Posts by ntl

    Ich suche nach einem neuen Monitor, der insbesondere Folgendes besser können sollte, als mein NEC 2690 WUXI:
    1. Der Monitor sollte 23.976p Filme ruckelfrei abspielen können. Mein NEC kann nur 60Hz und das scheint überhaupt nicht kompatibel zu sein.
    2. Der Monitor sollte nicht nur einen wide gamut Modus haben, sondern auch einen brauchbaren sRGB Modus. Ich bin es leid, alle Bilder im Web mit viel zu gesättigten Farben zu sehen (da mein Browser kein Farbmanagement hat).
    Der Monitor sollte genauso gross oder grösser als mein NEC sein. Ich lege allerdings keinen Wert auf kleine (= schlecht erkennbare) Pixel. Am liebsten wäre mir daher weiterhin eine Auflösung von 1920*1200. Wenn die Auflösung höher ist, müsste der Monitor 30 Zoll haben.
    Gibt es hier irgendetwas Günstigeres als einen Eizo? Danke.

    Der Samsung wird inzwischen bei geringer Verfügbarkeit für ca. 2260-3000 EUR angeboten:


    Würdet Ihr den kaufen? Lt. einigen Tests scheint es der beste LCD TV zu sein, den es derzeit gibt.


    Hier im Forum ist ja erstaunlicherweise nicht viel los in Sachen Diskussion von TVs. Kann mir jemand einen Tip geben, wo sowas besprochen wird? Habe inzwischen gefunden: Gibt es noch andere Foren?

    Was haltet Ihr von diesem Gerät? Mein alter Sony Fernseher geht so langsam kaputt ;)



    - Bildschirmdiagonale 46 Zoll / 117 cm
    - LED Backlight
    - Dynamischer Kontrast 2.000.000:1
    - 1080 24p Real Movie
    - LCD 100Hz Motion Plus


    rinaldo


    Hmm...wenn es wirklich erforderlich ist soooo viel Werbung zu schalten, um den Betrieb der Seite aufrecht zu erhalten und ggf. einen normalen Gewinn zu erwirtschaften (denn das sei bzw. wäre Euch ja gegönnt), dann würde ich die Werbung ja noch zähneknirschend hinnehmen und nicht murren.


    Aber wie kommt es, dass andere Seiten, die ebenfalls viel Traffic, redaktionelle Inhalte sowie Programmierer und Redakteure haben, mit viel weniger bzw. vor allem weniger aggressiver Werbung auskommen? Zum Beispiel: usw. usw.


    Vor allem die aggressive Flash Werbung nervt bei prad.de sehr.

    Andi


    Ich kenne keine Seite, die stärker mit aggressiver Werbung zugepflastert ist, als Prad.de (und dass, obwohl der Hauptanteil des content von den usern kommt und keinen redaktionellen Inhalt darstellt).


    Sorry wegen der harten Worte ... aber meine Meinung ist, dass Ihr den Hals nicht voll genug bekommen könnt. Ich bin froh, dass es dieses Topic gibt, weil ich mich schon so oft darüber geärgert habe und deshalb hier auch nur noch so wenig poste.

    Wie schaut es denn mit der Hardwarekalibrierbarkeit aus? Meinen 2690 konnte man ja mit dieser Tastaturkombination in einen Spectraview verwandeln. Ich habe gehört, dass NEC dies inzwischen geändert hat. Ich würde den 3090 nur kaufen, wenn man ihn hardwaremässig kalibrieren kann.

    1. Ist der WUXi jetzt ein empfehlenswerter Monitor speziell für Bildverarbeiter und Fotografen oder nicht?


    Für Bildbearbeiter und Fotografen: Ja.


    2. Lässt er sich hardwareseitig kalibrieren


    Ja.


    (mit deutscher Spectraview-Software?).


    Nein. Nur mit der amerikanischen Spectraview II Software.


    Wenn nicht, ist eine softwareseitige Kalibrierung ausreichend?


    Ausreichend...naja. Jedenfalls deutlich schlechter als eine hardwaremässige Kalibrierung. Wenn Du per Software i.V.m. mit der Graka kalibrierst, reissen die Farben eher ab...also keine so schönen Farb- bzw. Grauverläufe.


    3. Lassen sich versch. Profile abspeichern und bei Bedarf auch laden?


    Ja.


    4. Welches Kalibrierungstool taugt etwas für diesen Monitor, von welchen ist abzuraten?


    Eye One LT ist gut. Spyder ist schlecht.

