Posts by DoubleJ

    Im Datenblatt des Monitors () steht als Feature Overdrive gelistet und unter "Einstellmöglichkeiten" steht auch nochmal Overdrive... In den Menüs ist aber keine passende Einstellung vorhanden - Lügt das Datenblatt?


    Ansonsten, wo sind die Unterschiede zwichen dem SX und dem "großen Bruder" CG? Ich nehme mal an, der SX ist nicht hardwarekalibrierbar.


    Ich fürchte mit meinem U2410 werde ich nicht ganz glücklich (Brummen, Tint, Helligkeit geht nur bis 140cd runter). Allerdings habe ich keine Lust auf zwei Frames Inputlag, wie es bis jetzt bei Eizo üblich war. Der neue CG hat das ja nun endlich auf 1 Frame gedrückt. Da der SX auch ein (das gleiche?) H-IPS Panel besitzt, hoffe ich, dass der SX beim Inputlag/der Reaktionszeit so gut wie der CG abschneidet.


    Ist das eine berechtigte Annahme oder wurden bei der Elektronik des SX noch weitere Abstriche gemacht, sodass er in diesen Punkten schlechter als der CG abschneidet?

    Habe ihn auch über DVI angeschlossen, benutze i.d.R. den Custom Modus und habe dort etwas mit den Gain-Reglern gespielt, um eine möglichst sRGB-nahe Darstellung zu erreichen.

    Das sind halt meine Messergebnisse ;) Im Internet habe ich bis jetzt sonst nur klassische Stoppuhrmessungen gefunden, die ja erwiesenermaßen unbrauchbar sind.


    Der Monitor hat im Game-Modus aber auf keinen Fall mehr als 1 Frame Inputlag, selbst wenn man davon ausgeht, dass bei meiner Messung sämtliche Messfehler zusammengekommen sind (und sich nicht ausgeglichen haben).


    Im Custom Mode hat er demzufolge Maximal 2 Frames Inputlag.


    Ich habe den Monitor während des Tests nicht neu angeschlossen sondern alles weiterlaufen lassen und nur das Profil am Monitor umgestellt, sodass man auf jeden Fall davon ausgehen darf, dass im Game-Modus der Inputlag um 1 Frame reduziert wird (sei es jetzt von 2 auf 1 oder von 1 auf 0).


    Da mein Monitor im Game-Modus aber leicht grünstichig wird, spiele ich im Custom-Modus. Spielt sich subjektiv sehr gut.


    Ich würde den U2410 auf jeden Fall als "Gamer-Monitor" empfehlen.

    Ein HDMI-DVI Adapter ist rein passiv. Am Signal ändert sich garnichts. Es ist also vollkommen egal, ob die Grafikkarte einen HDMI oder nur einen DVI-Anschluss hat, das Signal ist identisch (außer man schickt Audiodaten mit, was nur HDMI kann. Aber hier geht es gerade nur um Bildsignale.)

    Warum um alles in der Welt sollten auf einem 16:10 Gerät bei 1080p Auflösung seitliche(!) Balken erscheinen?
    Die horizontale Auflösung passt mit 1920 px doch exakt.
    Lediglich oben und unten wird es kleine Balken geben (1200 vs. 1080 px).

    Da es mich selbst brennend interessiert hat, habe ich mir mal SMTT gekauft und meinen U2410 mit einer Röhre (AOC Spectrum 5Glr+) verglichen.
    Die Ergebnisse haben mich selbst sehr überrascht:



    Beispielfoto "Custom Color Mode":
    Beispielfoto "Game Mode":


    Ansonsten wäre ich mit dem Monitor super zufrieden, wenn nicht unter Helligkeit 85 der Inverter losbrummen würde.
    Das Panel ist nicht 100% uniform, links oben leichter Grünstich, rechts unten leichter Rotstich. Sieht man aber nur, wenn man wirklich drauf achtet. Den Inverter finde ich 10x nerviger.


    Ohne das Invertersummen wäre ich absolut hin und weg... Mal sehen, vielleicht versuche ich einen Tausch zu veranlassen. Angst vor Pixelfehlern muss ich dank Perfect Panel Garantie ja keine haben.

    Ich denke du wirst nicht drum rum kommen, einfach mal einen Monitor auszuprobieren.
    Was bringt es, wenn Benutzer X sagt "Ich kann mit einem TN-Panel absolut nicht arbeiten"... Vielleicht kannst du es ja trotzdem?


