Posts by Connecter


    Ich habe hier gerade die beiden TFTs Fujitsu P-22 und Dell 2209WA vor Ort. Könntest Du mir einen Tip geben, was an dem Dell so "katastrophal" ist? Mir fällt überhaupt nichts Katastrophales auf; die beiden TFTs finde ich ziemlich ähnlich. Auch hat der Dell keinen "Regenbogeneffekt" auf weißen Flächen, wie der OP meinte. Die Frage ist durchaus ernst gemeint, da ich vorhabe, einen von beiden zurückzugeben.
    Abgesehen davon, dass mir zwischen den Monitoren keine besonderen Bildunterschiede auffallen, gibt es jedoch einiges, was für den Dell 2209WA spricht:

    • das Bild erscheint beim Einschalten nach ca. 2s. Beim Fujitsu können es auch mal 7s werden. Eine so schnelle Reaktion finde ich durchaus sehr angenehm.
    • das Einstellungsmenü vom Dell ist vom Ergonomischen und Grafischen her das beste Menü, was ich jemals gesehen habe. Helligkeit und Kontrast lassen sich blind bedienen, was beim Fujitsu fast unmöglich ist. Ok, der Fujitsu hat eine automatische Helligkeitsregulierung, aber erstens habe ich meine persönlichen Präferenzen, wie hell ich es haben möchte, und zweitens summt mir der Fujitsu bei Helligkeiten unter 85 zu laut.
    • Dell läßt sich schwenken
    • Dell ist ca. 60,- billiger ... :-)


    Die Tendenz zur Rückgabe geht daher bislang in Richtung Fujitsu.
    Thorsten

    Also bei mir war das Surren des Dells schon sehr laut und in jeder Helligkeitsstufe. Das macht der Fujitsu ja gar nicht. Außerdem war die Helligkeit bei weißem Hintergrund schon im bereich von rosa. Bei mir lässt sich der Fujitsu auch schwenken.

    Ohhaa was geht denn hier im Thread ab. Da schaut man mal ein paar Tage nicht und dann gleich 2 Seiten dran...


    Also ich verstehe das ganze nicht so richtig. Ich denke für Anfänger, die einen vernünftigen TFT wollen, dürfte es weniger eine Rolle Spielen wie gut er kalibrierbar ist. Ich bin kein Profi, aber meinem Augen nach ist der TFT sehr gut voreingestellt und ist für Leute die einen guten Allrounder suchen bestens geeignet.

    Vorgeschichte:


    Zuvor hatte ich schon einige Monitor auf dem Tisch von 15 bis 22 Zoll war alles dabei. Zuletzt hatte ich fast zwei Jahre einen Eizo 1932 auf dem Tisch mit dem ich sehr zufrieden war. Das einzige was mich störte war der mangelnden Platz vernünftig zu arbeiten. Deswegen musste etwas größteres her.


    Warum ich mich für den Fujitsu entschieden habe?


    -> Nicht zu teuer
    -> IPS Pannel
    -> Ergonomisch
    -> Vorhandene Bewertung war positiv



    Lieferumfang:


    - DVI Kabel
    - VGA Kabel
    - Netzstecker
    - Blende für Hinterseite der Anschlussabdeckungen
    - CD
    - Monitor
    - Standfuß



    Erster Eindruck und Verarbeitung:


    Insgesamt ist der Monitor gut verarbeitet und macht einen stabilen Eindruck. Nichts wackelt, der TFT steht fest und sicher auf dem Schreibtisch. Im Gegensatz zu anderen Monitoren mit Hochglanzdesign sieht der P22W-5 ECO schlicht aus, aber doch modern. Die Tasten des OSD sind mittig am unterem Rand des Monitors eingelassen. 5 an der Anzahl. Die LED sitzt auch an dieser Position.



    Anschließen:


    Der Monitor lässt sich wie jeder andere Monitor auch anschließen. Die Anschlüsse sitzen vertikal. Diese Anschlüsse lassen sich noch mit der Blende leicht abdecken. Was aus meiner Sicht nicht sonderlich viel bringt. Der Monitor besitzt einen VGA, DVI und HDMI Anschluss. Zudem verfügt er noch über interne Lautsprecher die auch noch mit einem Klinkekabel angesteuert werden können. Leider ist kein USB Hub vorhanden, der bei vielen "Office Monitor" vorhanden ist.



