Posts by MiKe01

    Hi Basti,
    freut mich zu hören.
    Ich denke da hat AUO/Acer (Hersteller des Panels für diesen LG) ein rundum gelungenes Panel geschaffen. Von allen Monitoren, die ich je hatte (und das waren einige) liefert der 245WP das beste Gesammtpaket. Das beste Bild bleibt dem NEC 2190UXi vorbehalten,...aber wie gesagt kommt es auf das beste Gesammtpaket an, und da spielt nun mal auch MouseLag, "Glitzern" und vor allem der Preis mit. Weiter so "LG"! Danke für dieses Panel, AUO. Aus der P-MVA Technologie ist einiges raus zu holen.


    MiKe

    Hallo zusammen,


    hier nur noch als Ergänzung meine Erfahrungen zum LG 245WP. Da das meiste schon gesagt wurde nur noch mal im Überblick die Dinge, die ich für Wichtig erachte:


    1. Blickwinkel: Sehr gut Blickwinkelstabil. Mit MVA-Panels hatte ich immer die Erfahrung gemacht, dass bei Beigen und Gelben Farbtönen der Blickwinkel nicht sonderlich gut stabil bleibt. Nicht so bei diesem Panel des LG. Hier hat AUO (Acer) ganze Arbeit geleistet.


    2. Glitzern und Bildeindruck: Da es ein MVA Panel ist und kein S-IPS oder ein neues S-PVA von Samsung wird man hier völlig von "glitzern" verschont. Die Belohnung ist ein sehr sehr ruhiges Bild ohne nervende "Oberflächengestaltung". Ein derartig ruhiges Bild erinnert teils an die High End Panels von NEC (SA-SFT/SIPS).


    3. Schlierenbildung: Recht gering. Etwas weniger als beim Siemens P19-2 und meines erachtens sogar weniger als beim neuen 24er von Eizo.


    4. Farben: Subjektiver Eindruck (mit sRGB) nur minimal unter den HighEnd Monitoren von Eizo. Jedoch nicht ganz so Perfekt wie beim NEC 2190UXi.
    Da ich in meinem Beruf viel mit Grafik am Hut habe ist mir eine gute Farbgebung wichtig gewesen, und das erfüllt der LG. Achtung: Für die Leute die im Printbereich unterwegs sind gilt wieder etwas anderes.


    5. MouseLag: Fehlanzeige :-). Und das war eines der wichtigsten Argumente für mich. Denn diese bis 3 Bilder speichernde Overdrivelösungen von Eizo, Samsung und co. haben mich unglaublich gestört. Und beim LG 245WP ist nichts zu spühren. Auch beim Zocken in Quake3 auf Nightmare, lassen sich die Bots ohne Probleme mit RailGun und co. angehen. Und da ich hier eine LaserMouse mit Teflon Mousepad benutze würde ich mal sagen, dass ich sehr sehr empfindlich auf MouseLags reagiere....


    6. Signalqualität: Hier war ich unglaublich angenehm über die Leistung am analogen Anschluss überrascht. Ok, man sieht natürlcih den Unterschied zwischen analog und HDMI Anschluss, aber selbst das analoge Bild sieht bei diesem LG um längen besser aus als das analoge Bild beim Eizo 2411W(wenn man den DVI-RGB Anschluss benützt). Und selbst das CabelComp von NEC liefert bei den 21ern keine bessere Ergebnisse.


    7. 1:1 und Full-Mode: Hatte bei RGB und HDMI keine Probleme beim Umschalten der beiden Modi.


    8. Geräusche: Selbst bei leisem PC nichts auszumachen. Als ich nur einen PC angeschlossen hatte (HDMI) und sRGB betrieben wurde konnte ich mal knapp über dem Monitor ein leises Brummen feststellen. Das war aber recht leise und KEIN eklig hohes Piepsen, sondern eben nur ein leichtes brummen. Meines erachtens kein Problem.


    9.Ausleuchtung: Keine Probleme erkennbar selbst bei Portrait-Bildbearbeitung und mehreren Bildern gleichzeitig am Schirm sind Hauttöne überall gleich.


    10. Schwarzwert: Hier war der Eizo S2411W besser. Aber der Schwarzwert des LG ist dennoch sehr gut. Selbst bei dunklem Zimmer gibt es keine Lichthöfe oder ähnliches.