    Ich habe letztens an einem 19" TN gesessen, der schon bei frontalem Blick über die Bildfläche Farbveränderungen gezeigt hat. Egal wie ich auf den Monitor geschaut habe, das Bild wurde nie gleichmäßig. Gut, das war wohl auch ein außerordentlich schlechter Monitor, aber bei 24" ist dieser Effekt aufgrund der Größe schon fast nicht mehr vermeidbar. Ich könnte damit nicht leben, vor allem weil ich schon seit über zwei Jahren Monitore mit MVA-Panel besitze.


    Ein Freund hingegen ist mit seinem 24" Samsung TN absolut zufrieden und würde ihn jederzeit wieder kaufen.


    Wie du siehst, höchst subjektiv, deswegen: Selbst testen.

    Wenn das so heftig ist, ist der Monitor wohl auch nichts für mich... Wenigstens wenn man frontal vor dem Monitor sitzt sollte das Bild doch einigermaßen homogen sein :(


    Dabei dachte ich nach dem Test von prad, der EV wäre das bese Gerät mit TN-Panel, das man bekommt...

    In wiefern empfindest du den erweiterten Farbraum (also nicht den emulierten sRGB/AdobeRGB Modus) im normalen Betrieb als störend? Sind die Farben zu stark/hat jede Person einen Sonnenbrand?


    Was mich brennend interessieren würde, wäre der Inputlag. Das entsprechende Tool (SMTT, hier auf prad.de) kostet leider 5€. Es wäre allerdings klasse, wenn du das testen würdest...

    Kann vielleicht noch jemand etwas über diesen Monitor berichten, der ihn jetzt vielleicht auch schon etwas länger einsetzt?
    Mich würde insbesondere interessieren, wie schlimm die Blickwinkelabhängig nun ist. Machen sich hier die Schwächen des TN Panels ob der 24 Zoll Diagonale schon beim normalen, frontalen betrachen bemerkbar?


    Insbesondere dieses Foto macht mir "Angst":
    Eizo EV2411WH-GY (Prad.de)

    Mir geht es genau wie dir. Ich habe zwei Stück FP91GP und bin gerade verzweifelt auf der Suche nach einem Nachfolger in 24". Da gibt es entweder nur TN-Panels oder PVA/IPS mit hohem Inputlag (2 Frames). Monitore mit MVA, wie der FP91GP, werden wohl nicht mehr hergestellt. Schade.


    Wenn dir Inputlag allerdings egal ist, gibt es doch eine recht gute Auswahl an Monitoren mit PVA- und IPS-Panel. Außerdem könntest du dir doch z.B. auch 2x 2209WA kaufen. Habe für die FP91GP damals jeweils genauso viel bezahlt :D

    Der Test stammt vom Februar und wurde noch mit der alten Messmethode gemacht, ja.
    Prinzipiell kann ich doch aber davon ausgehen, dass bei guter Wiedergabe von Testbildern (Graustufen hell/dunkel etc) - bzw. allgemein guter Farbwiedergabe und -treue - auch die Bildqualität bei Spielen stimmt, oder kommt es bei Spielen sonst noch auf etwas Besonderes an, was z.B. das Absaufen von dunklen Farben betrifft?

    derGhostrider
    Nochmal eine Frage zur Bewertung, wenn der FX2431 das "+" u.a. wegen der guten Farbwiedergabe bei Spielen bekommen hat, kann ich dann davon ausgehen, dass der EV2411, der bei euch dort ein "++" bekommen hat, bei Spielen eine ungefähr gleichwertige Farbwiedergabe hat? Oder wurde damals noch anders bewertet?

    derGhostrider
    Nachdem was ich zuletzt gesehen habe, ist aber weder der Vista noch der Windows 7 Desktop gemanaged.
    Ein Benutzer des Dell U2410 hat dazu folgende Bilder gemacht:

    Im Verlauf des 46 Seiten starken Threads wird das immer wieder bestätigt - Nur bei OS X soll der Desktop angeblich gemanaged sein.


    Apropos U2410 - Du schreibst nicht zufällig auch den Artikel über diesen Monitor, oder?

    Wie ich schon geschrieben habe. Es gibt nicht viele andere Möglichkeiten. Eine Weile hatte ich noch den Dell U2410 in Betracht gezogen, aber das ist ein Wide-Gamut Monitor. Ich habe aber keine Verwendung für WG, so würden im normalen Betrieb die Farben total übersättigt aussehen - die sRGB Emulation ist noch fehlerbehaftet.