    "Sorry ntl, but ist not a bug its a feature. Mit jedem anderen Schirm (der so einen großen Farbraum hat) wirst du das gleiche Problem haben und und man kauft sich ja nicht so einen Bildschirm um ihn im sRGB Modus zu betreiben, da kann ich mir ja gleich einen Monitor mit sRGB Farbraum kaufen und wenn er Bilder für den Druck aufarbeitet dann aber garantiert in einer Farbmanagement Umgebung . Das heißt dein Problem zieht hier nicht."


    Sorry strauch, aber es ist immer noch falsch, was Du sagst. Man hat eben NICHT mit jedem anderen Schirm das gleiche Problem. Der Samsung XL20 hat noch einen viel grösseren Farbraum als der NEC. Und anders als der NEC vereint er die Vorteile von Adobe RGB und sRGB. Adobe RGB ist im Falle einer Umgebung mit Farbmanagement vorteilhaft. sRGB empfiehlt sich für das Web etc. Den NEC kann man nur sinnvoll für Bildbearbeitung etc. einsetzen (also nur in einer Umgebung mit Farbmanagement). Der Samsung kann beides. Unkompliziert. Surfe ich im Web, schalte ich mit einem Button auf sRGB um. Mache ich das Gleiche beim NEC, gibt es ein einziges Schlamassel, weil der NEC sRGB Modus unakzeptabel stark vom echten sRGB Farbraum abweicht (und der Adobe RGB Modus die Farben extrem übersättigt).


    Ich verstehe nicht, wieso Du das immer schönreden willst.

    corpser:


    Ich habe GENAU zu Deinem Problem hier schon ganz viel geschrieben. Leider versuchen es fast alle zu ignorieren (uns beide ausgenommen). Auch der Prad Test geht nicht im Detail darauf ein.


    Du hast insoweit den grössten Schwachpunkt des Monitors entdeckt. Es liegt an Folgendem:


    Mit der normalen Einstellung (= voller Gamut) wirken alle Farben unnatürlich grell, es sei denn, Du verwendest eine Anzeigesoftware mit Farbmanagement UND dasjenige, was angezeigt werden soll, hat ein Farbprofil. Diese Voraussetzungen sind natürlich im realen Leben oft nicht erfüllt, da z.B. Browser idR kein Farbmanagement und Bilder im Web oft kein Farbprofil haben.


    Es bleibt Dir dann nur noch der Ausweg, auf den sRGB Modus umzuschalten. Der ist aber beim NEC ziemlich verhunzt (= nicht farbtreu, weicht stark vom echten sRGB Farbraum ab) und lässt sich auch nicht anständig per Hardware kalibrieren. (Der Samsung XL20 hat z.B. einen deutlich besseren sRGB Modus.) Du kannst den sRGB Modus durch eine Kalibrierung des Graka LUT (um den Preis abgerissener Farben) kalibrieren. Dann sieht es halbwegs "normal" aus. Dafür musst Du dann jedesmal, wenn Du richtige Bildbearbeitung machen willst, auf den anderen Modus (voller Gamut) umschalten UND zusätzlich das Farbprofil austauschen. Sehr komfortabel, nicht? ;)

    Striker


    Der neue 27 Zoll von Dell hat auch einen grossen Farbraum (ist aber vermutlich nicht hardwaremässig kalibrierbar und hat kein S-IPS Panel). Billiger ist der Dell auch nicht.


    @Prad Wurde meine Frage betr. sRGB Modus eigentlich schon beantwortet? ;)


    "Schade, dass der sRGB Modus nicht getestet wurde. Seht Ihr von Prad das denn nicht als Problem an, wenn der NEC Bilder im Web (die man per Browser anzeigt und die kein Farbprofil haben) "falsch" wiedergibt?"

    Schade, dass der sRGB Modus nicht getestet wurde. Seht Ihr von Prad das denn nicht als Problem an, wenn der NEC Bilder im Web (die man per Browser anzeigt und die kein Farbprofil haben) "falsch" wiedergibt? Der sRGB Modus vom Samsung XL scheint doch viel besser zu sein. IMHO ist das schon ein deutlicher Nachteil des NEC. Bin mit dem Monitor aber trotzdem zufrieden, auch wenn ich jetzt alle Webseiten verhunzt sehe.

    "Unsere Tests zeigen aber auf, dass der Einsatz von SpectraView II zwar eine durchaus komfortable Möglichkeit der professionellen Monitorkalibrierung darstellt, aber nicht unbedingt eine bessere. Zu unserem Erstaunen unterscheiden sich die per SpectraView II erzielten Kalibrierungsergebnisse nämlich nur marginal von den ohnehin schon ausgezeichneten Ergebnissen, die wir ohne Hardwarekalibrierung erzielt haben."


