Eizo S2100 (Prad.de User)


  • Das ist doch schon mal nicht schlecht. Obwohl wahrscheinlich 800x600 auf dem Monitor
    auf Grund der dann relativ großen Pixel trotzdem hässlich aussieht.


    Ich hab mir jetzt gestern bei Amazon den S2100 bestellt (verlangen Kreditkarte ->narf).
    Ich werd, falls das nicht vorher schon jemand anderst macht auch mal Bilder von
    einigen Spielen etc. machen, wenn der Monitor interpoliert.


    Ansonsten bin ich schonmal gespannt.

  • re: Berniyh


    Quote

    Das ist doch schon mal nicht schlecht. Obwohl wahrscheinlich 800x600 auf dem Monitor auf Grund der dann relativ großen Pixel trotzdem hässlich aussieht.


    Das Bild ist auf jeden Fall perfekt scharf bei 800x600.


    Zu den besonders großen Stärken des S2100 zählt aber auch die interpolierte Darstellung nicht-nativer Auflösungen. Das Bild wird eigentlich bei jeder Auflösung scharf genug ausgegeben, daß die Qualität locker mit der einer Röhre mithalten kann. Als zusätzliches Highlight verfügt der S2100 außerdem noch über eine spezielle Glätten-Funktion im OSD, bei der die Bildschärfe in fünf Stufen noch weiter optimiert werden kann.



    Gruß =)

  • So, ich hab am Samstag meinen S2100 bekommen.


    Ich hab bei Amazon bestellt (wieso eigentlich nur mit Kreditkarte???) und dann
    Samstag früh erhalten. Ausgepackt und gestaunt, Mann ist das Teil riesig.
    Ich bin zwar ein Monstrum gewöhnt, schließlich stand ja ein 21" CRT auf meinem Tisch,
    aber nachdem da jetzt ne Woche ein 19" CRT stand bin ich doch erstaunt.


    Ich denke über den Monitor selbst muss ich ja nichts mehr schreiben, da wurde ja schon
    alles gesagt. Nur eins: Wer hat sich das mit den Knöpfen ausgedacht?
    Da muss man ja wirklich die Knöpfe abzählen und alles kann man leider nicht mit dem
    Screenmanager einstellen.


    Naja, zu den Spielen, hierbei ist zu beachten, dass einige der Spiele in Demo Versionen
    vorlagen, die bei mir noch auf der Festplatte waren.


    Als erstes habe ich World Racing gestartet, weil ich wusste, dass das in nativer Auflösung,
    also 1600x1200 laufen würde, und da gleich der erste Schock, der Monitor zeigt deutliche
    Ghosting Effekte, besonders am Spoiler des Autos. Da war ich schon ein bisschen
    enttäuscht im ersten Augenblick.


    Naja, ich dachte, dann versuchen wir es mal mit was anderem.
    Also Civilization 4 gestartet, ebenfalls in 1600x1200. Also das ist wirklich eine Pracht!
    Civilization 4 in der Auflösung auf dem Monitor, das passt wie die Faust aufs Auge.
    Beim Scrollen zeigt sich etwas ruckeln, allerdings kommt das nicht vom Monitor,
    sondern davon, dass der Spielstand schon im Jahr 1600 ist und Civ da sage und
    schreibe 700MB Ram verbraucht (von 1GB).


    Das nächste Spiel, das ich getestet habe war GTR2, dort macht der Monitor eine gute
    Figur. Obwohl ja die gleiche Thematik wie World Racing kann ich hier keine Ghosting
    Effekte bemerken. Weder im Cockpit, noch in der Außenansicht. Liegt vermutlich
    daran, dass der Asphalt dunkler ist als in World Racing. Ich vermute, dass Ghosting
    tatsächlich vorhanden ist, aber eher zur Atmosphäre beiträgt (durchschütteln, rütteln).
    Ich persönlich konnte keine erkennen. Das gleiche gilt im übrigen für RACE. ist ja auch
    kaum verwunderlich, gleichen sich doch die beiden Spiele doch recht stark.
    GTR2 und Race liefen im Übrigen auf 1024x768. Hier konnte ich eigentlich keine
    Unterschiede bzgl. der Schärfe oder ähnliches gegenüber dem CRT daneben
    feststellen. Wenn mir jemand gesagt hätte, der TFT läuft auf nativer Auflösung, ich
    hätte es wahrscheinlich geglaubt.


