Wir und unser TFT :) ;)

  • Eigentlich haben wir doch alle ganz schön einen an der Waffel ...
    - nicht böse gemeint, ich stell das mal so provokativ in den Raum ...



    Mal ein bisschen geschaut, was der CRT-Markt so zu bieten hat, und ich sehe beispielsweise
    - Samsung SyncMaster 1200 NF
    - 22 Zoll Bildschirmdiagonale
    - Natural Flat
    - automatischer Erdmagnetfeldausgleich ;)
    - digitale dynamische Konvergenz- und Strahlkorrektur ;) (das wär doch was für dich, Wilfried, oder ;) )


    Gratis dazu gibts:
    - absolute Blickwinkelunabhängigkeit
    - "rießen"-groß
    - "sau" (entschuldigt) - schnell
    - keine Schlieren nicht


    Scheint eine ziemlich ausgereifte Sache zu sein. Darüberhinaus beliebige Auflösungen, von klitzeklein bis ganz groß, jeden Tag anders, ganz wie es uns gefällt.


    Aber nein, was machen wir???
    Wir meinen, einen TFT haben zu müssen. Wir plagen uns
    - weil's den NEC 1980 immer noch nicht gibt ;)
    - weil er vorerst ein langsames PVA-Panel hat
    - mit nur einer einzigen Auflösung
    - mit Helligkeits- und Kontrastverfälschungen durch Blickwinkelabhängigkeit
    - ohnehin nicht so natürlicher Farbdarstellung, vor allem bei TN-Panels
    - mit Schlieren
    - mit viel zu kleinen Darstellungen, vor allem die 17'' User
    - Wilfried gar nur mit lausigen 0,25xx Punktabstand ;) :D


    Wir gehen allerlei Kompromisse ein, und so richtig das gelbe vom Ei in allen Belangen ist scheinbar kein Produkt. Wie Jetson sagte: ich wollte einen möglichst vollwertigen Ersatz für den CRT - "möglichst vollwertig", "Ersatz" ... hm?
    Und dafür verschleudern wir noch ein paar hundert Euro mehr ... :(
    Und dabei könnten wir es so schön haben - siehe oben!


    Und die oft zitierten Vorteile von TFT's
    - absolute Schärfe -> ist denn ein High-End CRT da wirklich unterlegen?
    - flimmerfrei -> flimmert denn ein High-End CRT mit weit über 100 Hz
    sind eigentlich nur geringfügige Detailverbesserungen.


    Bleibt nur noch das Gewicht, die Größe und das Design - aber ist das für den Home-User denn ein so wichtiges Kriterium? Wohl kaum ... !?



    Was also war - oder ist, sofern noch nicht geschehen - für euch der Grund, dennoch einem TFT den Vorzug zu geben?


    Freue mich auf zahlreiche Meinungen ...



    PS: meine Darstellung oben ist vielleicht etwas übertrieben und spitz formuliert, aber ihr versteht ja Spaß - ich will damit keinesfalls jemanden auf den Schlips treten ...


  • Also wer braucht schon 22 Zoll? Mir hat mein 19" CRT von der Größe eigentlich immer ausgereicht. Die angeprangerte Blickwinkelabhängigkeit würde ich bei den aktuellen MVA/PVA - IPS Panel und 170 Grad v/h mit den CRTs gleichsetzen. Im Bereich Schnelligkeit ist der CRT dem TFT sicherlich überlegen. Keine Frage. Das Problem Schlieren stellt sich deshalb nicht.


    Dafür hast Du aber auch einige Nachteile:


    Die Bildschärfe ist nicht über die gesamte Bildfläche gleich. Von Schärfe kann man im direkten Vergleich eigentlich nicht sprechen. Das was ein TFT-Bildschirm leistet, das schafft kein Röhrenmonitor!


    Einstellmöglichkeiten hin oder her. Alle CRTs die ich bisher hatte (teure Markenprodukte!) hatten Konvergenzfehler. Man bügelte das so gut wie es ging aus, aber 100 % konnte man den Geräten nie bescheinigen!


    Vor den CRTs bekommst Du richtig schöne Strahlungen ab und der Energieverbrauch ist auch wesentlich höher.


