anderen wichtigen Eigenschaftswerten für TFT-Monitore wie z.B. Pixelfehler, Kontrasthöhe, Leuchtdichte, Blickwinkel, etc. von der ISO 13406-2 als internationaler Standard festgelegt worden sind. Meines Wissens gehören die Schaltzeiten (leider) nicht dazu!

    Quote

    Original von konx
    Der Benq FP781 kommt auf den zweiten Platz. Bei ebenfalls sehr guter Bildqualität und Geschwindigkeit (25ms) werden ihm vor allem seine Ausstattung kritisiert ("Nur" ein analog und dvi statt zwei dvi-i Eingängen).


    Er ist 500,-€ biliger als der Testsieger (und über 1" kleiner!)


    Diese Kritik halte ich für beinahe hergesucht. Viele Hersteller verzichten heute noch ganz auf einen DVI-Port!

    Hallo Gigababy,


    von diesem Gerätetyp habe ich noch gar nichts gehört.


    Zur Erklärung:
    Raising Time: Wechsel schwarz->weiß
    Falling Time: Wechsel weiß-> schwarz


    Die sich daraus ergebenen 40ms sind für Anwendungen mit schnellen bewegten Bildern kaum ausreichend. Insbesondere bei Spielen wie Shootern und dergleichen wirst Du höchstwahrschenlich keine Freude an diesem Gerät haben.
    Als grobe Hausnummer sollten 30ms Schaltzeit mindestens erreicht werden. Allerdings unterscheiden sich die verschiedenen Paneltypen von Ihrer Charakteristik her auch etwas - gemeint ist: die Herstellerangaben stellen in der Regel nur den "best case" dar. Beispielsweise kann der Wechsel zwischen Dunkelgrau und Hellgaru u.U. deutlich länger dauern.


    Ferner hat sich dieser Hersteller auch (noch) keinen besonderern Namen gemacht, so daß ich hier eher etwas konservativer reagieren würde - insbesondere wenn wichtige Eigenschaften wie Schaltzeit und Paneltyp nicht mit angegeben werden!

    Prad hatte irgendwo (in meiner Erinnerung) berichtet, daß das Pfeifen auch leise hörbar ist, wenn man mit dem Ohr direkt an der Panelrückseite lauscht.


    Ist das Geräusch deutlich hörbar bis laut aus einer normalen Arbeitspositon vor dem Gerät heraus zu vernehmen, handelt es meiner Ansicht nach um einen Garantiefall!

    Quote

    Original von Malte
    An Weideblitz: Das finde ich ja total witzig, was mir eben aufgefallen ist: Meine momentanige "Möhre" ist genau der Monitor, den du in deinem Profil angegeben hast: der NEC Multisync 4FG! Hast du nicht geschrieben du hast den Porsche zuhause (171P)?


    Malte


    Halo Malte,
    hatte ich das irgendwo tatsächlich geschrieben? Das wäre dann grob falsch gewesen von mir:
    Es wäre schon, wenn ich den Zuhause hätte :(:( .
    Ich hoffe, das bald aus dem Konjunktiv ein Indikativ werden kann! :D:D
    Zuhause verrichtet noch immer mein 11 Jahre alter Monitor-Opa treu seinen Dienst - bei 800x600 Punkten und viel Scrollerei. Es erinnert fast an ein "Bullauge".
    1024x768 sind wie die 1600x1200 in der Firma auf dem Siemens-Sony eine "breiige" Nebel-Veranstaltung.
    Ich habe den Porsche lediglich mal im Mediamarkt (!!) testen können (ohne Video und Spiele).