Posts by Bigtower

    Wenn die Augen des Betrachters ohnehin nicht mehr die allerbesten sind, spricht doch auch beim TFT nichts gegen eine Zuspielung in kleinerer Auflösung als der nativen, oder? Schrift etc. wird dabei größer, und die Interpolationsqualität der meisten aktuellen TFTs ist doch recht gut.


    Bigtower

    Quote

    Original von 12die4
    Der T51 ist mittlerweile total veraltet. Das ist ein Gerät der 5. Generation. Mittlerweile gibt es schon die neunte! Also lass lieber die Finger davon, denn besonders was Kontrast und Schwarzwert anbelangt, wird der T51 hoffnungslos unterlegen sein. Das Geld für ein aktuelles Gerät ist definitiv besser angelegt.


    Das stimmt zwar, SW und Ausstattung sind wirklich nicht mehr zeitgemäß, aber 220 Euro für 32" sind ein Wort. Mehr wäre mir dieses veraltete Modell aber auch nicht mehr wert.


    Bigtower

    Habe den PX80 mittlerweile live gesehen.


    Schöne Farben, guter Schwarzwert.


    Allerdings fällt mir als Besitzer von FullHD Geräten sofort das etwas grobkörnige Bild der relativ geringen Panelauflösung auf. Außerdem kann ich nach wie vor das Plasmatypische Großflächenflimmern wahrnehmen.


    Für den Preis sicherlich ein guter TV für SD, aber Leute mit FullHD Ambitionen sollten sich das vorher anschauen.


    Brauchbare FullHD LCDs um 40" gibts für ähnliche Preise.


    Bigtower

    Die aus anderen Foren berichteten Streifenprobleme beziehen sich dort auch ausschliesslich auf F86 und M86 Modelle.


    Das der F96 überhaupt ein - wie mittlerweile erklärt ein sehr seltenes und ganz anders geartetes - Phänomen aufweist, war mir bisher unbekannt.


    Dies war ohne Sailor Moons Erklärung leicht zu verwechseln mit dem häufig auftretenden Problem der übrigen F-Serie von Samsung.


    Bigtower

    Quote

    Original von 12die4
    Also bei dieser Wahl würde ich klar zum PX80 raten. Der hat die neue Panelgeneration verbaut und soll in Sachen Lebensdauer und Bildqualität nochmal zugelegt haben.
    Allerdings glaube ich, dass der bislang noch nicht ausgeliefert wurde und du daher auf das Ding ne Weile warten müsstest.


    Also laut Foren haben bereits etliche Leute den PX80.


    Leider sind die Meinungen der Käufer nicht einhellig positiv, auch und gerade von Leuten, die auch die Vorgängergeräte kennen.


    Beispiel:



    Naja, mal seriöse Testberichte abwarten...


    Bigtower

    Ergänzung:


    Laut einigen Userberichten tauchen die Streifen - bei betroffenen Geräten mit den Problemen bei Scart / analog - nur dann an HDMI auf, wenn auch ein Scartgerät angeschlossen ist.


    Mit anderen Worten: die Streifen sind bei denen immer über Scart sichtbar, bei HDMI aber nur, wenn auch ein Scartgerät angeschlossen ist. Scartkabel raus = Störstreifen weg bei HDMI. Ich hatte ähnliches auch mal vor Jahren an einem Sony CRT: der hatte aufgrund mangelhafter geräteinterner Abschirmung eines Scartanschlusses Bildstörungen. War dieser Anschluss belegt, strahlte das auch auf die übrigen Anschlüsse aus. War der nicht angeschlossen, hatten auch die anderen Ports keine Störungen mehr.


    Jedenfalls liest man nur selten von Streifenproblemen am F96, bei den anderen Modellen dagegen sehr häufig. Möglicherweise ist speziell der F96 generell nicht so sehr davon betroffen wie die anderen.


    Bigtower

    Soweit mir bekannt ist, gibts hierzulande als Modell mit LED Backlight nur den 52er. In den USA soll es aber auch eine 40er Version geben.


    Der hiesige F 40er hat eine herkömmliche Hintergrundbeleuchtung.


    Zu den Streifen: das scheint ein generelles Problem bei den M und F Samsungs zu sein, soweit man das aus der Masse an Beiträgen im Hifi-Forum schliessen kann.


