Fujitsu-Siemens P19-2P (Prad.de User)

  • Hallo, Foren-Mitglieder!


    Bin neu hier; habe allerdings in den letzten Wochen hier sehr intensiv mitgelesen, da ein Monitor-Kauf (für Sohne-Mann) an stand.


    Da ich viele wertvolle Tips und Anregungen von euch erhalten habe, hier etwas davon zurück in Form eines kleinen Reviews:


    Zum P19-2 ist ja hier schon eine Menge gesagt worden. In letzer Zeit ist es mit neuen Beiträgen dazu recht still geworden; speziell der Unterschied bei der "neuen" Version p19-2P ist hier noch nicht so richtig aufgegriffen worden.


    Bis heute ist mir auch noch nicht wirklich aufgegangen, wo der wirkliche Unterschied liegt. Auch Händler konnten mir nicht wirklich weiterhelfen, als mit der allgemeinen Floskel "moderneres Panel"?!


    Ok., lange Rede, kurzer Sinn: seit 2 Stunden steht er vor mir, der P19-2P.
    Da ich bisher einen SyncMaster 193T genutzt habe, kann ich zumindest diesbezüglich Vergleiche ziehen.


    Zunächst die Minuspunkte, die mir aufgefallen sind:


    - Es gibt tatsächlich Probleme mit Grau-Verläufen. Hier gibt`s bei entsprechenden Testbildern sehr streifige Darstellungen. Das gleiche trifft auch zu für Grün. Bei Rot+Blau war dies kaum feststellbar. Hier ist der Samsung klar besser.
    Für mich hat dies für den Alltags-Gebrauch allerdings keine Relevanz. Hier kann ich keinen negativen Einfluß dieser Erscheinung auf die Darstellung be-
    merken. Also - who cares about?


    - Ob Minuspunkt weiß ich noch nicht recht: jedenfalls ist das Display sehr hell - und die Helligkeitsregelung nach unten ist nicht so wirksam, wie beim Samsung. D.h. für mich ist das Bild selbst bei Helligkeit 0 (zumindest bei schummerig beleuchteten Räumen) immer noch sehr hell. Ich hab mich hier beholfen, indem ich den Schwarzwert auf 25 (Standard 50) gesetzt habe. Das hat "Linderung" gebracht... Frage an die Profis: ist das der richtige Weg - oder gibts noch sinnvollere Möglichkeiten, eventuell über Einstellungen der Graka?


    Das wär`s für mich auch schon an Minuspunkten!


    Nun zum Positiven:


    - NICHT klagen kann ich über den ach so "wackeligen" Fuß. Da hatte ich nach diversen Forenbeiträgen schon das Schlimmste befürchtet. Der Fuß ist schwer, steht bombenfest, läßt sich wunderbar seitwärts schwenken. Wenn ich den Monitor anstoße, wippts eine Sekunden nach,ja... Das macht aber mein Samsung auch und der hat einen herkömmlichen Standfuß. Ich habe keinen bombenfesten Hightech-Bürotisch, dennoch habe ich bei gelegentlichem Stoß an den Tisch oder gar allein vom Tippen(?) keinerlei Nachwippen bemerkt.


    - Für mich stellt das Fuß-Design einen erheblichen Faktor da, warum ich mir das Teil gekauft habe - und ich wurde nicht enttäuscht. Das gilt übrigens für die gesamte Haptik und Verarbeitungsqualität des Gerätes. Diesbezüglich kann mein SyncMaster (der vor 3 Jahren beileibe kein billiges Gerät war) nicht die Bohne mithalten...


    - Die Ausleuchtung ist ungemein gleichmäßig. Ich kann keine hellen Stellen oder Höfe bemerken. TOP!


    - Auch die Blickwinkelabhängigkeit ist äußerst gering. Also: wer sich hier noch beklagt, dem ist nicht mehr zu helfen...


    - Die Darstellung im Office- und Internetbetrieb ist messerscharf, die Schwarzwerte phänomenal und auch Laufschriften oder Scrollen ist kein Problem.