    Trotz Entspiegelung bei den CRTs liefern TFT Monitore hier um längen bessere Ergebnisse.


    Die Leuchtkraft lässt bei allen CRTs nach einer gewissen Zeit nach. Hier liegen klare Vorteile bei den LCDs!


    Quote

    Scheint eine ziemlich ausgereifte Sache zu sein. Darüberhinaus beliebige Auflösungen, von klitzeklein bis ganz groß, jeden Tag anders, ganz wie es uns gefällt.


    Naja was die Auflösung betrifft stimmt das sicherlich, aber jede Auflösung kannst Du auch nicht verwenden. In den kleinsten Auflösungen wird das Bild auch bei der Röhre unschärfer.



    Ist doch schön, so haben wir jeden Tag aufs neue wieder Gesprächsstoff :)


    Quote

    Wir gehen allerlei Kompromisse ein, und so richtig das gelbe vom Ei in allen Belangen ist scheinbar kein Produkt. Wie Jetson sagte: ich wollte einen möglichst vollwertigen Ersatz für den CRT - "möglichst vollwertig", "Ersatz" ... hm?
    Und dafür verschleudern wir noch ein paar hundert Euro mehr ... :(
    Und dabei könnten wir es so schön haben - siehe oben!


    Arbeite erst einmal an einem LCD Monitor. Du wirst es sicherlich nicht als möglich vollwertig bezeichnen. Ich würde mir nie wieder einen Röhrenmonitor auf den Tisch stellen. Weil die Qualität unübertroffen ist.


    Quote

    Und die oft zitierten Vorteile von TFT's
    - absolute Schärfe -> ist denn ein High-End CRT da wirklich unterlegen?
    - flimmerfrei -> flimmert denn ein High-End CRT mit weit über 100 Hz
    sind eigentlich nur geringfügige Detailverbesserungen.


    Jeder CRT ist einem TFT Monitor in der nativen Auflösung unterlegen. In anderen natürlich nicht.


    Ja flimmerfrei, keine nennenswerte Strahlung, weniger Energieverbrauch, augenschonender ...


    Quote

    Bleibt nur noch das Gewicht, die Größe und das Design - aber ist das für den Home-User denn ein so wichtiges Kriterium? Wohl kaum ... !?


    Nur ist gut. Deinen neuen 22 CRT dürftest Du sicherlich nicht alleine tragen können. Ein Kran zum Transport wäre sicherlich hilfreich. Und einen 2. Schreibtisch solltest Du gleich mitbestellen. Viel Platz wirst Du mit dem Monster jedenfalls nicht haben. Für einen HomeUser ist dies besonders wichtig. Kennst Du die Mietpreise in München? Ein zweiter Schreibtisch kostet doch auch gleich wieder einige Quadratmeter. :)


    Quote

    Was also war - oder ist, sofern noch nicht geschehen - für euch der Grund, dennoch einem TFT den Vorzug zu geben?


    Siehe meine obigen Ausführungen. Du solltest Dich aber mal fragen, warum Du hier Tag für Tag im Forum liest und nicht in den nächsten Onlineshop gehst und Dir einen CRT-Monitor bestellst. Besonders überzeugt scheinst Du ja nicht zu sein. Sonst wäre Deine Entscheidung ja wohl gefallen. Oder was meinst Du? :]


    Quote

    PS: meine Darstellung oben ist vielleicht etwas übertrieben und spitz formuliert, aber ihr versteht ja Spaß - ich will damit keinesfalls jemanden auf den Schlips treten ...

    ;)


    Das Thema ist super ernst, sonst würde es kaum ein Board geben, in dem hunderte von Leuten zu diesem Thema diskutieren. :)) Aber den Sinn Deines Postings habe ich schon verstanden. Ich denke Du bist aber eigentlich schon überzeugt! Über 200 Postings zeugen davon. Sonst wärst Du sicherlich schon früher ausgestiegen :tongue:


    Hier soll niemand überzeugt werden, denn AMD oder Intel - TFT oder CRT, was soll das? Ich kann jeden der lieber einen CRT kaufen will auch verstehen. Nur für mich käme das nicht mehr in Frage.

