Hyundai L90D+ Zocken vs. Qualität?

  • Hi alle zusammen. Ich verfolge die Statements auf Prad.de schon seit fast einem Jahr, und bin sehr froh dass es solch eine informative Plattform gibt. Wie auch viele andere sogenannte Hardcore Zocker stehe ich vor dem Problem der Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Panel Technologien. Ich spiele ausschließlich ego shooter (quake, et usw.), und habe wegen meines (teils) widerwilligen aber imo notwendigen Verzichts auf einen Sony CRT 21" auch recht hohe Anforderungen an die Qualität der Bildschirmdarstellung bei TFTs - also das klassische Dilemma. ;(


    SO, nun zu meiner Frage:
    Erstmal vorweg, ich bin kein Freund der OVERDRIVE Technologie bei VA Panels, weshalb diese Allrounder für mich wegfallen und habe in Punkto Spieletauglichkeit nach langer Suche den Hyundai L90D+ für einen Kauf favourisiert, wobei sich für mich aber nach wie vor einige wichtige Fragen stellen.
    Der Hyundai soll ja laut Testberichten soweit ich beurteiln kann der beste von den TN Panel TFTs zu sein, und unabhängig von den im Prad Test aufgezeigten Mängeln (wie z.B. Folientasten) würde mich interessieren:


    Wirkt sich das Dithering bzw. die eingeschränkte Farbdarstellung eigentlich (sehr) anstregend auf die Augen aus (man denke an mind. 6 Stunden konzentriertes dauerzocken)?


    Ist das Blickwinkelproblem bei TN Panels bei 19" TFTs ein wenig besser zu beurteilen als bei 17" TFTs (kam mir bei Testberichten so vor)?


    UND wichtig für mich als zocker, wie schaut es mit Schlieren und Bewegungsunschärfe beim Strafen (auch in Verbindung mit Drehungen bzw. Mausbewegung) oder Speedjumpen aus, gibt es welche?


    AUCH würde ich gerne wissen, wie sich die angesprochenen Frage der Schlieren in 3d shootern bei einem TFT mit S-IPS Panel beantworten lässt?
    Ich meine wieviel ist da eigentlich um zwischen TN und S-IPS bei schnellen games, weil ja nur die TN Panels absolute Spieletauglichkeit bescheinigt erhalten? (man denke z.B. an die 20 ms des S-IPS Panels des Eizo L797)


    Ich ersuche um HILFE und hoffe auf zahlreiche Antworten, auch wenn möglich von den Moderatoren bzw. denjenigen die die Prad Tests durchgeführt haben, denn die beschriebene Problematik ist für mich wie für viele andere zum VERRÜCKTWERDEN :(

  • Zu deiner ersten Frage: Ich bin leidenschaftlicher Zocker und bemerke von dem Dithering garnichts, obwohl ich hier sehr kritisch bin. Das davon die Augen ermüden sollen wusste ich bis dato garnicht und ich war schon auf einigen Lans, wo dann auch dauerzocken angesagt war. Also nix Ermüdung (höchstens vom spielen). ICh würde auch sagen dass mein Skill sich seit dem TFT verbessert hat.
    Zumindest in COD:UO; Bei CS ist das ja immer so ne sache mit dem genau zielen und dann trotzdem nicht treffen aber von der Reaktionszeit(meiner :D) hat sich nichts nichts verändert. Also von der Seite schonmal ein klares PRO für den TFT.


    Wie das mit der Bewertung des Blickwinkels ist kann ich nicht sagen, jedoch ist das Bild von der Seite(45°) noch gut genug um alles zu erkennen, nur halt mit Kontrast- und Helligkeitsverlust.


    Desweitern halte ich die Bewegungsunschärfe für irrelevant im Bezug auf die Spielbarkeit(zumindest beim L90D+)da diese praktisch kaum vorhanden ist und erst recht nicht den Spielverlauf beeinflusst.

  • Erstmal danke für die Antwort.