    - Für mich ist der Monitor absolut spieletauglich. Zocke gern mal auch Ego-Shooter, z.B. CoD2. Hier sind für mich absolut keine Schlieren oder Ghosting zu erkennen. Allerdings war ich durch meinen Samsung auch nicht
    sonderlich verwöhnt - der war diesbezüglich `ne Katastrophe. Wenn ich bei beiden Geräten den Prad-Schlierentest laufen lasse - Wahnsinn: ein Unterschied wie Tag und Nacht. Beim P19 kann ich auch beim roten Quader auf braunem Grund kaum ein Nachziehen erkennen; der Samsung schleppt eine Fahne roter Farbe hinter sich her...
    Auch die Interpolation ist in Ordnung und durchaus brauchbar. Schärfeverlust hält sich im Rahmen. Auch dies für mich ein wichtiges Kriterium, da sich meine schon etwas betagte 9800pro bei einigen Shootern mit der nativen Auflösung schon etwas schwer tut.


    - Geräusche hab ich keine vernommen; selbst ohne das ich die internen Lautsprecher stumm geschalten habe, war NICHTS zu vernehmen...


    - Und zu guter Letzt: keinerlei Pixelfehler!! Ich erwähne dies deshalb so deutlich, da ich - wie gesagt - in den letzten Wochen hier die Foren zu VP930,
    Eizo 1931, Philips 190p7 und eben dem FSC sehr intensiv durchgearbeitet habe. Was MIR dabei am allerdeutlichsten auffiel: die Fehlerstreuung war bei allen Typen laut Foren-Teilnehmern recht hoch - außer beim P19-2! User, die sich da über Pixel- oder andere Verarbeitungsfehler beschwert haben, konnte ich an einer Hand abzählen.


    Kurzum: ich bin recht zufrieden und werde bei diesem Monitor bleiben!


    Grüße!


    Der TFT-Fan!

  • Hallo und danke für deinen Test! Viel Spaß mit dem neuen TFT sowieso ;)


    Wo ist der Unterschied zwischen P19-2 und P19-2P? Neue Revision? Ich habe davon noch nicht gehört und auf der FSC-Seite ist nur der P19-2 ohne P aufgeführt.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • rinaldo


    Ja eben: was ist der Unterschied?! Niemand konnte es mir bis dato beantworten... Auf der FSC-Seite gibt es einen Link zum P19-2 UND zum P19-2P. Der erstere Link läuft allerdings in`s Leere...


    Bei vielen Online-Anbietern wird im Shop auch zwischen dem 19-2 und dem ...P unterschieden - auch im Preis!


    Der meinige hat auch die Revision 01 - muß also in gewisser Weise der Start einer "neuen" Serie sein...


    "P" wird in verschiedenen Quellen mit "Premium" übersetzt - was immer das bedeuten soll...

  • rinaldo


    Noch eine Frage an dich als Fachmann:


    Diese Stufen im Grau- und Grünverlauf sind bei mir recht deutlich. Es sind relativ stark unterschiedlich breite Streifen zu erkennen (5...15mm) und das in sehr unregelmäßiger Folge...


    Ist das noch ein "gewöhnliches" Problem mit Farbverläufen - oder klingt das doch schon nach irgendeiner Fehlfunktion??

  • Eine Fehlfunktion ist das sicher nicht. Entweder eine Fehleinstellung oder eine Eigenschaft des Panels. Ist denn im P19-2P noch ein VA-Panel drin?


    Streifen können z.B. entstehen , wenn der Kontrast/Schwarzwert falsch eingestellt ist, der steht ja normal meist bei 50 % und wenn man den verändert vershciebt sich auch die Farbpalette.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • rinaldo


    Laut dokumentation soll das ein "neues Premium-VA-Panel" sein. klingt also ganz normal nach P-VA - wie bisher.


