Sehr guter Gamer TFT

  • ich habe habe mich jetzt schon eine ganze weile mit tft-suchen beschäftigt und bin doch zu keinem endschluss gekommen.
    ich suche einen 19" oder 20" (wenn möglich auch widescreen) mit einer guten reaktionszeit (6/4/2 ms)so das es bei schenllen spielen zu keiner bildunschärfe kommt. Die fabren sollten sehr gut dargestellt werden. Wie ich gelesen habe ist bei einigen die Farbe Schwarz nicht schwarz sondern lila ?(
    kontrast also ab 700:1
    kosten sollte er nicht über 300 Teuros (kann aber auch knapp drüber gehen)


    Wie der titel schon sagt zocke ich sehr viel und sehr gerne.
    aber auch bildbearbeitungen sollten gut möglich sein.

  • bildbearbeitung und perfekt spielen ist schon fast ein widerspruch in sich selbst.


    TN-Panels haben deine gewünschten reaktionsszeiten, TN-Panels sind aber nicht zur Bildbearbeitung geeignet.


    ich hatte bis jetzt noch nicht soviele TFTs aber ich würde dir zu einem schnellen MVA-Panel raten.


    z.B.: dieses hier :


    dank overdrive keine schlieren - guter kontrast und guter blickwinkel.


    lass dich aber nicht von den 8ms abschrecken. die meisten panels die 2ms anpreisen haben in der realtität keine 2ms sondern auch meist 6-8ms.


    wenn du 300€ ausgeben kannst nimm ein MVA (gute farbendarstellung + blickwinkel) mit Overdrive (bessere darstellung bei schnellen bewegungen).

  • Wunderbar, nichts anderes hätte ich jetzt auch geschrieben =)


    Auch noch ganz interessant ist der Acer AL1923s, der sogar ein PVA Panel hat und noch ein bisschen günstiger ist als der benQ. Als sehr günstigen Widescreen Monitor könnte ich dir den Hanns.G HW191D empfehlen. Der hat zwar nur ein TN Panel konnte aber im letzten Vergleichstest der c't mühelos mit Markengeräten mithalten und bot die beste Blickwinkelsatbilität. Darüber hinaus ist er sehr konstraststark und schaltet verglichen mit den anderen Widescreen Kandidaten am schnellsten.


    Hier sind mal die drei Geräte gegenübergestellt.

  • re: linkthero


    Wenn du einen 19-20" Widescreen haben willst der gut zum Zocken taugt und auch noch für Grafik/Bildbearbeitung herhalten muss, wirst du mit dem von dir angegebenen Budget nicht weit kommen.


    Der BenQ FP91GP wäre als guter Allrounder denkbar oder alternativ noch der Acer AL1923. Zu beiden Geräten findest du hier bei PRAD auch User-Erfahrungsberichte.



    Gruß =)

  • Da er aber hauptsächlich einen Zockermonitor sucht, wäre der BenQ FP93GX gar nicht schlecht.
    Der Beste wäre aber sicher der LG L1970HR.
    Sauschnell bei Spielen, trotzdem gut für den Rest aller Anwendungen.
    Siehe Prad-Testbericht.

  • ich bin nicht so der experte wenns um bildschirme geht...kann mir einer kurz erklären wofür die Panels sind und was die funktionen aller sind..ich habe gesehn da gibts ne menge 8o . Also TN ist eigendlich nur für Gamer, wegen der reaktionszeiten..aber die sind nur meistens wegen overdrive so schenll und haben eigendlich nur eine Reaktionszeit von 6-8 ms. kann es da nicht zu problemen mit der bildwiedergabe geben (schliren oder so)?
    Und was ist wenn da steht: MVA-Panel, 8ms overdiretechnik. heist dass, das der bildschirm eigendlich langsamer ist (12ms oder 16ms)?

  • Die angegebenen Reaktionszeit würde ich sowieso nur als groben Richtwert ansehen. Die stimmen eigentlich fast nie :D


    Du hast in der Regel mittlerweile auf keinem modernen TFT mehr nennenswerte Probleme mit Schlieren. Das ist quasi bereits Geschichte. Gerade diesem Millisekunden-Wahn haben wir ganz neue Probleme wie z.B. Ghosting zu verdanken, wo die Pixel zu stark beschleunigt werden und farblich über das Ziel hinausschiessen.


    Praxisrelevant sind bei den Reaktionszeiten nur die Grey-to-Grey Werte und da reichen 8ms aus zum Zocken. Lediglich Hardcore-Gamer kommen damit evtl. nicht klar, was aber auch vermehrt an der Beweungsunschärfe liegt, die jeder(!) TFT besitzt.


