Posts by pvolkemer

    Hallo erstmal,


    ich weiss, dass es zum Thema ATI und Pixelfeuerwerk schon einen ganzen Sack voll Threads gibt aber irgendwie wurden dort Lösungsansätze beschrieben, die mir ein wenig kompliziert vorkommen.


    Ich habe den Belinea 101920 und eine ATI Radeon 9800 Pro per DVI angeschlossen.
    Catalyst Version ist 4.11.
    Nun ist es so, dass ich schon immer meine Wiederholrate auf 60Hz eingestellt habe, da ich bei 75Hz besagtes Pixelfeuerwerk habe. Das war schon immer so, seit ich diese Monitor-GraKa-Kombination im Einsatz habe, also seit etwa 12 Monaten.


    Komischerweise scheint es so zu sein, dass einige Anwendungen/Spiele selbständig die Wiederholrate auf 75Hz hochsetzen, z.B. Paintshop Pro 9.0, Call of Duty.
    Wenn ich dann aus dem Spiel rausgehe habe ich totales Pixelfeuerwerk. Der Monitor zeigt mir im Info-Menü auch 75Hz an, seltsamerweise zeigt mir der Grafikkartentreiber und Eigenschaften von Anzeige -> Monitor aber nur 60Hz an.
    Ich muss dann einfach die Wiederholrate von Hand auf 70 oder 75 erhöhen und danach wieder auf 60 senken, damit es wieder ohne Pixelfeuerwerk geht.


    Warum machen diese Anwendungen/Spiele das? Ist die Lösung dafür wirklich die Änderung der Parameter im Treiber?
    Ich erinnere mich nicht, dass mit früheren Treiber-Versionen die Spiele/Anwendungen eigenmächtig die Wiederholrate geändert haben.

    Mich hat's gestern auch erwischt.
    Jetzt habe ich meinen TFT seit letzten November und gestern habe ich zum ersten Mal so ein kleines Viech da rechts am Rand rumkrabbeln sehen.
    Obwohl krabbeln übertrieben ist. Das Viech war so klein, etwa 2 mm lang und einen halben mm breit und rangierte da rum wie ein kleiner Omnibus.


    Da habe ich mich dann auch an Prad erinnert, den PC inklusive TFT ausgemacht und einen 500 Watt Halogenstrahler daneben gestellt.


    Mal kucken, ob das Viech jetzt weg ist.
    Den Tip mit dem Teebaumöl werde ich aber mal ausprobieren.

    @Andreas: Was aber ja zeigt, dass der T-Online-Shop seine Lieferzeiten auch wirklich nach der tatsächlichen Situation angibt und nicht wie manch andere Shops einfach lieferbar anzeigen und nachdem man dann bestellt hat wird's auf ein paar Wochen geändert.

    Schade.


    Und was lernen wir daraus?


    Einen per Versand gekauften TFT immer sofort auspacken und auf Pixelfehler überprüfen. Nach 14 Tagen ist es zu spät.

    *träum*


    Ja das wär schon fein. Wir haben uns zwar erst letztes Jahr einen 16:9 Fernsehr mit 82cm Diagonale gekauft aber ich denke auch, dass das nächste Gerät in einigen Jahren dann auch ein schicker großer TFT-Fernseher ist, den man an die Wand hängen kann.
    Am besten gleich mit HDTV Auflösung, hach, wär das toll.


    Und ich denke mal Pixelfehler sollten da auch nicht so problematisch sein. Einerseits sitzt man ja ziemlich weit weg, andererseits sind die Pixel wahrscheinlich aber auch größer.
    Aber bis dahin ist ja noch viel Zeit und vielleicht verbessern die Hersteller ja den Herstellungsprozess noch soweit, dass es kaum noch Pixelfehler geben wird.

    Genau, was NEC sagt interessiert in diesem Fall nicht.
    Du hast laut Fernabsatzgesetz (FAG) das Recht, innerhalb von 14 Tagen den Artikel ohne Angabe von Gründen zurückzuschicken.
    Bei Artikeln unter 40 Euro mußt Du normalerweise die Versandkosten selbst tragen aber das kommt bei einem Display ja nicht in Frage.


    In Deinem Fall musst Du dich allerdings an den Händler wenden, wo Du das Display gekauft hast und nicht an NEC.


    Viel Erfolg,


    Philipp

    Hört sich doch gut an.


    Was mich bei all diesen Plasma-TVs so stört ist, dass die scheinbar alle nur für NTSC Auflösung gedacht sind.


    Bisher hatten alle Displays, die ich gesehen habe nur eine Auflösung von, ich glaube, 848x480 Pixel, d.h. die Zeilenzahl von NTSC und nicht 576 von PAL.


    Keine Ahnung wieviel Zeilen eine PAL DVD im 2,35:1 Format hat. 576 werden's wohl nicht sein also vielleicht haut das dann doch hin mit dem Plasma-Display.


    Na ja wie auch immer.

    War wohl auch ne blöde Frage.


    Würdest Du ein TFT-TV auch einem Beamer vorziehen?
    Ok, der Beamer bringt auch immense Folgekosten, die Lampe soll ja nicht billig sein.


    Bietet Samsung nicht aktuell einen 57" TFT an?
    Wie teuer war der doch gleich? So um die 12.000 Euro, glaube ich, oder?
    :D


    Na ja, nichts für ungut.


