Posts by shruggy

    Es gäbe zumindest schon mal die Serienstreuung. Vielleicht musst du einfach versuchen, einen "gelben" zu erwischen. Das wird nicht lange dauern, glaube ich.


    Aber der S1910 ist echt so ein warmer Monitor. Ich hatte bei dem auf 8000K gestellt, damit der mir normal-weiß vorkam. Also möglicherweise musst du nach einem Monitor Ausschau halten, der gerade bei der Farbgenauigkeit schwach ist, was ja nicht automatisch heißt, dass der S1910 schlecht war. Aber sonst erwischst du vielleicht keinen "gelben". Naja, alles Theorie.

    Hi, so, hab ihn jetzt. Tolles Bild, gute Farben.


    Im linken Viertel ist das Bild merklich kälter, wenn ich weißen Hintergrund nehme, egal ob ich mit Blickwinkel drauf schaue oder nicht. Ich glaub, das würde ein Grafiker so nicht akzeptieren, aber ich kann das ignorieren.


    Eine ganz leichte Tendenz zum Glitzern (nennen andere das Körnigkeit? Grain?) hat er, das merkt ich aber nicht wirklich lange.


    Die Schriftschärfe hab ich so bekommen wie ich wollte, und Artefakte erkenne ich keine.


    Das Gehäuse ist sehr schlicht, sieht toll aus. Aufbau war easy.


    Nachtrag 06.06.2020:

    Er ghostet auf dunklen Flächen. Da sind grad eingebrannte Vorschau-Bilder von Youtube zu sehen. Zum Glück bin ich hauptsächlich an der Text-Darstellung interessiert, sonst würd ich den Monitor eventuell doch nicht behalten. Hab ihn schlussendlich behalten, es "streift" sich nach einer Minute oder so schon nicht mehr, kann man ertragen.


    _________________________________


    Hi, mein Notebook stellt Texte beim Programmieren so scharf dar, dass ich jetzt am großen Monitor aufrüsten will. Ich hab mich an die Bildschärfe gewöhnt und störe mich jetzt beim Desktop-Monitor ständig an der verfranzten Schrift (außer mit Fixedsys).


    Ich wollte mich jetzt doch mal entscheiden. Der hier solls sein:

    LG 27UK670-B

    Menu-Joystick ist nix für mich. Aber jetzt hatte ich zwei solche Monitore als letzte Kandidaten und muss sowieso mit Joystick klar kommen. Der zusätzliche Puck vom BenQ kommt mit rätselhaft vor, wäre also kein richtiger Vorteil.


    Das ist dann der soundsovielte LG, denn ich gehabt haben werde. Und der Preis stimmt ja auch noch. Der neue sieht dann genau gleich aus wie der alte LG, nur mit 4K. Hab ihn jetzt bestellt und danke für die stille Supervision. Ich weiß, dass mich Prad vor Schlimmerem bewahrt hätte. ;-)


    Warum die anderen nicht:


    Modell 850 wäre mir lieber, aber dann ist kein Platz fürs Audiointerface mehr da. Total schade eigentlich, aber in die Mitte stellen kann man das nicht, weil die entsprechenden Audio-Kabel am Monitor-Standfuß anstoßen würden. :-(


    Und mit einem VESA-Arm am Tisch montiert wackelt der 27" bei meiner vielen Tipperei zu sehr, das probier ich gar nicht aus. Lediglich so ein VESA-Standfuß könnte vielleicht was sein? Da gibt's tatsächlich welche auf Amazon. Macht so ein Aufbau Sinn? Teures Modell hat falschen Fuß, Kunde kauft anderen Fuß.


    BenQ PD2700U

    Positiv: Scheint mir eventuell etwas wärmeres, vielleicht angenehmeres Bild als der Dell zu haben. Bestimmt einer sehr schönes Bild.


    Negativ: Aber die Bedienknöpfe sind 2 + 1 Joystick + 1. Das verlangt eventuell Präzision, bin leider ein schlechter Grafiker und Spieler. Auf Amazon gibt es ein paar Berichte über Bildaussetzer, und das schöne Bild unterliegt ein bisschen einer Serienstreuung.




    Dell U2720Q


    Ich bilde mir grad ein, dass der Dell in Youtube-Videos einen etwas zu sehr wahrnehmbaren Blau-Anteil hat, leicht kaltstichig, auch im ComfortView / warm. Das war jedenfalls mein Dell U2412M, und ich bin etwas skeptisch.


    Ein Reviewer im amerikanischen Amazon ist ziemlich unzufrieden mit den Farben und schreibt außerdem "the menu buttons are tiny and hard to press". Dann hätte ich von der Abwesenheit des Joysticks nicht viel.


