Dell 2005FPW (Prad.de User)

  • Hi Leute,


    möchte an dieser Stelle einen kurzen Bericht über meinen 2005fpw abliefern.


    Ich hatte zwischen weihnachten und neujahr bestellt und im Januar überwiesen.
    Am 9. Januar war es soweit. UPS stand vor der Tür.
    Angeschlossen den Vogel und an sich begeistert. Schön groß. 0 pixelfehler. Geniale Farben und durchaus spieletauglich, wenn auch lange nicht perfekt.
    ABER die Ausleuchtung, eine Schmach. Die unteren Ecken waren sehr stark überleuchtet.
    Also bei Dell angerufen ne dreiviertel Stunde gelabert und heute kam der neue Moni.
    Auch null pixelfehler und die Ausleuchtung war besser aber noch nicht zufriedenstellend, wenn man damit DVDs gucken will.
    Also habe ich kurzer Hand nen Schraubendreher genommen und das Biest aufgeschraubt.
    Nachdem ich 3 der 4 berüchtigten Schrauben gelockert und eine entfernt hatte war das Bild annähernd perfekt.


    Also der Trick mit den SChrauben ist echt Gold wert. Wer den nötigen Mumm hat, hat die Chance auf eine um längen bessere Helligkeitsverteilung.
    Das soll natürlich keine Anstiftung sein. Alles auf eigene Gefahr.

  • würd mich auch mal interessieren, vom Loschrauben um die Ausleuchtung zu verbessern hab ich ja noch rein gar nix gehört. Lass mich aber gerne eines besseren belehren ;)

  • doch das ganze stimmt, konnte ich auch schon öfters nachlesen, aber wie es genau funktioniert wirst du hier im prad fprum nicht finden können, weil man für die schrauben dass gehäuse öffnen muß, wodurch dann die garantie erlischt.
    und aus diesem grund gibt es hier keine anleitung dafür... ( einige leute fragten sich nämlich bereits wie das gehäuse geöffnet wird)


    mein Dell soll heute angbelich ankommen, bin ja sooooo gespannt :]



    habe gerade doch etwas gefunden:


    DELL 2005FPW (Prad.de User)

  • Ich habe meinen 2005FPW ebenfalls am 9.1. von UPS geliefert bekommen. Und mir ging es ganz genauso wie H4HN.


    Zuerst war ich begeistert von dem Bild, was rein subjektiv in allen Belangen besser ist, als bei
    meinem alten NEC 1860NX. Außerdem hat das Display keinen Pixelfehler... sehr schön!


    Leider fiel mir im Laufe der Woche (hatte nicht viel Zeit zum testen diese Woche)
    die wirklich schlimme Ausleuchtung des Dells auf. Die Ecke unten links wird nach einer halben Stunde Betrieb
    so hell, dass ich das nicht mehr einfach ignorieren kann.


    Ich stehe also auch gerade vor der Entscheidung die Kiste mal aufzuschrauben oder zurück an Dell zu schicken.
    Nur wieso sollte ich meine Garantie aufs Spiel setzen? Andernfalls habe ich auch keine Hoffnung dass ein Austauschgerät
    wirklich besser sein könnte, weswegen ich den Monitor wahrscheinlich zurückschicke und auf andere Modelle warte.


    Mein alter NEC wird sich freuen dass er doch noch eine Weile benutzt wird. ;)

  • Ich denke wenn man sehr vorsichtig ist, dann bekommt man das Ding auf ohne macken zu hinterlassen.
    die schrauben die man lösen muss sind an der seite des panels. sieht man halt nur wenn man die verkleidung ab hat.

  • Am unteren Rand sind 2 kleine Öffnungen. von da aus musst du das ding aufmachen. der obere und untere teil des gehäuses sind halt aufeinander gesteckt. es kostet etwas kraft aber es geht. am besten bei den öffungen anfangen und dann mit etwas dünnem flachen weiterarbeiten. aber am besten ein tuch drummachen damit nichts verkratzt wird. Die Rückseite der verkleidung besteht auch aus dem silbernen rand, dass ist ganz nützlich zu wissen.

  • Quote

    Original von H4HN
    ABER die Ausleuchtung, eine Schmach. Die unteren Ecken waren sehr stark überleuchtet.
    Also bei Dell angerufen ne dreiviertel Stunde gelabert und heute kam der neue Moni.


    Hallo!


    Ich habe seit 2 Tagen auch den 2005FPW und ich habe leider einige Mängel zu verzeichnen, über die ich kaum hinwegsehen kann/möchte:


    Oben links ist im Rahmen eine "Beule" - ja, der silberfarbene Streifen, der den Monitor komplett außen umrahmt ist oben links so ausgebeult, dass ich beim Davorsietzen einen kleinen Hubbel erkennen kann.