  • Hallo newboardmember,


    Naja, jeder darf seine eigene Meinung haben.


    Ohne jetzt 1000 Gründe nennen zu wollen, kann ich nur eins sagen: Heutzutage gilt eher das Gegenteil: Wer sich (als Standardanwender) einen Röhrenmonitor kauft hat einen an der Waffel ;). Denn der Standardanwender wird in den meisten Fällen von den Vorteilen eines TFT's profitieren. Röhrengeräte haben gerade in der Billig-Liga oft eine schlechte Schärfe und Darstellungsqualität.


    Hardcore-Gamer und einige Profis mit speziellen Anforderungen werden natürlich trotzdem weiterhin mit gutem Grund zur Röhre greifen.


    Eine große Diskussion mit Details zu dem Thema fang ich erst gar nicht an, über Vor-und Nachteile von TFT's wurde schon ewig im Board diskutiert, warum nochmal alles aufbrühen... Nur eins: Die Schärfe (bei korrekter Ansteuerung, oder mit DVI) ist jedem CRT definitiv weit überlegen. Ich sage das Dir, newboardmember, nochmal ganz deutlich. Es ist wirklich so! ;)


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Quote

    Original von newboardmember
    - flimmerfrei -> flimmert denn ein High-End CRT mit weit über 100 Hz
    sind eigentlich nur geringfügige Detailverbesserungen.


    Also meine Augen sind extrem empfindlich. Meine 17"-Röhre liefert die 1024er-Auflösung mit 118Hz. Verglichen mit den 0815-Röhren bei Vobis, Promarkt und Konsorten ist das schön ganz ordentlich, aber für mich war das noch nicht das Wahre. Erst seit ich vor einem LCD sitze, ist mir bewußt, was Flimmerfreiheit wirklich bedeutet. Die Augenbelastung geht nahezu gegen Null und ich habe noch keine Röhre gesehen, die das geschafft hat.


    Quote

    Bleibt nur noch das Gewicht, die Größe und das Design - aber ist das für den Home-User denn ein so wichtiges Kriterium? Wohl kaum ... !?


    Hehe, Prad hat die Stichworte "zweiter Schreibtisch" und "Mietpreise" schon in den Ring geworfen. :D Also auf meinem Tisch habe ich jetzt ungefähr den Platz von 1,5 DIN-A4-Blatt zusätzlich zur Verfügung. Das macht schon was aus.


    Außerdem brauchen Flachmänner weniger Strom.


    Gruß
    Michael

  • Mir hat Prads Aussage mit dem Kran gut gefallen 8)


    Wenn man den Monitor öfters transportiert (z. B. auf LAN) dann hat so ein TFT schon enorme Vorteile.

  • Gut, die Vor- und Nachteile im Einzelnen sind soweit klar und brauchen an dieser Stelle nicht weiter besprochen werden.


    Aber was ich jetzt meine, man stelle sich folgende Situation vor: der alte Monitor gibt den Geist auf, ist zu klein etc; wie auch immer, ein neuer Monitor muss her.
    Was macht man zuerst, man legt so grob fest, was es sein soll, z.B. 2'' größer als der Alte!? Dann schaut jeder mal auf die Kohle, nehme ich an.
    Man informiert sich weiter und stellt vielleicht das Ein oder Andere Feature fest, welches nur der etwas teurere Monitor bietet. Man ist mit zunehmender Sachkenntnis bereit, evtl. etwas mehr zu investieren.


    Dass bei prad.de das gleich in Richtung TFT geht, ist in gewisser Weise klar ...


    Aber der Normalanwender (seid ihr ja nicht :) ) wird doch nicht, wie Prad im anderen Thread sagte, sich denken, was sind 200 Euro schon auf ein paar Jahre und diese locker auf den Tisch legen!!????
    Was sagt da eure Freundin/Frau, wenn ihr für einen TFT ein paar Hunderter nicht genauer anschaut (das Thema hatten wir ja auch schon mal :D )?
    Will die dann nicht eher die 200 Euros anderweitig investieren? Wie ist das dann, wenn eure Freundin/Frau beim nächsten Shopping ein paar Hunderter mehr oder weniger gerne hinlegt - schließlich hat man Schuhe ja jeden Tag an :D ???