    Bild:


    Nach dem Starten habe ich den Monitor erstmal untersucht. Da ich keine Pixelfehlerprüfung mitbestellt hatte, testete ich den TFT zunächst. Keine Pixelfehler vorhanden, allerdings hörte ich ein deutliches Rausche, welches sich allerdings deutlich von einem Netzteilsurren unterschied. Es hörte sich an wie ein Lüfter. Nach dem ausschalten der internen Lautsprecher war das Surren weg, was mich doch sehr beruhigte. Als nächstes schaute ich mir noch mal das erzeugte Monitorbild an. Hervorragender Schwarzwert. Recht ausgeglichene Helligkeitsverteilung, wobei es zum rechten Rand etwas deutlich wird. Im Gegensatz zu anderen Monitoren, wie dem 2209 von Dell vernachlässigbar. Die Farben sind natürlich und insgesamt wirkt das Bild brillant.



    Spiele:


    Ich glaube, dass ich nicht so das Auge für Schlieren habe. Aber bis jetzt konnte ich nichts feststellen. Auch in Filmen nicht. Da ich schon lange keinen TN Pannel TFT mehr hatte, weiß ich leider den Unterschied gar nicht mal mehr so. Ich schätze das mal so ein, dass Hardcoregamer mit dem TFT nicht glücklich werden würden. Wer hin und wieder mal zockt, der kann getrost zugreifen.



    Erfahrungen nach ca. 1 Monat:


    Insgesamt ist es schon angenehm ein Monitor im Breitbildformat und der Größe zu haben. Ein paar Kleinigkeiten fallen doch noch negativ ins Gewicht. Vom Eizo war ich es gewohnt die LED auszuschalten. Das geht beim Fujitsu leider nicht, habe mir schon etwas über die LED geklebt. Ein weiterer Punkt ist, dass bei einigen Monitorbilder er an zu surren fängt. Bei Wikipedia z.B. oder bei Office. Ich frage mich wieso? Auch unterschiedliche Einstellungen im OSD bringen nichts. Da es nur bei sehr wenigen Monitorbildern auftaucht hält sich das Ganze noch im Rahmen.



    Fazit:


    Ich bereue es nicht den Monitor gekauft zu haben. Ein paar Kleinigkeiten verhindern es, dass er mich zu 100% zufriedenstellt. Der Monitor hat aus meiner Sicht zu wenig Aufmerksamkeit, da er doch ein super Bild liefert und kauf Wünsche offen lässt.



    + Bildqualität
    + Schwarzwert
    + Helligkeitsverteilung
    + Ergonomisch
    + Verarbeitung


    - stellenweises Surren
    - LED nicht abschaltbar


    Wenn es sich wie ein Lüfter anhört, würde ich mal sagen, dass du die Boxen des Monitors auf 100% laufen hast. Schalte sie mal auf aus und dann ist das auch weg, außer dich beruhigt das Geräusch. ;)


    Ich glaube das die Hersteller könnten, wenn sie wollen. Hier auf Prad werden ja schon recht teure Monitore getestet. Eizo hat natürlich auch den Druck möglichst gute Monitore für die anspruchsvollen Leute zu produzieren, aber zu einem akzeptablen Preis. So sehe ich das. Das da nicht immer alles glänzt ist klar. In Foren werden natürlich auch meistens nur negative Sachen gepostet. Von daher, finde ich den P22W-5 ECO ein gutes Preis/Leistungsverhaltnis. Schon mal eine kleine Tabelle mit Pluspunkten und Minuspunkten, bevor mein Test bald kommt.


    + Schwarzwert
    + Blickwinkel
    + Bildharmonität
    + Höhenverstellbar
    + Guter Kontrast
    + 0 Watt standby


    - Led lässt sich nicht abschalten
    - Leichtest surren bei gewissen Bildern (Wikipedia)

    Hallo, connecter,

    Hallo Reinhard.


    Quote

    Also ehrlich gesagt finde ich es nicht sehr fair, einen TFT zu kritisieren, weil Du ein Brummen hörst, wenn Du das Ohr direkt an das Gerät hältst **gg**. Im Grunde muss ich fast lachen. Jedes Gerät mit einem Trafo brummt, wenn man das Ohr direkt anhält, sogar Hifi-Geräte, bei denen ja Betriebsgeräusche noch mehr verpönt sind als bei TFTs.

    Das Brummen im normalen Zustand höre ich auch nicht. Allerdings ist es deutlich zu hören, wenn ich auf der Wikipediaseite mir Artikel durchlese. Ich sitze ca. 60 cm vom Bildschirm entfernt. Mir ist klar, dass Geräte mit Trafo brummen. Nur bei Eizo hat das vorher auch problemlos geschafft. Das Hifi-Geräte Brummen finde ich nicht so schlimm sie sollen auch Musik erzeugen. Nur vor dem Rechner sitze ich still und oft konzentriert.