    Schönen Abend,


    Philipp

    Hallo,


    nicht das ich mir in nächster Zeit einen kaufen würde aber mich würde mal interessieren, ob schon mal jemand auf einem Plasmafernseher gezockt hat?
    Oder gibt's da auch Displays ohne TV-Empfangsteil.
    Ich weiss, dass die schweineteuer sind aber soweit ich mich erinnern kann sollen Plasma-Displays durch die völlig andere Technik nicht die Nachteile von TFTs haben, wie z.B. die mitunter recht lange Reaktionszeit.


    Irgendwelche Erfahrungen?


    Gruss,


    Philipp

    Heisst LCD nicht "Liquid Crystal Display", also auf deutsch "Flüssigkristallanzeige"?
    Man kennt das ja von den alten Taschenrechnern mit der grossen Anzeige, wenn man da ein bisschen mit dem Finger draufdrückte dann konnte man richtig sehen, wie die Anzeige wegschwimmt.


    Aber was an den Transistoren in einem TFT jetzt "flüssig" ist?


    Fragt sich,


    Philipp

    Hallu GNU,


    schau doch mal ins Lexikon unter
    Dort findest Du eine Beschreibung der Pixelfehlerklassen.


    Gruß,


    Philipp

    Hallo Käptn,


    komisch, dass Du noch keine Antwort bekommen hast.
    Es handelt sich bei Deinem Problem offensichtlich um einen Subpixel-Fehler, d.h. einer der drei Transistoren für die Farben Rot, Grün, Blau leuchtet dauerhaft bzw. gar nicht.
    Da Du von Cyan sprichst würde ich mal annehmen, dass der Transistor für Grün kaputt ist und statt Weiss eben nur Cyan=Rot+Blau angezeigt wird.


    Ich würde den TFT umtauschen, wenn das jetzt noch geht.


    Gruss,


    Philipp

    Pinkey: Wenn Du Dein Display online gekauft hast kannst Du ihn bis 14 Tage nach Erhalt einfach ohne Angabe von Gründen zurückschicken.
    Diese Frist müsste bei Dir noch nicht abgelaufen sein.


    Gruss,


    Philipp

    Ghostface2k: Keine Angst, wenn die von Dir eingestellte Auflösung unterhalb der nominellen, d.h. physikalischen Auflösung des Displays liegt wird er entweder interpolieren, d.h. das Bild auf volle Bildgrösse hochrechnen oder das Bild eben dementsprechend kleiner anzeigen.
    Anders als beim Röhrenmonitor besitzt beim TFT, wenn es denn mit der o.a. nominellen Auflösung betrieben wird, jeder Bildpunkt 3 Transistoren (für Rot, Grün und Blau).
    In der nominellen Auflösung ist das Bild deshalb auch gestochen scharf.
    Muss das Display nun interpolieren heisst das, dass jeder Bildpunkt nicht mehr von genau einem Transistoren-Tripel dargestellt wird sondern z.B. von 1,25, und dann wird das ganze etwas unscharf.


    Hoffe ein wenig Klarheit gebracht zu haben.


    Gruss,


    Philipp

    Hallo,


    ich möchte auch noch gerne meinen Kommentar zu dieser Thematik abgeben.
    Da ich selbst im Besitz eines 19" TFT vom Typ Belinea 101920 bin kann ich sagen, dass man das Teil durchaus zum Spielen verwenden kann. Ich habe erst gestern eine Mission BF1942 gezockt und bin nicht an Augenkrebs oder Epilepsie erkrankt.
    Es mag sicher sein, dass man mit diesem Display-Typ keinen Blumentopf gegen einen Hardcore-CSler mit CRT gewinnt aber für den "normalen" Spieler dürfte das durchaus ausreichen.


    Warum ich aber eigentlich schreibe: Es werden als Alternativen 18" oder 20" Displays empfohlen. Bei 18" sage ich ok, die laufen normalerweise ja auch mit 1280x1024er Auflösung.
    Wer sich ein 20" Display zulegt, die meines Wissens ja normalerweise die 1600x1200er Auflösung haben sollte sich überlegen, ob er seine Spiele denn auch wirklich in dieser Auflösung spielen will und kann.
    Auf der einen Seite werden wahrscheinlich nicht alle Spiele diese Auflösung unterstützen und auf der anderen Seite braucht man schon ein verdammt schnelles System, damit es hier nicht ruckelt.


    Waren nur mal so meine Gedanken.


    Gruss,


    Philipp

    Ich nehme an dass vor Weihnachten alle guten Computerteile schlecht lieferbar sein werden, wenn die Hersteller von der grossen Nachfrage überrascht werden.


    Schau doch mal unter nach, da kann man Dir bestimmt auch einen Händler in Stuttgart nennen.


    Gruss,


    Philipp

    100%iges ACK! an Andreas.


    Ich habe zwar erst einmal beim T-Online-Shop bestellt aber die scheinen sich wirklich als gut zu mausern.
    Ein Arbeitskollege hat mir diese Woche auch erzählt, dass er sich dort was bestellen möchte, ohne vorher von meinen guten Erfahrungen zu wissen.
    Man kann zwar erst ab 10:00 Uhr anrufen, wenn man Fragen hat aber dafür kommt man gut durch und wird kompetent und freundlich beraten.


    Noch ein schönes Wochende,


    Philipp