Posts by strauch

    ntl ich will mal ein wenig über das Farbmanagment der Betriebsysteme schreiben. Browser die Farbmanagment unterstützten sind Safari, InternetExplorer 5.2 und OmniWeb auf dem Mac unter Windows kenne ich noch keinen.
    Zum Thema Rotstich im ICM, das kann ich bestätigen und ich kann sagen das unter Vista vieles besser ist und der Rotstich auch weg ist (sieht man besonders gut bei Hauttönen). Die Bild und Faxanzeige (unter XP) unterstützt zwar auch zum Teil Farbmanagment, zeigt Bilder ohne Profil aber mit den Monitorfarben an unter Vista wird dazu sRGB genutzt.
    Man kann scheinbar per CSS Bildern (für den IE ab Version 4) Farbprofile zuweisen die er dann interpretiert, zum Testen fehlte mir aber noch die Zeit.
    Unter XP nutze ich ThumbsPlus zum Bildbetrachten, hier auf dem Mac meistens Bridge, die kann auch Farbmanagement.
    Da muss noch einiges interpretieren, leider bekomme ich Farbmanagment bei IE7 unter Vista nicht zum laufen.

    Quote

    Original von ntl
    Mag sein. Und genau hier liegt das Problem mit dem NEC 2690. Der Samsung XL20 hat noch einen viel grösseren Farbraum und kann solche Bilder dennoch ordentlich anzeigen. Grund: man kann den Farbraum des Samsung einfach auf sRGB reduzieren und dann sieht es richtig gut aus. Genau wie bei meinem auf D65 kalibrierten NEC 1980FXI, der den sRGB Farbraum ebenfalls exakt anzeigen kann.


    Hast du schonmal einen XL20 zuhause gehabt und kannst mir mal das sRGB Profil welches er so exakt wiedergibt mal anzeigen? Ich vermute mal mit dem wirst du das gleiche Problem nur noch extremer haben.


    Quote

    Original von ntl
    Nur der NEC 2690 kann das offenbar nicht. Kalibriere ich ihn auf D65 (oder sonst irgendeine Farbtemperatur) ist der Farbraum zu gross und die Farben laufen aus dem Ruder.


    IMHO kann ein Farbraum überhaupt nicht zu groß sein. Du musst einfach nur Farbmanagmentfähige Software einsetzten.


    Quote

    Original von ntl
    Stelle ich den sRGB Modus im OSD an und begrenze damit den Farbraum, so werden die Bilder - anders als beim Samsung oder meinem alten NEC - ganz schlecht angezeigt.


    Und hier nocheinmal meine bitte definiere dochmal "schlecht", meinst du blass, zu dunkel, Farben verschoben? Hast du den Monitor denn auch wieder kalibriert nachdem du ihn auf sRGB begrenzt hast?


    Quote

    Original von ntl
    So erkläre ich mir das jedenfalls. Ich würde gerne mal ein Farbprofil sehen, wo der 2690 genau auf den sRGB Farbraum kalibriert ist. Und zwar nur auf den sRGB Farbraum (nicht auf einen grösseren Farbraum, der sRGB umschliesst).


    Das geht nicht, es gibt kein Monitor der Welt der exakt sRGB anzeigt. IMHO braucht das auch kein Mensch. Internetseiten sind sowieso nicht Farbverbindlich und wenn einer ein Profil eingebettet hat, ist es sowieso kein Problem.


    Quote

    Original von ntlMit dem Samsung geht das einfach und unkompliziert, so dass man für die Bildbearbeitung schnell auf ProPhoto bzw. AdobeRGB und fürs Websurfen auf sRGB schalten kann. Siehe:


    Wie kommst du darauf das man die so einfach umschalten kann, das geht mir aus dem Testbericht nicht hervor, würde aber auch ein ständiges paralleles Umschalten von Profilen auf dem PC und Einstellungen auf dem Monitor einhergehen.
    Ich habe so das Gefühl das du nicht so recht umzugehen weißt. Scheinbar willst du daran aber auch nichts ändern, du willst ja nicht mal das Wort "schlecht" definieren. So kann dir aber auch nur "schlecht" geholfen werden.

    Quote

    Original von Tiefflieger
    Neben Testprogramm-Bildchen eine der wenigen Web-Seiten, die ich gerne als (meine) Referenz zur Beurteilung eines Monitorbildes heranziehe.


