Home of Hardware!

  • Da ich nun schon mehrmals bei hoh.de bestellt habe wollte ich diesen Shop dem Board uneingeschränkt weiterempfehlen.


    Die geizhals Bewertungen entsprechen voll den Tatsachen. Superschnelle Lieferung. Genaue Bestandsanzeige und super Service.

  • Der Shop ist was das bestellen angeht einsame Spitze. Habe immer per Onlinebanking überwiesen und bereits am nächsten Tag wurde der Geldeingang bestätigt.
    Jetzt habe ich allerdings was zurückgeschickt und bin mal gespannt ob das auch so reibungslos klappt.


    MFG
    Nashman

  • Kann ich auch nur empfehlen. Immer schnelle Lieferung - auch der Support war Super. Nachdem wir nach dem Kauf das Display eines Laptops bemängelt hatten, erhielten wir zwei Tage später einen neuen Laptop (bevor der alte überhaupt zurückgeschickt worden war).
    Muss aber zugeben, dass wir Firmenkunden sind.

  • Ich hatte bei HoH mal einen TFT gekauft, musste das Gerät wegen Displayfehler aber zurücksenden. Da ich den Originalkarton mit braunem Paketband zugeklebt habe, anstatt durchsichtigem, wurden einfach 15 Euro vom Rückerstattungsbetrag abgezogen.


    Begründung seitens HoH, das Gerät könnte nicht mehr als Neugerät geführt werden. Hallo, das Teil hatte einen Displayfehler, also ein Fall für deren Lieferant/Hersteller/Garantie, oder wollten die das defekte Gerät so weiter verkaufen?


    Nach langem hin- und her, inklusive Drohung mit Rechtsverdreher, wurden mir auch diese 15 Euro wieder zurück erstattet. Hat ca. 7 Wochen gedauert.


    Sicher mag dies ein Einzelfall sein, aber für mich ist das wieder mal ein typisches Bild vieler Online-Händler, Lieferung meist Fix, aber wenn eine Reklamation nötig ist, dann gibt es oft Probleme. Rückerstattungen lassen dann wochenlang auf sich warten, oder es werden Abzüge gemacht, wegen falschem Klebeband oder weil eine Tüte aufgerissen ist.


    Für mich kommt HoH nicht mehr in Frage, aber wie gesagt, kann ein Einzelfall gewesen sein.

  • hallo leute,


    ich bin neu hier im forum(lese aber schon eine zeit lang mit) und hab gleich mal eine frage!


    ich habe mir bei einen HP w2207h gekauft.
    das monitor kam auch, allerdings gibt es da ein paar punkte die mich skeptisch machen ob das ein neuer oder gebrauchter ist:


    1. das paket war ohne das original HP klebeband drum rum.was ja anscheinend drum sein soll, wenn ich das richtig verstanden habe.!?


    2. es waren 2 "normale" tesabänder drum. ein breites was anscheinend schon mal geöffnet wurde( was allerdings wie ein original band aussieht) und ein schmaleres dünnes).


    3. wie ich hier gelesen habe bzw erfahren habe steht bei den hp´s im osd die bisherigen stunden des backlights. und da steht bei mir 00004!


    jetzt ist die frage ob die 4h normal sind, weil der tft evtl bei hp getestet wurde oder ob der tatsächlich schon vor mir 4h von jemand anders benutzte wurde?


    gibt es andere punkte an denen ich erkennen kann ob der neu oder gebraucht ist?


    ich muss noch dazu sagen das im paket an und für sich alles wie neu ausgesehen hat...also cd samt booklet eingeschweißt, kabel eingepackt und überall noch eine folie drüber wo eine sein sollte!


    über eine schnelle antwort würde ich mich sehr freuen weil ich den monitor ggf zurück schicke dann.


    mfg addy

  • Quote

    es waren 2 "normale" tesabänder drum. ein breites was anscheinend schon mal geöffnet wurde( was allerdings wie ein original band aussieht) und ein schmaleres dünnes


    Alle bisherigen Kartons vom HP 2207 / 2408 die ich gesehen habe hatten ein breites Klebeband über die gesamte Länge, und in der Mitte des Kartons einen kürzeren, dünneren Streifen Klebeband. -Warum auch immer.


    Die HP sind zusätzlich innen noch einmal in einem Karton mit "Tragegriff".
    Den kannst du nicht zerlegen und das Gerät entnehmen, ohne das man sieht, dass du es später wieder selbst verpackt hast.


