Eizo S2242WH-GY (Prad.de)

  • Dankeschön, dann bin ich ja beruhigt. Ich denke, so etwas sollte man im Testbericht deutlicher rüberbringen, so können Missverständnisse vermieden werden.


    Beste Grüße,
    jj

  • Danke für euer Antworten...
    da ich einen Apple nutze wird der Displayport mir was bringen :D und vielleicht haben sie ja noch an der Helligkeitsverteilung geschraubt... also spätestens nach Weihnachten steht der neue 2243 bei mir auf dem Tisch :love:


    Danke Grüße Flo

  • Eine Frage an die Profis. Nach der Kalibration ist laut Prad Test immer noch eine Abweichung im blau auffällig.
    Da ich den Monitor zur Bildbearbeitung im Adobe RGB Modus hauptsächlich verwenden möchte,
    die Frage ob das nur messtechnisch feststellbar, oder auch sichtbar ist.


    Eine weitere Frage zum DTP 94.
    Stimmte es, dass darin Gelatinefolien verwendet werden, die nach ca. 5 Jahren unbrauchbare
    Ergebnisse liefern, da sie altern?

  • Eine Frage an die Profis. Nach der Kalibration ist laut Prad Test immer noch eine Abweichung im blau auffällig.
    Da ich den Monitor zur Bildbearbeitung im Adobe RGB Modus hauptsächlich verwenden möchte,
    die Frage ob das nur messtechnisch feststellbar, oder auch sichtbar ist.


    Auf keinen Fall ist ein Blaustich sichtbar. Die etwas höhere deltaE Abweichung einer Farbe heisst nicht dass dann das Display diesen Farbstich aufweist. Das Display kann diese spezielle Farbe nur nicht ganz exakt darstellen, deshalb die höhere deltaE Abweichung.


  • Auf keinen Fall ist ein Blaustich sichtbar. Die etwas höhere deltaE Abweichung einer Farbe heisst nicht dass dann das Display diesen Farbstich aufweist. Das Display kann diese spezielle Farbe nur nicht ganz exakt darstellen, deshalb die höhere deltaE Abweichung.

    Danke für die Antwort. Dann bin ich beruhigt und denke, dass das mein Monitor wird.


    Übrigens kommt die Aussage zum Gelatinefilter vpm DTP 94 von einem Monitorfachverkäufer von
    der Firma Calumet, der mir auch erzählt hat, dass man mit dem DTP 94 und I Color Display keine
    guten Ergebnisse erzielen kann. Das wurde hier im Forum bereits als völliger Blödsinn bezeichnet.
    Offensichtlich habe ich da einen Verkäufer erwischt, der mir nur einen vom Pferd erzählen wollte...
    Gut, dass es das Prad Forum mit Sachkompetenten Moderatoren gibt!

  • Was hat dir denn dieser kompetente Verkäufer statt einem DTP94 Kalibrierungsgerät andrehen wollen? Ein eingestaubtes Spyder 2 oder so? ;) :) Würd mich interessieren ...

    Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, aber hatte viel um die Ohren.


    Tja, die ganze Geschichte lief folgendermaßen ab:
    Nachdem ich viel gutes über den Eizo S2243 gelesen hatte, wollte ich mir heute den Monitor
    noch mal Life ansehen und einen Eizo Fachmann während der Calumet Open House Tage in Essen
    zu dem Monitor befragen. Leider war wieder kein Mensch von Eizo in Essen vorhanden.
    Auch bei der Veranstaltung in Düsseldorf am 01.10.2009 war der Eizo Mensch nicht vor Ort.
    Das an sich war schon sehr ärgerlich. Aber was dann folgte, war der absolute Frust.


    Ein Mitarbeiter von Calumet, der mir als Spezialist empfohlen wurde, sollte meine Fragen zu dem
    Eizo S2243 beantworten. Ich sagte ihm, dass meine Kaufentscheidung aufgrund der positiven
    Testberichte bei Prad praktisch feststeht. Ich wollte den Monitor mit meinem bereits vor einiger
    Zeit erworbenen DTP 94 mit I Color Display kalibrieren.
    Bereits da sagte er mir, dass das keine guten Ergebnisse erzielen würde, da die Software auf
    Quato Monitore zugeschnitten sei und andere Monitore nur bedingt unterstützt würden.
    Mehr oder weniger sagte er, dass der DTP 94 ein hervorragendes Gerät sei, allerdings nur in
    Kombination mit einer Software, die auch aktuelle Monitore unterstützen würde.
    Das wäre bei I Color Display nicht der Fall, da das nur Sinn macht mit Quato Monitoren.
    Ich könnte ja mein Gerät bei Ebay verkaufen und mir ein vernünftiges Gerät zulegen.
    Auf meine Frage welche Software er denn empfehle, sagte er die X Rite Software wäre Ok.
    Allerdings würde diese Software das DTP 94 nicht unterstützen, da das Gerät veraltet sei.
    Auch die Kombination X Rite EyeOne Display 2 wäre nicht so toll, da auch das nur unbefriedigende
    Ergebnisse beim 2243 liefern würde.
    Der Verkäufer von X Rite, der ein Stockwerk höher dieses Gerät verkaufte, war auch ganz begeistert,
    als ich ihm erzählte, dass ein Verkäufer von Calumet seine Geräte madig macht. Er wollte zunächst gar
    nicht glauben, was ich kurz zuvor erzählt bekommen hatte.