    Der nächste Test galt dem Fußball Manager 2007. Das Spiel läuft in 1024x768, die
    Auflösung ist nicht veränderbar. Da im Spiel sehr viel Text vorkommt ist das ein guter
    Test um die Interpolation des Monitors zu testen. Auf Stufe 1 sind die Schriften etwas
    verwaschen. Besonders im Vergleich mit dem 19" CRT (ein Phillips übrigens) wirken
    die Schriften doch etwas verwaschen und unscharf. Auf Stufe 5 sind deutliche
    Schärferänder zu erkennen. Ich empfinde sowas auf Dauer als anstrengend.
    Auf Stufe 3 jedoch (Standard) sind die Schriften angenehm geglättet und sehr gut
    lesbar. Man kann zwar noch kleine Unterschiede zum CRT erkennen, aber die sind
    minimal. Es lässt sich sehr gut in 1024x768 spielen oder arbeiten.


    Mehr aus Spaß hab ich noch NFS Carbon getestet (man ist das Spiel bzw. die Demo
    scheisse... ;) ). Hier sind keine Schlieren erkennbar. Mehr gibt es hier nicht zu sagen.


    Formula 1 Championship: Das Spiel hab ich getestet, weil ich dachte hier bekomme
    ich am ehesten den Effekt von World Racing, da es sich um ein sehr schnelles Spiel
    handelt. Als Auflösung hab ich 1600x1200 eingestellt. Das Spiel läuft subjektiv ohne
    Schlieren oder merkbare Ghostingeffekte, weder in Cockpit noch in Außenansicht,
    bzw. im Replay. Das Einzige, was mir aufgefallen ist, ist, dass es hin und wieder mal
    einen merkbaren Ruckler gab. Die Performance ist auszuschließen, die Framerate
    lag eigentlich immer im Bereich von 50 fps. Ich kann nich genau sagen, ob es am
    TFT lag, da ich zudem Zeitpunkt den CRT nicht angeschlossen hatte. Evtl. kann ich da
    noch nachtesten. Es wahr aber nicht so schlimm wie es jetzt wahrscheinlich klingt. ;)


    Richard Burns Rallye: Hier konnte ich keine störenden Effekte bemerken. Zudem
    spielt der TFT hier seine Kontraststärke voll aus. Tolles Bild!


    Pro Evolution Soccer 5: Na das macht doch mal Spaß. ;)
    Tolles Bild, lediglich der Rasen wirkte mir etwas zu hell und abgetrampelt, aber evtl.
    sehen die Rasen der Bundesliga ja auch so aus. ;)
    Schlieren, oder Unschärfe konnte ich nicht erkennen. Es kam allerdings ab und zu vor,
    dass sich ein horizontaler Streifen (schwer zu erklären) einmal durch das Bild zog.
    Ich konnte das allerdings auch auf dem TFT nebendran bemerken und gehe deshalb
    mal davon aus, dass es ein "Effekt" des Spiels war. Sonst eigentlich perfekt für die
    Fußballrunde zwischendurch. ;)


    Zuletzt Quake 3 Arena. Ich hätte gerne noch mehr Egoshooter getestet (z.B. Half-Life),
    aber meine Half-Life CD ist defekt und Far Cry hab ich spontan nicht gefunden.
    Mal schaun, vielleicht hol ich da noch was nach.
    Zu Q3A: Es gilt als eines der schnellsten Spiele überhaupt. Ich hab das Spiel in
    1600x1200 getestet. Schlieren konnte ich keine entdecken, das Bild war sehr scharf
    und ansehnlich (soweit man das in so einem Spiel behaupten kann :D).



