NEC LCD1980FXi (Prad.de User)

  • "Hilft Rapid Motion eigentlich auch bei 75 Hz? "


    Ja.


    "vielleicht wird's besser wenn Du den "hide windows" Button verwendest"


    Ja. Jetzt geht auch im chase mode nur noch ca. alle 10 Sekunden ein Frame verloren (mit der Folge eines kurzlen Rucklers). Getestet bei 75 Hz und bei Anschluss zweier Monitore.


    Bringt es eigentlich etwas, die Monitore bei 75 Hz zu betreiben?

  • Hab jetzt mal das Licht ganz ausgeschaltet und dann den schwarzen Bildschirmschoner aktiviert.


    Das ist in der Tat ein guter Test, um Ausleuchtungsunterschiede festzustellen, die man bei normalem Tageslicht nicht erkennen kann. Beide Monitore haben solche Ausleuchtungsunterschiede bzw. Light Leakages. Ob das schlimm ist oder nicht ... ist wohl Ansichtssache. Wenn man den Monitor "normal" benutzt, also eine Lampe im dunklen Zimmer anschaltet, sieht das Schwarz wieder richtig schwarz aus.

  • vielen dank an wwelti und ntl



    ntl...die Light Leakages spielen für mich eine rolle ,weil ich gerne ab und zu mal ein spiel mache.die beste atmosphäre bei games mit besonders vielen dunkel-sequenzen erzielt man bei sehr geringer raumbeleuchtung.sind die Light Leakages zu intensiv (wie 1970NX) ,dann sieht das wie indirekte lichtquellen im spiel aus....zum glück kann dir das als nichtspieler egal sein :)


    gruss

  • Hallo zusammen,


    Quote

    Original von ntl
    Bringt es eigentlich etwas, die Monitore bei 75 Hz zu betreiben?


    Ja,


    1) Die Bewegungsunschärfe wird ein bißchen geringer (funktioniert nur bei sehr schnellen Panels)


    2) 75 fps wirkt tatsächlich etwas flüssiger als 60 fps. Hat wohl was damit zu tun, daß irgendwo hier der Grenzbereich der Wahrnehmungsfähigkeit des Auges liegt. Schließlich wirken z.B. bei CRT's 60 Hz deutlich flackeriger als 75 Hz.


    3) PAL-DVD's schaut man am Besten bei 75 Hz, da die Framerate 25 fps beträgt.


    Das alles gilt natürlich nur, wenn der Monitor die 75 Hz auch intern mitmacht -- ok, scheint ja beim 1970NX bei aktiviertem Rapid Motion zuzutreffen.


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Quote

    Original von ntl
    Hab jetzt mal das Licht ganz ausgeschaltet und dann den schwarzen Bildschirmschoner aktiviert.


    Das ist in der Tat ein guter Test, um Ausleuchtungsunterschiede festzustellen, die man bei normalem Tageslicht nicht erkennen kann. Beide Monitore haben solche Ausleuchtungsunterschiede bzw. Light Leakages. Ob das schlimm ist oder nicht ... ist wohl Ansichtssache. Wenn man den Monitor "normal" benutzt, also eine Lampe im dunklen Zimmer anschaltet, sieht das Schwarz wieder richtig schwarz aus.


    naja ich glaub die perfekte ausleuchtung gibs eh nit.. is nur die frage wie schlimm die ausleuchtungsunterschiede sind.. wie ist das bei dir.. schlimm oder grad noch annehmbar?

  • Hmm...bekomme bei Rapid Motion jetzt auch ein Invalid. Aber nur bei 75 Hz, nicht bei 60 Hz und nicht bei 70 Hz. Könnte schwören, dass es vorher auch bei 75 Hz ging.


    Ob das mit den Light Leakages schlimm ist, kann ich mangels Vergleichsmöglichkeiten nicht sagen. Werde bei nächster Gelegenheit mal im Dunkeln eine DVD anschauen und darauf achten, ob die Ausleuchtungsunterschiede dabei auffallen.



    EDITED: Dachte schon ich bin spinne ;-) Also ... es ist wie folgt. Bei pixperan funktioniert Rapid Motion auch mit 75 Hz. Beim iiyama Monitortest erscheint bei 75 Hz plötzlich ein Invalid.

  • Hallo ntl,


    Das ist ja interessant... der Iiyama Monitor Test funktioniert eigentlich mit GDI (dachte ich jedenfalls). Da sollte sich der Videomodus gegenüber dem Desktop gar nicht ändern. Wie genau sieht das Problem denn aus? Du startest den Test, und auf einmal geht das Bild aus, und das OSD zeigt "invalid usw..." an? Oder habe ich das falsch verstanden?


    PixPerAn ist ein DirectX-Programm und schaltet auch den Grafikmodus grundsätzlich auf 32 Bit um (da sonst einige Tests keinen Sinn machen). Manchmal laufen DirectX-Modi nicht mitderselben Vertikalfrequenz wie das Windows-Desktop, also immer im OSD gucken wieviel Hz es wirklich sind...


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Quote

    Original von ntl


    Ob das mit den Light Leakages schlimm ist, kann ich mangels Vergleichsmöglichkeiten nicht sagen. Werde bei nächster Gelegenheit mal im Dunkeln eine DVD anschauen und darauf achten, ob die Ausleuchtungsunterschiede dabei auffallen.


    hi ntl


    so sollte es nicht aussehen....ist der 1970NX


  • " Wie genau sieht das Problem denn aus? Du startest den Test, und auf einmal geht das Bild aus, und das OSD zeigt "invalid usw..." an?"


