Samsung SyncMaster 970p (Prad.de User)

  • Quote

    Original von AUAäuglein


    Die Graustufenauflösung ist bei dem 970p schlechter als bei Eizo da kein 10bitLUT.


    Nach Weihnachten wird gar nichts billiger !


    Das ist leider falsch, beide Monitore können maximal genau 256 Graustufen darstellen bzw. 256 Abstufungen jeder Grundfarbe (Rot, Grün, Blau), der Eizo kann diese 256 allerdings aus insgesamt 1024 auswählen, deshalb ist mehr Kontrolle über den Farbverlauf möglich!


    Beim Eizo reduziert sich die Zahl der 256 Abstufungen auch nicht, wenn man die Farbeinstellungen, Gamma oder den Kontrast ändert, während beim 8 Bit Samsung die Zahl der maximal dargestellten Farben sinkt, sobald man etwas anderes als die Helligkeit verändert. Dadurch ist man beim Eizo (vor allem über Gamma) u.a. in der Lage selbst zu entscheiden, wie diese 256 Abstufungen verteilt sein sollen (z.B. mehr Abstufungen im Dunklen, dafür weniger im Hellen). Es bleiben aber genau 256, mehr stellt der PC mit seinen 8 Bit pro Farbkanal nämlich auch garnicht zur Verfügung.


    Kurz gefasst:


    Eizo = mehr Kontrolle und weniger Farbverluste beim Verstellen der Farben
    Samsung = weniger Möglichkeiten verlustfrei zu verstellen, aber immer noch deutlich mehr Farben als jedes TN-Panel.


    Das angehangene Bild zeigt die Farbabweichungen des Samsung 770P im Auslieferungszustand ohne Kalibrierung, bezogen aus den sRGB Farbraum. Der Tester bei Behardware betont, dass die Farbabweichungen der Voreinstellungen schon bemerkenswert gut sind.


    Eizo wirbt allerdings damit, dass ihre Monitore keine nennenswerte Aufwärmzeit benötigen, um ihre endgültigen Betriebsfarben zu erreichen, während andere Monitore erst mal ein wenig warmlaufen müssen. Keine Ahnung ob die evtl. andere Lampen einsetzen, oder das mittlerweile eigentlich bei allen neuen Monitoren selbstverständlich ist, so dass andere nur nicht mehr damit werben.

  • sorry


    gut....Die Graustufenauflösung wird bei dem 970p schlechter als bei Eizo sobald du -abgesehen von der Helligkeit- irgendeine Veränderung der Einstellungen vornimmst.Der Grund dafür ist die fehlende 10bitLUT .


    Falls du keine Einstellungen am Monitor vornehmen möchtest dann empfehle ich den 970p .


    gruss :)

  • Hehe, sorry, aber das muss mal immer wieder deutlich klar gestellt werden, immer wieder ominöse Unklarheiten über Farbabstufungen herumgeistern.


    Die meisten beobachteten Probleme mit groben Abstufungen bei Farbübergängen führe ich auf falsche Einstellungen vor allem beim Kontrast zurück. Daran sind die Hersteller aber mit Schuld, da sie suggerieren ihre Monitore würden die Einstellung "Kontrast" bieten, was faktisch falsch ist. Benutzer drehen also wie vom CRT gewohnt am Kontrast, um mehr oder weniger die Helligkeitsabstufungen zu kontrollieren und drehen dabei unwissend immer mehr Farbabstufungen raus.


    Wenn man am TFT den Kontrast verstellt, dann geschieht nach meiner Erfahrung folgendes:


    Höhere "Kontrast" Einstellung:


    Schwarz und dunkle Grautöne werden durch hellere ersetzt, helle Grautöne werden durch Weiß ersetzt. Faktisch schiebt man dunkle Farben nach unten raus (verwirft diese) und ersetzt helle Farben einfach durch Weiß, die mittleren Farben verschieben sich also nach "unten".


    Niedrige "Kontrast" Einstellung:


    Weiß und helle Grautöne werden durch dunklere ersetzt, dunkle Grautöne werden durch Schwarz ersetzt. Faktisch schiebt man helle Farben nach oben raus (verwirft diese) und ersetzt dunkle Farben einfach durch Schwarz, die mittleren Farben verschieben sich nach "oben".


    Wie Kontrast eigentlich sein sollte (und im Grafikkartentreiber auch funktioniert):


    Bei höherem Kontrast werden mittlere Farbtöne von "unten" durch dunklere Töne und Schwarz ersetzt, und von "oben" durch hellere Töne und Weiß. Die mittleren Farbtöne werden also in der Mitte immer weiter zusammengestaucht.


    Bei niedrigerem Kontrast werden mittlere Farbtöne nach "unten" und "oben" immer weiter auseinander gestreckt, dunkle Töne und Schwarz werden durch hellere Töne ersetzt, helle Töne und Weiß werden durch dunklere Töne ersetzt.


    Vorteil des 10 Bit Displays gegenüber dem 8 Bit Display bzw. 8 Bit Grafikkartentreiber:


    Beim ersetzen der Farbabstufungen bleibt die Gesamtzahl von 256 "farbechten" Abstufungen erhalten. 8 Bit Displays müssen diese entweder komplett verwerfen (also weniger Abstufungen) oder durch weniger farbechte ersetzen (z.B. statt neutralem Grau mit gleichen Farbanteilen etwas rotstichigeres Grau liefern).

