Schlieren beim FSC P19-1A

  • Hallo und Servus alle miteinander!
    Bin seit heute mittag stolzer Besitzer eines TFT-Monitors (Siemens P19-1A) und habe eben den PIXPERAN Test durchgeführt und folgende Ergebnisse erhalten:


    Grafikmodus: 1280 x 1024 @ 32bpp
    Frame - Rate: 60,1 Hz
    Gamma Faktor: 1,975


    Flaggentest: s->w 87,8%, w->s 88,2%, s->g 79,5%; w->g 92,8%;
    Verfolgungstest: 34(56,7ms), 45(75,0ms), 20(33,3ms);
    Lesbarkeit: Tempo 9
    Spiel: Score: 0 Punkte, Trefferate 4%;
    Schlierenbild: Bild Nr. 3; Tempo 6, Gamma 2,53; r.exp 1,19; r.time 16,8; r.delay 3,5; f-exp 0,59, f.time 24,0, f.delay 16,3, s.tempo 3!


    Was sagen die Profis dazu?? irgend etwas nicht plausibel? Vielleicht das Ergebnis beim Spiel!
    ?( ?(Noch ne Frage dazu: Wo kann man diese vertikale Synchronisation (VSYNC) aktivieren bzw. wo findet man auf seinem PC Hinweis dazu??

  • Quote

    Original von csking007
    ?( ?(Noch ne Frage dazu: Wo kann man diese vertikale Synchronisation (VSYNC) aktivieren bzw. wo findet man auf seinem PC Hinweis dazu??


    In den Einstellungen des ATI-Treibers, Register "3D".
    Dann auf "Benutzerdefiniert", dort "Vertikale Synchronisation abwarten" auf "Immer an" stellen - fertig :)

  • Na gut, hab den Test dann nochmal gemacht:


    Gamma Faktor: 1.4437
    Flaggen-Test: s->w: 89.3%, w->s: 82.3%, s->g: 75.3%, w->g: 72.5%

  • Quote

    Original von SFAB


    In den Einstellungen des ATI-Treibers, Register "3D".
    Dann auf "Benutzerdefiniert", dort "Vertikale Synchronisation abwarten" auf "Immer an" stellen - fertig :)[/quote]



    :D :D :DMerci und Danke SFAB! :] :] :]
    da wäre ich nie darauf kommen! Hat alles funktioniert!

  • Hallo zusammen,


    @Stolpeks: Danke :)


    csking007, SFAB: Sorry ... Ist bestimmt kein Fehler wenn vSync an ist, aber ich sollte mal den Text in PixPeran updaten. In den neueren PixPerAn-Versionen ist eine automatische Erkennung drin, die normalerweise eine manuelle Einstellung von vSync unnötig macht. Immerhin ist es in der Textdatei beschrieben :)


    csking007: Doch, sind sehr plausibel Deine Ergebnisse. Ich finde faszinierend wenn ich Deine Ergebnisse mit Stolpeks Ergebnissen vergleiche. Du hast in den "relativ objektiven" Tests (Lesbarkeit, Flaggentest) fast dieselben Ergebnisse wie Stolpeks. Im "relativ subjektiven" Verfolgungstest sind jedoch große Unterschiede. Das soll nicht heißen daß ich glaube daß jemand von Euch den Test schlecht gemacht hat, im Gegenteil. Es ist m.E. ein sehr schönes Beispiel dafür, daß die Unterschiede in der Wahrnehmung (oder zumindest in der Bewertung) von Schlieren tatsächlich vorhanden sind.


    Was nicht so ganz dazu passt ist daß Stolpeks Score wesentlich besser ist (Hinweis: das war jetzt ein WITZ :D (warum lacht denn keiner...))


    Insgesamt würd' ich sagen für einen 19 Zöller macht der P19-1A scheinbar eine ganz gute Figur in Spielen. Nicht ganz so gut wie die echten Zocker-Monitore (siehe Kaufberatung), aber doch schon ganz ordentlich.


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Quote

    Original von wwelti


    Insgesamt würd' ich sagen für einen 19 Zöller macht der P19-1A scheinbar eine ganz gute Figur in Spielen. Nicht ganz so gut wie die echten Zocker-Monitore (siehe Kaufberatung), aber doch schon ganz ordentlich.


    Ich glaube in der Kaufberatung steht der FSC P19-1A sogar bei den Zocker-TFTs.