    Insgesamt kann ich dem Monitor damit ein sehr gutes Urteil aussprechen, kleinere
    Schwächen erlaubt er sich zwar (bei der Bedienung zum Beispiel, auch mit SM),
    dafür ist die Interpolation meiner Meinung nach ungeschlagen, die Ausleuchtung ist
    das Beste, was ich bei einem TFT je gesehen hab und das Bild ist wirklich klasse.
    Gerne hätte ich meinen F930 mal als Vergleich daneben gesehen. Die Bildqualität des
    F930 war meiner Meinung nach schon exzellent, die des S2100 ist noch besser, zudem
    ist die maximale Helligkeit wirklich erschlagend und der Kontrast enorm.
    Wieso ausgerechnet bei World Racing Schlieren auftreten (und sonst eigentlich fast
    nicht) kann ich nicht genau sagen, aber ich vermute, dass es an der Farbkombination
    liegt, schwarz auf hellgrauem Hintergrund. Genau lässt sich das wohl nicht sagen.
    Der S2100 ist meiner Meinung nach der erste TFT, der sich abseits seiner nativen
    Auflösung verwenden lässt, meiner Meinung nach. ;)


    Edit:
    Noch was, das wurde glaube ich auch noch in keinem Test erwähnt:
    Die Entspiegelung des S2100 ist enorm. Ein Spiegelbild ist faktisch gar nicht vorhanden.
    Selbst eine Lichtquelle erscheint gespiegelt nur als diffuser matter Fleck.
    Zudem habe ich keine Pixelfehler, hab zumindest keine gefunden.

  • Ich habe den S2100 getestet.


    Schärfe, Farbwiedergabe sind hervorragend.


    Eine Einschränkung gibt es beim Betrieb am analogen Anschluss:
    hier ist das Bild, gerade bei Texten zu bemerken, schwammig.


    Eine weitere Einschränkung gibt es durch das "Mouselag".
    Zwischen Bewegung der Maus und der Darstellung auf dem TFT gibt es eine Latenzzeit, die je nach Anwendung mehr oder weníger spürbar ist.
    Bei Egoshootern z.B. HL2 ist das deutlich spürbar.


    Ich wollte das zuerst nicht glauben. Habe dann aber folgenden Test gemacht. TFT und alte Röhre im Klonbetrieb nebeneinander.
    Das Ganze habe ich mit meiner Digicam gefilmt.
    Beim Rennspiel GTR2 sieht man deutlich, dass das Fahrzeug auf dem TFT ein paar Meter zurückliegt. Auf der mitlaufenden Uhr war die Zeitdifferenz zu sehen: ca. 32ms.


    Das wurde auch mit einer Software Digitaluhr bestätigt.
    Offenbar entsteht durch die Overdrivetechnik eine Verzögerung von im Durchschnitt 2 frames (1 frame = 1/60 = 16,7 ms).


    Ich denke, dass das für Spieler ein Problem darstellt.


    Bei EIZO wollte man das nicht so recht glauben. Sie haben mir einen zweiten TFT zum Austausch geschickt. Der ist auch pixelfehlerfrei, aber hat genau die gleiche Problematik.


    Ich frage mich, was die ganze Overdrivetechnik soll, wenn ich mir damit eine Verzögerung einfange ???


    Ich werde den Bildschirm wohl zurückschicken.
    Ist zwar schade, weil das Bild, gerade für Bildbearbeitung, toll ist, aber mit der Verzögerung komme ich nicht klar.


    Die Frage ist nur, welcher TFT kommt für mich sonst in Frage ?


  • Hm, ich kann das nicht ganz nachvollziehen, ich spiele viele Rennspiele, unter anderem
    auch GTR2, aber auch etwas schnellere wie zum Beispiel F1C, aber ich konnte
    nirgends so etwas wie einen Mouselag spüren, nicht einmal bei Quake3.
    Der Monitor macht immer genau das, was ich ihm sage.
    Lediglich in manchen Spielen sind Schlieren zu sehen, die sind aber nicht soo
    schlimm, ich hab neulich mal einen Monitor gesehen, der sogar bei normaler
    Windowsdarstellung schliert ohne Ende.


    Die Overdrive Funktion beim S2100 ist relativ konservativ implementiert, so ist
    der Monitor zwar bzgl. der Reaktionszeit nicht ganz so schnell, was ein bisschen
    Schlieren hervorruft (wie von mir beschrieben), dafür sind die Farben besser.
    Der Monitor verhält sich also tendenziell eher wie einer ohne Overdrive.
    Deshalb kann ich Eizo schon verstehen, wenn sie verwundert sind.

