Posts by Renfield75

    Hallo Prad-Team,


    ich wollte mir den Sneak-Preview Testbericht des LG ips236v anschauen. Zuerst wurde mir nur eine komplett leere Seite angezeigt, egal ob mit Explorer oder Firefox, und egal ob ich über die Testbericht-Liste oder den Sneak-Preview-Tab der Monitor- oder Startseite gekommen war.
    Erst als ich zwischendurch im Forum war, also "angemeldet" bzw. "identifiziert" war, ist bei der Rückkehr auf die Testseite die Einleitung und die Möglichkeit zum Kauf des Tests erschienen.
    Das Bezahlen mit Paypal und danach das Lesen des Testberichts hat dann aber einwandfrei funktioniert.


    Grüße, Renfield

    Die Geräusche eines Monitors unterliegen meist der Serienstreuung, und Ihre Wahrnehmung hängt wie bei der Helligkeit ausserdem noch von der Umgebung und der Empfindlichkeit des Benutzers ab.


    Der Asus bietet für die 100€ Aufpreis zum HP zusätzlich einen HDMI-Eingang, einen Cardreader und einen erweiterten Farbraum, sowie etwas weniger Stromverbrauch.


    Weitere Alternativen wären der Dell U2410, der Fujitsu P24W-6 oder der HP LP2475w.

    Ich würde mal sagen, dass in 95% der Fälle das Video vom pc kommt!


    Obwohl es trivial erscheint, einen 1920x1080 Film auf einem 1920x1200 Display darzustellen, stellt die Wiedergabe von 16:9 Material von einer Konsole oder einem BluRay-Player manche 16:10 Monitore vor ein Problem, unter anderem den zr24w. Die Wiedergabe über den PC erfolgt hingegen korrekt, da dieser die passende Auflösung anbietet.



    Wenn Du auch Filme nur allein und vom Bürostuhl aus schaust, reicht ein TN-Panel aus. Wenn Du auch mit mehreren Leuten oder vom Sofa aus noch was erkennen willst, brauchst Du ein Panel mit besseren Blickwinkeln, also IPS oder VA.



    Ein Monitor stellt immer einen Kompromiss dar, Du musst überlegen welche Nutzung (Office, Gaming, Filme) und welche Eigenschaften (Bildqualität, Ergonomie, Preis) Priorität haben.

    Der BenQ BL2400PT hat meiner Meinung nach mit 16:9 die falsche Auflösung für Office und ist für Spiele zu langsam.


    Unter 300€ würde ich zum Samsung 2443BW oder DW oder zum HP la2405wg greifen, also Modelle mit 16:10 TN.


    Allerdings führt bei den Anforderungen Office, Gaming und Bildqualität momentan kein Weg am HP zr24w vorbei.

    Wenn Du die Pivotfunktion nutzen möchtest, dann ist ein TN-Panel suboptimal.
    Zu Deinen Anforderungen passt auch der BenQ BL2400PT. (mit LED im Gegensatz zum Dell U2311H)


    Für Officenutzung empfehle ich ein Seitenverhältnis von 16:10, Auflösung 1920x1200, wegen der 10% mehr Höhe.
    In diesem Format gibt es aber leider keine Modelle mit LED.
    Kandidaten wären zB Samsung 2443 BW oder DW, sowie der HP LA2405wg.
    Die haben aber wieder ein TN-Panel, der HP zr24w mit IPS-Panel liegt über Deinem Budget.

    Wenns auch unter 200€ sein darf, schau Dir mal den Samsung 2333T mit PVA-Panel an. Eventuell noch den Ergotron Neoflex Standfuß dazu.
    Ein 22er wie der Dell U2211H wäre mir bei der Auflösung zu klein.
    Der Dell U2311H ist momentan sehr günstig und passt zu Deiner Beschreibung.
    Eine etwas teurere Alternative wäre der Fujitsu P23T-6, vielleicht findest Du im aktuellen Test Argumente, Dein Budget etwas aufzustocken.

    Der 24er hat im Gegensatz zum 23er einen erweiterten Farbraum und das Format 16:10.
    16:9 Panels werden in viel höheren Stückzahlen und dadurch auch billiger produziert.

    Monitore mit LED-Hintergrundbeleuchtung und ohne TN-Panel sind noch sehr selten. Mit Ergonomiefunktionen bleiben dann nur noch der BenQ BL2400PT und der NEC EA232WMi.
    Forenberichten nach hat der BenQ eine deutliche Serienstreuung in der Qualität, da muss man eventuell mehrmals das Fernabsatzgesetz bemühen, bis man ein ordentliches Gerät hat.
    Der NEC ist noch nicht lieferbar, aber es wird ihn auch passend zum Macbook in silber/weiß geben.

    TN Panels haben einen schlechteren Blickwinkel als IPS (oder VA) Panels. Am besten sieht man den Unterschied, wenn man auf den Monitor schaut und dann ein wenig die Knie beugt. Bei TN Panels sieht man bei Betrachtung von unten eine deutliche Veränderung, bei IPS nicht.


    Wenn man immer allein und in der selben Position vor dem Monitor sitzt, ist das egal. Aber wenn man beim Arbeiten mal die Pivotfunktion nutzen möchte, oder mal von der Couch oder mit mehreren Personen einen Film schauen, dann lohnt sich ein nicht-TN Panel.

    In deinem Budget liegen zum Beispiel die 24zöller Samsung 2443BW und HP LA2405wg. Beide bieten Ergonomiefunktionen und mit 1200 Pixeln in der Höhe auch genug Platz für Officearbeiten. Der HP punktet mit seinem zusätzlichen Displayportanschluß, allerdings ist sein Design Geschmackssache. Die geringeren Blickwinkel der TN-Panels schränken aber nicht nur den Filmgenuß, sondern auch den Nutzen der für Officearbeiten praktischen Pivotfunktion ein.


    Im selben Preisbereich liegen zum Beispiel die 23zöller Viewsonic VP2365wb und der schon erwähnte Dell U2311H. Sie bieten bessere Blickwinkel dank IPS-Panel, sind aber dafür kleiner und nur 16:9. Sie bieten in der Höhe eine ähnliche Auflösung wie die 22zöller Dell 2209wa und Fujitsu P22W-5, sind aber breiter und trotzdem etwas günstiger.


    Ich persönlich würde Dir aber auch raten noch 100€ draufzulegen und zum HP zr24w zu greifen. Bei dem brauchst Du weder beim Blickwinkel noch bei der Auflösung Kompromisse einzugehen. Der Monitor ist ein wichtiger Teil deines Arbeitsplatzes und die Investition soll ja langfristig Freude machen.

    Die Auswahl der Elektronikmärkte ist auch standortabhängig. Im Raum Koblenz hatten alle (Mediamarkt, Medimax, Promarkt, Saturn) nur TN-Panels im Monitor-Regal. Der Mediamarkt Ludwigshafen hatte jedoch auch 2 Eizos in der Ausstellung.


    Die Kriterien 24er mit IPS und Pivot erfüllen auch noch der Dell U2410 und der HP LP2475w.