    Könnte also mein banding auch eine Einstellungs-Frage sein?! Oder auch an der Graka liegen? Wie sieht denn banding normalerweise aus? Sollten die Streifen nicht gleichmäßig breit sein?
    Gibt`s hier im forum irgendwo ein foto dazu?
    Wie erkenne ich ob Schwarzwert/Kontrast ok. sind? Alle anderen Tests haben nichts auffälliges ergeben...


    Ne Menge Fragen, ich weiß... ;) Bin aber etwas verunsichert... ?(

  • Ne die Streifen können unterschiedlich stark und auch in unterschiedlichen Abständen auftreten, da fehlen dann einfach Farben.


    Schuld daran kann natürlich auch eine falsche Grafikkarteneinstellung sein. Im Standardmodus sollten dann jedoch keine Streifen auftreten bei einem VA-Panel oder nur minimal.


    Du hast den Schwarzwert am TFT geändert, liegt es vielleicht daran? Eine Verstellung des Schwarzpegels bedeutet, dass die Farbpalette verschoben wird, das kann dann natürlich zu schlechteren Ergebnissen bei Verläufen führen, muss aber auch nicht zwangsweise, z.B. wenn der TFT eine 10 Bit LUT hat.


    Auch der analoge Anschluss kann eine Ursache dafür sein, falls du das Dispplay nicht per DVI betreibst.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Hab nun den Monitor über DVI betrieben. Das Banding war nun kaum noch wahrnehmbar. Nachdem ich noch mit dem Schwarzwert+Kontrast ein wenig gespielt habe ist es nahezu verschwunden! =)
    Blau und Rot war eh nie ein Problem...
    Benutzt habe ich übrigens die Farbverläufe vom PassMark-Testprogramm.


    Erstaunlicherweise sehe ich, wenn ich die Farbverläufe unter dem Prad-Link auf der Prad-Test-Seite benutze, überhaupt KEIN Banding - alles saubere Übergänge... 8o


    Sei`s d`rum! Bin jetzt rundum zufrieden - und hab augenblicklich wirkliche nix zu bemängeln! An die Monitor-Helligkeit hab ich mich auch irgendwie gewöhnt. Benutze derzeit (bei einem funzeligen Schreibtischlämpchen) folgende Einstellungen:


    Helligkeit: 20
    Kontrast: 45
    Schwarzwert: 35


    So long! THX!


    Ein glücklicher TFT-Fan!


    PS: Überlege, wegen der neuen Typen-Bezeichnung 19-2P eventuell mal die FSC-Hotline zu testen. Ich befürchte nur, die Telefonis wissen`s vermutlich selber nicht... :D

  • Hallo zusammen,


    eine Sache kann ich hier aber nicht ganz bestätigen:
    "Spieletauglichkeit"!
    Der Monitor in der Varainte "p" steht bei mir hier rum und bei Spielen ist es so, dass alle Kanten ganz stark überschmiert werden. Es ist aber nicht die typische Schlierenbildung wie man sie kennt, sondern ein Effekt, dass der Hintergrund beim Bewegen in einem Spiel zum Beispiel eine Kante komplett überschmiert -> also so in etwa 3-4cm. Das ist schon sehr sehr stark bei meinem P19-2P zu sehen. Ich kenne auch den P19-2 und dort ist nichts in dieser Richtung zu erkennen. Der P19-2 ist daher für mich absolut zum spielen geeignet. Aber wieso das Nachfolgermodell bei mir hier so schlimm ist, weiß ich nicht. Kann das jemand bestätigen oder sagen was das genau ist?


