Hyundai ImageQuest L90D+ (Prad.de User)

  • Lieferumfang:


    Monitor + Fuß (muß erst noch zusammengesteckt werden)
    DVI-D Kabel (Digital TMDS)
    D-SUB Kabel (Analog RGB)
    Kaltgerätenetzstecker
    Lautsprecherkabel
    Quickguide (kurze Installationsanleitung)
    CD-ROM mit Treibern (auch für andere Hyundai TFTs) und Handbuch (in mehreren Sprachen) im PDF Format



    Optik:


    Ich mag die Optik des L90D+ mit seinem ~1,7cm schmalen Silberrahmen. Die Rückseite und Fuß sind in schwarz
    gehalten. Die Betriebsanzeige (eine kleine LED rechts unten im Rahmen) leuchtet im Betrieb im satten
    dunkel-blau, im Stand-by in dunkel-orange.



    Mechanik:


    Die Pivot-Funktion ist sehr leichtgängig (überdrehen geht nicht), ebenso wie die Höhenverstellung.
    Die Unterkante des Monitors zum Schreibtisch beträgt im tiefsten Anschlag etwa 11cm, im Höchsten etwa 18cm.
    Schade nur, das der Monitor seitlich nicht gedreht werden kann.
    Die Zugänge zu den Anschlüssen hinten am Monitor sind teilweise schlecht erreichbar, wenn der Fuß erstmal
    montiert wurden ist. Besonders der analoge VGA Anschluß.
    Der Bildschirm kann um etwa 40° geneigt werden.
    Seitliche Tischruckler schluckt der TFT sofort, Schubser von Vorne quittiert er mit ein paar mal leichtem
    Nicken.



    Bildqualität:


    Die Bildqualität finde ich persönlich überragend. Da ich kein TFT Profi bin und auch keinerlei
    Vergleichserfahrungen zu anderen TFTs habe, sind meine Eindrücke und Meinung rein subjektiv.
    Das Schwarz ist ein richtig sattes schwarz, nicht dunkelgrau noch sonst irgendetwas. Das Gleiche gilt
    für die anderen Farben. Sehr satt und strahlend. nVidia-Karten Benutzer empfehle ich das zuschalten
    von "Digital Vibrance" (ob es Selbiges auch für ATI Karten gibt, weiß ich nicht).
    Die Ausleuchtung ist gleichmäßig und optisch ist kein Helligkeitsunterschied festzustellen
    (z.B. äußere Bereiche heller als der Mittlere).
    Schlieren bei Spielen waren keine zu entdecken. Selbst analog angeschlossen und mit 75Hz Wiederholfrequenz
    (welcher er wirklich beherrscht) ist dieser Monitor absolut spieletauglich. Der Unterschied zwischen digitalem
    und analogem Anschluß ist maginal.



    OSD:


    Das OSD bietet sehr viele gute Einstellungsmöglichkeiten, die Standarteinstellungen sind aber eigentlich schon
    optimal. Da leider die Tasten für das OSD leider etwas fummelig zu bedienen sind, sind Einstellungsarbeiten am
    OSD eine echte Geduldsaufgabe. Ich habe dabei den Monitor öfters mal ausgeschaltet, da der Ausschalter sich
    direkt neben den OSD Tasten befindet. Die OSD Tasten und Einschaltknopf sind rechts unten unter dem Rahmen
    angebracht. Man muß also das OSD quasi blind bedienen.
    Das OSD kann man sich in mehreren (genau gesagt in 13) Sprachen anzeigen lassen. Eine Funktion um das OSD an
    die Pivot-Funktion anzupassen gibt es leider nicht.
    Ein nette Funktion ist die Stummschaltung der Lautsprecher, dafür kann man einen der OSD Tasten benutzen.



    Ausstattung:


    2 Mikrolautsprecher (2 Watt) nach Hinten. Für Desktoparbeiten ausreichend, für Spiele, Videos und
    Sonstiges ungeeignet.
    Kopfhöreranschluß. Für LAN Gänger eine nette Funktion.
    Kensington-Sicherheitseinschub. Ebenfalls für LAN Gänger eine sehr brauchbare Funktion.
    Unterstützt VESA FPMPMI für Tisch- und Wandmontage.
    Pivotfähig. In den Treibern einfach das Bild drehen und fertig. Funktioniert einwandfrei.
    Im Betrieb wurde der Monitor nie wärmer als lauwarm. Geräusche konnte ich keine ausmachen.



    Ein paar Angaben aus dem Handbuch:


    Leistungsbedarf Normal - 45W
    Leistungsbedarf StandBy - <1W
    LCD: 19" A-Si TFT Active Matrix, TN-Panel
    Anzahl der Farben: 16,7 mio
    Gewicht: ~5,6 kg
    Kontrastverhältnis: 700:1 (max.)
    Helligkeit: 300 cd/m2 (typisch)
    Reaktionszeit: 8 ms (typisch)
    Garantie: 36 Monate (Vor-Ort Service)


    Ein paar Ergebnisse von PixPerAn:


    (Angeschlossen per DVI an einer Geforce 6800 GT MSI (neue Version) & MSI nVidia Treiber 66.81)


    Grafikmodus: 1280x1024 @ 32 bpp
    Frame Rate: 60.0 Hz
    Gamma Faktor: 1.4562
    Flaggen-Test: s->w: 100.0%, w->s: 100.0%, s->g:-, w->g:-
    Verfolgungs-Test: 11(18.3ms), 16(26.7ms), 6(10.0ms)
    Lesbarkeit: Tempo 6


    (Da ich, wie oben bereits erwähnt, kein TFT Kenner bin, sind diese Wert mit vorsicht zu genießen).