    IMHO gibt es da deutlich bessere Bilder, für einen Teilaspekt sind die ganz gut (vorallem Farbverläufe), ansonsten sind die meisten Bilder farblich doch sehr eintönig. Aber jetzt weiß ich wenigstens was du mit professionellen Bilder meintest.

    Quote

    Original von ntl
    ??? Hast Du meinen Text oben nicht gelesen ???


    Auf was beziehst du dich?


    Quote

    Original von ntl
    Ich hab meinen Monitor mit Eye One LT und damit hoffentlich richtig kalibriert. Die Einstellungen sind so ähnlich wie Deine (aber nicht identisch, da ich mit 160 cd/m2 arbeite -- so wie von der Kalibrierungssoftware vorgeschlagen).


    Die Software schlägt 130cdm2 vor zumindest die Version 3.6.1 die ich immer im Test hatte.


    Quote

    Original von ntlÄndern kann ich die RGB-Einstellungen nicht so einfach, denn dann wäre ja der Weisspunkt falsch. Ich will aber, dass weiss weiss aus sieht.


    Es gibt kein Weiß, damit solltest du dich zuerst einmal abfinden. Du kannst dir selber ein Weiß aussuchen. z.B. Kannst du das weiß von deinem Umgebungslicht nehmen, oder ein definiertes Weiß wie D65 oder D50, oder du suchst dir selber eines aus. Solange du daneben nicht ein Monitor mit einem andere Weißpunkt stehen hast gewöhnt sich das Auge daran und such sich selber einen neutralen Punkt.


    Quote

    Original von ntlDiese Bemerkung hat mich stutzig gemacht. Ist also doch nicht der Monitor, sondern das Bild schuld? Meines Erachtens ist dem nicht so. Der Monitor ist Schuld.


    Das Problem ist folgendes du hast dir einen Monitor gekauft der einen größeren Farbraum wiedergibt als du haben willst, das führt dazu das Bilder die auf einen kleineren Farbraum abgestimmt sind (sRGB) zu bunt erscheinen. Wenn du den Monitor auf sRGB umstellst, verändert sich auch der Weißpunkt auf den in sRGB definierten, deswegen ist dann wohl für dich auch der Rotstich weg. Der Rotstich hat aber etwas mit deiner Weißpunkteinstellung und nichts mit dem Farbraum zu tun.


    Quote

    Original von ntlAlle Fotos haben auf meinem 2690 irgendwie einen Rotstich. Sie sehen bescheiden aus. Auf meinem 1980 sehen sie dagegen viel besser, natürlicher aus. Wenn ich den 2690 aus sRGB stelle, ist zwar der Rotstich weg, aber die Fotos sehen trotzdem viel schlechter als auf dem 1980 aus.


    Bitte definiere doch mal "schlechter", wie hast du denn deinen 1980 eingestellt? Ansonsten miss dochmal den Weißpunkt von deinem 1980 und stell den NEC auf den gleichen Weißpunkt ein und schau was sich verändert und nochmal definiere bitte "schlechter".


    Quote

    Original von ntlStelle ich nicht auf sRGB sondern - wie vorher - auf D65 und verringere das Rot, stimmt logischerweise der Weisspunkt nicht mehr. Also auch keine Lösung. Sehen die obigen Fotos bei Dir brauchbar aus (auch im Vergleich zum Eizo sowie zum sRGB Mode des 2690)?


    Wieso ist das keine Lösung? Du kannst dir den Weißpunkt legen wie du lustig bist. Das Ganze wird sowie nur dann interressant wenn du dein Monitor auf ein Umgebungslichtweißpunkt kalibrierst, nur dafür braucht man es, wenn man eh keine Weißrefferenz hat, dann ist es auch egal ob man nun D50, D65, 5500K, 7000K oder sonstetwas einstellt. Einzig die Farbräume geben oft einen Farbraum vor wie eben sRGB mit 6500K, da ist es nicht schlecht diesen einzuhalten.


    Bei dir ist der EIZO deine Weißpunkt Referenz, dann stell deinen NEC doch genauso ein, kann man mit dem LT nicht den Weißpunkt messen?

    So bevor ich heute das Eyeone zur Post bringe, habe ich gestern Abend nochmal ein wenig durchgestestet, was mir noch aufgefallen ist, wenn der Spyder 140cdm2 misst, dann misst der Eyeone nur 125cdm2. Der Weißpunkt mit beiden auf 6500K kalibriert ist ein völlig anderer, wobei beide meines Wissen nach D65 kalibrieren (hab gerade die Koordianten vergesen, irgendwas mit 0,314 und 0,324).


