Beiträge von Raz0r

    Der Unterschied ist groß, die Serienstreuung aber auch(vorallem bei den billigen Geräten - wenn man pecht hat kann man auch n IPS Panel mit nichtmal 700:1 Kontrast bekommen).


    Trotzdem empfinde ich bei Filmen lila graue Balken als Atmosphäre-Killer (Die Farbtemperaturabweichungen sind beim Schwarz auch sehr groß).
    Und da die Helligkeit der LCDs normalerweise deutlich höher ist als die eines TFTs sieht man bei schlechtem Kontrast schon bei Tageslicht und teilweise schwarzen Bild das das Schwarz ja doch keins ist.
    Teilweise sieht man das sogar bei der starken Beleuchtung in Elektrofachmärkten.


    Langsam glaub ich du wirst mit dem Samsung LE-40A656 ganz glücklich werden.
    Das ist n wirklich guter Allrounder. Zwar verbaut Samsung nur ca. zur Hälfte Panels aus eigener Produktion, aber die Anderen sind auch gut.
    Wenn du sicher gehen willst n aktuelles S-PVA aus Samsungs Produktion zu bekommen musste auf die 7er Serie setzen. Der Samsung LE-40A786 mit RGB-LEDs ist da zB. sehr interessant, liegt aber mit 1100€ etwas über deinem Budget.


    Grüße,


    Tim

    In der 42" Kategorie gibts afaik nur IPS, SMVA und ASV Panel. Die ersten beiden liefern keine besonders guten Schwarzwerte (um 800:1 Kontrast). Die ASV Panel(Sharp) bringen es auf so ca. 1500:1
    Die 40" SPVA Panels
    (Samsung,Sony) bringens inzwischen bis fast 2000:1.


    Wenn dir also der Schwarzwert wichtig ist dann gibts wohl nur die Samsung/Toshiba 40"er oder n 42"er Sharp.


    Grüße,


    Tim

    Hi,


    der 42ZV555 hat ein IPS-Panel: Schlechterer Schwarzwert aber schnellere Reaktionszeit als andere Panels. Und Resolution+ ist halt nur bei SD-Quellen interessant (überzeichnet bei HD-Quellen, auf S.21 hab ich dazu was geschrieben). Alternativen gibts Natürlich - dazu müsstest du dir aber schon die Mühe machen ein zwei Seiten vorher zu lesen.


    Altbau : Berichte dann bitte mal über Schlieren (Test) und Inputlag (ob die Maus gefühlt nachzieht bzw. du das Gefühl hast die Symbole in Windows nicht richtig zu treffen)



    Grüße,


    Tim

    Hi,


    Den 40W4500 habe ich aus mehreren Gründen zurückgegeben:


    Am wichtigsten war eigentlich das die 100hz mit zuviel latenz implementiert waren. Hab die Maus aufm LCD richtig hinterherschleifen sehen.
    Ohne die 100hz schliert der 40W4500 im übrigen genauso wie mein Sharp, wobei mich das nicht ganz so stört.


    Leider liefert der 40W4500 am PC aber auch eine suboptimale Bildqualität.
    Dazu gehört zum einen die Nachschärfung, wodurch Bilder mit vielen Details schlecht durchzeichnet sind (Details nicht sichbar, Stukturen werden hervogehoben, alles wirkt grobkörniger) und zum anderen die fehlende Unterstützung von Full_RGB (nur 16-235 Graustufen oder so) welche man durch eine Stauchung der Gammakurve korrigieren muss (sonst ist die Schwarz- und Weißdifferenzierung grottenschlecht). UT3 sieht zB. ohne diesen Eingriff einfach nur zum Kotzen aus.


    Bei BlueRay Filmen stört die Nachzeichnung nich so, allerdings werden hier auch Details in den Vordergrund gedrängt und das Bild wirkt nicht so natürlich. Das hab ich vorallem bei dem Film "Unsere Erde" festgestellt.
    Der Sharp bringt da irgendwie ein weicheres, natürlicheres und doch detailsreicheres Bild als der 40W4500.


    Ich werd vom Sharp einfach mal n paar Bilder machen.



    Grüße,


    Tim

    Also empfehlen kann ich die Sharp D65 Serie, speziell den LC32-D65E (vorallem bei dem aktuellen Preis) den ich selber hab.


