NEC LCD 1970NX (Prad.de User)

  • Hallo und herzlich willkommen zu meinem ersten Post/Test im Pradforum!
    Wie in der Überschrift zu erkennen, beziehe ich mich in meinen Ausführungen auf den NEC 1970NX-BK, einen 19“ TFT mit S-IPS-Panel.


    Warum der NEC 1970NX-BK?
    Zuerst musste ich klären welcher Paneltyp am vorteilhaftestens wäre, schnell wurde mir klar, dass nur ein S-IPS-Panel eine schnelle Reaktionszeit (spricht gegen MVA) und einen sehr guten Blickwinke (spricht gegen TN-Film, siehe die Threads zum Benq 937s) mit guter Farbdarstellung verbindet (hat TN-Film nicht, außer dem neuen Sony, der spiegelt aber ohne Ende laut Forumsberichten).
    Der Iiyama ProLite E481S-B schied auf Grund des durchschnittlichen Designs aus, sowie der Tatsache, dass der Helligkeitseinstellungen schlecht vorzunehmen seien und die Lieferbarkeit katastrophal sind.
    Der Siemens P19-1A fiel trotz der vielen Funktionen (Pivot) und der guten Elektronic auf grund seines schlechten Designs raus.
    Der LG 1910B gefiel mir sehr gut vom Desgin, doch bestand das Risiko, dass LG wie kürzliche Forumsbericht indizieren, wieder ein MVA anstatt S-IPS PAnel verbaut.
    Der NEC 1960NXI-BX war auch eine Überlegung wert, doch sprachen gegen ihn das sehr große Gehäuse (breiter Rand) und die Tatsache, dass laut Forumsberichten das Netzteil eine "Fiepen" verursachen soll, welches von NEC bis zur Revision 1D nicht unter Kontrolle gebracht wurde.
    Durch Zufall bin ich dann auf den Bericht über NECs neue Produktreihe unter den News gekommen, dort entdeckte ich den 1970NX der mich auch sofort vom Design überzeugte, sowie eine S-IPS Panel besitzt, welches sogar gegenüber den Paneln der obigen Monitore noch etwas verbessert wurde (Helligkeit und Kontrast), die Reaktionszeit liegt weiterhin bei 25ms.



    Bestellung
    Bestellt habe ich den Monitor beim Baer-Shop Ende November, der erste Liefertermin sollte am 02.12.2004 sein, doch wurde mir mitgeteilt, dass sich die Lieferung des Herstellers auf den 30.12.2004 verscheiben würde, doch am 09.12.2004 empfing ich eine E-Mail, welche mir mitteilte, dass der Monitor am 10.12.2004 im Laden einträfe und nach einem Pixelfehlertest (ja dieses ist im Forum umstritten) mir umgehend zugesendet wird. Am 11.12.2004 stand er dann bei mir vor der Tür.


    Verpackung:
    An der Verpackung gab es nichts auszusetzen, der Monitor wurde mitsammt Kiste in einen größeren Karton verpackt und mit weiteren Luftpolstern ausstaffiert. Insgesamt sehr gut!


    Anschluss, Bildqualität:
    Angeschlossen habe ich den 1970NX-Bk über ein mitbestelltes DVI-Kabel, da nur ein normales 15poliges VGA Kabel dem Monitor beilag.
    Der Monitor erkannte sofrt das Signal, die Helligkeit lag sehr hoch (wurde fast erstrahlt=)), so dass ich sie erstmal auf erträgliche 85% zurückschraubte. Den Monitor-Treiber habe ich von der Treiber-CD installiert, aber ohne diesen war das Bild bereits perfekt eingestellt.
    Der Anschluss war insgesamt völlig unproblematisch.