  • Jupp :D. Aber es gibt zur Zeit einfach keine schnelleren 19"er und wie im Text beschrieben, werden die für ihre Größe jeweils besten TFT's empfohlen. Die 17"er im Spielebereich sind für sehr empfindliche Zocker wohl immer noch erste Wahl. Vielleicht trägt auch schon die kleinere Pixelgröße zu einem besseren Schlierenempfinden bei ?(


    wwelti: Beim Verfolgungstest kann man auch schnell übersehen, dass der leichte Schlierenschweif bereits mit dem anderen Rechteck koollidiert, weil die Ausläufer des Schweifes ja fast der Hintergrundfarbe entsprechen. Wenn man mit der Nase ganz vorne ran geht muss man dann doch wieder korrigieren, wenn man weiter weg sitzt stuft man das wesentlich besser ein. Ich hab das jetzt mal extrem kritisch fast 10 Minuten ausprobiert und inzwischen auch ganz rechteckige Augen ;). Bei meinem 16ms TN komme ich nur bei dem weiß-roten Rechteck auf 18,333ms, bei blau-gelb waren es 31,666 und bei blau-weiß 38,333ms. Bei letzterem ist mir aufgefallen, dass auch 20ms kritisch noch klappen würde, weil der grüne Schlierenschweif nahezu identisch mit dem Hintergrund ist, man also auch bei 10 Pixel Abstand noch gut einen grünen Hintergrund sieht. Dazu kommt noch, dass obere und untere Kante des Rechtecks eine sehr feine Linie mit sich ziehen. Diese habe ich als "Schlierenschweif" gewählt, wodurch die kritischen ms-Angaben resultieren.


    Fazit: Für reale Spielumgebungen ist der Test so "nicht mehr aussagekräftig", weil ich kaum glaube, das man 1 cm vorm Display hängt, um zu erkennen, dass die Hintergrundfarbe nicht mehr völlig lupenrein ist.


    These: Gibt es vielleicht nicht nur unterschiedliche Schlierenlängen, sondern auch unterschiedliche "Schlierenintensitäten"? Ich hoffe, Du verstehst was ich meine... :D. Bsp Sony: Beim weiß-blauen Rechteck war der Schlierenschweif relativ lang, aber kaum intensiv. Wenn ich im Sitzabstand von ca 50cm den Test durchführe, und zwar ganz subjektiv, erreiche ich nämlich 16,33ms/13,33ms/16,33ms, wenn ich mit der Nase davor hänge mache ich die minimalen Unterschiede aus und schon schnellen die ms-Angaben hoch.


    Das würde erklären, warum subjektive Eindrücke so unterschiedlich sein können. Denn vielleicht nimmt im Spiel tatsächlich noch jmd. die minimalen Farbabweichungen so wahr, wie ich sie nur unter extremen Bedingungen und Verrenkungen sehe. Gleichzeitig erklärt das ja auch die unterschiedlichen Testergebnisse. Meine blassen Schlierenschweife erkennt man auf 50cm kaum noch, sie sind aber dennoch vorhanden.



    Gruß Rinaldo --> sorry für den Roman

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Ja das macht durchaus sinn... :)
    Konnte mich auch nicht entscheiden aus welcher entfernung ich nun aufs display gucken sollte.

  • Hi zusammen,


    Rein theoretisch sind die Schlieren ja unendlich lang... :D


    Jedenfalls gibt es kein deutlich abgegrenztes Ende der Schlieren beim Verfolgungstest. Daß jeder das Ende woanders sieht, und daß es davon abhängt, wie genau der User hinschaut, ist ganz normal. Deshalb sagte ich ja schon mal, daß der Verfolgungstest eigentlich eher den User als den Monitor testet... :D


    Natürlich kann ein einzelner User den Test trotzdem zum Vergleich verschiedener Monitore verwenden, das funktioniert im allgemeinen ganz OK. Nur die Werte verschiedener User sind normalerweise nicht vergleichbar. (Im Gegensatz dazu klappt das beim Flaggen-Test und beim Lesbarkeitstest wesentlich besser)


    Was die verschiedenen "Schlierenintensitäten" angeht: Im Prinzip ja. Das Schlierenverhalten eines TFT's lässt sich nicht mit ein, zwei Zahlen ausdrücken.


    Ich denke ihr solltet euch beim Verfolgungstest nicht zu sehr verkünsteln. Es bringt eh nichts. Stellt einfach die Werte intuitiv so ein, wie es der erste Augenschein nahe legt, und gut ist. Das dürfte wesentlich hilfreicher sein, als wenn ihr mit der Lupe nach dem Ende der Schlieren sucht.