    Auch mein LE40M86 hat extreme Störstreifen bei Zuspielung an einigen analogen Anschlüssen (Scart, CVBS). Bei Komponente weniger, bei HDMI gar nicht. Da ich meinen Samsung nur für HDMI nutze, ist mir das erst vor kurzem aufgefallen, als ich den Gamecube per Scart RGB probeweise angeschlossen hatte. Da ich den TV dauerhaft nur mit HDMI nutzen will, ist das für mich jedoch kein ernsthaftes Problem, dennoch ärgerlich. Es soll aber auch Leute geben, die bei HDMI Störstreifen bemerkt haben, das betrifft vor allem die neuere F-Serie.


    Meiner Einschätzung nach liegt das Problem an mangelhafter geräteinterner Abschirmung einiger Anschlussports gegenüber Störeinflüssen von anderen Bauteilen (Tuner, Netzteil, oder was auch immer). Möglicherweise sind es auch äußere Einflüsse wie DECT Telefone oder WLAN Funk. Analoge Signalübertragung zum TV ist davon offensichtlich eher betroffen als digitale, und auch die Entfernung zum störenden Bauteil scheint einen Einfluss zu haben. Den wahren Grund kennt bisher niemand, aber die Art der Störung lässt m.E. auf solch eine mangelhafte Abschirmung schliessen.


    Mit Firmwareupgrades allein hat Samsung das Problem bisher jedenfalls nicht lösen können. Insofern muss es ein Hardwareproblem sein.


    Da es sich nicht um vereinzelte Probleme zu handeln scheint, wäre also Vorsicht angebracht, falls man auf analoge externe Zuspielung angewiesen ist. Auf jeden Fall würde ich auf ein Rückgaberecht bestehen und die Sache umgehend überprüfen.


    Das Problem ist seit der M-Serie bekannt (also seit etwa Anfang 2007), wider Erwarten ist es aber mit der neueren F-Serie offenbar nicht behoben worden.


    Die Zahl der diesbezüglichen Problemberichte im Hifi-Forum ist groß.


    Bigtower

    Quote

    Original von Sailor Moon


    Im Realwelteinsatz kaum störend, allerdings ist ja schon technisch klar, dass die Granularität nicht ausreichen kann, ein unter allen Umständen perfektes Ergebnis zu erzielen. Auch reagiert die Schaltung der Zellen nicht auf die letzte Millisekunde pünktlich und du kannst die einzelnen Zellen nicht hermetisch gegeneinander abschirmen.
    ...
    Um da noch sichtbare Steigerungen einzubringen, müßte die Granularität der Matrix aus meiner Sicht sehr stark erhöht und eine umfangreiche Analyse der Folgebilder genutzt werden (was wiederum zu einer großen Verzögerung der Bildausgabe führen würde).


    Rasiermesserscharfe Abgrenzungen lassen sich wahrscheinlich sowieso nicht verwirklichen.


    Zum einen wegen der aufwändigen Folgebilder-Vorausanalyse, zum anderen aber auch wegen der notwendigen Diffusor-Platte vor den LEDs.


    Der Diffusor ist notwendig, um die Homogenität der Ausleuchtungsdarstellung zu gewährleisten, ansonsten würde man die einzelnen LEDs punktuell als Raster wahrnehmen. Diffusion verhindert naturgemäß absolut perfekte Kontrastabgrenzungen.


    Steigerungen könnte man wahrscheinlich nur noch mit Panels erreichen, die weniger Restlicht bei "geschlossenem" LCD-Pixel (=schwarz) durchlassen. Davon würden dann auch Geräte mit herkömmlichem Leuchtmittel profitieren.


    Bigtower

    Gruß an die Kollegen, sehr schöner Bericht.


    Was mich noch interessiert:


    Wie stark (oder besser: wie störend) ist der Korona Effekt ausgeprägt? Es erscheint logisch, das punktuelle Ausleuchtungsprobleme um so deutlicher auffallen, je besser (homogener) ausgeleuchtet die übrigen dunklen Teilbereiche des Bildes sind. Das dürfte beim Heiligenschein nicht anders sein als beim Clouding: je besser der darstellbare Schwarzwert an sich ist, desto unangenehmer fallen Abweichungen davon auf.


    Und was hat es mit dem Deinterlacingverhalten des F96 in Bezug auf MoviePlus auf sich? Filmmode ist zwangsweise an MoviePlus gekoppelt? Wie wirkt sich das in der Praxis aus? Deinterlacing Artefakte bei Filmen? Oder als Alternative muss man mit einem künstlichen Videolook leben?