    Stellt 1920x1080 @60hz ohne overscan, ohne Nachschärfung und ohne Lag dar. Sehr feine Durchzeichnung (Details) und guter Schwarzwert (Kontrast).
    Am PC bisher einer der beste den ich gesehen hab.
    Den Sony KDL-40W4500 hab ich zB. zurückgegeben.
    Bei Spielen gibts aber teilweise (in dunklen Bereichen) sichtbare Schlieren (haben alle LCD-TVs ohne 100hz o.Ä.) - mich störts beim spielen nich.



    Grüße,


    Tim

    Hi,


    Kontrast bei TVs bezieht sich auf den Quotienten von maximaler Helligkeit(Weiss) und minimaler Helligkeit(Schwarz). Je dunkler das Schwarz desto höher der Kontrast. Der Kontrastwert sagt aber rein garnichts über die Farbdarstellung o.Ä. aus. Dynamischer Kontrast is der Kontrast von zwei aufeinanderfolgenden Bildern. Deswegen haben auch alle LCDs eine Art Helligkeitsanpassung an die Bildinhalte - beim Weißen Bild die Hintergrundbeleuchtung voll aufgedreht und beim schwarzen fast abgeschaltet ergibt nen sehr hohen dyn. Kontrast, ist aber realitätsfern.




    Das FullHD LCDs in Zeiten von PS3 und Xbox 360(Stichwort abgeschnittener HUD) 1920x1080 nicht 1:1 darstellen können gilt fast schon als Mangel.
    Die Panasonic LCDs können das jedenfalls. Wie gesagt wird aber trotzdem nachgeschärft und Kontraste werden verstärkt. Bei Filmen wirkt das vielleicht opulent, aber auf Dauer nervt es weil Details verschluckt und verfälscht werden (am PC bei Bildern sehr gut zu sehen).



    Ich nutze eine DVI-HDMI Kabel als Verbindung.
    Evtl. hat deine Grafikkarte auch nen DVI-HDMI Adapter dabei. Mit dem kannste dann auch n normales HDMI Kabel verwenden (wo dann zusätzlich noch der Sound übertragen wird).
    Mein LC32D65E stellt 1280x1024 und andere nicht native Auflösungen mit entsprechenden Rändern dar.



    Hab mir kurz vor Weihnachten noch ne HD4870 für 153€ geholt(war n Sonderangebot). Ich denk die werden in 2 Monaten oder so aber alle darart günstig zu haben sein.



    Grüße,


    Tim

    Hi,


    Die 1400 x 1050 beziehen sich wohl auf den VGA-Eingang.
    Über HDMI kann man afaik alle FullHD-LCDs mit 1080p füttern.


    Und mit dem Kontrast verhält es sich ähnlich wie mit der PMPO Leistung bei Lautsprechern. Übrigens: Schwarzwert <> Kontrast.


    Alle Panasonic LCDs die ich bis dato gesehen hab überzeichnen übrigens bei 1920x1080 Ansteuerung nicht wenig. 1920x1080 ohne Overscan darstellen konnten die aber alle (nur eben nicht über VGA).



    Grüße,


    Tim

    Och so viele bleiben da garnicht über wenn man die Spreu vom Weizen trennt.
    1080p Quellen optimal darstellen können nämlich garnicht so viele LCD-TVs.


    Sony zB. fällt da schonmal raus, denn die nicht abschaltbare Nachschärfung macht Schriften unleserlich und lässt Bilder grobkörnig wirken.


    Wenns ums Spielen geht kommt der Inputlag mit ins Spiel. Unter 40ms sind dafür akzeptabel; je weniger desto besser. Philips fällt da fast gänzlich raus.
    (Sony: <10ms, Sharp: <10ms, Samsung: ~30ms, Toshiba: ~30ms).


    Ordentliche Schwarzwerte liefern leider auch nur SPVA(Samsung, Sony, Toshiba - die meisten 40"er) und ASV-Panels(Sharp).


    Bei der Farbdarstellung wird auch immer gedreht und deshalb ist es gut einen FarbEQ zu haben (Sharp, Toshiba) oder gleich natürliche Farbpunkte(Sony, Samsung).




    Im Grunde läuft also alles auf das folgende hinaus: Entweder du nimmst nen Sammy 40"er, nen Sharp x20(dem aber Banding nachgesagt wird) oder D65er. Oder aber wenn dich die Nachschärfung der Sonys nicht stört auch n Sony 40"er.