  • Quote

    Die Overdrive Funktion beim S2100 ist relativ konservativ implementiert, so ist der Monitor zwar bzgl. der Reaktionszeit nicht ganz so schnell, was ein bisschen Schlieren hervorruft (wie von mir beschrieben), dafür sind die Farben besser. Der Monitor verhält sich also tendenziell eher wie einer ohne Overdrive.



    Mit welchen Monitoren hast du den s2100 den verglichen, dass du das so sagen kannst? Oder ist das Spekulation? ;)

  • Quote

    Original von Freis



    Mit welchen Monitoren hast du den s2100 den verglichen, dass du das so sagen kannst? Oder ist das Spekulation? ;)


    Hier hab ich Bezug auf einen Test genommen. Mir fällt die Quelle
    gerade nicht ein, aber ich such gleich mal, wenn ichs finde, dann
    schreib ichs natürlich.


    Ich selbst hab leider nicht so große Vergleichsmöglichkeiten.
    Meine Erfahrungen sind deshalb recht subjektiv.

  • ich muss erstmal sagen ich habe kein S2100 .. sondern sitze seit 5800h (jannuar 2005) vor einem Eizo L778.


    will aber gerne etwas hierzu sagen, da mich der Monitor intresiert.
    PS: 5:4 is nicht das wahre ... nicht einstellbares interpolationsverhalten ... der einzige kleine Kritikpunkt am L778 *g*



    1. "Mauslag" vs Overdrive.


    Also Prinzipbedingt hat jeder Overdrive Monitor (auch ein 2 ms TN mit overdrive) eine Verzögerung. Die schnellsten knapp 1 Frame = 12-16 ms


    Bei den schon genannten Sammsung liegt diese Zeit aber bei 3 Frames (45-50 ms) was dann selbst unenpfindliche Leute merken.
    Es wäre also durchaus möglich das der S2100 20-30 ms verzögert ...
    Hier wäre nochmal ein genaues messen nötig. Bitte :-)
    (evtl selber ein kleines Testprogi schreiben)


    Der Hersteller muss ebend ein Kompromiss finden ...
    macht er zu schnell ... gibt es eine Korona da das Overdrive nicht genau genug messen und oder Rechnen durfte.
    Macht er langsam kann er wunderschon das Overdrive berechnen (schnelle schaltzeiten ohne Korona) aber braucht ebend 2-3 Frams.


    Ich gehe mal davon aus das mein Monitor 15-20ms "mauslag" hat. (rein spekulativ)
    was sich nicht negativ Bemerkbar macht ...
    Ein Profi der in Rankings oder um Geld spielt nimmt eh ne Röhre oder n TN-TFT.


    2. Schlieren
    in den Messdiagrammen die z.b. die Zeitschrifft c´t veröffentlich kann man sehr schön sehen das die Overdrive Panales (S-PVA Panel von Samsung)
    bei einer ganz bestimmten typischen Farbkombi auffällig lange schaltzeiten haben.
    z.b. ein dunkles grau bis schwarz mit grau-braunem-gelblichen Hintergrund (tritt in Doom3 auf)
    dort kann man, an bestimmten stellen, ein deutlich sichtbare Schlierenspur reproduzieren.


    Bei allen andern Farbkombis funzt das Overdrive aber sehr gut.
    in Vielen andern Spielen seh ich nix, oder diese Spiele (z.b. NFS UG2) erzeugen als "Effekt" selber schlieren (Bewegungsunschärfe, geschwindigkeits und tunnelblick) wo es natürlich garnicht mehr zu sehen ist.


    Bei vielen andern Herstellern hat man deutlich sichtbare Koronas (überschwingen des Overdrives) was sehr stören kann und beweist das auch hier eine Menge aufwand betrieben werden muss für gute Ergebnisse.



    PS: ich hoffe das die infos nützlich sind und so evtl noch ein paar klärende Aussagen zu stande kommen :-)

    Zalman TNN300 + I5 4960K@4,2Ghz passiv + 1050Ti passiv + 3x SSD = keine beweglichen Teile = Lautlos :-)

    Edited 5 times, last by Legendenkiller ().