    Sobald man keinen großen Wert auf Spieletauglichkeit legt, wird die Auswahl geradezu riesig.

    derGhostrider


    Ich danke dir für deinen ausführlichen Beitrag. Es ist toll, dass du dir soviel Zeit nimmst.


    Tatsächlich ist mir Bildqualität nicht egal, sonst hätte ich hier schon eine TN-Scherbe stehen und würde mich freuen, dass ich nur 300 statt 900 Euro ausgegeben habe (bzw. ausgeben werde). Ich verwende auch kein Gamma Control, lieber sehe ich etwas einen Tick später als mir das ganze Bild zu versauen. Davon mal abgesehen ist das sicherlich das Letzte, was einen guten Spieler ausmacht... Mit dem besten Monitor kann man nichts gegen Spieler ausrichten, die um ein vielfaches Zielsicherer sind als man selbst. Auch wenn bei ihnen vielleicht ein paar dunkle Farben auf dem 150€ TN-Panel absaufen.


    Momentan habe ich zwei FP91GP mit MVA-Panel. Inputlag habe ich mit SMTT gemessen, zu 90% sehe ich 0 ms Unterschied zu einem CRT.
    Ich frage mich, warum kein Hersteller MVA-Panel verbaut. NEC hat mit dem WMGX3 einen Test gestartet, der in einem erstklassigen Monitor endete, aber zu früh vom Markt genommen wurde. Warum ist bis Heute ja irgendwie noch nicht ganz klar (allgemeine QA probleme, Panelprobleme?). Dabei bietet MVA doch ein tolles Bild - bei minimalem Inputlag, wie mir meine Monitore zeigen.


    Bei den aktuellen Angeboten auf dem Markt ist der Foris wohl noch das kleinste "Übel" (Der Preis allerdings ist nicht klein)... Vermutlich werde ich ihn einfach mal bestellen & testen.

    Den Artikel zum Thema Inputlag habe ich gelesen. Ich habe auch einen weiteren Artikel auf einer anderen Seite gelesen, bei dem Tests mit einer 1000FPS-Kamera gemacht wurden und die komplette Kette von Maus über das Spiel selbst bis zur Grafikausgabe auf Verzögerung untersucht wurde.


    »If we do consider a 100ms threshold as valid, then based on our numbers from TF2 it is clear that we would end up in the >100ms input lag range with a monitor that adds more than 20ms of lag.«


    Der Inputlag ist natürlich abhängig vom Spiel/wie schnell die Grafikkarte rendern kann (FPS). Fallout 3 wurde getestet mit insgesamt 136 ms. Ich selbst habe auch FO3 gespielt und das Inputlag war tatsächlich zum davonlaufen. Zum Glück ist FO3 kein Shooter, sonst hätte ich das Spiel gleich in die Tonne getreten.


    Der im Test genutzte 3007WFP wurde mit 16ms Verzögerung getestet. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass beim Foris nochmal 16ms dazukommen, naja...



    Im Bericht vom WUXi2 schreibt ihr weiterhin: »Die durchschnittliche Verzögerung von 2 fps liegt in einem für die meisten Benutzer akzeptablen Bereich und repräsentiert das Gros an Bildschirmen mit IPS- oder VA-Panel und einer Overdriveschaltung. Man sollte sich an der Stelle auch vor Augen halten, dass der NEC 2690WUXi2 kein ausgewiesener "Gamerbildschirm" ist.«


    Was wäre denn, wenn er das wäre? Wären 2 Frames beim WUXi dann zu viel? Der Foris ist ein ausgewiesener Gamerbildschirm.


    Ich habe inzwischen schon so unglaublich viel zum Thema Inputlag gelesen, vor allem Userberichte. Die meisten finden 2 Frames definitiv zu viel, wohingegen alles bis zu einem Frame i.A. als voll Spieletauglich angesehen wird.



    Zum Thema Spieletauglichkeit mit Hinblick auf das Absaufen von Farben: Beinahe alle Spiele kann man Hell genug einstellen, sodass man wirklich alles sieht. Und wem das immernoch nicht reicht, für den gibts entsprechende Tools (Gamma Control). Damit sieht dann auch das dunkelste Eck so aus, als würde dort ein Flutscheinwerfer stehen und man übersieht kein Staubkorn mehr.



    Ich würde den Foris gerne mal antesten, da er ansonsten ja offenbar wirklich auf ganzer Linie zu überzeugen weiß.
    Nur leider steht so ein Monitor nirgends aus - Und auf Verdacht 900€ ausgeben? :S