    Zufälliger weise ist genau der Bereich des Bildes unterhalb der Beule speziell bei Grautönen auffällig am flimmern! (wie bei einem alten Röhrenmonitor mit zu wenig Hz eingestellt)


    Tja, und die Ausleuchtung ist schon peinlich, so schlecht ist sie!


    Lange Rede, kurze Frage:


    Ich denke, aus gegebenem Anlass werde ich DELL kontaktieren müssen. Aber auf der Homepage ist nicht viel dazu zu finden. Mich würde vor allem interessieren, wie die genaue Abwicklung ist. Wird wenn ich das richtig verstanden habe, zunächst ein Ersatzgerät geschickt, worauf ich dann das bemängelte Gerät erst einschicke?


    Würde mich freuen, wenn jemand ein paar Erfahrungen dazu postet. Aber werd wohl mit dem Anruf nicht lang warten...

  • Hallo sebbekk,


    Du brauchst doch nur bei DELL anzurufen, und denen den Fall zu erklären. Die werden dann einen Austausch in die Wege leiten. Bei mir war es beim Austausch so, das der Austauschmonitor nach einer Terminvereinbarung zuerst geliefert wurde, und ca. 1 Woche später (allerdings musste ich Dell darauf aufmerksam machen, das ein TFT noch abgeholt werden muss, sonst hätten sie es wahrscheinlich vergessen ;)) abgeholt wurde.


    gruß

  • Hi j.kraemer,


    ungeduldig wie ich bin, habe ich vor ner halben Stunde dort mal anrufen wollen, wohl wissend, dass heut Sonntag ist. Naja, lt. Ansage sind die Geschäftszeiten Mo.-Fr. 8:00-18:00 Uhr. Also habe ich ein online Support Formular eben mit folgendem Inhalt ausgefüllt:



    Ich hoffe, das kann man so schreiben und dass das genauso unkompliziert abgewickelt werden wird, wie bei Euch!


    Anbei noch Bilder der Beule. Der echte Eindruck ist sogar etwas auffälliger.

  • Hi,


    ich habe mich gestern doch noch dazu durchgerungen den Monitor mal aufzumachen um die vier Schrauben zu lösen.
    Also erstens fand ich es sehr schwierig den Monitor aufzubekommen. Zum Glück ist der Rahmen sehr stabil, ich hatte
    schon Angst dass ich den irgendwann sprenge wenn ich zu viel Gewalt anwende. :)


    Nach einer Stunde hatte ich das vermaledeite Ding aber schließlich offen - fast ohne Macken zu hinterlassen.
    Also, ran an die vier Schrauben. Ich bemerkte auch gleich eine deutliche Entspannung des Blechs, was wirklich
    sehr stramm auf dem TFT saß.


    Also habe ich den noch geöffneten TFT mit losgeschraubten Schrauben mal in den Standfuß gehängt, lies ihn eine
    halbe Stunde laufen und war wirklich begeistert von der super Ausleuchtung.


    Mit Zuversicht baute ich das Ding wieder zusammen, hing das Display auf den Standfuß und was sah ich?
    Die hellen Flecken waren wieder da :rolleyes:;(


    Mein vorläufiges Fazit: Das Lösen der Schrauben hat zwar eine leichte Verbesserung der Ausleuchtung bewirkt, jedoch
    nicht in dem Unfang in dem ich es mir erhofft hatte. Bei mir scheint das Problem also entweder an den vier Schrauben
    an der Rückseite oder an einem generell zu stramm sitzenden Gehäuse zu liegen.


    Ciao, chrome

  • hast du diese beiden Plastikstreifen abgezogen?


    Habe heute nach meinem Neugeräte-Tausch nun den dritten 2005 hier stehen, diesesmal ein instandgesetztes, von einem Techniker geprüftes, Gerät. Werde ich gleich mal anschließen...


    EDIT: Rev. A02, Produktionsmonat August 05.
    Das Gerät hat einen wesentlich lockeren Rahmen an der Front. Anscheinend hat man den Plastikstreifen abgezogen. Leider wirkt das Gerät beim anfassen dadurch nicht so toll verarbeitet. Das Panel ist wie alle anderen, die ich hier habe, pixelfehlerfrei.
    Zur Ausleuchtung: Verschlimmbessert. Der große Fleck links unten, den ich auf den bisherigen beiden Panels hatte, ist weg, der rechts oben immernoch vorhanden. Weiterhin wirkt die Ausleuchtung nun sehr wolkig, annähernd diagonal streifenartig. Für mich noch schlimmer, als bei den anderen Geräten.


    Fazit: Ich geb alle drei zurück und überlege den Belinea auszuprobieren. Ansonsten wirds der Eizo S1910, aber halt kein Widescreen :(

  • Nein die Plastikstreifen habe ich bisher nicht abgezogen. Ich werde das die Tage nochmal testen und dann hier berichten.