  • Kurze Korrektur, ein 21" mit 1600x1200 hat 4:3 und nicht 5:4. :-)


    edit: Ich sehe gerade, dein "alter" ist gar kein 21" sondern ein 19", da stimmt das 5:4 natürlich, und auch deiner Aussage kann ich in diesem Punkt voll zustimmen. :)

  • Hallo Zusammen,


    ich hoffe es ist OK wenn ich das hier bei den Testberichten poste:


    Ich habe vor 2 Tagen einen Eizo S2100 bei Amazon gekauft und
    eigentlich ist auch alles Top, scharfes Bild, schön groß und perfekte
    Verarbeitung, jedoch finde ich im Vergleich zu meinem Viewsonic
    VP 191b die Farbwiedergabe nicht so toll.


    Ich habe schon ewig an den Einstellungen geschraubt, aber das Bild
    hat immer einen gewissen Blau- oder Grünstich und wirkt extrem kalt.


    Gerade bei großen Weißflächen wirkt der VP 191 um längen natürlicher
    und eher etwas cremefarben, der Eizo hingegen hat einen Blau/Grünstich
    (oder ist zu Rot wenn ich Blau/Grün zurücknehme).


    Ich habe schon sämtliche Farbtemperaturen und Einstellungen ausprobiert,
    aber das Bild bekomme ich nicht so gut wie auf dem VP 191 hin.


    Hat hier vielleicht jemand mal 2-3 beispielhafte Einstellungen die ich
    ausprobieren könnte oder ist das Bild wirklich kälter (schlechter) als auf
    dem VP 191b. (das kann ich mir bei einem Eizo eigentlich kaum vorstellen)


    Im Voraus schon mal Danke,


    myel


    edit: oder wäre es eventuell angebracht noch ein wenig Geld in einen
    Pantone Huey zu investieren, wobei das ja wahrschienlich mein subjektives
    Farbempfinden auch nicht verbessert ;)

  • re: myel


    Es handelt sich um ein astreines Problem der nicht perfekten Kalibrierung - bei deinem S2100.


    In ein Colorimeter zu investieren macht in jedem Fall Sinn - vor allem, wenn du zwei TFTs im Dualheadbetrieb nutzt. Nur durch die Kalibrierung erreichst du ein absolut identisches Bild auf beiden Displays.


    Von einigen Grafikern/Mediengestaltern aus meinem persönlichen Bekanntenkreis ist allerdings zu vernehmen, daß das von dir erwähnte Pantone Huey nicht wirklich was taugen soll - In diesen Kreisen bevorzugt man z. B. das EyeOne Display 2 von GretagMacBeth.



    Gruß

  • Hallo an alle Eizo User,


    ich hoffe ihr könnt mir einige Fragen zum Eizo 2100 mit s-PVA Panel
    ein paar Fragen beantworten.


    Ich habe jetz 2 TFTs, einmal LG 22 und gerade Asus 22, beide mit TN-Panels, ausprobiert und bin enttäuscht, so dass ich befürchte bei meiner alten 21er Röhre bleiben zu müssen.


    Aber vielleicht ist ja der Eizo 2100 etwas für mich, da alle sagen ich bräuchte ein PVA Panel.


    Es geht mir um
    1. Fotos/Bildbearbeitung
    2. Video-Clips/mpeg/wmv etc.


    Ich spiele nicht!!


    Fotos gehen so bei den oben gennanten TFTs, doch bei meiner Röhre sind die Bilder etwas echter, lebendiger und schmeichelnder. Bei den TFTs ist alles sehr hart und zu scharf.


    Doch was mich am meisten stört sind die Artefakte bei den Videoclips. Die Clips sind nicht immer die beste Qualität, doch meine Röhre bügelt die Filmchen glatt und weich.
    Doch über die TFTs werden sie grob körnig, verwackelt, verzerrt, mit Artefakten überseht wiedergegeben.


    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Kann ich davon ausgehen, dass mit einem Eizo 2100 (oder mit einem anderen PVA Panel) die Videos besser oder zumindestens genauso gut
    wiedergegeben werden wie mit meiner15 Jahre alten NEC Röhre???