    Ich konnte bei mir feststellen, dass dieses Bild http://img46.imageshack.us/img46/291/farbbalancewx0.jpg nicht homogen grau angezeigt wird, wenn ich über die 8-Bit Grafikkarten LUT kalibriere.


    "Wir haben das Reaktionsverhalten des LCD2690WUXi anhand mehrerer Spiele getestet. Wir können selbst bei schnellen Shootern praktisch keine Schlierenbildung wahrnehmen."


    Dafür fand ich das Spiel TitanQuest (horizontales und vertikales Scrolling) ziemlich gruselig, was aber nicht heissen soll, dass andere LCDs da besser sind. Das kann ich nicht beurteilen.

    "Der sRGB Modus der meisten Monitore liegt leider deutlich daneben."


    Ja, er lässt sich aber i.d.R. leicht per OSD hardwaremässig adjustieren. Geht beim 2690 nicht (bzw. ist mir noch nicht gelungen).


    "warum wir sowohl die Werkeinstellungen mit sRGB vergleichen"


    Die Werkseinstellungen (nativer Modus) liegen beim 2690 Lichtjahre weit von sRGB entfernt. Es sieht ungefähr wie folgt aus:


    .......... _
    sRGB: /_\


    2690: /\
    ........ / \
    ....... ----

    "Ein Monitor ohne Widegamut sollte als kleinsten gemeinsamen Nenner den sRGB Farbraum möglichst gut wiedergeben. Je näher er dran ist, umso besser ist er für Nutzer ohne Kalibrierungshardware zur einfachen Bildbearbeitung geeignet"


    Genau. Und hierauf wird der Test des 2690 hoffentlich eingehen. Denn der sRGB Modus dieses Monitors hat mit dem sRGB Farbraum m.E. nicht viel zu tun ...

    Sehe ich im Prinzip auch so, Timur. Leider gibt es ja bislang keine vernünftige Software für sowas. Klar ... ich kann bei Windows auf eine grössere Schriftart stellen...aber das "zerbricht" die GUI von verschiedenen Applikationen. Ich kann auch die Schriftart separat im Browser und in Word vergrössern. Aber dann kann ich wieder die Windowsschriftarten sowie die Menus im Browser usw. schlecht erkennen. Es ist alles ein einziges Gewürge. Daher hilft nur ein grosser Pixelpitch.

    Ich finde es gut, dass Du neue Eindrücke schilderst, die im 2690 Thread noch nicht stehen.


    Mit folgender Aussage gehe ich allerdings nicht d'accord: "Ein weiteres Problem sehe ich ganz allgemein bei den Breitbildmonitoren der aktuellen 26 und 27 Zoll Klasse, nämlich die Pixelgröße. Trotz aller Homogenität des SpectraView fällt doch im Gegensatz zu meinem vergleichsweise günstigen 20WGX2 eine mangelnde Bild- und Textschärfe auf. Dies habe ich bereits öfter an den 19 Zoll TFT Monitoren bemängelt. Weiterhin erscheint mir die Breite eines 26 Zoll Monitores für die Bilderfassung beim Textlesen zu extrem."


    1.
    Wem die Textbetrachtung "zu breit" ist, kann ja das Browser- bzw. Wordfenster einfach verkleinern. Das ist also für mich kein Nachteil, sondern lediglich eine Wahlmöglichkeit. Vielleicht wollen ja Leute z.B. zwei DIN A4 Seiten nebeneinander anzeigen.


    2.
    Dass der Text unscharf ist, kann ich nicht bestätigen. Man kann die Textschärfe sogar im OSD einstellen. Ausserdem lässt sich ja auch MS Cleartype unterschiedlich scharf einstellen.


    3.
    Der relativ grosse Pixelpitch ist Fluch und Segen zugleich. Für die Bildbearbeitung wäre ein kl. Pixelpitch (wie bei einem 30 Zoll Monitor) sicher besser. Wer aber auch Textbearbeitung DAUERHAFT (und nicht nur 3 Mal im Jahr ungefähr 15 Minuten) macht, wird den Pixelpitch der NEC zu schätzen wissen. Der Pixelpitch von 19 bzw. 27 Zoll Monitoren ist sogar noch grösser. Und zwar aus gutem Grund: es ist schlichtweg ergonomischer und man schädigt seine Augen nicht so stark durch die Bildschirmarbeit. Oder anders gesagt: Es ist für die Augen viel gesunder, weiter weg vom Bildschirm zu sitzen und grössere Buchstaben zu betrachten.


    Ich hätte mir den NEC jedenfalls nicht gekauft, wenn der Pixelpitch kl. gewesen wäre.