  • Hey, vielen Dank! Ich hoffe nun, dass es den Monitor auch bei anderen Haendlern gibt, um 30 Euro zu sparen und dann soll das gute Stück auch meinen Monitor abloesen. Hab schon Augenkrebs... vielleicht ist ja Heilung in Sicht :)

  • Danke für den Testbericht und auch für die Bilder :]

    << ----------------------------------- >>
    >> DareDevilz - Tactical Ops Clan <<
    << ----------------------------------- >>

  • Könntest du bitte ein paar dvd reinlegen, Farbverläufe angucken und Eindrücke schildern? Die Farbpracht am Desktop alleine reicht nicht aus. Danke im voraus!!

  • Quote

    Original von perolino
    Könntest du bitte ein paar dvd reinlegen, Farbverläufe angucken und Eindrücke schildern? Die Farbpracht am Desktop alleine reicht nicht aus. Danke im voraus!!


    Ok, habe ich deinetwegen gerade extra gemacht. Das Bild bleibt, alle Farben absolut brilliant. Ich habe versucht, auch davon Fotos zu machen, leider ist meine Digicam nicht so gut und man sieht nur verschwommene Bilder.
    Aber nach dem Test ebengerade kann ich dir sagen, das dieser TFT absolut DVD tauglich ist.

    HardcoreGamer (- online Gamer seit 1998 -)


    Lieblingszitat: "Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's einen !"

  • Quote

    Original von derAlex
    Wie siehts mit dem fehlen von sRGB aus? Macht sich das negativ bemerkbar?

    öhm... in wie fern?

    HardcoreGamer (- online Gamer seit 1998 -)


    Lieblingszitat: "Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's einen !"

  • WOW echt Danke ..... ich muss sagen ich bin echt hellaufbegeistert von dem TFT. Und deine Tests sind auch sehr hilfreich für die kaufentscheidung .... das einzige was ich gesehen habe (es wird ja momentan noch immer darüber diskutiert) Farben=16,70 Mio


    also 1.) Beim Benq mit gleichem Panel habens es auch runtergesetzt


    2.) Hat die Französische Seite den TFT getestet und sogar nach einer kopierten mail von Hyundai trotzdem nochmals bestätigt dass der nur 16,2 geditherte Farben hat, was man u.a. am DVD PLayback erkennt.


    2.) Soll es technisch gar nicht möglich sein ein TN Panel mit 16,7 Mio Farben Herzustellen.


    Also es wäre ja schön wenn der die doch kann (vor allem auch für die Grafiker unter uns) aber ich würde da keine allzugroßen hoffnungen drin reinstecken ?(


    Aber ich kann denke ich auch mit 16,2 Mio Farben leben (sollte zumindest mehr als mein CRT sein), werde mir den TFT auf jeden fall zulegen und einfach nur mehr glücklich und zufrieden sein ;)

  • Glückwunsch zum Display und vielen Dank für deinen Bericht.


    Interessant wäre für mich z.B. noch, wie es mit der Helligkeit in Spielen aussieht. Vielleicht hast du ja die verschiedensten Kommentare zum Viewsonic VX910/12 gelesen, in denen immer wieder über zu dunkle Bereiche in Games geschrieben wurde, wobei einfach zu viele Details verloren gehen. Also wenn du zufällig Doom3 hast, könntest du mir/uns bitte deine Eindrücke darüber schildern.


    Gruß Grinz

  • Ich hab bezüglich der Farben an hyundai imagequest deutschland ein mail geschrieben, antwort:


    Vielen Dank für Ihr Interesse an Hyundai ImageQuest Monitoren.


    Das TN-Panel des ImageQuest L90D+ ist in der Tat das Produkt einer verbesserten Produktionstechnologie.


    Neben einer überdurchschnittlich schnellen Schaltgeschwindigkeit von 8ms verfügt das Gerät auch über eine Farbtiefe von 16,7 Mio. Farben.


    Wenn Sie die Spezifikationen des L90D+ mit denen eines älteren 19“ TN Panels vergleichen, werden Sie des weiteren feststellen, dass auch ein Kontrast von 700:1 sowie eine Helligkeit von 300cd/m² enorm hoch sind.

  • @ bohne


    Du bist nicht der erste der ne mail geschrieben hat .... aber wer sagt denn das Hyudnai da nicht ein bisschen mogelt? Steht nirgendwo dass die diesbezüglich die wahrheit sagen ..... einfach marketing strategie dass sie auch die Grafiker zu dem TFT bewegen können.

  • Aber wie sollen Sie es denn beweisen?
    Sollen die etwa interne Datenblätter rausrücken?
    Ich denke, uns bleibt nichts anderes übrig, als Ihnen zu glauben.
    Oder kann man das irgendwie testen???


    Evtl. hat auch jemand Kontakt zu Hyundai...?

  • Also ich habe heute auch meinen Hyundai L90D+ bekommen !
    Ich kann leider nicht bestätigen das die Ausleuchtung so gut ist wie der Themenstarter es behauptet . Bei mir kann man ganz deutlich an den Rändern erkennen das es dort viel heller ist . Jetzt frage ich mich ob ich ein schlechtes Gerät erwischt habe oder es normal ist bei diesem Gerät .