    Ein VA Panel mit Orverdrive muss nicht grossartig langsamer sein als die Herstellerangaben. Mein Monitor besitzt 8ms (g2g) und wurde mit diesen rund 8ms (g2) auch in der c't gemessen, während andere TN Geräte mit angeblichen 2ms irgendwo bei 6ms herumdümpelten ;)
    Es lässt sich also nicht pauschal sagen ob ein Monitor nennenswert von der Herstellerangabe abweicht.


    Der Hauptunterschied zwischen TN und VA liegt darin, dass bei einem VA Panel ein Pixel nochmals in weitere Segmente unterteilt ist. Diese Segmente sind zudem in unterschiedlichen Winkeln angeordnet woraus ein wesentlich besserer Blickwinkel resultiert. Auch der Kontrast und Schwarzwert ist bei diesen Geräten in der Regel deutlich besser. Darüber hinaus arbeiten sie mit 8Bit während TN nur mit 6Bit arbeitet und dadurch lediglich rund 260.000 Farben real darstellen kann. Alle anderen Farben muss die Elektronik zusammenmischen, was nicht immer ganz optimal gelingt und in feinen Farberverläufen zu Treppchen führen kann bzw. bei einzelnen Farben zu einer Art Jeans-Muster- Effekt.

  • ich werde noch verrückt ;(
    ich habe schon so viel gelsen das mir die augen weh tun.
    bis jetz hab ich es so verstanden das ein VA-Panel mit Overdrive auf jeden fall besser ist alls ein TN-Panel. Auch in spielen läuft alles ohne probleme.
    Ein TN-Panel hat nur die Vorteile, das er immer günsiteger ist als ein VA-P. und bessere Reaktionszeiten aufweisen kann. Nachteile sind das es bei der bildwiedergabe zu bösen überaschungen für den zocker/filmgucker geben kann, da Farben nicht schön angezeigt werden.
    Ich spreche hier mal im mom über den LG L1970HR.
    der hat eine Raktionszeit von 2ms nen kontrast von 2000:1 und eine helligkeit von 300 cd/m². Dabei soll das bild wunderschön sein und für einen TN-Panel eigendlich ungewöhnlich. mitten in Leserantworten finde ich dann sowas wie: "HOlt euch besser einen Eizo". habe mir welche angesehn...Warum zum teufel sind die dinger so verdammt teuer??? selbst mit mittelmäßigen werten kosten die meisten über 300 euronen(z.B.: 19" TN-panel 700:1 300cd/m² kostet 420€ seh' ich hier)
    naja. da ich eh nur bis 300 € ausgeben wollte und der LG ein bissle teurer iss will ich jetzt net übertreiben und bleib auch bei dem LG.
    Nun ja...ich sitze hier mit der endscheidung zwischen nem BenQ FP91GP und nem LG l1970HR. aus beiden testberichten konnte ich genau so viele gute als auch schlechte nachrichten entnehmen. Kann mir einer zu einem endschluss weiterhelfen? übrigens kaufe ich mir eh erst ende nexten monats nen tft, soll ich besser warten? kommt was besseres?
    ich sehe hier nämlich den LG Flatron 1900J...preis soll ungefähr 298€ sein. liegt das jetzt nur daran das er 2ms langsamer ist. ansonsten erkenne ich keinen technischen unterschiede zum l1970HR.


    (weiß ,habe viele fragen(manche auch nervtötend :D ).aber ich werd mir nicht jedes jahr oder so nen neun monitor anschaffen und wollte für mein geld etwas wobei ich lang spaß haben werde)

  • Dass bei einem PVA + Overdrive alles problemlos in Spielen läuft würde ich nicht pauschal unterschrieben. Gerade die Hardcore-Gamer werden da doch trotz der eher dürftigen Bildqualität wohl oftmals dem TN Panel den Vortritt lassen. Für den normalen Spieler dürfte es in der Regel aber keinen wesentlichen Unterschied ausmachen.


    Bei dem 1970HR sei gesagt, dass er unter TN Geräten wohl so mit der Beste ist. Der stellt mal eine löbliche Ausnahme dar.


    Wo hast du den Preis für den EIZO her? 8o
    Für 420 Euro bekommt man ja schon den S1931 (PVA + Overdrive).


    Das die Geräte vergleichweise teuer sind liegt wohl daran, dass EIZO seine Firmen-Philosophie auch wirklich lebt und das kostet eben ;) Dafür sehe ich aber auch das Resultat auf meinem Schreibtisch: ein quasi makeloser TFT, der zumindest mir jeden Cent wert ist.


    Um dir deine Entscheidung evtl. sogar noch schwerer zu machen; werf mal einen Blick auf den Acer 1923s. Das ist ein PVA + Overdrive Monitor, der sogar ein bisschen weniger als der benQ kostet.