    Meine Empfehlungen sind die folgenden beiden LCDs:
    LE-40A656
    LC37D65E



    Grüße,


    Tim

    Demo : Also wenn du im Vergleich zu deinem Samsung TFT keine Kompromisse eingehen willst empfehle ich dir mal besten Gewissens den Sharp LC37-D65E.
    Die D65 Serie ist noch ganz frisch, deswegen gibts von denen kaum Testberichte etc. aber ich hab jetzt schon einige LCDs gesehen und keiner hat sich bisher am PC so gut gemacht wie die Die Sharps.


    Evtl. sind auch noch die 40"er von Samsung brauchbar (SPVA Panel, abschaltbare Nachzeichnung, dafür aber verspiegelt und mit etwas Inputlag). Den A656 oder A616 hab ich leider noch nicht am PC gesehen.



    Edit: Grad noch deinen Post von vorhin gesehen:
    Also Toshiba verbaut bei den 42"ern IPS Panels die nur Kontrastwerte um 800:1 liefern. Ansonsten bestechen die Toshis auch eher nur durch ihre gute analoge Signalaufbereitung. Beim 42ZV555D wird deswegen noch eine Resolution+ genannte Technik verbaut die sich aber bei HD-Inhalten negativ auswirkt (Überzeichnung - Quelle). Beim Inputlag ohne 100hz liegen die Toshis im Mittelfeld (30ms bzw. 2 Frames).
    Zu 100hz kannste ein paar Posts vorher was lesen.



    Grüße,


    Tim

    Wissen tust du das jetzt gleich von mir und ich sage dir das du es garnicht einstellen kannst.


    Interlaced oder Progressive bezieht sich auf den Signaltyp (Halbbilder oder Vollbilder).


    Einstellen solltest du am PC auf jeden Fall 1080p bzw. 1920x1080 bei 60hz.
    Der LCD sollte dann erkennen das ein 1080p Signal anliegt und sich entsprechend einstellen.



    Grüße,


    Tim

    overdrive übersteuert die LC Pixel während der Farbwechselphase um schnellere Reaktionszeiten zu erreichen.


    100hz ohne lassen Spiele schneller und flüssiger wirken. Das sieht schon gut aus sorgt aber wie gesagt für Inputlag. Manche Spieler sind dafür aber wohl nicht ganz so anfällig (Wenn du mit ner Funkmaus spielen kannst dann wirste mit 100hz keine Probleme haben).


    Das Ruckeln was du gesehen hast war wohl ein schlechter Pulldown (24hz auf 60hz interpolieren).
    Die Samsungs als auch die Sharp LCD-TVs sollten 24p Material aber ohne Ruckler wiedergeben.


    Der Samsung LE-37A615A scheint fürs Geld auch einiges zu bieten. Zwar besitzen alle Samsungs auch im Gamemode um die 30ms Inputlag, aber das nehmen die meisten Leute sowieso nicht wahr und man kann auch gut damit spielen. Du kannst ihn ja einfach mal ausprobieren und bei Nichtgefallen zurückschicken.



    Grüße,


    Tim

    100hz bei LCD-TVs haben etwa den gleichen Effekt wie Overdrive bei PC TFTs.
    Allerdings gibts bei 100hz meistens ordentlich Inputlag (50ms+) was zum einen für Spiele schlecht ist und auch das präzise steuern der Maus beeinträchtigt (zumindest ist das bei mir so). Im Prinzip ist das gleiche als wenn man ne Funkmaus benutzt.


    Bei 24p Filmen sorgen 100hz meist für einen Soap-Effekt. Das sieht dann etwa so aus Amateuraufnahmen. Artefakte gibts je nach Implementierung auch gratis dazu.


    Wirklich sinnvoll sind 100hz eigentlich nur bei Sportübertragungen und Dokumentationen, da hier der Soap-Look für mehr Realismus sorgt.



    Uneingeschränkt empfehlbar finde ich immoment nur Sonys 200hz Technik, die alle Schlieren und Unschärfe eliminiert, keinen Soap-Look hat und nur wenig Inputlag verursacht. Die LCDs liegen aber alle über deinem Budget.