    Oder betrachtet ihr euch eventuell sogar als ganz normaler, durchschnittlicher PC-User, ohne besonderen Perfektionsdrang und Detailverliebtheit?
    Zumindest bei Wilfried meine ich ganz klar einen Fable für die Technik zu erkennen :)

  • Quote

    Original von newboardmember
    Oder betrachtet ihr euch eventuell sogar als ganz normaler, durchschnittlicher PC-User, ohne besonderen Perfektionsdrang und Detailverliebtheit?


    Ist man jetzt ein Perfektionist weil man ein LCD der CRT vorzieht oder wie muß ich das verstehen?


    Für mich ist ein LCD jedenfalls nicht sowas wie ein Statussymbol, ich benutze die Dinger meinen Augen zuliebe. Da Du mich oben ja schon zitiert hast - möglichst vollwertig bedeutet, die bauartbedingten Nachteile der LCDs (die mir vorher schon klar waren) gegenüber den Vorteilen der CRTs abwägen.
    Mein derzeitiges LCD ist ja nicht mein erstes aber die, die ich früher hatte, waren noch nicht soweit dass sie mich wirklich überzeugen konnten. Unterm Strich ging es lediglich um die Geschwindigkeit, alles andere sprach sowieso für die LCDs. Ich hatte übrigens immer nur teure EIZO CRTs auf dem Schreibtisch und war nie zufrieden mit der Darstellung, obwohl alle technischen Maßnahmen zur Bildverbesserung eingebaut waren. Dies betraf Unschärfen im Randbereich, eine schlechte Geometrie, usw. Tatsächlich ist das LCD der erste Monitor, den ich täglich benutze, ohne das mir etwas auffällt, was mich an der Darstellung stört.

  • Das Argument "Strahlung" bei CRTs ist absoluter Blödsinn. Wenn sich jemand einen TFT zulegt, dann bitte nicht wegen der "Strahlung".


    Siehe auch

  • > Ist man jetzt ein Perfektionist weil man ein LCD
    > der CRT vorzieht oder wie muß ich das verstehen?


    Das ist doch alles gar nicht böse gemeint, ich denke von Einigen von euch, dass ihr aus irgendwelchen Gründen sei es technisches Interesse oder berufliche oder gesundheitliche Notwendigkeit oder was auch immer, überdurchschnittlich hohe Anforderungen an einen Monitor habt.


    Der Normalanwender schreibt doch keine Testprogramme um die Reaktionszeiten festzustellen und mit Herstellerangaben abzugleichen etc.


    Ihr tut doch um mal zu anderen Dingen einen Vergleich zu ziehen, auch nicht nachmessen, wie groß die Abweichung des Tachometers ist, ob der bestellte Teppich auf den Zentimeter genau so groß ist wie im Prospekt usw.


    Mich würde interessieren, inwiefern dich die Nachteile des CRT bei deinen Anwendungen tatsächlich gestört haben?


    Mein CRT hat beispielsweise auch Geometriefehler, aber das ist jetzt für mich nicht gerade störend. Es ist halt da, aber es schränkt mich in keinster Weise ein.


    Ich hab ja in meinem Eingangsposting schon einige Vor-/Nachteile von CRT's und LCD's aufgeführt, aber ich dachte, verglichen mit einem guten CRT wäre das sowas von minimal und belanglos, dass die meisten User den Mehrpreis nicht für gerechtfertigt halten würden.


    -> mic
    Was genau meinst du mit extrem empfindlichen Augen, etwa Kopfschmerzen wg. dem Flimmern? Und wie ist das dann beispielsweise beim Fernsehapparat?


    -> nemihome
    Ich kenne ja die Hintergründe nicht, aber meinem Kenntnisstand nach ist es so, dass CRT-Monitore wegen besagtem Flimmern und der nicht so scharfen Darstellung zwar das Auge eher/mehr ermüden als ein TFT, aber Langzeitschäden sind doch nach derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht nachgewiesen. Oder irre ich mich da?

  • Quote

    Original von newboardmember
    Das ist doch alles gar nicht böse gemeint


    War es von mir auch nicht.