    Mechanik, OSD, Bedienbarkeit und Verarbeitung
    Der NEC macht zwar einen zierlichen Eindruck, jedoch steht er sehr stabil auf Grund des sehr schweren Fusses, so dass auch ein Stoß am Tisch den Monitor nicht zu einem Nachschwingen anregt, es sei denn der Monitor befindet sich in der höchsten Position des höhenverstellbaren Fusses (schätze um die 10-13cm).
    Die Höhenverstellung geht sehr leicht. Ein leichtes Anheben des Displays lässt selbiges nach oben fahren, für die Absenkung ist etwas mehr Kraft notwendig.
    Im Fuß integriert ist eine drehbare Bodenplatte, welche ca. 360° Rundum-Dreh zulässt, also mehr als ausreichend. weiterhin ist hinter einer Abdeckplatte in den Fuss ein Kabelkanel integriert mit Klemmen für Strom, DVI und VGA-Kabel, ein sehr nützliches Feature!
    Die Knöpfe des OSD sind direkt unter dem Gehäuse angebraucht und fallen auf Grund ihrer schwarzen Farbe kaum auf, da sie sich nicht vom schwarzen Fuss absetzen. Die Tasten und vorallem der "4-Wege-Joystick" haben einen schlecht zu finden Druckpunkt und die Bedienung ist auf Grund der kleinen Tasten etwas diffizil, dort musste dem guten Design Rechnung getragen werden, zum Glück kann man über die beigelegte NaviSet-Software den Monitor auch vom PC aus einstellem, die Werkseinstellung sind jeodch meiner Meinung nach bis auf die Helligkeit und den Kontrast sehr gut!
    Das OSD ist farbig und intuitiv zu bedienen, auch Deutsch als Sprache kann eingestellt werden.
    Auf der rechten Rückseite des Displays befindet sich neben dem Netzstecker auch ein Netzschalten, um den Monitor vom Stromnetz zu trennen.
    Insgesamt ist der Monitor sehr hochwertig verarbeitet (kein klackern, Spaltmaße sehr gut, gute Mechnik, stabiler Halt+Fuss) aber dennoch auf Grund des kleinen Monitorrandes sehr filligran und designtechnisch auf hohem Niveau.
    VORALLEM konnte ich bis jetzt keine Geräusche (Fiepen, Summen, Brummen) vom Netzteil (im Monitor integriert) wahrnehmen!!


    Farbwiedergabe, Ausleuchtung, Pixelfehler und Blickwinkel
    Die Farbdarstellung ist sehr gut, einen Unterschied zu meinem vorherigen CRT konnte ich nicht feststellen. Ein Test mit dem Nokia-Monitortestprogramm (Modus: follfarbige Flächen anzeigen) offenbarte sehr klare und scheinende Farben und die Tatsache, dass es sich wirklich um ein S-IPS-Panel handelt, da man gerade bei rot einen Kristalleffekt warnehmen kann, dieser fällt auf weiss aber nur sehr gring aus und im Alltagsbetreib garnicht bis jetzt! Farbverläufe stellt der TFT sehr gut dar.
    Die Ausleuchtung ist sehr gut, keine Helligkeitsunterschiede auch nicht zu den Seiten hin. Der Schwarzwert ist auch meiner Meinung nach zum 1960NXi etwas besser geworden (konnte diesen im Saturn erleben), nur ein ganz dunklen Räumen erscheint das Schwarz etwas dunkel-dunkel (Komperativ =)) grau, aber auf keinen Fall störend.
    Auch einen Pixel oder Sub-Pixelfehler konnte ich nicht feststellen.
    Der Blickwinkel ist sehr gut und erreicht auf den Fall die angebenen 170 Grad, erst ab 150 Grad wird das Bild etwas dunkler. Auch von Oben und Unten ist der Blickwinkel mehr als ausreichend!
    Insgesamt ein sehr gutes, homogenes Bild mit sehr guten Farben und gutem Schwarzwert!


    Spieletests:
    Das Beste vorweg, der TFT ist voll spieletauglich, wie man es von den S-IPS Panels bereits gewohnt ist. Schlieren konnte ich bei der physikalischen Auflösung beim Spielen nicht feststellen, nur bei der Schleirentestanimation von Prad zog der rote Kosten beim Vollbildmodus 2-3mm Schlieren hinter sich her.


    1280X1024@60Hz mit DVI
    Bei Half-Life 2 nahm ich keine Schlieren wahr, nur leichte Bewegungsunschärfe.
    Bei NfS Underground 2 nahm ich wenn man schnell nach links und rechts "die Reifen aufwärmt" leichte Schlieren an den Hintergrundgebäuden war, darauf muss man im Spiel aber schon gezielt achten, auch hier meiner Meinung nach volle Spieletauglichkeit.
    Bei Dawn of War konnte man neben der üblichen TFT-Unschärfe beim schnellen Scrollen, leichte Schlieren von 2-3mm wahrnehmen wie beim Schlierentest, doch waren die Schlieren etwas "zeilenversetzt" so als ob man einen interlaced-Film ansehen würde, könnte meiner Meinung nach am Programm liegen.