    Und zu Blickwinkel: Bei Hauttöhnen ist zu beobachten, dass ab 40Grad von der optischen Mitte des Monitors weg die Faren sehr sehr schnell verblassen. Also aus HAuttöhnen wird bei mir hier ein Grauton. Im Vergleich dazu ist der P19-2 um einiges stabiler im Blickwinkel.
    Wäre schön, wenn jemand ähnlcihes beobachten könnte, denn ich will hier niemanden verunsichern.
    Grüße,
    MiKe

  • Ach ja zu den Fragen zum Panel, hatte mich da mal vor ner Zeit schlau gemacht was das "p" bedeutet. Also so weit ich weiß:


    Der p19-2 "p" hat ein MVA Panel. Und es scheint so als wäre es das erste oder eines der ersten Panels das Fujitsu selbst herstellt. Bisher gab es, so weit ich weiß, nur MVAs von Acer AU Optronics. Das Panel wird scheinbar auch in Iyamas verbaut. Hab diesbezüglich mal einen Testericht gelesen, wo bemängelt wurde, dass das MVA von Fujitsu beim Iyama zu überdurchschnittlich großer Blickwinkelabhängigkeit führt. Also natürlich nicht so schlimm wie bei TNs, aber deutlich schlechter als was man von guten Samsung S-PVAs gewöhnt war. Darin sehe ich im Moment auch noch das Problem bei meinem p19-2"P".
    tft-fan: Kann es sein, dass du bei deinen Blickwinkeltests keine Porträts oder Hauttöhne oder so verwendet hats, denn da fällt so was meiner Meinung nach sehr viel besser und schneller auf, als bei irgendwelchen Farbtabellen.


    Und noch ne Frage zu meinem Problem mit der Spieletauglichkei. Hab den Monitor getestet als er noch nicht sooo lange angeschaltet war (also ca. 15min). Kann es an einem zu kalten Panel gelegen haben? Ich würde mal vermuten "Nein", denn selbst wenn das Overdrive noch nicht gaz so gut funktioniert sollten keine Schmiereffekte von teilweise über 4cm entstehen. Kann mir iregndwie nicht vorstellen, dass nach einer halben Stunde der TFT diesen Effekt auf das Niveau vom p19-2 bringt ?!
    MiKe

  • Wir haben schon Geräte gehabt, wo die Flüssigkristalle erst bei Betriebstemperatur nach ca. 30 - 45 min ihre nötige Viskosität erreicht haben und dann kaum noch Schlieren gezogen haben, ich glaube der HP LP1955 ist so ein Gerät.


    Was aber auch möglich ist, ist ein nicht optimal abgestimmtes Overdrive. Gerade wo du sagst, dass es sich um eine Eigenentwicklung von FSC handeln könnte, liegt es ja im Bereich des Möglichen, dass die technisch eben noch nicht so weit sind.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Das war auch mein Gedanke, dass FSC noch einige Kinderkrankheiten in den Panels haben könnte. Was mich aber doch wundert ist dieser starke Unterschied zwischen meinem Ergebnis und dem Ergebnis von TFT-fan. Ich hätte mal vermutet, dass der Unterschied zwischen kaltem und warmen Overdrive zwar sichtbar ist, aber nicht derartig krass. Und bitte glaubt mir, wenn ich sage, dass das was ich beim zocken gesehn habe, nicht nur ein klein wenig war, sondern so stark, dass ich den Monitor selbst für Gelegenheitsspieler nie empfohlen hätte. Selbst beim langsamen drehen in einem Shooter verschwinden die Kanten in einem Brei aus teils über 4cm. Und ich bin nicht gerade verwöhnt, denn ein P19-2 ist auch ein Overdrive der ersten Generation und bei weitem nicht so gut wie die heutigen MotionPicture Overdrives von Eizo. Und selbst beim P19-2 fande ich die Unschärfe/Schlieren absolut ok. Nicht aber bei dem p19-2 "p" hier. Komisch komisch.


    MiKe

  • Mike


    Du machst mir ein wenig Kopfzerbrechen mit deinen efahrungen zumP19-2P. Da du ja den direkten Vergleich zum "Vorgänger"-Modell hattest, sind deine Eindrücke schon ernst zu nehmen.