    Man sollte nicht vergessen, daß auch in der offiziellen Meßart nur der Bereich des Übergangs von 10%-90% gemessen wird. Nun ist jedoch gerade bei einem Weiß->Schwarz Übergang der Helligkeitsunterschied zwischen (25,25,25) und (0,0,0) sehr gut sichtbar! D.h. das Ende der Schlieren, das Ihr mit der Lupe in PixPerAn sucht, ist weit hinter dem Ende des gemessenen Übergangs.


    Davon abgesehen sehe ich persönlich Schlieren und Unschärfe in allen Spielen, die _flüssig_ laufen. Mich persönlich stört es allerdings nicht all zu sehr, auch wenn ich es sehe. Mein Monitor ist wohl nicht ganz auf dem Niveau der neueren Modelle (auch nicht auf dem des P19-1A), aber auch nicht so schlimm daß das Spielen für mich damit unmöglich wird. Im Gegenteil, ich bin sogar begeistert von der kontrastreichen Darstellung dunkler Ecken z.B. in Counterstrike.


    Viele Grüße
    Wilfried

  • hab grad eine SMS von zu Hause bekommen, mein P19-1A ist da :D


    mal schaun, vielleicht kann ich morgen auch schon Werte hier posten bzw. schreiben ob und wie ich Schlieren erkenne. Mein 19" CRT war schon nicht schlecht ...

  • So, vor ner Stunde ist mein zweiter P19-1A gekommen - und der wird auch gleich wieder eingepackt.


    Er ist zwar Revision 4, und die Seriennummer ist irgendwas mit 17 statt 12, allerdings ist die Ausleuchtung ungleichmäßig (rechter Rand heller), und er hat 2 Subpixelfehler (grün und blau).


    Hab ihn auch noch kurz mit PES3 getestet und keine Unterschiede zum "Alten" (Revision 2) festgestellt.


    Werde meinen "Alten" nun behalten, hab ihn trotz des einen grünen Subpixels schon richtig ins Herz geschlossen ;)

  • Hi SFAB


    Quote

    Hab ihn auch noch kurz mit PES3 getestet und keine Unterschiede zum "Alten" (Revision 2) festgestellt


    Wenn du damit die ,Bewegungsunschärfe' bei PES3 meinst, kann ich dich vielleicht ein wenig beruhigen. Ich glaube, du wirst im Moment keinen TFT finden, der dieses Spiel ohne Unschärfe darstellt. Ich habe PES3 schon auf einigen TFTs getestet, und am vernünftigsten (aber immer noch mit geringer Unschärfe) lief es auf dem 20'' Iiyama E511S mit S-IPS Panel und 16 ms.


    gruß

  • da wir im Hause nun zwei P19-1a haben , einer von Mindfactory mit YB....10
    und mein heute gekommener mit YB....17 von Amazon, schreib ich mal was dazu. Es grassiert ja das Gerücht es wären Retourgeräte und so. Meiner war definitiv Fabrikneu und ich hab vorhin beide Modelle parallel nebeneinander laufen lassen und ein wenig mit PixPerPan oder wie es heißt getestet. Is vollkommen identisch, nix mit MVA Panel oder sonstewas anderem. Total identisch !!! Es is und bleibt also ein Schnäppchen. Und zur Spieletauglichkeit, sind sie beide winderbar.....natürkich Bewegungsunschärfe und minimalstes Schlieren, aber da hab ich noch nie einen ohne gesehen.....

  • Hatte Treiber für den P19-1A gesucht, da ich kein Diskettenlauwerk mehr habe und somit mit der mitgelieferten Diskette wenig anfangen kann.


    Hab selbigen allerdings inzwischen online bei FSC gefunden :)


    Und bevor mir tausende nette PRAD-User selbigen per Mail schicken, hab ich oben den Beitrag geändert.


    Hätte es vielleicht doch nicht gar so kurz fassen sollen ;)

  • so, wie versprochen hier nun meine Erfahrungen und Ergebnisse vom gestern gelieferten P19-1A von Amazon.


    Als erstes, als ich das Paket sah, dachte ich, das es aus einer Retour stammt. Die Kiste sah verdammt laienhaft verpackt aus. Zum Glück war in der riesigen Kiste noch eine originalverpackte Kiste. Die äußere diente nur als Schutz und war mit Luftkissen ausgelegt.