    Bei einer Auflösung von 1024x768@60Hz DVI liegen im Prinzip auch die obigen Ergebnisse vor, der Monitor interpoliert sehr ordentlich!


    Erst ab einer darunterliegenden Auflösung zeigt sich beim Spielen leichte Schlierenbildung.



    DVD-Wiedergabe
    Hier gilt in Prinzip das oben Gesagte, Schlieren konnte ich bei Star Wars Episode 2 nicht festellen, der Schwarzwert war auch gut.


    PixPerAn
    Hier meine Testergebnisse, die sehr subjektiv sind:


    Grafikmodus: 1280x1024 @ 32 bpp
    Frame Rate: 59.3 Hz
    Gamma Faktor: 1.025


    Flaggen-Test: s->w: 98.8%, w->s: 98.7%, s->g: 95.7%, w->g: 98.8%
    Verfolgungs-Test: 12(20.0ms), 12(20.0ms), 12(20.0ms)
    Lesbarkeit: Tempo 9
    Spiel: Score: 55 Punkte, Trefferrate: 10%
    Schlierenbild:
    Bild Nr. 3, Tempo 16, Gamma 2.30, r.exp 0.49, r.time 10.3, r.delay 1.0, f. exp 0.51, f.time 8.5, f.delay 1.0, s.tempo 16



    Fazit
    Meiner Meinung nach ein sehr guter TFT für 50% Arbeit- und 50% Spieleeinsatz, gepaart mit sehr schönen Design.

  • ...hast du auch vielleicht noch die Möglichkeit ein paar Fotos von deinem neuen TFT zu machen ? Darüber würde ich mich, und wahrscheinlich auch etliche andere Leute hier im Board, sehr freuen.


    Thx im voraus und viel Spaß mit dem NEC

  • Quote

    Original von Dunkelzahn
    ...hast du auch vielleicht noch die Möglichkeit ein paar Fotos von deinem neuen TFT zu machen ? Darüber würde ich mich, und wahrscheinlich auch etliche anderer Leute hier im Board, sehr freuen.


    Stimmt, das wollte ich auch noch anmerken. :)

  • Hallo,


    hat evtl. jemand einen direkten Vergleich der "alten" Serie zur Neuen bezüglich des Schwarzwertes ?
    Also NEC 1960nxi, Iiyama 481s und Konsorten zum neuen NEC 1970 ?


    Mich hat das graue Schwarz nämlich doch ein wenig am Iiyama gestört...


    Jetzt stehe ich vor der Entscheidung NEC 1970nx gegen den neuen DELL 2005 WideScreen...


    Preislich wäre mir der NEC lieber, allerdings nur, wenn sich das Schwarz wirklich sichtbar verbessert hat.


    Gruß,
    Sven.

  • Danke für den tollen Testbericht Aloa :]




    Könntest du vieleicht noch ein paar Bilder posten ?? :)

    << ----------------------------------- >>
    >> DareDevilz - Tactical Ops Clan <<
    << ----------------------------------- >>

  • Was ich mal gerne wissen möchte wäre wie hoch der Abstand zwischen Tisch und TFT Panel (nicht Rahmen) ist wenn der TFT in der tiefsten Position bzw. in der höchsten Position ist !! ;)




    Is das zu verstehen wie ich das meine ?? :D

    << ----------------------------------- >>
    >> DareDevilz - Tactical Ops Clan <<
    << ----------------------------------- >>

  • @ jet2space:
    nein ich habe leider kein x² zum Test.


    globalplayer
    JA der Baer-Shop bietet auf Nachfrage per E-Mail einen Pixelfehlertest an.


    Sven
    Einen konkreten Anhaltspunkt zum Schwarzwertvergleich habe ich leider nicht, tut mir leid.


    Blade
    Also von der Tischkante zur Unterkante des Displays sind es min. 4,5cm und maximal 15cm. Da der Rahmen 1,5 cm breit ist, sind dass also 6cm bzw. 16,5cm!



    Gruß
    Aloa

  • Wer kann mir sagen was der NEC 1970NX jetzt im moment etwa kostet,finde nichts darüber nur den Preis auf der Homepage von NEC