Fernabsatzgesetz / Umtausch wegen Pixelfehlern innerhalb der Toleranz

  • Quote

    Original von
    Solange die nicht stören, fallen die ja auch nicht auf. Von daher warum dann umtauschen? ;)


    Hallo gospel_asa,


    naja, manchen Menschen reicht allein schon der Gedanke an vorhandene Pixelfehler, auch wenn sie sie meistens gar nicht sehen, um unzufrieden zu sein.


    Grüße
    Alex


    Frank :D :D

  • Ich würd sagen, es kommt auf die Art des Pixelfehlers /Farbe/Position an



    bei meinem 19er Benq ist auf Augenhöhe ein grell/neongrüner ständig zu sehender Fehler. Würde der an stark am Rand sein: würd ich weniger ein Problem haben. Wäre er nicht ständig gut sichtbar, könnt ich auch drüber wegsehen.


    Problematisch wirds nur, wenn du das TFT verkaufen willst..


    "waaas,da ist ein sichtbarer PF ??? Dann kannst gleich 150€ runtergehen mit Preis..." ;) nur so als mögliches Beispiel.



    Ich für mich seh das mit den Fehlerklassen eher so:
    Die Ausbeute der fehlerfreien Panele dürfte schon relativ hoch sein. Nur was macht man mit dem Rest davon? Auseinandernehmen und wieder neu aufbauen dürfte zu teuer sein.. also wird um die Möglichkeiten auszunutzen, die PF-Klasse eingeführt. Es ist keine ISO-Norm oder TÜV Geschichte, es wurde von den Firmen selbst so bestimmt.


    Es ist zwar eine relativ noch stark anfällige Technik, aber in anderen Bereichen würden auch keiner wiederrum sagen können: unser Produkt kann diese möglichen Fehler aufweisen, aber das haben Sie bis zu Stelle X zu ertragen, erst dann nehmen wir das Produkt als Garantiefall an.



    Bei Autos, Audio/Videogeräten und vielen anderen Geräten werden ja Mängel vom Verbraucher auch nicht einfach so akzeptiert, weil der Hersteller diese oder jene Einstufung dafür hat. Der Hauptzweck eines Monitors ist nun mal die Darstellung von Bildern, und je nach Erscheinung des Fehlers kann dies mehr oder weniger stark die Darstellung beeinträchtigen.



    Ich würd für ein garantiert fehlerfreise TFT auch mehr Geld hinlegen. Wenn die Preisdifferenz nciht zu unverschämt wird.

  • Quote

    Original von Shogun
    Problematisch wirds nur, wenn du das TFT verkaufen willst..


    "waaas,da ist ein sichtbarer PF ??? Dann kannst gleich 150€ runtergehen mit Preis..." ;) nur so als mögliches Beispiel.


    Das zeigt dann nur, dass sich bei den Käufern gebrauchter TFTs die gleichen utopischen Vorstellungen finden wie bei denen, die neue TFTs kaufen.

  • Quote

    Original von Shogun
    Es ist keine ISO-Norm oder TÜV Geschichte, es wurde von den Firmen selbst so bestimmt.


    Doch, es ist eine ISO-Norm.
    Die ISO 13406-2, welche de Punkte beinhaltet:
    Kontrast
    Farbdarstellung
    Gleichmäßigkeit von Leuchtdichte und Farben
    Font-Analyse
    Flimmern
    Reflexionen
    Pixelfehler

  • Ich würde auch sagen, dass es auf die Art des Fehlers ankommt. Wenn ich knapp 1.000€ (bzw. etwas mehr) für einen Monitor ausgebe, dann erwarte ich eben einen, der seine 1.000€ auch wert ist und (möglichst) keine PF ausweist. Viele Shops bieten ja aber auch an, dass sie gegen einen Aufpreis den Monitor auf Pixelfehler unteruschen und verlangen dann dafür eine Gebühr. Ich persönlich bin dann bereit, diese Gebühr zu bezahlen, damit ich einen PF-losen Moni bekomme.
    Da interessiert mich eine ISO-Norm gar nicht!