    Bezüglich des Blickwinkels würde mich interessieren, ob es bei den 19" des TFT auch schon zu Kontrastverlusten bzw. Farbveränderungen kommt wenn man den Kopf gerade und mittig vorm Bild hält? (max 2 cm Toleranz vertikal und 1 cm horizontal)


    Außerdem hab ich im Forum gelesen, dass Office Arbeiten und Surfen bei 19" wegen der Schriftgröße besser sein sollen (eh klar) , aber wie schaut es bei games aus wo die Schriftgröße ja irrelevant ist, aber andererseits ein größeres Bild bedeutet ja auch größere Blickwinkelabhängigkeit oder irre ich mich da?
    Würdest du als hardcoregamer eher ein 17" oder 19" Zoll display empfehlen? (vielleicht hattest du vorher einen 17" TFT oder Erfahrungen von Bekannten)


    Noch etwas, spielst du eigentlich quake oder machst auch trickjumps (z.B. bei quake oder ET)? Betreffend der Bewegungsunschärfe hätte ich diesbezüglich nämlich gerne gewusst, ob eine solche (stärker) bei speed-, strafe- circlejumps zu beobachten ist?


    Lieber hätte ich natürlich einen 19" TFT weil mir vorkommt dass man Gegener dann scheller erkennen bzw. auch treffen kann (subjektiv). Deshalb schwanke ich nach wie vor zwischen dem Benq FP 937s+ und dem Hyundai L90D+, den du hast und der mir auch mehr zusagt, allerdings sind die genannten Fragen noch offen was mich derweilen von einem Kauf noch abhält.

  • Die Kontrastveränderung hängt natürlich auch davon ab wie nah du am Bildschrim sitzt. Ich sitze in einem Abstand von ca. 50cm davor und wenn man dann normal draufschaut sind keinerlei Veränderungen zu erkennen.
    Auch wenn man den Kopf sozusagen kreisen lässt.


    Ich würde auf jeden Fall ein 19" Display empfehlen, weil man damit besser arbeiten und auch besser spielen (wie ich finde)kann. Es ist dann nicht immer alles so klein wie bei 17", allerdings sieht man auch an manchen Stellen Treppchen. Jedoch hab ich auch keinen direkten Vergleich und kann mich nur auf meine Erfahrungen stützen. Aber besser zu gross als zu klein :D


    Zu den Spielen: Also wenn du umbedingt Bewegungsunschärfe sehen willst, dann siehst du auch welche, allerdings ist das so gering, dass man schon extrem darauf achten bzw. seine Augen auf den Bildschirm pressen muss.
    UNd gerade bei Spielen wie Quake, ET oder UT merkt man davon garnichts, weil man sich ja auf das Spiel konzentriert. Ich würde sagen die Unschärfe des TFTs liegt kaum höher als die des Menschlichen Auges.

  • Hi,


    Es kommt zwar etwas spät, aber da dieser Thread nun wirklich nichts mit einem Testbericht zu tun hat, habe ich den Beitrag in die Kaufberatung verschoben.


    gruß

  • Hi feroX,


    der L90D+ ist mein erster TFT und ich bin völlig begeistert von ihm.


    Ich zocke momentan ausgiebig HL²DM und finde den Hyundai in jeder Beziehung bestens geeignet dafür.


    Ich spiele in 1024*768 und bemerkte nach einer kurzen Eingewöhnung keine Unschärfe mehr, egal wie schnell ich mich bewege. Auch die Interpolation hat für meine Augen keinen negativen Einfluss auf die Bildqualität.


    Der einzige etwas negative Punkt ist der Blickwinkelbereich, der doch sehr eingeschränkt ist, was man aber im Spiel gar nicht bemerkt sondern nur auf dem Desktop.


    Ach ja - am Anfang hatte ich ein größeres Ausleuchtungsproblem, das aber nach dem Einschicken bei Hyundai behoben war.