    Wie gesagt: meine Vergleichsmöglichkeit war lediglich ein auch nicht mehr brandaktueller Samsung 193T. Der Prad-Schlierentest war deutlichst besser beim FSC. Wie lang ist deine Schliere mit dem roten Kästchen?? Auch beim Zocken im "Kaltzustand" (der Monitor lief max. 15min) habe ich nicht die von dir geschilderte Beeinträchtigung bemerkt - vielleicht bin ich aber auch nur nicht sensibilisiert genug. Beschreib doch mal genau, wie ich
    "vermatsche" Kanten verstehen muß?! Ich würd`s gern nochmal versuchen
    nachzuvollziehen...


    Was mir beim Zocken noch auffiel war folgendes: bei Schwenks (egal ob langsam oder schnell) glaubte ich auf größeren Texturflächen immer ein sehr feines Gittermuster zu erkennen - ähnlich einer Gittermaske...
    Hat mich bis dato nicht weiter gestört - der Unterschied zum 193T war aber auffällig. Hast du das auch beobachtet??


    Beim Blickwinkel war für mich der FSc noch einen Tick stabiler als der 193T - obwohl der auch ein PVA-Panel hat und in dieser Disziplin auch sehr ordentlich arbeitet. Es stimmt, Hauttöne hab ich mir explizit nicht betrachtet - werd ich aber noch nachholen und berichten.


    Woher hast du die Info mit MVA-Panel? Im allen WEB-Shops wird immer wieder von einem S-PVA-Panel geschrieben - auch bem neuen "P"?! Ich überlege nun, mir ernsthaft noch einen "normalen" P19-2 zu besorgen und zu vergleichen, da ich keine Lust habe hier für eine Neuentwicklung von FSC den Testpiloten zu spielen....grrr!


    Werde versuchen, nun am Montag ernsthaft mal eine Info über die FSC-Hotline zu bekommen... Schau mer mal!


    rinaldo
    Hat PRAD hier nicht Möglichkeiten oder Info-Kanäle, um hier für Klarheit zu sorgen?


    Der TFT-Fan!




    EDIT: Hab gerade nochmals gegoogelt und habe nun folgende Info gefunden: (komisch: suchte schon mehrfach, hab den Link nie voher nicht gefunden)



    Hier scheint an Mike`s Meinung was dran zu sein (MVA). Chip sagt klar, daß der Monitor für Spieler nichts sei?! :rolleyes: Das gleiche sagte Chip aber auch über den "normalen" P19-2 - guckst du hier:



    Chip hat folgende rise-to-fall-Zeiten ermittelt:
    p19-2: 15ms
    p19-2P: 18ms


    Diese 3ms sollten aber doch nicht die von Mike geschilderten Unterschiede ausmachen? (Auch für den Philips 190P7 wurden übrigens 18ms ermittelt und der soll ja vrnünftig spieletauglich sein...)


    Nun sind auch CHIP-Test`s nicht vorbehaltlos zu konsumieren... wenn ich sehe, wie unterschiedlich die beiden FSC-Modellen in der Testtabelle bzgl. der Punkte "Ausstattung", "ergonomie" und "Service&Doku" bewertet werden (hä? - da gibt`s doch keine Unterschiede) bekomm ich schon einige Fragezeichen, guckst du hier:



    Übrigens wurde die Bildqualität beim "P"deutlich höher bewertet als beim "Normalo"-P19!


    Hey, PRAD - wäre das nicht mal wieder einen Test wert???


    Ich jedenfalls werde mir nächste Woche noch den Normalo-P19 ordern und vergleichen... MIST - sollte an sich eine Weihnachtsüberraschung für den Filius werden - und nun noch diese Panik-aktionen...grummel!


    Grüße!


    Der TFT-Fan!



    PS: Übrigens finde ich die Informationspolitik des Herstellers bzgl. dieser Sache UNMÖGLICH und nicht sehr kundenfreundlich!

  • Ich nochmal:


    Je mehr ich mir die Details beider Testberichte sowie der Bestenliste vergleich, desto mehr stelle ich fest: da wimmelt es nur so von fehlern...kopfschüttel...


    Im Text steht nun wieder bei beiden was von einer 18ms-Reaktionszeit, der P19-2P habe nur 2 Jahre Garantie etc. Ein wenig sorgfältiger sollte hier schon gearbeitet werden, liebe chip-Redaktion!