    Wäre nett, wenn ihr hier auf diese Dinge nochmal eingehen könntet. Ein F96 (oder dessen Nachfolger) steht nämlich auf meiner Wunschliste, nachdem ich mit dem 40M86 schon gute Erfahrungen als Display für externe HD Quellen gemacht habe.


    Bigtower

    "Green IT" ist ja das Thema der CeBit.


    Zu den TVs: zum Glück haben die meisten aktuellen Geräte semipermanente Speicher. Mit anderen Worten, komplette Trennung vom Strom bei Nichtnutzung führt nicht zum Verlust von Einstellungen oder gespeicherten Sendern.


    Bei "Otto Normalverbraucher" dürfte auf Dauer gesehen unnützer Standby den meisten Strom verbrauchen. Ich persönlich trenne seit Jahren alle Geräte per Funkschalter komplett vom Netz. Wenn in den wenigen Stunden des tatsächlichen Betriebs meine Geräte zugunsten besserer Performance etwas mehr verbrauchen als die Klassenbesten, ist das noch vertretbar, solange es sich in einem vernüftigen Rahmen abspielt. Wenn die Gesamtbilanz des persönlichen Energieverbrauchs stimmt, passt das schon. Die subjektiv zuviel verpulverte Energie durch tatsächliche Nutzung bevorzugter Komponenten kann man an anderer Stelle bequem wieder einsparen.


    Insgesamt ist die Industrie aber mehr denn je gefordert, bei der Entwicklung neuer Geräte einen niedrigen Energieverbrauch in den Vordergrund zu stellen. Besonders aus Umweltschutzgründen.


    Bigtower

    Quote

    Original von 12die4
    Ne, der PX80 ist der Nachfolger des PX70. ;)


    Dann sollte man das Panasonic mitteilen. Ich hatte mich auf deren Webseite bezogen, habe mit Plasma sonst nichts am Hut. Auf der Produktseite steht:


    "Mit der neuen PX80-Serie in 42- und 37 Zoll präsentiert Panasonic die Nachfolger der extrem erfolgreichen PV71-Geräte, die im Jahr 2007 diverse Preise und Testsiege verzeichnen konnten."



    Falls der direkte Link funktioniert:
    |



    Bigtower

    Quote

    Original von eLw00d
    PX (HD Ready) wird Nachfolger von PZ (Full-HD) ?


    Naja, nicht wirklich. Daher das Fragezeichen.


    Offiziell wird es laut Panasonic der Nachfolger der PV71 Geräte.


    Aber Erfahrungsgemäß fallen die Preise bisheriger Modellpaletten meist mit der Veröffentlichung von neuen Geräteserien. Ich schätze das wird auch Auswirkungen auf den Preis der PZ Geräte haben.


    Bigtower

    Quote

    Original von powmax
    der preis fällt ja jeden tag - würde mich net wundern wenn dieser bald unter die magische 1K EUR marke fällt. :)


    Zumal der verbesserte Nachfolger(?) PX80 ab Februar zum UVP 1200,-€ erscheint.


    Bigtower

    Quote

    Original von Sailor Moon
    Vom Rechner aus ist es leider immer ein wenig "Gefummel". Geh mal den Link von mir durch. Am Ende hatte ja jemand Erfolg mit den 24Hz (auch wenn es bei mir, mit neuerem Treiber nicht geklappt hatte).


    OK, dann hat sich das für mich erstmal erledigt.


    Grund für das Kombi-Laufwerk wäre in erster Linie, das ich hier einige HD-DVDs rumliegen habe, waren kostenlose Beigaben zum XBox360 HD Laufwerk. Per XBox360 ruckeln die aber stark am Samsung, die Box macht kein 24p. In Zweiter Linie Nutzung meiner vorhandenen BluRays am PC, die ich sonst per PS3 am TV schaue.


    Eine Wissenschaft will ich aus der flüssigen Wiedergabe am PC nicht machen, und ruckelnd kann ich mir HD-DVDs auch per XBox360 anschauen.


    Statt dem LG Laufwerk kann ich mir dann besser einen Standalone-Player mit 24p holen, die sind mittlerweile günstiger als das LG. Für BDs habe ich ja die PS3. Falls die "Beigabe-Aktion" von Toshiba noch aktuell ist, könnte ich dann sogar noch weitere kostenlose HD-DVDs abgreifen.


    Danke für die schnellen Antworten.


    Bigtower

    Quote

    Original von Sailor Moon
    Wenn der Eizo x*24Hz (z.B. 48Hz) korrekt kann: Ja. Vor der Wiedergabe muß du natürlich entsprechend umstellen.