    Quote

    Hättest Du, wie ich, bereits 5 verschiedene TFT auf dem Tisch gehabt, würdest Du vermutlich sofort verstummen, bei den meisten konnte ich nämlich ein Brummen oder Fiepen vom Sitzplatz aus, also aus 50cm Abstand (soviel sind es bei mir) hören!!! Es ist doch nur wichtig, dass Du aus der üblichen Arbeitsentfernung nichts hört. Bin zwar selbst sehr pingelig, aber ich glaube, Du stellst da unrealistische Anforderungen. Dass deshalb Deine Euphorie verschwunden ist, finde ich doch arg übertrieben.

    Hatte selber auch schon einiges mehr oder weniger Gutes auf dem Schreibtisch stehen. Davon meist dauerhaft aber 1x 15 Zoll, 2 x 17 Zoll, 2x 19 Zoll und 3x 22 Zoll. Also von daher ging es bei 7 von 8 jetzt einigermaßen gut. Der katastrophalste TFT war der Dell 2209. Das ging ja mal gar nicht.


    Quote

    Bei mir ist auf keiner Seite im Internet etwas zu hören und irgendwie kommt mir das seltsam vor, dass das Geräusch von der Internetseite beeinflusst werden soll, also ehrlich ^^ ...
    Gruß Reinhard2

    Das ist doch bei denen die Surren doch auch so, dass bei gewissen Seiten es schlimmer oder besser ist. Von daher vergleiche ich es mal damit.


    Quote

    P. S. wie man bei diesem TFT mit 50% Helligkeit arbeiten kann, ist mir schleierhaft, da bekäme ich Augenschmerzen. Ich arbeite zwar in einem ziemlich dunkelen Raum, die Automatik steuert bei mir Helligkeit "0" ein, was absolut angenehm und ausreichend ist, vergleichbar mit meiner alten Röhre bei 100%!!! ;-)))))))))

    Beim mir wird das Zimmer immer Nachmittags und Abend mit Licht "beflutet". Von daher ist 50% genau richtig. ;)


    Gruß Florian

    Öh, was bedeutet "in Kürze" bei Dir :whistling: Kommt noch was ? :D


    Gruß Reinhard


    Hallo, bin zur Zeit ein wenig mit lernen beschäftigt. Außerdem ist es ganz gut gewesen, dass ich den Monitor ausführlich getestet habe. Leider surrt der Monitor doch! Anfangs war ich recht euphorisch, was jetzt gewichen ist. Er surrt nicht immer, nur z.B. auf der Wikipediaseite oder bei Word 2007 wenn man 2 Seiten nebeneinander stehen hat. Das nervt mich irgendwie. Wie ist es bei dir? Hab schon versucht mit Helligkeit und Kontrast zu spielen. Das hilft leider nicht. Bin doch jetzt etwas enttäuscht!


    Testbericht folgt! Versprochen! Spätestens in den Weihnachtsferien. :P

    Hello,


    The Eizo has a PVA Panel. The Samsung a cPVA-Panel. The Samsung Pannel is favourable. The Imagequality of the F2380 is the same as a TN Pannel. But black is black, not like a TN Pannel.


    What do you mean with black crush?


    Ob Fujitsu beim P22W-5 ECO auch einer "Serienstreuung" unterliegt werde ich vermutlich nächste Woche wissen. Habe mir den P22W-5 ECO nämlich gerade bestellt. Zum direkten Vergleich habe ich zuvor den Dell 2209 ( Surren + Farbverläufe). Als nächstes würde dann ggf. aber wieder Eizo am Zug sein. ;)

    Wenn ich mir jetzt einen Eizo kaufen müsste, fällt mir das jetzt nicht gerade leichter:


    S2243-> Farbverläufe, "nur" gut hier im Test, dafür einen USB Hub und kein 16:9
    EV2333-> Sehr gutes Testergebnis, kein USB Hub, Surren
    S2233-> Da hab ich so gut wie gar nichts von gehört. Keine so hohe Auflösung erforderlich.


    Was ich mich jetzt frage ist, warum beim 2333 kein USB Hub und keine Ansteuerung vom PC dabei ist? Das wäre so das Letzte gewesen was ihm noch fehlt, um traumhaft zu sein. Finde das schon praktisch mit einer Tastenkombination den Monitor ein und auszuschalten.

    Danke für den Test. War sehr gespannt auf das Ergebnis. Was ich schade finde ist, dass Surren. Aus 20cm ist es nicht mehr zu hören. Allerdings habe ich ein wenig Angst, dass es so ist wie beim Dell 2209WA. Den habe ich deswegen leider zurückgeschickt. Kann doch nicht so schwer sein bei so einem Preis ein geräuschloses Pannel zu bekommen.

    Was mich vom 2242 bzw. 2243 abhalten würde wäre die Helligkeitsverteilung, die im Test bemängelt wurde. Wie ist das denn beim 2243? Ist sie verbessert worden? Sind die gleichen Pannel genommen worden und nur die Elektornik mit einem Display Port wurde hinzugefügt?