  • was meinst du passiert mit den ganzen rückläufern ? die werden neu verpackt und gehen dann wieder in den einzelhandel, oder bleiben gleich dort.


    ich hatte ähnliches bei einer neuen grafikarte für 450 € feststellen müssen. da die karte aber ohne probleme nach dem einbau lief, habe ich sie auch behalten. ich habe ja schliesslich garantie. es gibt genug käufer die die hardware nur mal testen möchten und dazu das widerrufsrecht voll ausschöpfen.

  • das mit den ´getesteten gerätenist mir ja auch bekannt. aber dafür sollte es bei hoh.de ja eigentlich die mit demo gekennzeichnete geräte geben, die dann vergünstigt angeboten werden.


    allerdings habe ich den vollen preis für ein NEU gerät bezahlt.


    das ist echt ne unverschämtheit!

  • Das ist keine Unverschämtheit sondern ganz normale Praxis.
    Du meinst also dass alle Artikel die per FAG an den Händler zurück gehen verbilligt angeboten werden müssen?
    Welcher Online Shop soll das denn bitte bezahlen was du da verlangst?

  • Quote

    Originally posted by Addy
    das mit den ´getesteten gerätenist mir ja auch bekannt. aber dafür sollte es bei hoh.de ja eigentlich die mit demo gekennzeichnete geräte geben, die dann vergünstigt angeboten werden.


    allerdings habe ich den vollen preis für ein NEU gerät bezahlt.


    das ist echt ne unverschämtheit!


    Man kanns auch wirklich übertreiben... du möchtest dir die Geräte wohl auch am liebsten direkt vom Fließband holen, weil sie ja vorm Einpacken auch noch durch Menschenhände gehen. Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob ein Monitor schon mal 1-2 Stunden an war oder nicht, solange sonst alles bestens ist.

  • mein 3008wfp hatte auch so um die 4 stunden betriebszeit auf dem tacho. 4 stunden war aber voll ovp. nun hat er 32 stunden und 5 minuten :)

  • Quote

    Original von Addy
    das mit den ´getesteten gerätenist mir ja auch bekannt. aber dafür sollte es bei hoh.de ja eigentlich die mit demo gekennzeichnete geräte geben, die dann vergünstigt angeboten werden.


    allerdings habe ich den vollen preis für ein NEU gerät bezahlt.


    das ist echt ne unverschämtheit!


    Was ist denn jetzt die Unverschämtheit aus deiner Sicht? Das du für ein Neugerät den vollen Preis bezahlt hast? Das ist doch nichts Unübliches.


    Zur Fertigung von Monitoren musst du wissen, das diese während der Fertigung an verschiedenen internen Einstellreglern abgeglichen werden, um dir das als Laie zu verdeutlichen. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen müssen Monitore "warmlaufen", dann wird der Monitor justiert.
    Du würdest dich bedanken wenn der Monitor gleich nach dem Einschalten abgeglichen und kalibriert wird, der würde nach der Aufwärmphase ein anderes Bildergebnis liefern. Um auch deinen Ansprüchen gerecht zu werden müsste der interne Zähler geresetet werden. Wenn du dir einen Neuwagen kaufst, dreht dir auch kein Autohaus die paar gefahrenen Meter auf den Tacho zurück. Deine Vorstellung wegen fertigungsbedingten Laufzeiten absolute Neuware billiger zu bekommen, oder zu reklamieren, finde ich schon etwas gewöhnungsbedürftig.

  • Ich habe einmal ein Neugerät erworben (keinen TFT sondern eine Digitalkamera; spielt in der Sache aber auch keine Rolle) und eines erhalten das vorher schonmal jemand anders hatte. Da war ich richtig stinkig, nicht weil es nicht mehr neu "neu" war, sondern weil es der Vorbesitzer scheinbar total versifft hat. Wenn man in der (nicht mehr) versiegelten Schachtel dann Fussel, Haare und noch ganz anderen Dreck findet, und das Gerät mit fettigen Daumenabdrücken übersät ist, die Schutzfolie vom Display offensichtlich abgerissen / geknickt wurde und notbehelfsdürftig wieder draufgeklebt, und man dann noch im internen Flash der Kamera drei-vier Bilder von der Vobesitzerin im Badezimmer findet... 8o Also da kann einem schon der Kragen platzen. Das Teil ging auch direkt wieder retour.


    Wenn ich was innerhalb der 2 Wochen Frist zurückschicke (was selten genug vorkommt), dann so daß man es auch wirklich wieder als Neu verkaufen kann (mit Ausnahme der og Kamera, die kam in dem miesen Zustand zurück in dem ich sie auch bekommen hatte), sprich ich entferne auch Daumenabdrücke und ähnliches mit einem weichen Microfasertuch oder so. Schließlich will ich ja auch wieder den vollen Kaufbetrag zurück...