  • Quote

    Original von BolbyM
    Ich würde auch sagen, dass es auf die Art des Fehlers ankommt. Wenn ich knapp 1.000€ (bzw. etwas mehr) für einen Monitor ausgebe, dann erwarte ich eben einen, der seine 1.000€ auch wert ist und (möglichst) keine PF ausweist. Viele Shops bieten ja aber auch an, dass sie gegen einen Aufpreis den Monitor auf Pixelfehler unteruschen und verlangen dann dafür eine Gebühr. Ich persönlich bin dann bereit, diese Gebühr zu bezahlen, damit ich einen PF-losen Moni bekomme.
    Da interessiert mich eine ISO-Norm gar nicht!


    Du bist auch dann vor Pixelfehlern nicht sicher. Daher ist eine solche Überprüfung auf Pixelfehler vor dem Kauf nicht sonderlich sinnvoll.
    Mein Hyundai hatte out of the box keinerlei Pixel- oder Subpixelfehler, bis es sich dann nach ein paar Betriebsstunden ein rotes Subpixel anders überlegte und nun übereifrig seinen Dienst tut.
    Zwischenzeitlich hab ich ihn aber richtig liebgewonnen. :D

  • Quote

    Original von Deepsteep
    Mein Hyundai hatte out of the box keinerlei Pixel- oder Subpixelfehler, bis es sich dann nach ein paar Betriebsstunden ein rotes Subpixel anders überlegte und nun übereifrig seinen Dienst tut.
    Zwischenzeitlich hab ich ihn aber richtig liebgewonnen. :D


    Ich denke, sie werden das in der Werbung demnächst "Produktindividualisierung" nennen...
    "Bauen Sie eine ganz persönliche Beziehung zu Ihrem TFT und seinen Pixelfehlern auf... schön wenn man abends nach Hause kommt und jemand auf einen wartet..." und wenn es nur ein Pixelfehler ist! :D

  • Quote

    Original von F.Bienk


    Ich denke, sie werden das in der Werbung demnächst "Produktindividualisierung" nennen...
    "Bauen Sie eine ganz persönliche Beziehung zu Ihrem TFT und seinen Pixelfehlern auf... schön wenn man abends nach Hause kommt und jemand auf einen wartet..." und wenn es nur ein Pixelfehler ist! :D


    Dann plädiere ich aber entschieden für blinkende Fehlerpixel, damit auch sehen kann, wenn er sich freut ... ;)

  • Natürlich kann man sich nie ganz sicher sein, aber ich habe einfach ein besseres Gefühl (ist eben alles subjektiv), wenn ich einen "komplett heilen Monitor mit allen Pixeln funktionierend" erhalte. Bei meinem Samsung hatte ich Glück, den habe ich blind gekauft und darf mich auch nach mehr als 2 Jahren noch an 100% funktionierenden Pixeln erfreuen. ;)

  • Quote

    Quelle SamsungDer koreanische Display-Riese garantiert für "null helle Pixelfehler". Das Display darf also keine der folgenden Pixeldefekte zeigen:
    - Vollständig leuchtende Pixel: Das Pixel leuchtet immer weiß
    - Leuchtende Subpixel: Das Sub-Pixel leuchtet immer rot, grün oder blau. Sollte dennoch einer der genannten Fehler vorkommen, greift die neue Garantie-Erweiterung.
    Die dunklen Pixelfehler („Dark Dots“) unterliegen weiterhin den Regelungen der Pixelfehlerklasse II nach ISO 13406-2. Die Garantie-Erweiterung gilt für die Monitore, die der Endkunde ab dem 1. Februar 2005 in Deutschland einkauft. Alle anderen Garantieleistungen gelten unverändert.