    Die Bildqualität der P-Variante wird übrigens deutlich besser bewertet als beim p19-2...


    Was soll man glauben?? da hilft wohl wirklich nur der Eigentest...

  • Sooo,


    jetzt erst mal keine Panik schieben :-) Das ist beim TFT Kauf das wichtigste, und niemals verunsichern lassen, denn den perfekten TFT wird es niemals geben.
    Der p19-2P ist sicher kein schlechter TFT, es kann aber dennoch sein, dass bei mir einfach das Overdrive fehlerhaft arbeitet. Dieser Effekt sieht so aus wie gewoehnliche Schlieren mit dem Zusatz, dass sie irgendwie Blockartig auftreten. Das ganze zusätzlich mit einer gewissen Bewegungsunschärfe, die ich aber nich weiter schlimm finde. Das Spiel war übrigens UnrealTournament, irgend eine Map, bei der Weltraum im Hintergrund ist )ich glaube HyperBlast oder so was). Also wenn der Effekt bei dir nicht zu sehen ist, dann hast du das auch nicht, denn dieser Effekt ist hundert pro für jeden sichtbar :-). Also wenn das bei dir selbst bei einem kalten Overdrive nicht zu sehen ist, dann ist vielleicht wirklich bei mir was kaput. Ich möchte den Monitor aber ungern noch mal anschließen, weil er bereits wieder in der Packung schlummert.
    Nochmal zum Vorgänger p19-2: Dieser Monitor ist sicher ein sehr sehr guter 19er. Deswegen wundert es nicht, dass er heute noch immer so teuer ist. Würde mal behaupten, dass selbst nach der lange Zeit nur wenige TFTs an die Quali ran kommen. Nachteil: Die Graustufenauflösung ist nicht all zu gut. Der horizontale Blickwinkel ist ok, vertikal etwas schlechter (wäre für mich wichtig, wegen Pivot)
    Ferner ist er bei vielen Shops nicht mehr lieferbar. Alternative ist vielleicht noch der Eizo S1931, hat aber auch einige Minuspunkte, kostet aber das selbe. Wie gesagt, man muss sich überlegen, welche Macken an einem TFT man akzeptiert und welche nicht. Ohne Schwachpunkte gibts leider nichts, denn NEC baut scheinbar keine eigenen Panle mehr mit 19Zoll :-( aber das ist ein anderes Thema.


    Grüße, MiKe

  • Ach ja, noch was zu dem Testbericht von Chip:


    Es ist ja schon löblich, dass Chip diese Monitore getestet hat, aber ich muss zugeben, dass ein Testbericht in dieser Art (kurz und ungenau) ruck zuck von der Prad Seite fliegen würde :-) Warum? -> Ganz klar, weil Aussagen wie "super Bildqualität" nicht das geringste Wert sind. "Super" definiert jeder Mensch anders. So ist zum Beispiel für einen GrafikPro, der Grauverlauf beim p19-2 schlecht; normalen Usern fällt das dagegen gar nicht auf. Ferner ist es meiner Meinung nach immer schwer zu beurteilen ob ein Monitor nun 90 oder doch 95 Punkte im Bereich Bildqualität bekommt. Zumal auch bei Chip die Monitore nicht immer rum stehen und ein Vergleich zwischen den Modellen auch nur aus Erinnerungswerten besteht. Das ist eine Sache die auch hier in Prad nicht ganz optimal ist (wird sich aber nicht verbessern lassen) -> würde mal behaupten, dass viele ältere Monitore heut schlechter abschneiden würden, weil man einfach kritischer geworden ist. Das gleich gilt, wenn man mal mit einem echten HighEnd Gerät jenseits der 1000Euro gearbeitet hat und diese ganzen "schwächen" der günstigeren Geräte etwas nerven. Aber nun gut, zurück zum Test :-) :
    Wenn die Chip schreibt, dass der p19-2 nicht spieletauglich ist, meint sie dass die Hardcoregamer nicht damit zocken wollen. Ok, dafür ist vielleicht ein klein wenig zu viel Schlierenbildung vorhanden. Aber wenn ihr mal richtige Gamer befragt (also Pros, die HL unter ner Stunde durchzocken und diese Sachen wie BunnyHopping und all das drauf habn) dann bemängeln die, dass alle heutigen TFTs nicht so gut sind, aber nicht unbedingt wegen den Schlieren, sondern wegen den 60Hz. Das heißt dass sie im Vergleich zu einer Röhre maximal nur 60fps haben statt üblichen 100 bis 120.
    Ich denke, dass auch die heutigen Overdrives der S-PVAs nicht weltbewegend besser sind (okok, das MotionPicture Overdrive von Eizo ist schon recht fein). Ganz im Gegenteil, geht man mal von Eizo und Nec weg, kommt man schnell zu Herstellern deren Overdrives unglaubliches Mouse Lag haben (im übrigen auch die 20 Zoll Variante p20-2). Moue Lag hat der p19-2 übrigens nicht :-), auch der p19-2p nicht.
    Was ich mir vorstellen könnte ist, dass FSC den P19-2P noch wesentlich mehr als den Vorgänger als Office TFT einbringen will und dann natürlich nicht auf so etwas wie "Games" eingehen will.