    Wie ihr seht bin ich von dem LG sehr begeistert und werde ihn behalten. Pixelfehler habe ich keine, jedoch an einem Punkt im Bild eine minimale unsauberheit unter dem Display (sieht aus wie Staubkorn). Ca. 1 Pixel breit.
    Aber so was hatte ich schon öfters in Displays gesehen und scheint teils ganz normal zu sein (auch bei NEC und co.) Deswegen werde ich dies wohl akzeptieren und hoffe mich daran zu gewöhnen. Ansonsten ist der LG 245WP ein echter KAUFTIPP, und noch dazu für diesen genialen Preis von Teils unter 600 Euro. Da gehen einem bei der Quali des LG echt die Argumente aus für einen Eizo 2411W oder andere, die diesen Aufpreis rechtfertigen würden :-)
    Also man kann sich schon mal überlegen ob man statt dem Eizo, NEC oder Anderen doch lieber den LG nehmen könnte. Denn nicht jeder von uns will seinen TFT farblich kalibrieren :-)


    Viele Grüße,..


    MiKe

    Hallo Bumsfalara,


    schau mal bitte nach, ob du den L2000C bekommen hast mit einem MVA- Panel oder noch den alten mit einem S-IPS. Ich würde mal vermuten, dass dein Bruder einen L200C mit S-IPS hat und du einen neuen mit P-MVA.


    MiKe

    Arrrgh,... wieso hat er 2 Frame Latenz bei ausgeschaltetem Overdrive??
    Sollte das dann nicht 0 Frames oder zumindest runter auf 1 Frame gehen??
    Was soll denn diese Funktion bringen, wenn sie scheinbar keinen Einfluss auf die zwischengespeicherten Frames hat? -> dafür ist die Funktion doch drin!
    Komisch komisch!


    lemonstre: was meinst du mit "Einschränkungen"? -> erwähn sie doch bitte, würd mich interessieren.
    Danke.


    Und 1000Dank für den Test, Geist ;)


    MiKe

    Hallo zusammen:


    Wenn noch Unklarheiten bezüglich des Panels bestehen sollten:



    hier sind alle derzeit verwendeten Geräte und deren Panels beschrieben.
    Daher ist klar: Alte Modelle des L2000C hatten eine S-IPS, alle neuen Modelle ein P-MVA von (AOU Optronics,... ist glaub ich Acer).


    Deswegen folgende Frage an Besitzer der neune MOdelle mit P-MVA:


    - bitte überprüft mal den Blickwinkel hinsichtlich Hautfarbtöne, also orange und gelbe Farben.


    -Input Lag? -> denke ich sollte keines da sein.


    -Schlierenbildung bei Shootern. Am besten Unreal Tournamen oder andere Shooter mit starken hell/dunkel Kontrasten.


    Danke,... würd mich freuen wenn jemand Zeit dafür hätte ;)


    MiKe

    Hi Dat Ei,


    hmmm, hattest du mal einen SIPS, der "geglitzert" hat? Weil es recht schwer ist für jemanden das "Glitzern" beurteilen zu können, wenn er es noch nirgends gesehen hat. Wenn du natürlich schon den einen oder anderen LG mit SIPS hattest dann wäre das natürlich super ;) Und der 2690Wuxi ist dann hoffentlich nah am 2190Uxi.


    Hmmm, er "zwitschert" hört sich danach an, dass man es selber ausprobieren muss ob man es störend findet. Schade, ist vermutlich wieder so eine Ansichtssache...


    Kennt jemand einen LAden im Bereich von München, wo man den NEC sehe kann??


    Danke

    Hallo zusammen,


    ich will niemenden hiermit beleidigen oder schlecht machen, jeder soll sich von dem folgenden ernstzunehmenden Ereignis sein eigenes Bild machen:


    Habe vor einigen Monaten bei E-Shop24 einen TFT bestell. Weil das Gerät bei weitem nicht das war, was ich erhofft hatte meldte ich das Gerät einen Tag später zum Rückversand an und schickte das Gerät sogleich zurück. Die RMA- Nummer erhielt ich dabei erst knapp 2 Wochen später. Wie dem auch sei dachte ich mir damals noch nichts dabei, da mir am Telefon einige Zeit später bestätigt wurde, dass die Rückgbae ok war und ich demnächst das Geld wiederbekommen würde.