    Ich kann die den Sharp LC37D65E ans Herz legen. Der lässt sich wirklich super am PC betreiben und BlueRays sehen damit wirklich wunderbar natürlich aus (jetzt von den Farben und der Durchzeichnung her).
    Da ich etwas weniger Abstand zum LCD hab als du hab ich mich für die 32" Variante entschieden.



    Grüße,


    Tim

    Hi,


    ich hab immoment von SHARP den LC32 D65E hier stehen.
    Das is wirklich n toller Monitor.



    -FullHD Pixelmapping versteht sich von selbst.


    -Volle Schärfe, keine Nachschärfung etc. (Deswegen hab ich den Sony W4500 zurückgegeben).


    -Full RGB ansteuerung (10bit LUT) mit sehr guter Schwarzdurchzeichnung und prinzipiell gutem Schwarzwert (obwohl nicht ganz so gut wie beim W4500).


    -0 Inputlag (unter einem Frame).



    Und dazu noch n 6-Band Farbequalizer (sättigung+farbton) um den LCD zu kalibrieren (zB. anhand eines ausgedruckten Bildes - das geht super).


    Für Hardcoregamer ist der LCD aber wohl nix weil er wie alle LCD-TVs ohne 100/200hz in dunklen Szenen leicht schliert. Ich als Gelegenheitsspieler komm aber sehr gut mit dem LCD zurecht (sogar L4D lässt sich ohne Einschränkung spielen)



    Grüße,


    Tim

    Hallo,


    Was soll das Gerät denn kosten ?


    Eventuell gibt es besser für den Preis. Teilweise haben auch schon TN-Panels relativ gute Standard-Kalibrierungen.


    Ich würde zB. den Belinea 1980 S1 oder den Samsung SyncMaster 970P empfehlen. Da haste dann sogar 1 zoll mehr. Für das Geld bekommt man dann aber auch schon die 22"er TN-Panels, wobei es meines Wissens einen oder zwei gibt die fast Grafikertauglich sind (also für hobbymäßige Fototbearbeitung mehr als ausreichend). Ich weiß grad nicht welcher das ist, da muss ich mal suchen. Vielleicht sind dir die Monitore ja aber auch zu groß oder du möchtest wegen der Auflösung bei 17"/19" bleiben ????


    Der P17-2 ist natürlich ein recht guter Monitor mit MVA Panel und sollte deinen Anforderungen auf jeden Fall genügen (nur für den Preis um 280€ nicht so empfehlenswert)


    Grüsse,


    Tim

    Hi,


    wahrscheinlich haben die Typen von Tomshardware den TFT nicht warmlaufen lassen (Vermutung). Ausserdem sind solche Messwerte immer mit Vorsicht zu genießen und der Autor schreibt nichts von subjektiven Reaktionsverhalten.


    Darüber hinaus würde ich dem dem Prad.de Test weitaus mehr Vertrauen schenken als so einem kleinen 3 Seitigem Abriss.


    Zur Sicherheit würde ich mir einfach mal die Aussagen der Forumsmitglieder ansehen und vergleichen.



    Grüße,


    Tim

    Alsooo,


    Dynamischer Kontrast ist in erster Linie tricksen und ist immer schlechter als echter Kontrast. Dynamisch heisst dabei das die Hersteller kleine Bearbeitungsroutinen über das Bild laufen lassen, welche Farbwerte verändern und das Backlight regeln. Den Dynamischen Kontrast kann man getrost vernachlässigen da bei allen derartigen Modi das bild manipuliert wird und meistens die Farbverläufe darunter leiden. Wenn man ein natürliches, harmonisches und echtes Bild haben will stellt man solche Routinen sowieso immer aus.


    Der Kontrast wird ausserdem bei zwei aufeinanderfolgenden bildern gemessen, was Schwachsinn und Kundenverarsche ist. Da gibts dann ne tolle Routine die je nach Helligkeit des Bildes das Backlight regelt was natürlich zu absurden Kontrastwerten führt. Einmal ein schwarzes Bild mit Bl aus und man hat nen super Schwarzwert und dann Bl auf volle Pulle, 400cd/m² und schon kommt man auf utopische Kontrastwerte. Fazit: Trau niemals Herstellerangaben.


    Und zu deinem Vergleich: Vergiss Kontrastwerte und achte lieber auf die Paneltechnologie, auf Erfahrungsberichte von erfahrenen Nutzern und/oder auf Testberichte.



    Grüsse,


    Tim