    tft-fan: Nur rein interesse halber: Kannst du mal den Monitor in den Pivot Modus bringen und die Bildqschärfe vergleichen zum Normalbetrieb!? Bei mir in der Arbeit schwächelt da der Vorgänger P19-2 etwas, kann aber auch an Grafikkarte oder so liegen.
    Ach ja zur Angabe von Reaktionszeiten: ganz schnell vergessen :-)
    Da Trickst jeder rum wie es ihm gerade passt. Man kann sich nur darauf verlassen, dass TNs immer schneller sind als PVAs ohne und mit Overdrives. Dazwischen liegen die S-IPSs, die mitlerweile mit Overdrives noch einen Tick besser sind. Und 2ms Unterschied in der Angabe machen sicher keinen großen Unterschied aus. Da würde ich eher auf die Paneltechnologie schauen. Es war im allgemeinen bisher so, dass die MVAs keine Bestnoten im Bereich "Spiele" bekommen haben. Und außerdem was nützt es, wenn die Schlieren weg sind, dafür Ghosting, Input Lag/Mouse Lag oder sonstige Macken dabei sind. Gerade bei Input Lags wünscht man sich dann ganz schnell wieder die alten Schlieren zurück :-)


    Also noch mal: Ich kann dem P19-2 nur ein "sehr gut" bestätigen. Wenn dir der p19-2p taugt, dann würde ich ihn behalten. Hast ja außerdem noch einige Tage Zeit bevor du dich entscheiden musst, ob Zurücksenden oder Behalten.
    Ach ja, Bildqualitätsmäßig würde ich sagen sind beide Monitore gleich auf. Die par Punkte Unterschied muss die Chip erst mal begründen. Das geht nur im direkten Vergleich und dann würde man sich schon schwer tun überhaupt raus zu finden welcher Monitor nun der "p" ist und welcher nicht. Mal vom Blickwinkel abgesehen.


    Bin derzeit auch wieder auf der Suche nach einem 19er als zweiten Monitor. Alternativen sind da leider nicht viele da, und für einen NEC mit S-IPS wollte ich nicht über 500 hin blättern. Mal sehen, vielleicht hol ich mir den 1931 von Eizo,...mal sehen mal sehen ... :-)



    MiKe

  • Mike


    Bzgl. deiner Frage der Pivot-schärfe - werd ich heut abend mal testen. Kann immer nur sporadisch testen, da der Filius außer Haus sein muß! 8)
    Soll ja eine Überraschung bleiben...


    Nochmals die frage an dich:woher hattest du die Info, daß der neue ein MVA-Panel haben soll?? So recht glaub`ich CHIP hier nicht - die haben dem 190p7 auch ein S-IPS angedichtet und - wie gesagt - der Testbericht scheint eh mit heißer Nadel gestrickt worden zu sein...