    Nun ja, als erstes hab ich mir gleich die Seriennummer angeschaut und war irgendwie froh eine YEBL017... zu lesen :]


    dann als nächstes DVI Kabel angeschlossen und angemacht und gestaunt - super Bild! :))


    danach hab ich natürlich nach Pixelfehlern geschaut und hab nach einer Weile auch einen gefunden. Einordnen kann ich den Pixelfehler nicht, denn der ist bei jeder Farbe zu sehen ??? Kann mir da einer helfen? Ist der Bildschirm schwarz, dann leuchtet er weiß. Ist der Bildschirm weiß, dann ist er schwarz. Ist der Bildschrim farbig, dann ist der Pixel dunkel.
    Naja, da der Pixel in der 5. Zeile von oben, ein drittel von links ist, kann ich damit leben.


    Dann hab ich das Ding eine Weile laufen lassen und mich an Pixperan gemacht.


    hier meine Ergbnisse:
    -----------------------------------------------------------
    Grafikmodus: 1280x1024 @ 32 bpp
    Frame Rate: 59.3 Hz
    Gamma Faktor: 1.9


    Flaggen-Test: s->w: 96.7%, w->s: 71.2%, s->g: 79.3%, w->g: 68.7%
    Verfolgungs-Test: 17(28.3ms), 17(28.3ms), 13(21.7ms)
    Lesbarkeit: Tempo 9
    Spiel: Score: 12 Punkte, Trefferrate: 17%
    Schlierenbild: Bild Nr. 3, Tempo 16, Gamma 2.30, r.exp 1.00, r.time 20.0, r.delay 1.0, f.exp 1.00, f.time 30.0, f.delay 1.0, s.tempo 6


    mein Schlierenbild


    -----------------------------------------------------------


    dazu habe ich auch ein paar Fragen:


    - na klar: wie gut sind die Werte? ;) ich geb zu, ich hab den Test sehr schnell gemacht
    - die CPU load war immer 100%! ist das normal?
    - die Frame lost Zahl erhöhte sich fast ständig, über 150 waren es am Ende des Tests, auch normal???


    ich habe die Vsync auf immer an gestellt. Mein Rechner sollte auch nicht der langsamste sein:
    AMD Barton 2500+@3200+
    Sapphire ATI 9600Pro Fireblade
    512MB DDR RAM @ 220MHz 2-2-2
    ...


    so, als es dann dunkler wurde konnte ich die Ausleuchtung beurteilen und da mußte ich leider feststellen, dass diese doch ungleichmäßig ist. So ist die rechte obere Ecke deutlich heller als der Rest. Das zieht sich bis in die Hälfte des Bildes rein (auslaufend).
    Hmmm, hab meine Frau gefragt, was sie dazu meint. Sie sagte, dass es noch zu ertragen ist...


    so, jetzt hoffe ich, dass ihr mir auf meine Fragen ein paar Antworten geben könnt ;)


    Danke, jetzt schon!

  • Hi Brokar,


    Die "CPU-Last" Anzeige in PixPerAn ist leider nicht sehr zuverlässig (Die technischen Hintergründe zu erklären würde jetzt den Rahmen sprengen).


    Frame-Drops sollten sich nicht "spontan" ereignen. Wenn der Zähler hochgezählt wird, ohne daß Du etwas machst, läuft Dein System nicht rund. (Z.B. weil ein Programm im Hintergrund läuft, Downloadmanager, o.ä.)


    Ansonsten sind die Ergebnisse ganz ordentlich. Wie Du selbst siehst, liegen sie im Rahmen der Ergebnisse anderer User für den P19-1A.



    Dein Rechner ist jedenfalls nicht zu langsam; ich habe PixPerAn auch schon auf einem K6-2 mit 300 MHz flüssig betrieben. Es gibt jedoch scheinbar unter Umständen mit bestimmten Treiber-Kombinationen bei PixPerAn merkwürdige Performance-Probleme selbst bei leistungsfähigen PC's...


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Danke wwelti!


    Ich hab mal in nebenbei den Taskmanager laufen lassen, der bestätigt die CPU load von 100%, wenn ich PixPerAn im Vordergrund laufen habe. Ansonsten hatte ich kein Programm im Hintergrund laufen. ?(


    Die Frame Drops addieren sich ständig, mal weniger schnell mal schneller.


    Welche Ausleuchtungsschwankungen sollte man eigentlich tolerieren? Ist bestimmt subjektiv, nur 600 Euro sind ja auch nicht gerade wenig, oder?
    Kann man das eigentlich irgendwie aufnehmen und zur Diskussion stellen?