    Unter dem angegebenen Link kannst du es komplett nachlesen.


    Da hast also keinesfalls Anspruch auf keinerlei PF, sondern nur bestimmte dürfen in einem bestimmten Zeitraum nicht aufgetreten sein (14 Tage).


    Die nicht so störenden PF musst du weiterhin akzeptieren, bzw. nach 14 Tagen auch alle anderen die auftreten.



    Sollte sich etwas geändert haben und die Garanie jetzt anders aussehen, dann würde ich mich darüber freuen, wenn du mir den aktuellen Stand mitteilst.

  • Ich habe ja nirgendwo gesagt, dass ich ein Anrecht auf einen 100%ig funktionierenden Monitor habe, ich habe aber gesagt, dass mein Samsung keinerlei Subpixelfehler hat und ich mich mit einem völlig PF-freien Monitor besser fühle. Dabei sind mir Normen egal...
    An der Rechtslage ändert das natürlich nichts - aber wo habe ich das denn auch gesagt??

  • Dann haben wir uns einfach falsch verstanden. Kann ja passieren. =)


    Sollte auch kein Angriff auf dich sein. In letzter Zeit war dieses Thema nur recht hitzig diskutiert worden und einigen schien dieser Unterschied nicht klar zu sein. Daher mein Kommentar.

  • Hallo mal wieder,


    der Monitor funktioniert doch auch mit ein oder 2 unauffälligen Subpixelfehlern 100%ig - finde ich.
    Warum trauen sich die meisten Leute, die hier abgestimmt haben eigentlich nicht auch etwas zu Ihrer Wahl zu sagen?
    Mich würde vor allem interessieren, was die 6 User, die für den Punkt "..so lange tauschen, bis TFT mit null PF .." zu Ihrer Wahl sagen.


    Grüße
    Alex

  • Quote

    Warum trauen sich die meisten Leute, die hier abgestimmt haben eigentlich nicht auch etwas zu Ihrer Wahl zu sagen?


    Naja, die meisten sind so schüchtern wie ich, oder sie glauben, dass schon alles gesagt wurde.
    Und einen Monitor habe ich auch noch nie umgetauscht. Obwohl ich meine drei eigenen (blind) beim Händler oder Discounter gekauft habe.


    Die ersten Beiden haben oder hatten Pixelfehler (auf dem Samtron lässt sich seit Monaten kein def. Pixel mehr ausmachen, warum auch immer), und der 193T ist immer noch ohne Pixelfehler.


    Bei 4 weitern TFTs wo ich beim Einkauf und bei der Installation mit involviert war, 2x Dell, 1x Princeton, und 1x Sonny, ist ebenfalls nur ein Dell ohne Pixelfehler dabei.


    Dann steht noch ein Eizo an meinem Arbeitsplatz, der hat effektiv einen Pixelschaden ;)



    Und so bin ich guter Dinge, und glaube fest daran, dass die Pixelfehler langsam aber sicher weniger werden.
    Zumindest bei den seriösen Marken.

  • Quote

    Original von keki-kex
    Und so bin ich guter Dinge, und glaube fest daran, dass die Pixelfehler langsam aber sicher weniger werden.
    Zumindest bei den seriösen Marken.


    Das glaube ich auch - aber ich bin auch mit einem kleinen Fehler zufrieden.


    Danke für die Antwort keki-kex =)


    Gruß in die schöne Schweiz
    Alex

  • Wie sind denn die chancen, dass pixelfehler dazu kommen und in welchem zeitrahmen passiert das normal? und wie sieht das aus, wenn ich so einen test dazu gekauft habe und dann eben nach 1Monat nen nerviger Pixelfehelr auftritt. pech, oder?

  • Habe bisher zwei TFT's gekauft, und bin dabei nach Punkt c verfahren. Würde aber bei einem Onlinekauf nötigenfalls auch mein Rückgaberecht in Anspruch nehmen.