    Es vergingen 4 Wochen in denen ich nichts hörte und kein Geld bekam. Auf eine NAchfrage hin wurde mir versichert ich bekäme das Geld demnächst überwiesen.


    Weitere 2 Wochen später war immer noch kein Geld da. Telefonisch wurde mir versichert, dass das Geld jetzt überwiesen werde und ich doch bitte nochmal die KontoNr. angeben sollte.


    Eine Woche später: Kein Geld da. Auf meine Rückfrage hin wurde mir gesagt, dass irgendwie ein Problem beim Überweisen aufgetreten sei und dass das Geld noch heute überwiesen werde.


    Eine Woche später: immer noch kein Geld da. Ich rief erneut an und mir wurde gesagt, dass das Geld noch nicht überwiesen wurde, es aber noch an diesem Freitag geschehen würde.
    Langsam wurde ich wütend


    Am Mittwoch der folgenden Woche war immer noch kein Geld da und ich fing an richtig Druck am Telefon zu machen. Dort verwieß man mich auf die RMA Abteilung, die scheinbar dafür verantwortlich sein,....man wollte mir aber keine Telefonnummer dieser Abteilung geben.
    Ich sagte klar und deutlich am Telefon, dass ich mich noch Anfang nächster Woche an einen Anwalt wenden würde, sollte ich nicht endlich das Geld bekommen. -> Vergeblich, auch eine überdeutliche E-Mail brachte keine Änderung. Statt dessen wude mir gesagt, dass das Geld längst überwiesen sei und es noch ein wenig dauern würde, bis es ankäme.


    Ich ließ diese Zeit verstreichen und fragte bei der Bank nach, ob Geld eintreffen würde. Bank versicherte mir, dass kein Geldeingang demnächst anstehe.


    E-Shop24 versicherte erneut, dass das Geld bald käme.


    Ich wand mich an einen Anwalt um endlich weiter zu kommen.
    Erst ein "nachweißbares" FAX an die Betreiber von E-Shop24 in Rücksprache mit dem Anwalt mit einem Ultimatum darin brachte eine Reaktion. Noch am selben Tag als das Fax ankam wurde endlich eine Transaktion gestartet.
    Man hatte scheinbar also bis zu diesem Zeitpunkt trotz anderer Aussagen nichts überwiesen!!
    Und einige Tage später war ENDLICH das Geld da.


    Somit wurde ich über Wochen/Monate hingehalten, was in meinen Augen eine absolute Frechheit ist. Nach einigen Shopbewertungen auf anderen Seiten scheibar kein Einzelfall. Wäre ich nicht zum Anwalt gegangen würde mir vermutlich noch heute jemand am Telfon "versichern", dass das Geld bald kommen würde!



    Mit anderen Worten: Das darf sich kein Shop erlauben können. Andere können es besser und sind dabei genau so billig: (HomeOfHardware, Amazon, Alternate,Promarkt,....) Allen voran HomeOfHardware die ein krasses Gegenbeispiel liefern, da sie nicht nur kompetente und ZUVERLÄSSIGE Ansprechpartner am Teleon haben sondern auch im Rückgabefall innerhalb 1-2 Wochen das Geld überweisen und sogar Ersatzprodukte anbieten und am Telefon beraten!!!!


    Ich persöhnlcih weiß wo ich nie wieder einkaufen werde und welchen Shop ich durch mein "Einkaufen" gerne unterstütze: HomeOfHardware

    Hallo zusammen,


    mal eine Frage an alle Besitzer dieses Monitors:


    NEC hat ja hier auch wieder ein LG-Phillips Panel verbaut. Laut Datenbank ein SA-TW-IPS. Kann jemand verraten wie es sich da mit dem "glitzern" verhält. Standard SIPS "glitzern" oder schon eher weniger "glitzern"(also in Richtung SA-SFT des NEC 2190UXi) ??
    Würd mich brennend interessieren ;-), weil man diesen TFT, wie üblich bei High-End Geräten, nicht in den Läden zum ansehen findet.


    Danke euch.