    Das Bild bleibt an und der Monitor funktioniert weiterhin. Nur Rapid Motion funktioniert nicht und im OSD steht statt "Rapid Motion -- On" ein "Rapid Motion -- Invalid". Teilweise ist das auch so, wenn ich den Monitor anschalte. Aber sobald ich dann pixperan starte steht im OSD "Rapid Motion -- On". Komisch ...

  • Hallo ntl,


    Das ist wirklich mysteriös. Ist die Refreshrate bei PixPerAn anders als im Desktop? (kann man auch im OSD nachschauen). Oder reagiert der etwa automatisch auf schnelle Bewegungen? ;) :D


    Wenn Du darin irgendeine Systematik entdecken kannst würd' mich das mal interessieren... :rolleyes:


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Hier noch ein "Nachtshot" auf dem man gewisse Ausleuchtungsprobleme (insbesondere auf dem rechten Monitor) sehen kann.



    P.S.: Es ist schwer, den Effekt mit einer Kamera genau richtig einzufangen. Ich würde sagen, dass der Effekt in der Realität (bei ganz dunklem Zimmer) jedenfalls nicht weniger stark auffällt. Sobald eine Zimmerbeleuchtung angeschaltet ist, sieht man davon aber nichts.

  • ähm, also ich find die ausleuchtung gut. da hab ich schon wesentlich schlimmere monitore gesehen.
    mein nec 1970nx z.B. ging deswegen zurück, mein aldi-tft (den ich dann abgetreten habe) hat sich von selbst geheilt, sieht aber immer noch schlechter aus als deine beiden.
    auch die sony's haben den ruf nur deswegen X-black zu heißen, weil man X-förmig weiße Keile von den Seiten zur Mitte sehen kann, der rest (nicht mehr viel) ist dann black :D

  • Quote

    Original von ntl
    Hier noch ein "Nachtshot" auf dem man gewisse Ausleuchtungsprobleme (insbesondere auf dem rechten Monitor) sehen kann.



    P.S.: Es ist schwer, den Effekt mit einer Kamera genau richtig einzufangen. Ich würde sagen, dass der Effekt in der Realität (bei ganz dunklem Zimmer) jedenfalls nicht weniger stark auffällt. Sobald eine Zimmerbeleuchtung angeschaltet ist, sieht man davon aber nichts.


    schaut eh nit schlecht aus.. find des ok.. würd mich auch nicht stören.. sogar mein beschissener crt leuchtet am rand mehr :)

  • Bei meinem (inzwischen retournierten) 1980FXi waren die zwei "Light Leakages" am Rand doch deutlicher zu sehen als beim "schlechteren" Gerät von ntl. Aber auch nicht so stark wie der 1970NX von AUAäuglein. Dies war aber wirklich nur bei schwarzem Bildschirm zu bemerken (bei 50% Helligkeit). Sonst in der Mitte gleichmäßig schwarz, keinesfalls "wolkig".
    Leider also auch hier eine gewisse Serienstreuung...

  • Erst einmal ein grosses Hallo an alle.
    Lese schon seit geraumer Zeit diesen Thread mit, und jetzt, da ich mir den NEC 1980FXi gekauft habe, wollte ich auch mal was geben (nicht immer nur nehmen) :) :


    Ich kann sagen, ich bin HÖCHST zufrieden mit meinem neuen TFT. Ich verwende ihn hauptsächlich zum Spielen (Counter Strike, Warcraft3, Chronicles of Riddick - Escpape from Butcher Bay, Unreal Tournament 2004). Aber auch ausgiebiges Surfen steht auf der Tagesordnung. Eine Empfehlung für Graphiker kann ich nicht aussprechen, da ich selber keine dementsprechende Anwendung nutze. Der subjektive Eindruck der Farbwiedergabe im Vergleich zu einem CRT ist aber sehr gut. Allerdings bringt Euch Graphikern diese Aussage wahrscheinlich nichts ?(


    Anfangs hatte ich auch das in diesem Thread bereits erwähnte regelmäßige Ruckeln bei gleichmäßigen Bewegungen (zB Flaggentest bei PixPerAn). Habe dann aber (dank des ebenfalls geposteten Tipps) mit Powerstrip die Frequnz der Grafikkarte (Radeon 9800Pro) an den TFT angepaßt (bei mir waren's 56,352 Hz vertikale Geometrie), und jetzt ruckt nix mehr!


    Meiner Meinung nach kann man dieses TFT als voll spieletauglich bewerten. Am Anfang habe ich, an CRTs gewöhnt, die Bewegungsunschärfe für Schlieren gehalten. Habe mich aber nach nur etwa einer Stunde Spielen so sehr daran gewöhnt, daß es mir gar nicht mehr auffällt. Ich spiele aufgrund der Größe des TFTs jetzt sogar besser als vorher :) (kein Wunder bei vorher 14'' CRT). So hinderlich kann die Unschärfe also nicht sein.


    Wer also keine Angst hat, die Frequnz der Grafikkarte selber noch einzustellen (hat etwa ein Stündchen bei mir gedauert mit diversen Tests), der sollte zugreifen! Ich kann mich gar nicht an dem Teil satt sehen!


  • na das klingt ja gut.. also brauch ich meine gestrige Bestellung nicht bereuen :D

  • welche ausführung habt ihr denn..schwarz oder weiss?


    @Tin


    ich dachte , dass man den 1980 auch synchronisiert betreiben kann...wieso hast du stattdessen deine grafikkarte auf die frequenz des NEC angepasst?


    zitaz von wwelti
    -------------------------------------------------------------------------------------------
    AUAäuglein: Ich weiß nicht genau welchen Vorteil die feste Frequenz hat. Aber da der 1980FXi eine Einstellmöglichkeit hat, mit der man zwischen fester und angepasster Frequenz wechseln kann, muß die feste Frequenz -wohl auch gewisse Vorteile haben.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------


    gruss