    Der 24" Dell mit 4K soll angeblich, wenn man Pech hat, graue Rillen in der Bildmitte haben, die gerade bei weißem Hintergrund auffallen würden. Dabei hätte der so coole Schärfe.


    Ein Iiyma Prolite macht vieles richtig, dann will ich also den und lese, dass einige Nutzer nur unscharfes Bild kriegen. Leicht unscharf oder überschärft mit etwas zusätzlicher Kontur oder so. (Hier könnte mutmaßlich ein 2K-Signal schuld sein, aber ich fand's nicht raus.)


    Also weiche ich dem auch aus und will einen LG. Der macht alles richtig beim Bild, aber... dieser Settings-Joystick ist nicht so meins (erfordert Präzision), und der Stand vom UK850 braucht viel Platz, dabei will ich unten rechts eigentlich ein Audiointerface neben den Stand stellen.


    Nix passt. Aber haupsächlich hab ich das Problem, dass ich nicht weiß, wie "gefährlich" nun diese Nutzerberichte sind, was Artefakte und Unschärfe betrifft. Ich will einfach ein klares Bild, Farben und Kontrast sind ziemlich egal.


    Dell P2415Q

    zu viele "grey lines"-Berichte

    "pcmonitors info" sagt "a little grainy for our taste"


    XUB2792UHSU-B1

    Text könnte damit unscharf sein


    LG 27UK850-W

    Standfuß zu groß


    Weiß jemand was über die Zuverlässigkeit bzw. Serienstreuung von den Marken und wie ich es am besten anstelle, dass ich bloß ein mal bestelle und dann scharfen Text ohne Probleme bekomme?


    Freundliche Grüße


    ________________________________________________________________


    PS: Weitere für mich interessante Modelle:


    Dell U2720Q

    Kann der theoretisch auch graue Rillen haben oder ist das Quatsch?


    Lenovo 61DAMAT1EU

    ThinkVision-Schriftzug zu auffällig

    Hat eine rote Klammer am Standfuß, Lenovo-Optik, leicht irritierend.


    Die anderen sind praktisch nicht lieferbar oder haben (LG Ultrafine) nur Thunderbolt 3 und ich hab nichts passendes zum Zuspielen für Thunderbolt 3, ich hab bloß einen Windows-PC mit Intel-Onboard-Grafik.


    ________________________________________________________________



    PS2: Ich hab über den IIyama sinniert. Es scheint so zu sein, dass Der Prad-Bericht und Amazon-Reviews quasi gegensätzliche Dinge nahelegen.


    Prad: Es gibt Schärfeeinstellung 1 bis 6, 3 sollte man eingestellt lassen. Als Leser nehme ich an, das könnte heißen 3 steht für "kein Filter aktiv", keine Veränderung am Bild.

    Zu sehen sind Fotos daneben, die exakte Pixel einer Schrift (ohne Anti-Aliasing) zeigen. Und darunter sind nicht-native Auflösungen bebildert, wo man sehen kann, dass der Monitor die nicht-antialiaste Schrift selber mittels Filter sehr schön rund zu machen scheint. Sieht quasi aus wie einer dieser 2xsai-Filter aus Emulatoren, richtig gut.


    Auf Amazon kriegen manche Nutzer aber irgendwie Probleme:


    Negativ-Review 1: "Extrem unscharfes Bild."


    Negativ-Review 2: "Bin mir sicher 1:1 Ausgabe zu haben (Linux) und es ist unscharf"


    Negativ-Review 3: "Unscharf, keine Möglichkeit zu ändern. 4 ist überschärft". Und ich nehme an, mit 3 war es ihm nicht scharf genug, und wenn er sich schon die Mühe macht, wird er wohl versucht haben, ein 4K-Signal zu haben.


    Es ist auch ein Bild dabei, wo zu sehen ist, wie der IIyama im Vergleich zum LG mehr Antialiasing-Pixel belegt, obwohl die Schrift eigentlich heller ist als beim LG. Oder anders gesagt, das sieht unscharf aus. Und da auch ich ja generell anti-aliaste Schrift benutzen will, so wie auf diesen Bildern, und da es in dem Bild den direkten Vergleich der zwei Geräte gibt, bin ich da etwas unschlüssig, wie der Prad-Bericht das Problem entkräften könnte. Deshalb streich ich den IIyama mal aus meiner Liste.

    Der LG 24MB67-W ist da und sein Bild ist extrem klar. In gefühlten Prozentwerten glitzert der Dell U2412M 90% und der LG 24MB67 5% wenn überhaupt, hab noch kein Glitzern bemerkt. Der Bildeindruck des LG ist ein bisschen TFT-artig, zum unteren Rand hin und auch wagrecht ist der Blickwinkel eingeschränkt, die Helligkeit und der Kontrast schwinden dahin, wenn man etwas von oben schaut. Von den Lichthöfen oder Glow ist nur der weisse links oben ohne weiteres zu bemerken, der hellt das Desktop-Blau sichtbar auf.