    ...oder soll ich mir doch lieber einen 2-3 jahre alten CRT besorgen??


    freue mich auf eure Antworten.


    Gruß Rolf

  • Quote

    Original von heinzrolf
    Es geht mir um
    1. Fotos/Bildbearbeitung
    2. Video-Clips/mpeg/wmv etc.


    Gerade für Bildbearbeitung oder ähnliches wird der S2100 sehr empfohlen.


    Quote


    Ich spiele nicht!!


    Kann er aber auch ganz gut, wenn es auch sicher nicht die Stärke des S2100 ist.


    Quote


    Fotos gehen so bei den oben gennanten TFTs, doch bei meiner Röhre sind die Bilder etwas echter, lebendiger und schmeichelnder. Bei den TFTs ist alles sehr hart und zu scharf.


    Ich hatte vorher einen Eizo F930, welcher ja zu den besseren CRTs gehört und ich finde
    die Qualität der Fotos auf dem S2100 besser, ist aber sehr subjektiv und ich bin in der
    Hinsicht sicher auch nicht so empfindlich wie andere.


    Quote


    Doch was mich am meisten stört sind die Artefakte bei den Videoclips. Die Clips sind nicht immer die beste Qualität, doch meine Röhre bügelt die Filmchen glatt und weich.
    Doch über die TFTs werden sie grob körnig, verwackelt, verzerrt, mit Artefakten überseht wiedergegeben.


    Hört sich für mich sehr komisch an, eigentlich sollte das Bild ja gleich sein, kommt ja von
    der Grafikkarte, etwas weniger/mehr Schärfe evtl. und natürlich die Reaktionszeit, aber
    wenn deine TFTs das bild verzerren o.ä., dann denke ich, dass da irgendwo anders ein
    Fehler liegt.
    Hast du es mal mit einem anderen Player versucht?
    Evtl. mal versucht die Vollbildauflösung zu ändern (Beim Media Player Classic z.B. kann
    man diese einstellen). Ansonsten kann ich mir auch vorstellen, dass es sich ein bisschen
    um eine Schwäche in der Schwarzdarstellung handelt, das wiederum kann der S2100
    sehr gut, aber evtl. kannst du das ja noch ein bisschen genauer beschreiben.


    Quote


    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Kann ich davon ausgehen, dass mit einem Eizo 2100 (oder mit einem anderen PVA Panel) die Videos besser oder zumindestens genauso gut
    wiedergegeben werden wie mit meiner15 Jahre alten NEC Röhre???


    Wenn du dich hauptsächlich für Videos interessierst, dann solltest du dir evtl. auch mal
    den 24"er und den 21"er Widescreen anschauen, diese kommen dann auch mit HDCP.


    Quote


    ...oder soll ich mir doch lieber einen 2-3 jahre alten CRT besorgen??


    Das kannst du dir wohl nur selbst beantworten, allerdings kann man ja auch einen TFT
    bei überirdischem Nichtgefallen wieder zurückschicken (innerhalb der ersten 2 Wochen).

  • Berniyh


    Danke für Deine Antworten.


    Quote

    Hast du es mal mit einem anderen Player versucht?


    Habe es mit dem WMPlayer 9, mit WMPlayer Classic, mit QuickTime, mit RealPlayer versucht.
    Überall das gleiche Ergebnis: die NEC Röhre ist deutlich besser.


    Quote

    aber evtl. kannst du das ja noch ein bisschen genauer beschreiben.


    Man kann das besonders gut im "DualView Betrieb" sehen. Wenn ich ein geöffnetes Player Fenster von der Röhre nach links rüber in den ASUS TfT
    schiebe wird die Qualität grotten schlecht. Alleine schon wenn ich das Player Fenster auf dem TfT hin und her schiebe, wird das Fenster samt Video unscharf und es gibt so Wischeffekte. Bei der Röhe nicht, da bleibt das Fenster samt Inhalt scharf.


    Quote

    allerdings kann man ja auch einen TFT...wieder zurückschicken


    Ich habe schon den LG zurückgebracht. Jetzt werde ich den ASUS zurückbringen. Und wenn der Eizo es auch nicht packt, ja dann weis ich auch nicht weiter.....