    Wenn ich doch nun schon das DTP 94 Gerät hätte, sagte der Calumet Spezialist, sollte ich mir doch statt des
    Eizo S2243 den CG 222W zulegen, denn das wäre die ideale Kombination, da Eizo eine Hardwarekalibartion
    mit der zum Lieferumfang gehörenden Software das Optimum darstellt.
    Nun wusste ich langsam wo der Hase lang läuft. Er wollte mir einen CG 222W aufschwatzen.
    Das der CG 222W in jedem Fall besser ist, brauche wir nicht zu diskutieren.
    Zufällig hatte er den CG 222W als Ausstellungsgerät im Angebot...


    Wenn ich daran denke, dass so eine Pappnase etliche Fotografen falsch berät, kann man schon
    richtig sauer werden. Wenn ich dieses Forum nicht kennen würde, müsste ich den Stuss des
    Verkäufers ja glauben. Also Vorsicht bei Calumet! Zumindest in Essen.


    Ich werde mir den S 2243 zulegen und mit I Color Display Software und dem DTP 94 optimale Ergebnisse erzielen.

  • Sehr interessante Geschichte :rolleyes: Na wenigstens hast du dich nicht an der Nase rumführen lassen :thumbup: Das Problem ist, dass man sich nicht überall auskennen kann und wenn man dann an solche Leute kommt, dann wird man regelrecht abgezockt weil die damit spekulieren dass man sich nicht auskennt und diese Schwäche eiskalt ausnutzen. Eigentlich eine bodenlose Frechheit! Na wenigstens ist in deinem Fall alles gut gegangen. Falls du Zeit findest, würde mich ein Feedback wie es dir mit dem S2243WH und Kalibrierung ergangen ist, interessieren.

  • Sehr interessante Geschichte :rolleyes: Na wenigstens hast du dich nicht an der Nase rumführen lassen :thumbup: Das Problem ist, dass man sich nicht überall auskennen kann und wenn man dann an solche Leute kommt, dann wird man regelrecht abgezockt weil die damit spekulieren dass man sich nicht auskennt und diese Schwäche eiskalt ausnutzen. Eigentlich eine bodenlose Frechheit! Na wenigstens ist in deinem Fall alles gut gegangen. Falls du Zeit findest, würde mich ein Feedback wie es dir mit dem S2243WH und Kalibrierung ergangen ist, interessieren.

    Fotografen beschäftigen sich relativ selten mit dem Thema Farbmanagement, zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.
    Ein Kaloriemeter hat kaum einer. Tja und wenn man dann noch in den soganannten Fachhandel geht, wo einem einer vom
    Pferd erzählt wird, sieht es ganz düster aus. Bei calumet wird der Spyder wärmstens empfohlen. Ich denke das sagt alles...


    Leider sind bei mir gerade einige Jobs geplatzt von denen ich den Eizo S2243 finanzieren wollte, insofern muss ich noch etwas
    warten. Aber der Monitor ist fest eingeplant und sobald ich wieder flüssig bin, wird er bestellt. Gerne werde ich dann über meine Erfahrungen berichten.

  • Fotografen beschäftigen sich relativ selten mit dem Thema Farbmanagement, zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.


    Hallo,
    ich bin zwar kein Berufsfotograf aber bin schon recht anspruchsvoll, wenn es um die technische Qualität der Bilder geht.
    Ich habe mich bislang auch noch nie mit dem Farbmanagement auseinandergesetzt, weil bislang Monitorbilder und ausbelichtete Bilder kaum Differenzen aufwiesen. Ich hatte in der Vergangenheit aber auch immer hochwertige Monitore (Dank Prad.de).
    Der Eizo S2243 ist für mich sehr faszinierend weil ich die Auflösung eines 24 Zöllers auf einem 22er bekomme.
    Ich habe einfach keine Lust auf so einen Riesenklotz auf dem Schreibtisch.
    Also Prad.de - Test vom 2242 gelesen und dann den Nachfolger S2243 bestellt.
    Jetzt steht er seit zwei Wochen bei mir und ist für mich jeden Cent wert.
    Und was die Farben angeht:
    Die ausbelichteten Bilder sind mit den Monitorbildern nahezu identisch.
    Vielleicht werde ich ja jetzt noch ein bißchen anspruchsvoller wer weiß, aber zunächst werde ich den Monitor ohne Kalibrierung nutzen.
    Und wenn ich dann mit einem DTP94 irgendwann das Bild noch verbessern kann - ok.
    Z.Zt. produziert er ein wirklich einwandfreies Bild (Eingestellt mit Testbildern und dem Monitor Custom Mode)!
    Und mit der Auflösung auf "nur 22 Zoll" komme ich bestens klar.
    Ich kann den Monitor jedenfalls uneingeschränkt weiterempfehlen !