    Spiegeln tut nichts trotz Fenster im Rücken, das Bild ist sehr angenehm nah, kein Eindruck einer Glasscheibe. Das Weiss ist in der Werkseinstellung hier im Raum neutral wie Papier, die Farben sind zurückhaltend aber wohl realistisch, ich hab keinerlei Möglichkeit da etwas zu Messen.


    Das Gehäuse ist sehr schön, die Oberfläche ist sieht wagrecht gebürstet aus. Nur der Standfuß ist Marke extra-sicher, der schaut etwas weit nach vorne, mindestens 8 cm, würd ich sagen.


    Also vom Bildeindruck her, zum Schreiben und Allround ist der LG für mich der perfekte Monitor, ein richtiger Glücksgriff. Beim Foto vom Dell erkennt man so gut wie nichts vom Glitzern, obwohl das beim Dell sehr stark vorhanden ist. Im Foto ist das Glitzern das farbliche Rauschen, während das Foto vom LG nach dem autoleveln in Paint.net da zwar ein großes Muster zeigt, das in Echt nicht zu sehen ist, aber die ganze Unruhe ist eben nicht da.



    LG 24MB67-W



    Dell U2412M



    Und der Glow des LG sowie des Dell sieht fotografiert viel schlimmer aus, als er ist. Links-oben ist der LG wahrscheinlich nicht mehr farbneutral, aber das ist mir egal.



    LG 24MB67-W



    Dell U2412M

    Hallo, wollte mich für die Infos bedanken. Habe nun einen LG 24MB67PY-W bestellt und werde irgendwann dann vielleicht mal in Ansätzen einen minimal bebilderten minimalistischen Bericht im Forum posten. Dass der Hard Coating (H3) hat, stört mich nun nicht, weil mein TN aus dem Jahr 2008 ja in Perfektion eine unspiegelnde, total klare Coating hat, und TN und IPS beide gleichermaßen einen Subpixel durch ein Korn im Coating "in die falsche Richtung strahlen" können, wenn ich das richtig verstehe. Also kann das nur bedeuten, dass Dell bei meinem U2412M geschlampt und zu viele nutzlose Körner in einer Folie hat, und ich bei jeglichem Monitor das perfekte Coating/Bild einiger mir bekannter TN-Bildschirme wieder finden könnte. Auf gut Glück... Und ein etwas breiterer Rahmen könnte dem Backlight mehr Platz lassen. :)

    Wenn da 2 Monitore sind, ein IPS und ein TN, und beide glitzern gar nicht, ist dann die Entspiegelung von dem IPS schlechter als die vom TN?


    Anders noch mal gefragt: Ich hocke ja vor einem TN, der absolut nicht spiegelt und absolut nicht glitzert. Ist das bei IPS technisch gar nicht möglich und ein IPS muss entweder glitzern oder spiegeln?


    In diesem Test steht, der ev2455 glitzert nahezu gar nicht. Und in den Kommentaren dazu sagt Pixelpeeper, der Monitor habe bei ihm extrem gespiegelt. Jetzt frage ich mich, ob "extrem spiegeln" bloß das gleiche spiegeln bedeuten soll, was mein TN (Samsung 2243BW) von sich gibt (weil der ja null und gar nicht glitzert, kein bisschen).


    Wenn irgendjemand irgend ne Idee hat, schreibt einfach irgendwas. ;)
    Ich will nicht meinen ersten IPS-Eizo (ich hatte nur mal einen mit VA-Panel, den S1910) bestellen und dann glitzert der auf meinem Schreibtisch rum. Oder er spiegelt. Also das verwirrt schon ein bisschen. ;)

    Also jetzt hab ich die Tests endlich mal richtig gelesen und denke, dass der Samsung U24E850R der richtige Monitor sein könnte. Aber beim Bild von der Interpolations hat er im Vergleich zum U24E590D so ein türkises Gitter im Weiss.



    U24E850R




    U24590D



    Ist das permanent so oder ist das eher Zufall? Hat der 850 deshalb nur ein +/- als Bildeindruck bekommen, wo der 590 ein + hat?