    Für Colorvision habe ich nocheinmal meinen alten Bildschirm eingemessen um zu "beweisen" das ich alles richtig mache, ich bin mal gespannt was da noch so kommt. So habe ich meine Eyeone Bestellung hinausgezögert. Ich werde berichten wie es weiter geht, mich wundert es nur das ich Weltweit der einzige bin der die Kombination Spyder NEC einsetzt, oder alle anderen Kontrollieren die Ergebnisse nicht.

    Quote

    Original von ntl
    Erst wenn man den Farbraum durch die Einstellung sRGB deutlich im On Screen Menu beschneidet, passt es so ungefähr. Aber viel schlechter als bei meinem alten NEC 1980 FXI.


    Was heißt denn viel schlechter? Ansonsten wenn du unbedingt nur den sRGB Farbraum verwenden willst dann war den NEC rausgeschmissenes Geld.


    Mal schauen ob mit Vista dort noch mehr passsiert in Richtung Farbmanagment.

    Also das Bk etc. bezieht sich auf die Monitor Farbe, zumindest wurde mein Monitor so beim Großhändler geführt (Bk=Black). Zum Thema HDCP, er unterstützt es, das er aber keine I Auflösungen unterstützt finde ich nicht schlimm, da es in erster Linie ein Monitor ist und kein Fernseher und wenn man 1080i über einen Computer wiedergibt, wandelt der Computer das Signal ja in 1920x1200(p) um. Man sollte aber nicht HDCP im menü explizit an stellen, danach mag er keine 1920x1200 mehr sondern gibt es in 1280x720 wieder mit dem schöne "Scrolldesktop" (oder wie das Teil auch immer heißt).


    Ich verwende meinen NEC vorallem, zur Bildbearbeitung von Druckdaten und meinen Fotos.

    Hallo Ei,


    wenn du schon keine Normlichtumgebung "fährst" dann hast du mit Sicherheit nicht die höchsten Ansprüche und die würde ein normaler Multisync dicke reichen. Die 600€ Aufpreis für den Spectraview stehen auch in keinem Verhätlnis zum Qualitätsgewinn, du wirst in den meisten fällen nichtmal den Unterschied sehen wenn die beiden nebeneinander stehen.
    Kauf dir den NEC dazu den Eye-One und gut ist. Was für eine Lösung setzt du denn bisher ein?

    Mein letzter Spyder versuch landete jetzt bei Kontrast 49%, Helligkeit 16%, Backlight 53%. Die Jungs bei Colorvision sind ganz bemüht, jetzt kommt nur leider die Cebit dazwischen. Aber vielleicht können die ja mal mit nem Spyder bei NEC vobrei gehen (falls die überhaupt auf der CeBit sind).

    Quote

    Original von ERT
    Haben alle ISP-Panel dieses Manko?


    Wie gesagt bei meinem Apple Cinemdisplay sehe ich es nicht. Allerdings sieht man das eh nur wenn es sehr dunkel ist, so dunkel ist es leider selten in der Firma.

    ERT, ja das hat meiner auch, das sehe ich aber nur wenn der Bildschirm falsch eingestellt ist oder ich aufstehe und nach unten schaue und wenn es dunkel ist. Stört mich aber nicht weiter wenn ich davor sitze. Mein Cinema Display scheint dies aber nicht zu machen. Was das "schwarz" angeht ist das CinemaDisplay eh sehr gut.

    Quote

    Original von ntl
    P.S.: GammaComp funktioniert bei mir immer noch nicht (wie schon beim NEC 1980FXI). Ich befürchte, meine Graka (Mobility Radeon 9800) ist nicht in der Lage Monitore per DDC zu erkennen. So jedenfalls die Fehlermeldung.


    Eigentlich wird DDC schon seit Jahren beherscht, ist der Monitor per VGA angeschlossen?


    @Gustav: Sie haben Post ;) .

    Quote

    Original von Gustav
    Das scheint mir so zu sein. Auch die Wärmeentwicklung des Monitors entspricht eher dem hohen Helligkeitswert des OSD.


    Der Stromverbrauch auch, wie mein Messgerät anzeigt..... 58 Watt bei 140cd/m2 da ändert auch der Low Bright Modus nichts daran. Meine alte Röhre hat zwischen 105 und 140 Watt gefressen. Je nachdem wie Hell das Bild ist/war.