    NavMan: Sorry, hab gesehen, dass ich bei der Angabe der Grafikkarten bei mir einen Tippfehler beim Lag-Test hatte: Ist natürlich eine 9550 gewesen, keine 5500SE (gibts die überhaupt? glaube nicht). Ist sicher keine neue GraKa, aber auch nicht unbedingt das aller schlimmste und nur zu 50 Prozent "Asbach"! ;)


    Grüße, MiKe

    Wolfenstein 2k2:


    Meiner Meinung nach hat der FSC nicht das geringste Lag. Er hat zwar ein Overdrive, jedoch ein recht altes und wird daher schätzungsweise maximal 1 Bild puffern. Und 1 Bild sind dann wohl knappe 16ms und das merke ich nun wirklich überhaupt nicht. Ist auch der Grund warum vor ca 1-2 Jahren noch nie jemand über LAG in diesem Ausmaß geschrieben hat, weil die Overdrives einfach anders waren. Ich persöhnlich finde den FSC eben einen Rundum "gelungenen" 19er. Wegen Ghosting kann ich nichts sagen, denn ich bin in diesem Bezug eher unempfindlich und mir ist dor wenig aufgefallen. Das einzge was cih bemerkte ist, dass wenn man eine schwarze Fläche über einer weißen hat und dieses Fläche schnell weg bewegt, dann sieht man noch ganz kurz danach die schwarze Fläche "nachglühen". Ist das Ghosting? Störte mich aber nicht!



    MiKe

    Bigtower:


    Gerade das versuche ich nun schon seit den letzten Posts in diesem Thread zu erklären. Aber bei mir liest man eben immer über diese Zeilen drüber wo drin steht "ist subjektiv" oder "stört nicht jeden" oder "probiert es selbst mal aus ob es euch nervt". Aber meine Posts liest keiner so genau ;(


    Also dann würde ich hier als Threadstarter gerne mal etwas weg vom Thema InputLag kommen.
    PS: Dein L778 ist ja doch eh ein Eizo mit einem "älteren" Overdrive. Würde mich eh wundern, wenn dort überhaupt 2 Bilder gepuffert werden ;) vermute ich mal. Egal, ist ja auch off-Topic ;)

    NavMan: Das ist wieder mal typisch, da wird einem das Wort im Mund umgedreht. Ich hab doch nirgends an einer Stelle "Panik" geschoben oder versucht die Leute "verrückt" zu machen.
    Ich habe lediglich gesagt, dass der Lag ca. 36ms beträgt und jeder subjektiv anders darauf reagiert. Wäre es dir/euch lieber ich würde nur über den Eizo durch die Rosarote Brille erzählen und schwärmen wie toll der TFT ist? Ich schätze mal nicht, denn sonst könnte man sich hier das Forum gleich sparen. Der S2411W ist ein spitzen TFT mit Vor- und Nachteilen wie jeder TFT auf dieser Welt. Amen.
    Und nirgend steht, dass der Eizo S2411W so schlimm "glitzert" dass man es nicht aushalten kann. Ich finde in diesem Punkt den Eizo absolut ok!


    Jeder kann sich sein eigenes Bild machen und einen eigenen (naja) "Test" machen.


    PS: Sei nicht gleich eine beleidigte Leberwurscht! Bringt doch auch nix ;)

    Freis:


    Der S2100 hat etwas weniger bei mir gelagged muss gestehen, dass ich den TFT nicht lange im Betrieb hatte und es nicht untersucht habe. Aber ich vermute eben, dass Eizo bei dem S2411W (um auf die etwas niedrigere Reaktionszeit zu kommen) ein wenig am Overdrive gedreht hat. Kann das nicht nachvollziehen, denn schlieren waren hier nie ein Problem!


    Was das "glitzern" angeht: Da muss sich niemend verstecken. Wen das "glitzern" stört, der kann das ruhig sagen, denn es ist wirklich sichtbar und bringt (wenn es ausgeprägt ist) Unruhe in gleichfarbige Flächen. Besonders schlimm ist es bei Grau-Tönen. Beim PVA "glitzern" muss man jedoch etwas unterscheiden: PVAs sehen oftmals eher aus, als wäre Staub auf der Oberfläche. Wenn es besonders ausgeprägt ist (z.B. beim NEC 2190UXp) kann es passieren, dass man in der Bildbearbeitung Probleme bekommt, weil man nicht weiß ob es der Look vom Display ist oder eben die Grobkörnigkeit des Fotos (wenn man z.B. mit ASA 200 oder höher belichtet hat). Ist aber wieder geschmackssache. Und die "richtigen" Grafiker TFTs "LaCie", "NEC uxi", "Eizo 997" und einige der 21er von "Iiama" verwenden alle das NEC/Mitsubishi Panel, das keine dieser negativen Effekte zeigt! Wenn dich das glitzern so stört, dann würde ich vielleicht auf ein älteres PVA zurückgreifen, z.B. Siemens p19-2 oder sogar eine TN in betracht ziehen. Ist zwar nicht gerade das Beste für Grafik und co, aber für Offuce denke ich würde es reichen. Und Overdrive gibts bei TNs auch eher selten (glaub ich zumindest, bin aber bei TNs nicht wirklich auf dem Laufenden).