    Ja, der EIZO 1931 wäre auch eine Alternative für mich gewesen - aber je mehr ich die Foren ausgewertet habe desto mehr bekam ich den Eindruck von doch arger Fehlerstreuung... Läßt man den "EIZO-Spirit" mal beiseite bleibt eigentlich nur noch ein recht guter Monitor (deren es mittlerweile doch mehrere am Markt gibt) mit nach einem Empfinden grottenschlechten Design - zumindest in der Seitenansicht... Wer findet denn die extrem breiten Hackkbretter in der Seitenansicht ästhetisch?! Ok., aber das ist nur subjektiv und über Geschmack will ich nicht streiten... Interessant sind wohl 5Jahre Garantie - da ich aber den FSC fünstig für 379,- geschossen gleicht sich das in meinen Augen wieder voll und ganz aus!


    Wie gesagt, ich besorg mir diese woche noch den "alten" P19-2 um auf Nummer sicher zu gehen; das interessiert mich nun doch...




    Nochmals die Frage zu meinen unterschiedlichen Ergebnissen bei den farbverläufen (bei PRAD-Testbildern TOP, bei PassMark-Verläufen nicht so pralle): wie läßt sich das erklären?? Hatte rinaldo schon mal die frage gestellt - aber PRAD hält sich hier vornehm zurück...wie ich überhaupt den Eindruck habe, daß wir hier nur eine 2Mann-Show sind!!??
    Kein allgemeines Interesse mehr an diesem Monitor??!! Dachte es wäre einer der meistgekauften.... ?(


    Der TFT-Fan

  • Na, komm' zeig mir mal ein Forum wo die Redakteure so aktiv bei der Sache sind wie auf Prad ; )


    Zu den Farbverläufen kann ich mir nur vorstellen, dass die PassMark Verläufe möglicherweise nicht alle 256 Abstufungen enthalten und schon deshalb Stufen entstehen oder dass du die Verläufe aus irgendeinem Grund vergrößtert darstellst, weshalb dann ebenfalls Stufen entstehen könnten.


    Die Chip-Tests hören sich auch manchmal ein wenig wie ein Würfelspiel an, aber das liegt vielleicht auch daran, dass die schneller testen und ganz anders vorgehen, d.h. mehr professionelle Messwerkzeuge einsetzen usw. Die Reaktionszeit wird bei uns ja derzeit noch in der Praxis ermittelt. Aus meiner Sicht sind die Ergebnisse aber bisher alles andere als schlecht und im Prinzip auch realistischer, als wenn ich ein paar Messwerte hinknalle, die unter bestimmten Bedingungen mit bestimmten Tests und bestimmten Standardabweichungen entstehen. Unterstützend sollen mittelfristig aber auch bei uns entsprechende Messgeräte zum Einsatz kommen, ist halt auch eine Finanzierungsfrage ;)


    Wenn du an FSC eine E-Mailanfrage bzgl. des verbauten Panels schickst bekommst du da eigentlich ganz vernünftige Antworten.


    Und was die unterschiedliche Schlierenbildung angeht: Entweder seid ihr grundverschieden in eurer subjektiven Sichtweise von Schlieren oder bei dem TFT von Mike funktioniert das Overdrive nicht. Für ersteres spricht, dass tft-fan den Samsung 193T nicht sooo schlecht findet :D, für letzteres, dass die Fehlerbeschreibung sich schon danach anhört, dass hier gar nichts beschleunigt wird.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Glück gehabt, hab den Link doch noch gefunden:



    HIer steht was von: "Fujitsu’s comeback with a new MVA 8 ms"


    Dort steht zum Iiyama H1900 etwas interessantes zum Blickwinkel. Da ich auch gehört habe, dass der neu "p" jetzt ein MVA haben soll, gehe ich davon aus, dass es eben dieses Panel ist. Aber nur eine Vermutung.


    MiKe