    Also ich kann bei mir keine schlechtere Verteilung feststellen (es geht nur sehr auf den Kontrast). Zusätzlich kann man nicht nur zwischen on und off sondern auch advantage wählen, scheint dann nochmal um 50% zu reduzieren. Das wird aber scheinbar nicht über das Backlight esteuert sondern durch die LCD-Kristalle. Da das OSD von der Einstellung unberührt bleibt.

    Quote

    Original von Gustav
    Schön, dass sich der Anfangsverdacht einer eventuellen Serienstreuung des Farbumfanges beim NEC 2690 nicht bestätigt hat. Es lag dann wohl wirklich am Spyder-Colorimeter.


    Ja, ich bin auch sehr froh das es das Messgerät ist. Naja Colorvision glaubt das ich falsch gemessen habe, ich werd für die am Wochenende nocheinmal Messen. Das Eyeone Profil konnte die auch nicht überzeugen. Die Software vom Eyeone gefällt mir aber auch besser, vorallem weil sie auch den Kontrast messen kann.


    Ich habe aber auch keine Lust ein Colorimeter zu besitzen, bei dem ich mich immer Fragen muss ob es wohl den Monitor überhaupt messen kann.

    Also um 6500K einzustellen muss ich den blauwert so weit hochdrehen und grün so niedrig sonst habe ich keine 6500K. Ich stelle ja nicht 6500K ein und drehe dann an den reglern, dann würde ich auch etwas anderes bekommen.


    Du denkst wahrscheinlich für ein neutrales grau müssen alle 3 Regler gleich stehen? Die Regler sagen aber nur das da alle 3 Farben gleich angesteuert werden + Backlight muss da aber nichts neutrales dabei herum kommen. Ich muss ja quasi das Backlight verbiegen.


    Aber so kann ich keine unterschiedlichen Farbtemperaturen einstellen. Und 6500K ist ein sehr kaltes Licht, schonmal eine Leuchtstoffröhre mit 6500K gesehen? Deswegen der hohe Blauanteil. Eine Glühbirne hat ja sogar nur 2700K.


    Und 6500 ist kein Neutralmaß, es gibt auch kein Neutralmaß nur für verschiedene Anwendungen verschiedene Standards. Im Druck nimmt man wegen dem Sonnenlicht auch 5000K. 6500K entspricht eher einem bewölkten Himmel. Und es geht hier auch nicht um die Temperatur des Himmels (der dürfte weit über 20000K liegen) sondern um das Licht welches auf die Erde trifft.


    Wenn bei dir das grau eine Rotstich hat dann hat es wohl mit der Kalibrierung nicht richtig funktioniert, oder du hast dein Auge nicht an die Farbtemperatur gewöhnt.
    Wie kommst du denn darauf das 7500K die richtige Temperatur ist?

    Quote

    Original von doncomillo
    nur mal so als anmerkung...
    ueblicherweise stellt man 7500k ein wenn das zimmer kaum oder neutral beleuchtet ist.
    keine ahnung warum hier die meisten "freaks" 6500k einstellen. weils warm und knallig aussieht? leider ist es nicht wirklich realistisch. merkt man spaetestens wenn man tatsaechlich mal als illustrator arbeitet und nicht nur photos tweakt.


    dementsprechend wuerde ich mich mal ueber einen aussagekraeftigen test bezueglich der farben des necs freuen.
    irgendwas verbindliches waere nett. ansonsten werd ich wohl doch eher zum eizo greifen. da weiss ich was ich hab... steht ja auf arbeit vor mir


    Ne ist klar, deswegen bieten alle Kalibrierungsprogramme "diesen Standard" auch nicht an, sondern nur 6500K, die etwas teureren dann auch 5000K für die Druckbranche und erst die Geräte ab 200€ Aufwärts sind frei einstellbar. Die definierte Farbtemperatur bei AdobeRGB und sRGB ist übrigends 6500K.


    Siehe:


    Irgendwie muss ich gerade an Dieter Nuhr denken ;).


    Und was ist eine "neutrale" Zimmerbeleuchtung"? Es ist wenn man kein Abgleich mit dem Umgebungslicht haben will, auch schon fast egal was man für eine Farbtemperatur wählt, ich nehme dann die von dem Farbprofil mit dem ich am meisten arbeite (AdobeRGB und sRGB).


    Auch wenn ich gestern einmal 6000K getestet habe.