    Euch noch einen schönen Abend !

  • Danke für dein Feedback! Ist immer schön zu lesen wenn jemand auf Grund unserer Tests seinen perfekten Monitor gefunden hat und damit zufrieden ist. Ich war ja von der sehr guten Bildqualität des S2242WH auch sehr angetan. Gute Wahl die du da getroffen hast :thumbsup:

  • Was mich vom 2242 bzw. 2243 abhalten würde wäre die Helligkeitsverteilung, die im Test bemängelt wurde. Wie ist das denn beim 2243? Ist sie verbessert worden? Sind die gleichen Pannel genommen worden und nur die Elektornik mit einem Display Port wurde hinzugefügt?

  • Kann mir jemand sagen, ob beim 2243 die mitgelieferten Kabel ausreichend sind, um den EIZO 2243 an ein Macbook Pro mit vorhandenem Display-Port anzuschließen. Oder benötige ich dort trotzdem ein DVI-Adapterkabel?

  • @ seekuh
    Ein Display-Port-Kabel war bei mir nicht enthalten. Musst du wohl mit einem Adapter oder einem gekauften Kabel arbeiten.
    Wolltest du nicht eigentlich längst bestellt haben???
    Gruß Lorbas

  • Du brauchst entweder einen mini-DisplayPort auf DVI-Adapter oder ein mini-DisplayPort auf DisplayPort-Kabel (20 Euro inkl. Versand). Letzteres ist sogar mit Versand aus den USA günstiger als der Adapter von Apple (30 Euro).


    Gruß, eiq


    Vielen Dank für die Antwort! Habe mir jetzt gestern den mini-DisplayPort auf DVI-Adapter besorgt. Macht es Sinn, jetzt auch noch das mini-DisplayPort auf DisplayPort-Kabel zu kaufen oder macht das keinen Sinn, weil es die Bildqualität ohnehin nicht weiter verbessern würde?


    Vielen Dank!


    Hilmar.

  • Eine wirklich tolle Seite. Ich muss den Thread nochmal beleben: Ich habe mich aufgrund des Testberichtes vom EIZO S2242W für das Nachfolgemodell(?), den S2243W entschieden. Nun steht er seit gestern hier und ich habe gleich versucht ihn zu kalibrieren. Vielleicht stelle ich mich ungeschickt an, möglicherweise ist aber auch der Spyder3Elite hierfür nicht besonders geeignet(?). Ich hoffe nicht, dass der Monitor schuld ist, wobei ich ihn jetzt auch noch ohne Probleme umtauschen könnte.


    Im Testbericht zum S2242W wurde das Gerät auf sRGB Standard kalibriert (D65, 140cd, Gamma 2.2). Als ich genau das mit meinem S2243W machen wollte erhielt ich statt des im Testbericht angegeben Schwarzpunktes von 0,13 cd/m² lediglich einen Schwarzwert von 0,20 cd/m² (Weiß: 139 cd/m²) und damit auch nur einen Kontrast von 710:1 statt 1061:1.


    Zum Kalibrieren/Profilieren habe ich die Software basICColor Display 4.1 (mac) genutzt, wie bereits erwähnt, mit einem Spyder3Elite.
    Bei der Kalibrierung habe ich folgende Werte für den Monitor ermittelt und eingestellt:


    Helligkeit: 37 %
    Rot: 100 %
    Grün: 93,3 %
    Blau: 89,4 %
    Gamma: 2.2


    Farbprofil Custom


    Würde ich den Rotwert nach unten nehmen müsste ich dies ja ebenfalls mit grün und blau machen und letztendlich die Helligkeit des Monitors erhöhen, um auf die 140 cd/m² zu kommen. Damit wäre der Schwarzwert noch höher und das Kontrastverhältnis noch geringer. Die Werte unterscheiden sich ja auch ziemlich von der Pradempfehlung für Benutzer, die nicht die Möglichkeit haben den Monitor zu kalibrieren (R:93,G:94,B:100)


    Worin liegt der Fehler? Ist der Spyder3 vielleicht ungeeignet?


    Viele Grüße
    Sven

  • Danke für dein Lob! Freut uns. Das Spyder3 ist leider nicht darauf trainiert mit einem erweiterten Farbraum klarzukommen. Das tut aktuell kein Kalibrierungsgerät in dieser Preisklasse. Hierfür müsstest du ein Fotospektrometer wie z.B. das Eye-One Pro verwenden. Im Preissegment um 200 Euro schneidet das Quato Silver Haze Pro Bundle mit DTP94 Kalibrierungsgerät und iColor Display Software noch am besten ab da iColor für IPS und PVA Panels mit erweitertem Farbraum eben für dieses Kalibrierungsgerät eine Korrekturmatrix anbietet und wegen der geringen Serienstreuung der Geräte diese Korrekturmatrix recht gut allgemein angewendet werden und ein gutes Ergebnis erzielt werden kann.


    Dein Monitor ist jedenfalls nicht kaputt :)