  • Entgegen der Meinung von krong, Matthäus und aldern halte ich eine solche Praxis schon für rechtlich bedenklich. Ware die bereits an einen oder sogar mehrere Kunden verkauft wurde wieder als „neu“ zu deklarieren. Die Produkte waren schon mehrer Tage, beim Ausnutzen des FAG´s von verschiedenen Kunden, sogar mehrere Wochen in Benutzung. Ich denke, dass der Händler solche Ware nur noch als „neuwertig“ auszeichnen darf, nicht als „neu“.


    „Welcher Online Shop soll das denn bitte bezahlen was du da verlangst?“


    Na das muss jeder Händler natürlich selbst in seiner Kalkulation mit berücksichtigen. Schließlich ist ihm das FAG(wurde umbenannt oder?) bekannt. Er muss damit rechnen, dass eine gewisse Anzahl seiner Verkäufe wieder als Rückläufer bei ihm landen. Wenn er dies nun mal nicht bei seiner Preisgestaltung beachtet, ist das sein persönliches Pech. Es kann nicht sein, dass dies ein Teil seiner Kunden für ihn ausbaden muss.


    Gängige Praxis dürfte es allerdings sein, dass Rückläufer so lange durch die Kundenhände wandern, bis sich einer mit der Ware zufrieden gibt und nicht vom FAG gebrauch macht. Das Risiko des Händlers ist überschaubar, da auch der 3te und 4te Empfänger der Ware, sie einfach zurückschicken kann.
    Aber wie gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass solche Geräte als „neu“ ausgewiesen werden dürfen. Wo kein Kläger, da kein....


    Ich kann es schon nachvollziehen, wenn man sich ein hochpreisiges Produkt, wie einen TFT-Monitor kauft, man einen „neuen“ und keinen Rückläufer bekommen möchte.


    Ist hier kein Jurist, der hierzu mal fundiert Stellung beziehen kann?


    Tiefflieger vom TFT-Shop sollte doch auch wissen, was er in dieser Hinsicht als Händler darf und was nicht.


    Gruß

  • Quote

    Original von RunnY
    Entgegen der Meinung von krong, Matthäus und aldern halte ich eine solche Praxis schon für rechtlich bedenklich. Ware die bereits an einen oder sogar mehrere Kunden verkauft wurde wieder als „neu“ zu deklarieren. Die Produkte waren schon mehrer Tage, beim Ausnutzen des FAG´s von verschiedenen Kunden, sogar mehrere Wochen in Benutzung. Ich denke, dass der Händler solche Ware nur noch als „neuwertig“ auszeichnen darf, nicht als „neu“.


    Ist hier kein Jurist, der hierzu mal fundiert Stellung beziehen kann?


    Das ist nicht meine Meinung, keiner soll ein gebrauchtes Gerät erhalten.
    Ich hatte oben erklärt warum es zu fertigungsbedingten, notgedrungen Betriebsstunden kommt. Mit denen muß jeder leben. Wenn sich da jmd. aus irgendeiner Paranoia, Betriebsstunden von einen Kunden herein fantasiert ist das sein Problem. Betriebsstundenzähler sind nicht mal einfach so zurückzusetzen, das ist auch Sinn der Sache. Sonst könnte jeder Kunde an dem Zähler türken. Fertigungsbedingte Laufzeiten sind unbedenklich, ohne diese ist eine Monitorfertigung unmöglich, du könntest ansonsten keine kaufen. Ein Neuwagen der wegen der Fertigung und Überführung ein paar Meter auf den Tacho hat, bleibt ein Neuwagen.
    Wem das nicht passt, einfach keinen Monitor mit Stundenzähler kaufen und auch keine Neuwagen. Das Problem ist doch lösbar ;) Kannst dich ja mal beim Jurist deiner Wahl beraten lassen, der lacht dich aus und nimmt dein Geld gerne.

  • Da hast du mich falsch verstanden. Auch aus meiner Sicht gibt es keine Einwände, wenn es aufgrund diverser Testmethoden - seiten des Herstellers bei der Produktion - zu einigen Betriebsstunden verschiedener Komponenten des TFT´s kommt.
    Ich glaube auch Addy sieht darin kein Problem. Er ging wahrscheinlich von Geräten aus, die vom Händler ausgestellt oder getestet worden sind.


    Gruß