    Wie es bei den neuen S-IPS (20er) bei LG mit "glitzern" aussieht, weiß ich nicht genau. Würde mal denken, dass man es deutlich sieht. Musst du dir aber mal im Laden ansehen. Hast Glück, denn gerade die "billigeren" TFTs sind ja bei Saturn/Mediamarkt und co zu sehen ;)

    Quote

    Original von NavMan
    Ati Radeon 5500SE & GF2
    Das habe ich mir ja fast schon gedacht.


    Ich habe eine Radeon 9000 und wage es ja kaum über die Spielbarkeit eine Aussage zu treffen.


    Daher würde ich sagen wir warten mal mit einem endgültigen Urteil bis ein paar Jungs getestet haben, die richtige Grafikkarten haben.


    Sagt mal, glaubt ihr ich bin Senil oder so?
    Was soll denn da an der GraKa liegen im normalen Windows- Modus? Glaubst du, dass deine 9000 oder die 4400 (so eine hatte ich als Vorgänger) bei 2D Oberflächen, wie eben die Windows GUI ein anderes Bild raus lässt, oder schneller? Und es ist sicher nicht so, dass man einen 3D Beschleuniger überhaupt bräuchte für die Darstellung von Windows, geschweige denn eine HighEnd Karte -> und dann sagte ich aj bereits, dass das Lag auch bei einer Ausgabe von 1280x1024 vorhanden ist. Wo soll da bitte schön die GraKa überlastet sein? Ach ja und die Geforce4 hat lediglich einen besseren 3D Beschleuniger ist aber sonst echt auf dem NIveau der 5500 (sind eben beides alte Karten). Und noch eine Sache gibts zum Nachdenken: Eizo Baut im Kern in alle S-PVAs ein ähnliches/gleiches Overdrive rein, mit anderen Worten: Wenn es den Leuten beim S1931 aufgefallen ist, die sehr wohl schnelle Karten hatten (denn es waren die Gamer unter uns) wieso glaubt ihr mir dann nicht, dass so etwas auch beim S2411W der Fall sein kann. Natürlich ist das gesamte System in gewisser Weise daran beteiligt, aber bei einer schnellen Maus und einem habwegs guten System ist nun mal der Jumbo-Anteil der Overdrive!! OfficeKarte oder HighEnd GraKa mag eine Rolle spielen wenn ich im System wirklich mit 1920x1200 auch noch anspruchsvolle Programme starte, nicht aber wenn ich nur die Maus bewege! Und wenn es nur an der GraKa läge, wie würde sich dann erklären, dass auf meinem CRT selbst die Auflösung 1920x1440 absolut Lag-frei ist ??


    Also nochmal: Es ist subjektiv, zum X-ten mal jetzt. Das muss jeder für sich entscheiden. Ich kenn selbst Leute, die bemerken beim P20-2 keinen Lag. Also seit froh drüber, denn ihr seit fein raus. Und bitte streitet nicht immer ab, dass es so etwas wie "MouseLag" gibt, blos weil gerade man es selbst nicht merkt! Freut euch über den S2411W er ist ein wirklich guter TFT für diejenigen die damit zu recht kommen!