  • ich kann mich einfach nicht endscheden und kaufe jetzt einfach das, was die profis mir hier sagen.


    ich würde gerne einen dieser dreien kaufen ( sofern es keine besseren tft monitore bis ca.300€ gibt)


    1.LG L1970HR
    2.BenQ FP91GP
    3.Acer 1923s



    Über jeen TFT den ich aufgelistet wurde gab es keine wirkliche Kritik, osndern eigendlich nur gute bewertungen. Desewgen die 3


    Zuerst der LG. Jeder schreibt, das er für einen TN-TFT unglaublische farben wiedergibt. Außerdem hat er eine Megareaktionszeit von 2ms (g+g) und einen hohen Kontrast von 2000:1. Allerdings hebt er preislich ein wenig ab von den anderen, würde ihn aber dennoch kaufen, wenn es denn der sein soll.


    Dann der BenQ. Erhat eine nidrigere Reaktionszeit von 8ms und einen niedrigeren kontrast von 1000:1. Dafür hat aber einen MVA Panel, welcher gutefraben darstellt. Und das deutlich (?)


    Dann noch der Acer. Er hat genau wie der BenQ eine reaktionszeit von 8ms und eine kontrast von 1000:1. Besser soll allerdings der PVA-Panel (besser als MVA?) sein.Und overdrive hat auch (sind es mit overdrive 8ms?)


    preislich liegt der Acer und der BenQ gut im rennen, aber sind die zwei im vergleich zu dem LG auch spieletauglich? ich spiele zu 80% und bearbteite bilder zu 20% (könnte sich aber ändern wegen MedienSchule)


    (Übrigens bekomme ich geld erst am 20.09. sollte ich bis dahin besser warten zu meiner endscheidung oder sind diese TFT bis dahin immer noch up2date?)

  • Acer und Benq nehmen sich nix. Ich tendiere eher zum Acer, der ist ein bißchen in besser was die Helligkeitswerte angeht. Die 8ms sollten zum spielen vollkommen ausreichend sein, es sei denn, du nimmst den CRT als Referenz und bist Hardcore Gamer - dann bleibt Dir eigentlich nur ein TN Panel, denn was anderes wirst Du bei dem Preis nicht kriegen. MVA und PVA nehmen sich eigentlich nix. Beide Technologien liefern schöne blickwinkelunabhängige Bilder, und sind bezüglich der Maximalwerte in Puncto Geschwindigkeit etwas langsamer als die TN Technologie...

  • hardcoregamer wird hier echt oft verwendet.


    ich schätze wenn du sehr viel spielst und/oder das sogar proffessionel tust.
    oder aber deine spiele beschränken sich zu 100% auf sehr schnelle schooter oder rennspiele.


    aber wenn dies der fall ist solltest du eh keinen TFT nehmen da dies IMMER zu bewegungsunschärfen kommt.
    Ist ein PVA panel nicht langsamer als ein MVA panel?


    MS liste: TN > MVA > PVA > SVA..... **falsch**


    in Punkto Qualität, und alles andere, gehts die andere Richtung.


    ich kenn den ACER nicht, aber er hat die gleichen eigenschaften wie der FP91GP, nur dass er dazu noch höhenverstallbar und ein anderes panel hat.


    Für deine Ansprüche würd ich den LG1970HR nicht empfehlen.


    **update**:
    PVA ist einfach eine weiterentwicklung des MVA also fast gleichwertig.

  • re: linkthero


    Hardcoregamer sind Personen, die ihren Rechner zu 90 (oder mehr) Prozent zum Zocken verwenden. Rastlos wandern sie von LAN zu LAN, teils in Rudeln organisiert, stets darauf aus zu 'snipen' und 'Headshots zu setzen' daß es nur so raucht, in der stillen Hoffnung dadurch Lobpreis und Lorbeer in der einschlägigen Szene zu erfahren.



    Gruß =)

  • re: linkthero


    Quote

    welchen monitor würdest du dir denn holem Wurstdieb?


    Ich hab dir doch mit dem BenQ FP91GP und dem ACER AL1923 schon zwei Vorschläge genannt. Rein gefühlsmäßig würde ich persönlich zum ACER tendieren. Da du erwähnt hast den TFT auch für Bild/Grafikbearbeitung nutzen zu wollen, rate ich vom LG L1970HR ab. Es sollte auf jeden Fall ein TFT mit VA-Panel sein (wie eben der FP19GP oder der AL1923).



    Gruß =)

  • Also ich bin Hardcoregamer... und zock auf nem unheimlich schlechten TFT und hab trotzdem Erfolg... wer beim zocken versagt sollte das nicht auf den TFT schieben..