    Grüße
    Alex

  • Quote

    "Der Hyundai soll ja laut Testberichten soweit ich beurteiln kann der beste von den TN Panel TFTs zu sein

    "


    In vielen Testberichten (zum Beispiel CHIP) hat der Samsung 913N (auch mit 8ms) besser abgeschnitten. So hat er zum Beispiel auch bessere Blickwinkel.

  • Quote

    Original von MostWanted
    In vielen Testberichten (zum Beispiel CHIP)...


    ..will ja nicht meckern, aber den Testberichten von CHIP oder Computer Bild usw. würde ich nicht unbedingt vertrauen - da kommts für ein gutes Testergebnis manchmal nur darauf an, wieviele Seiten Werbung der Hersteller in der jeweiligen Zeitschrift kauft.
    Ich will damit den Samsung nicht schlecht machen, aber ich würde eher hier die Verbraucherberichte und Testberichte lesen um mir ein ungefähres Bild von einem TFT machen zu können, ein Direkter Vergleich und Test im Geschäft wäre noch besser, denn jeder hat andere Ansprüche an einen TFT.


    EDIT: Da fällt mir auf, daß der Samsung z.B. keinen Digitaleingang hat - wäre für mich ein Grund den nicht zu kaufen.

  • Quote

    EDIT: Da fällt mir auf, daß der Samsung z.B. keinen Digitaleingang hat - wäre für mich ein Grund den nicht zu kaufen.


    Dann halt den Nachvolger vom Samsung 913N, den 913B.


    Aber eins stimmt: Die Testberichte von Computerbild (Spiele) kann man sich sparen.

  • Quote

    Original von DaAlex


    ..will ja nicht meckern, aber den Testberichten von CHIP oder Computer Bild usw. würde ich nicht unbedingt vertrauen - da kommts für ein gutes Testergebnis manchmal nur darauf an, wieviele Seiten Werbung der Hersteller in der jeweiligen Zeitschrift kauft.


    Das mag zum Teil stimmen, allerdings wurde der Monitor auch von der c't getestet und hat dort relativ schlecht abgeschnitten, vor allem was die Helligkeitsverteilung sowie die Blickwinkelabhängigkeit angeht.


    Übrigens ist der L72D (ebenfalls von Hyundai) ziemlich weit oben in der CHIP-Liste mit der besten Bildqualität.


    Ich selbst habe einen L90D+ kurz in Betrieb gehabt, gleich darauf aber von der FAG Gebrauch gemacht und ihn zum Händler zurückgeschickt. Grund war neben dem Pixelfehler (trotz Händlerprüfung) die absolut unakzeptable Helligkeitsverteilung (mein Notebook schneidet hier besser ab).
    Da das Display hier im Forum doch überwiegend gut abschneidet, bin ich dann zum Vergleich in den nächsten Elektromarkt gegangen. Das dort aufgestellte hatte eine wesentlich bessere Helligkeitsverteilung, mit der man auch arbeiten konnte.
    Die Hyundai-Displays scheinen bzgl. der Qualität einer ziemlich großen Streuung zu unterliegen, außerdem sollen sie auch anfälliger für Pixelfehler als Modelle anderer Hersteller sein. Von daher solltest Du Dich möglichst vor Ort von der Qualität eines bestimmten Displays überzeugen, optimalerweise auch selbst testen.

    Tipp- und Rechtschreibfehler sind absichtlich eingebaut und dienen der Belustigung des Lesers.

  • Nemesos


    Stimme Dir in allen Punkten zu - vielleicht hatten die c´t-Tester auch ein ´schlechtes´ Exemplar erwischt (habe den Test auch gelesen - nachdem ich den Monitor hatte ;)), ich glaube meiner hätte in einigen Punkten besser abgeschnitten und bin wie gesagt jetzt sehr zufrieden mit dem L90D+.
    Einen unauffälligen Subpixelfehler ganz unten links habe ich auch - stört mich aber überhaupt nicht.