  • tm 101 unser tft-pro :-) habe auch mal eine frage. gibte es eigentlich ausser eizo noch weitere hersteller , die 10 bit lut einsetzen. weiß wohl , dass manche tft's von nec ( s-ips panels meistens) und einer von iiyama hs 1900 oder so ähnlich 10 bit haben? gibt es aber auch andere modelle von anderen herstellern z.b sony ( von denen hört man sowieso nur sehr wenig ) oder samsung usw. ?

  • Schau mal in den PRAD Featureguide, dort finden sich diverse 10 Bit Modelle, ein 14 Bit und einige 30 Bit Modelle.


    Dabei wird allerdings Farbsteuerung, Gammakorrektur und LookUpTable (LUT) unterschieden. In diesem Punkt bin ich überfragt, vielleicht kann mal ein Redakteur was dazu schreiben?

  • wäre echt nice bissher wart das immer das gleiche für mich. zudem dachte ich es gäbe nichts höheres als 10 bit. sind das große unterschiede zum 30 bit zumal doch die grakas doch auch schon an ihre grenzen stoßen zumindest bei lut wenn ich dich richtig verstanden habe tm 101 . ach ist das wieder kompliziert. :-)

  • Ich denke der Unterschied zwischen 10 und 30 Bit dürfte nur noch messbar sein, nicht mehr sichtbar. Sowas wird hauptsächlich im hochprofessionellen Bereich gebraucht, wo es wirklich keine Farbabweichungen mehr geben darf.
    Außerdem kann das Auge auch nur einen begrenzten Farbraum wahrnehmen. Da lauert dann die nächste Einschränkung ;)

  • Ich werf das jetzt einfach mal in die Runde:


    Kennt jemand vielleicht eine Möglichkeit DOCH unter GNU/Linux die Monitoreinstellungen verändern zu können?
    Vielleicht gibt es ja ein unabhängiges Programm, welches mir nicht bekannt ist bis jetzt...

  • Mal Klartext für alle Großstadtindianer:


    Wer den Unterschied zwischen 8, 10 oder sonstwas Bit nicht kennt, und auch nicht weiß, was es damit auf sich hat:


    Der braucht es nicht!


    Die meisten Leute können nicht mal geditherte TN-Panel von anderen unterscheiden, und ehrlich gesagt fiel es mir letztens im direkten Vergleich zwischen dem VP191 (VA mit 16,7 Mil. echten Farben) und dem VP171 (TN mit 16,2 Mil. geditherten Farben) auch schon schwer.


    Also macht Euch nicht bekloppt. Wer hier meint, dass er ein schnelles Panel mit vielen Farben braucht und dabei keine eigenen Videofilme bearbeitet, der kauft sich ein gutes schnelles VA-Panel, egal ob 8 oder 10 Bit.


    Höhere Auflösungen braucht man nur bei professioneller Bild- und Videobearbeitung, unter Einsatz von Kalibrierungsgeräten, die hier kaum jemand besitzt (mich leider eingeschlossen), oder zur Darstellung von Röntgenaufnahmen in der Medizin, wo übrigens mehr als 256 Graustufen benötigt werden und entsprechende Hardware im Einsatz ist.


    Für den Heimakrobaten genügt, dass die Farben einigermaßen stimmen und gut aussehen, und dass er evtl. seinen Druckertreiber dazu bekommt das am Monitor dargestellte Bild möglichst farbgleich auszudrucken. Ich habe dazu z.B. bei meinem Pixma 4000 Cyan rauf, sowie Geld und Schwarz runter geregelt. Am Ende kommt das Bild einigermaßen so aus dem Drucker, wie ich es am Monitor sehe, was will ich mehr?! ;)

  • Hallo,


    Ich hätte da mal eine Frage zum Anschluss des Monitors. Auf der Samsung- Homepage steht, dass der Monitor analog und digitale Signale verarbeiten kann. Er hat aber anscheinen nur einen DVI-I Anschluß. Wie ist das zu verstehen, oder wie funktioniert dies?


    Danke
    Gruß Michel

  • mittels eines adpaters kannt du den tft auch an den analog anschluß der graka anschliessen und betreiben.
    brauchst du garnicht weil nämlich ein entsprechendes analogkabel im lieferumfang dabei ist.


    DVI-I damit ist es auch möglich einen splitter zwischen zu schalten und somit wieder 2 dvi ausgänge zu bekommen oder wahlweise analog + dvi


    gruss
    edgar

  • Hi,


    für alle nicht-windoofies ( ;)) die das eventuell interessiert: Hab gestern eine mail bekommen bezüglich einer Linux-Software zum Verändern der Monitoreinstellungen. Ich zitiere einfach mal.....


  • Kann mir vielleicht jemand sagen, ob sich der Aufpreis zu einem FSC P19-2 lohnt?


    Hat jemand da einen Vergleich? Also auf der Ungarischen Seite sieht man ja, dass der 970P schon einiges schneller beim Schlierentest ist.


    Allerdings ist er auch etwas teurer und hat auch keine Knöpfe. Das Design können wir außen vor lassen.


    Ich nutze den TFT für Games und Office/Surfen.

  • Najo, hab mir den vorhin bei Atelco angesehen. Sieht echt nice aus das Ding... konnten mir leider kein Spiel oder sowas zeigen.


    Bestelle ihn mir wohl gleich...



    Edit: so hab ihn bei pckauf2000 bestellt.