    Habe auch zufällig ein ganzes Set an selbstklebenden Plastikstreifen zuhause, so dass ich einfach wieder welche
    draufmachen kann falls die Ausleuchtung (noch) schlechter werden sollte. :)

  • Hi,


    ich habe heute von DELL ein Austauschgerät geliefert bekommen, wegen den hier im Thread von mir genantnen Mängeln, welche vor allem


    eine Wölbung oben links im Rahmen,
    extrem miese Ausleuchtung mit Gelbstich,
    Flimmern im linken Bildbereich


    waren.


    Wölbung ist weg, Ausleuchtung gut, aber auch der neue flimmert.


    Hab nun die Kabel alle getauscht, den Standort gewechselt (wegen Fehlerquellen) und ihn an einen andern PC angeschlossen. Das Flimmern scheint auf das Panel ansich zurückzuführen zu sein.


    Der Telefonservice von DELL kotz mich gelinde gesagt an, weil ich mich immer extrem bemühen muss, den Leuten dort mit ihrem gebrochenen Deutsch zu erklären, was Sache ist. Ich bin so angenervt, dass ich ihn fast nicht noch mal austauschen will. Aber bei 80 % aller Desktophintergründe kann man über das Flimmer nicht hinweg sehen.


    Ich hab eigentlich erwartet, dass DELL seine Waren besser kontrolliert, vor allem bei einer Reklamation dem Kunden nicht noch ein mangelhaftes Gerät zumutet. Das wer meine erste Bestellung bei DELL - ich hatte was anderes erwartet.

  • Hi sebbekk,


    ich habe nun schon das zweite Austauschgerät, welches auch dieses Flimmern aufweist (mittlerweile ein Gerät der Rev A03, hergestellt im Januar 2006).


    Hast Du noch etwas über das Flimmern rausgefunden?


    Danke und Gruß

  • Hi,


    wie "schön", dass ich nicht der einzige bin (natürlich ist das im Allgemeinen überhaupt nicht schön).


    Ich hab mittlerweile auch das dritte Gerät vor mir und das Flimmern ist zwar nicht weg, aber im Gegensatz zu Gerät Nr. 1 und Nr.2 kann man nun davon sprechen, dass man es nur mehr sieht, wenn man weiß worauf man achten muss - das Auge ist ja leider mittlerweile "geschult".


    Wenigstens sind unsere osteuropäischen Freunde beim Service ohne großes Gerede bereit gewesen, den jeweiligen Austausch zu veranlassen. Aber die Enttäuschung bleibt. Das Flimmern ist nicht wegzubekommen, das ist zumindest meine Meinung nach dem dritten Austauschgerät und die Ausleuchtung könnte wirklich besser sein (leider ist sie beim 2. Gerät besser gewesen, wäre da nicht das starke Flimmern wieder gewesen).


    Ich hatte Gerät Nr.2 (also eins mit gut erkennbarem Flimmern) in einem anderen Haus getestet und das Flimmern war bei 1280x1024 nur schwach zu erkennen und bei 1680x1050 war es gänzlich verschwunden 8o


    Bei mir zu Hause aber leider nicht (auch an einer anderen Grafikkarte bzw. anderes Zimmer, anderer PC), deswegen nächstes Austauschgerät sowie eine Stromsteckleiste mit integriertem Entstörfilter EMI/RFI für 46 € zugelegt. Eine erkennbare Verbesserung brachte das allerdings nicht (hatte vermutet, es läge am Stomnetz).


    Ich finde mich nun also mit Gerät Nr.3 ab, welches kaum erkennbares Flimmern sich mit einer etwas schlechteren Ausleuchtung bezahlen lässt. :(


    Für das 3. Gerät hatte mich der Kundenservice auch mit dem technischen Support verbunden, um den 3. Austausch absegnen zu lassen. Dem netten Herrn war das Flimmern gänzlich unbekannt - Du bist allerdings das erste Argument, dass die Penner bei DELL das Problem kennen sollten, denn man ist offensichtlich schon zu zweit bzw. sicher nicht allein damit!


    Für mich ist das Gerät zwar kein Fehlkauf, zumal es an anderm Standort nicht zu flimmern scheint (und das hatte ich ausgiebig geprüft) also eigentlich u.U. fehlerfrei ist und ich den Monitor dank Gewinnspiel 30 % günstiger erhalten habe, aber unter der berühmten Qualität von DELL hatte ich mir was anderes vorgestellt bzw. wohl auch dem Prad Artikel leider 100 % vertraut. Aber ich hab inzwischen schon etwas drauf gezockt und Filme geguckt und in beiden Fällen weiß der Monitor zu überzeugen, wäre man in Desktopanwendungen je nach Farbton nicht von dem elenden Flimmern verfolgt.

  • ich hatte ja auch kürzlich 3 Geräte hier und muss nach wie vor sagen, ein flimmern ist mir nicht aufgefallen. Getestet an Radeon 9800 Pro und später dann an 7800 GT! Ich würde Kabel und Graka mal in den näheren Verdacht ziehen. Ist das flimmern über alle Eingänge reproduzierbar?