    Weiß ich gar nicht, ob der Eizo 24/48Hz kann. Ich schätze mal, nein.
    Umstellen? Wo? Im GraKa Treiber?


    Reclock? Ist das ein Tool?


    Ehrlich gesagt will ich eine möglichst einfache Lösung. Am liebsten wäre mir, wenn die Wiedergabesoftware Ruckler ausmerzen kann, meinetwegen per DNM oder Speedup.


    Wiedergabe am Samsung ist auch nur zweite Wahl. Meiner hat das altbekannte EDID Problem. Der braucht forced 24p, wie z.B. von PS3.


    Bigtower

    Hallo,


    Frage zu HD-DVD und BluRay Wiedergabe per PC am Monitor. Ich will mir ggf. das LG Kombi-Laufwerk LG GGC-H20LRB kaufen.


    vorhanden:
    TFT = Eizo 2411 (DVI mit HDCP)
    GraKa = NVidia 8800GTX (ebenfalls HDCP am DVI)
    geplant:
    Laufwerk = LG GGC-H20LRB (HD-DVD und BluRay Wiedergabe)
    Softwareplayer = Power DVD, mitgeliefert beim Laufwerk


    Kann in dieser Kombi überhaupt flüssige Wiedergabe von 24p funktionieren? Ich nehme an, es wird am Eizo scheitern. Falls nicht, ist mit den üblichen Pulldown Rucklern zu rechnen, oder kann PowerDVD die ausbügeln? Speedup oder ähnliches?


    Alternativ:
    Kann man in PowerDVD oder im GraKa Treiber gezielt 24p-Ausgabe einstellen? Hätte nämlich sonst einen TV mit 24p, Samsung LE40M86. Lieber wäre mir aber halbwegs flüssiges BD/HDDVD am Eizo, muss nicht nativ 24p sein, brauchbares DNM würde mir reichen.



    Falls jemand ebenfalls das Laufwerk LG GGC-H20LRB hat: kann die mitgelieferte Version von PowerDVD 5.1 bzw. 7.1 Sound ausgeben?



    Bigtower

    Quote

    Original von jMk


    Aber mal im ernst: Es kann doch nicht sein, dass man an einen über 1000 Euro teuren LCD-Fernseher nicht DVB-S via SCART schauen kann, oder? Eigentlich unvorstellbar...


    Tja, noch unverständlicher finde ich, das dieser "Streifen"Fehler auch in der Nachfolgegeneration (F-Serie) offenbar immer noch vorhanden ist.


    Bigtower

    Quote

    Original von jMk
    Ich würde das DVB-S-Signal via SCART zuspielen. Da werden 1,5m Abstand mit Sicherheit nicht reichen, zumal man bei einem 40"er ungefähr 2,5-3m davon entfernt sitzen sollte. Reichen denn 2,5m aus, um ein via SCART zugespieltes DVB-S-Bild zu ertragen?


    Ich mache den Sitzabstand weniger an Faustformeln fest, dazu gibts zu große Unterschiede bei der Quellbildqualität.


    So rein aus dem Gefühl heraus, würde ich aber sagen, für DVB-S per Scart sind 2,5m OK.


    Quote

    Original von jMk
    Beim Samsung kann ich ja einstellen, dass das Bild in 4:3 dargestellt werden soll, es also schwarze Balken links und rechts während der Wiedergabe gibt. Ich kann das PAL-Fernsehbild aber nicht nativ darstellen lassen?


    Bei mir geht das schon, weil ich einen PC mit DVB-S Karte am Samsung betreibe. Bei Standalone Receiver wird das aber nicht hinhauen, per Scart macht der Samsung kein "JustScan", glaube ich zumindest.


    Quote

    Original von jMk
    Hast du denn zufällig etwas dazu gehört, ob beide SCART-Anschlüsse beim Samsung betroffen sind? Ich habe mich diesbezüglich im Hifi-Forum schlau gemacht und alle haben nur von der EXT1-Buchse berichtet.


    Es kann doch eigentlich nicht sein, dass ich jetzt meinen SCART-DVB-S-Receiver gegen einen HDTV-Receiver tauschen muss, nur weil ich mir einen teuren, neuen Fernseher hole, oder?


    Wenn alle nur von Ext. 1 schreiben, wirds so sein. Ich kann dazu gar nichts sagen, habe mich mit der Problematik nie beschäftigt weil ich keine Scart-Geräte mehr habe, die am Samsung betrieben werden sollen.


    Bigtower