    Grüße MiKe


    PS: Sorry wenns etwas direkt rüber kam, war nicht böse gemeint ;)

    NavMan:


    hehe, das ist aber eine traurige Berühmtheit, denn mir wird kein Monitor gegönnt (entweder "glitzern", Lag, oder Pixelfehler ;( )


    Aber nochmal zum Lag: Das lag sicherlichnicht an der nativen Auflösung weil ich in folgenden Settings einen Lag bemerkte:


    1600x1200 mit alter Geforce2 GTS, VGA
    1280x1024 mit alter Geforce2 GTS, VGA


    1920x1200 mit Ati Radeon 5500SE, DVI (ist zwar ne Office Karte, ist aber dennoch eine gute Graka, wenns um ältere Games wie Quake3 geht)


    1600x1200 mit Ati Radeon 5500SE


    in den Spielen Quake3, UT, RepublicCommando -> jeweils bei 800x600, 1280x1024, 1600x1200.


    Maus ist übrigen eine LaseMouse 6000, und eine ältere Optical Wheel von Logitec


    Alle diese Games und Tests sind bei meinem CRT absolut Verzögerungsfrei. Egal welches Setting, welche Maus, welches Game, der Lag ist beim S2411W immer der gleiche: knapp 40ms, und genau so fühlt es sich leider an! Wie gesagt ist das aber auch teils subjektiv!! Da ich aber eine LaserMouse mit TeflonPad habe und in der Regel in Windows sehr sehr schnell arbeite und täglich viele viele Stunden am PC sitze, fällt das auf! Auch wenn ich keinen direkten Vergleich mehr habe, aber der S2410W denke ich hatte ein klein wenig geringeres Lag. Der S2100 hatte definitiv geringeres Lag und der NEC 2190UXP mit RapidResponse Overdrive auch weiger! Es war beim S2411W für mich eben ganu so viel, dass es gerade für mich nicht mehr ging!
    Erstaunlich war, als dann wieder der CRT da stand, dass man zuerst wieder ein wenig umgewöhnung braucht, weil die Maus gleich mal um einiges genauer an Ort und Stelle war, wo man sie haben wollte.


    Wie gesagt: Meine Ergebnisse zeigen es ja: ca 36ms Input Delay und daher min 2 frames hinter der Ausgabe. Da keines der Settings daran etwas änderte bin ich mir sicher, dass es eben schlicht am Overdrive liegt, dass Bilder puffert. Nicht mehr und nicht weniger. Ob man damit leben kann muss jeder selbst heraus finden ;)
    An einer überforderten GraKa liegts nicht, denn auch in kleiner Auflösung (1:1) die absolut nie Probleme am CRT gemacht hat ist der Lag identisch. Und da der Eizo über 1:1 verfügt, kann es nicht am Resize/Interpolieren liegen wie beim Kollegen von Benq!


    PS: Werd wohl selbst irgendwann mal wieder in die HighEnd S-IPS Gruppe gehen, dort ist dieser "Overdrive"- Hype noch nicht so ausgeprägt.


    PS2: Würde ja gerne ein Tool coden, dass einem eine belieige Anzahl an ms auf die Maus legt, leider bin ich eher der Java- Coder und nicht so der Maschinennahe Programmierer. Leute mit Kenntnissen in C oder ähnlichem sind gefragt :D

    Freis: Hmmm ja, das stimmt natürlich. Es sei denn man holt sich ein älteres Gerät mit einem Overdrive der ersten Generation, oder eben ein S-IPS. Da ich sagen muss, dass mich MouseLag mehr stört als das glitzern müsste ich nur einen S-IPS finden der möglichst wenig glitzert. Eine sicherlich schwere Aufgabe, da hast du völlig recht!

    eosendil: Unterschätz mal die CRTs nicht ;) Ich kenn zwar deinen nicht, aber mal von der Schärfe abgesehen muss man schon tief in die Tasche greifen um ein so gutes Bild wie auf einer halbwegs guten Röhre hin zu bekommen! Man merkt halt, dass die CRT- Technologie einen langen Werdegang hinter sich hat und bis zu letzt einfach spitzen Geräte entstanden sind. Da braucht die TFT- Technologie noch eine Weile um in fast allen Preisklassen so zuverlässige und Mackenfreie Geräte hin zu bekommen ;)

    Katzensprung: Ja, der "Contrast Enhancer" bringts wirklich! Man muss nach dem Einschalten die Helligkeit neu justieren, bekommt dafür aber einen Schwarzwert der noch eine ganze Ecke besser ist als bei den 1000:1 TFTs. Mitunter ein durchaus sinnvolles Feature! Noch besser wäre aber ein regulierbares Overdrive ;) für diejenigen unter uns die Probleme mit Lags haben ;(