    Ich weiss jetzt genauers über meinen Wunsch:


    - muss 3840 × 2160 haben
    - muss so frei von Glitzerschmutz sein, dass Weiss wie Papier aussieht. Ich hatte mal ein simples 120-Euro-7-Zoll-Tablet von Lenovo, da hat nie was geglitzert. Insofern müsste es wohl der Pixelabstand sein, der dem Glitzern ein Ende bereitet, denn so richtige Hochtechnologie kann das für 120 EUR ja nicht gewesen sein.
    - muss vertikal super Blickwinkel haben
    - muss bunt sein, darf aber farbuntreu sein. Es reicht wenn, Rot, Orange und Grün kräftig aussehen. D.h. ohne Pinkstich, ohne Blaustich und ohne Dunkelheit.


    Und zuguterletzt *sollte das Gehäuse hellgrau oder weiss sein, aber dann bleibt ja fast nur noch Fujitsu oder zu teure EIZO. Wenn man das Display an so nem Arm am Tisch mounted und es sehr dünnen Rand hat, kann man ja eigentlich vom Gehäuse nichts sehen, dann zieht einen dieses Schwaaaarz nicht so runter.


    Das ist schwierig. Ich *glaube Fujitsu wäre das richtige, aber ein farbuntreuer Samsung vielleicht ja auch. Jetzt muss ich mal eure Tests lesen, das ist gar nicht so easy, da zu lesen, und dann so zu denken, als hätte man das Dingens vor der Nase, was ja das eigentliche Problem ist. Testen...

    Ein Test zum Samsung S24E650XW (oder der abgespeckten Variante S24E650BW) würde mich interessieren.


    Ich konnte ihn mir kurz anschauen und war von der Bildqualität sehr angetan. Angenehmes mattes Coating und der allererste IPS/PLS-Monitor überhaupt, wo ich nicht durch IPS/PLS Glow irritiert war.


    Allerdings vermute ich bei Samsung trotz der Bewerbung als "Flicker-Free", dass leider doch PWM zum Einsatz kommt, auch wenn es eine Hybridlösung sein sollte. Da meine ideale Helligkeit bei um die 100 cd/m² liegt, wäre das der entscheidende Punkt...


    Einen Test zum Samsung S24E650XW fände ich noch interessanter als zum K242HQKbmjdp. Wichtig wäre mir, das der S24E650 kein grau-buntes Glitzern aufweist.

    Ich liebe den genannten Monitor wegen der hübsch anzusehenden Farben und dem klaren Bild.


    Gibt es einen Monitor, der genau wie der 2243BW wäre, nur mit besserem vertikalen Blinkwinkel? Dunkle Grautöne im oberen Bildschirmbereich saufen nämlich zu schnell ab, wenn man ein bisschen von unten schaut.


    Und 1920x1200 wäre kein Schaden.


    Probiert habe ich mal den Dell U2412M, aber der war nicht das richtige. Das Bild sieht schmutzig aus (Grauschleier, IPS-Glitzern), hat einige blickwinkelabhängige Farbverschiebungen und einen unkalibrierbaren Blaustich.


    Dieser alte, genannte Samsung mag sicherlich ungeeignet für Bildbearbeitung sein, aber das Bild sieht einfach schön aus. Vielleicht wegen der Leuchtröhre, ich weiss es nicht. Ob man im Vergleich zu diesen Monitor für unter 500 etwas besseres bekommt?


    Grüße :)

    Hallo,


    weiss jemand, ob man den NEC EA221WM als lautlos bezeichnen kann?
    Wenn er vernehmbare Geräusche bis zur üblichen Sitzposition brächte, würd ich ihn gar nicht erst bestellen, deshalb die Frage.


    Mein Maßstab ist der Eizo S1910 sowie der Eizo S2202, die sind zu laut. Beide zirpen leise vor sich hin, kaum wahrnehmbar für die Meisten, fällt halt mit Silent-PC auf. Hatte hingegen schon einen lautlosen Benq und einen lautlosen LG.


    Freundlichen Gruß


    Markus

    Hi,
    ich muss dazu sagen, dass ich zu 100% Textverarbeitung mache, vom gelegentlichen googlen und kommunizieren abgesehen.


    Die ungewöhnliche "frische" Einstellung meines Monitors hab ich vorgenommen, nachdem ich Verilux-Lampen und ähnliche Kaltlicht- und Vollspektrumlampen ausprobiert habe. Dabei hatte ich aber nicht Bildbearbeitung und Neutralität im Sinn. Ich wollte nur testen, wie gerne ich in Bücher und auf meinen Monitor schaue, und wie gut ich mich dabei konzentrieren kann. Ich glaub, ich werd nen 8000-K-Fanclub gründen. ; )


    Meine Brille ist von Brille24, EUR 34,90 inkl. Versand. Sie ist stabiler als die ein oder andere frühere, teure Brille. Hab nun keine Angst mehr, die Brille beim zu Bett gehn einfach mal unters Bett zu legen.