    Das unscharfe Bild hat mich ziemlich gestört, weil meine Augen ständig versuchten, etwas scharf zu stellen was nicht scharf ist. Langfristig verursacht das bei mir eine schnellere Ermüdung.

  • OK wir sollten doch mal folgende Grundthematik bedenken. Ein Monitor soll ein Bild darstellen. Das kann man mit einem CRT oder einem TFT-Monitor erreichen.


    Ein Auto soll fahren ob es nun ein Golf Diesel oder ein Mercedes ist, von A nach B komme ich mit beiden. Jedes dieser Autos hat Vor- oder Nachteile. Warum kaufen sich jetzt Leute einen Mercedes, wo Sie doch 2 Golf Diesel dafür bekommen?


    Das sind Fragen über die man schon fast philosophieren kann ;)


    Jeder soll doch das kaufen was er will. Ob nun 200,00 EUR viel oder wenig ist, das ist schwierig zu sagen. Ich bringe mein Auto in die Inspektion und zahle 300,00 EUR. Das ärgert mich. Dafür gebe ich locker 200,00 EUR mehr für einen TFT-Monitor aus. Das juckt mich überhaupt nicht. Was ich in den vergangenen 18 Monaten durch Wertverlust bei TFT-Monitoren versenkt habe - einfach grausam. Aber warum soll ich mich darüber ärgern? Lohnt doch nicht. Wenn ich kein Geld habe, dann muss es doch nun auch nicht unbedingt ein top TFT sein. Ein CRT tut es doch genauso.

  • Gehört das ganze nicht ins OT?


    Ich habe mir meinen TFT u.a. gerade auch wegen der Strahlung der CRTs gekauft.
    Verharmlosen kann man sowas wie horst natürlich immer...


    Was mich konkret am CRT gestört hat?
    - das Betriebsgeräusch
    - das Gewicht
    - der Platzverbrauch
    - das Bild (Augenbrennen/Kopfschmerzen)
    - die Strahlung


    Am TFT hat mich nur der Preis gestört :rolleyes:



    PS: wollte eigentlich nicht über das Thema "Strahlung" diskutieren, aber...
    Wusstet ihr das TV Geräte und CRT-Monitore noch mehrere Stunden nach dem Ausschalten weiter strahlen?
    Spezialisten können sogar noch bis zu 2 Tage nachweisen, ob ein TV innerhalb dieser Zeit angeschaltet war oder nicht! Das soll unschädlich sein???

  • Vor ca. 7 Monaten stand ich vor der Entscheidung, mir einen Nachfolger für meinen 21" EIZO CRT anschaffen zu müssen und ich schwankte auch zwischen 18"/19" TFT oder 21" CRT.


    Aber als ich den 181T live gesehen habe, war die Sache entschieden. Mein Fazit nach 7 Monaten TFT:


    (a) Zwischen TFT und CRT liegen Welten in der Bildqualität.
    (b) Erst wenn man lange vor dem Moni sitzt merkt man, was Flimmerfreiheit wirklich bedeutet. Ich kann locker 4-6 Stunden vor dem TFT sitzen und Videos schneiden (neben Strategiespielen mein Haupteinsatzgebiet für meinen PC), ohne irgendwelche Ermüdungserscheinungen. Beim meinem alten CRT ( 1280x1024 @ 100Hz) taten mir da schon lange die Augen weh...
    (c) Mein alter CRT wog 35kg und beanspruchte den halben Schreibtisch. Der 181T macht sich ganz schmal... - und sieht wesentlich besser aus.
    (d) Mein 181T hat Pivot. Somit kann ich eine ganze A4-Seite in Office in 1:1 Größe darstellen. Echt komfortabel. Den 35kg CRT immer auf die Seite zu wuchten war echt mühselig... :D


    Der einzige Nachteil des TFT ist der Preis (bin kein Zocker - habe daher keine Schlierenprobs). Denke aber dass der höhere Preis durchaus durch die höhere Leistung gerechtfertigt ist - ein 181T für 499€ wäre natürlich ein Traum...


    Viele Grüße


    SirGorash

  • Quote

    Original von newboardmember
    Mein CRT hat beispielsweise auch Geometriefehler, aber das ist jetzt für mich nicht gerade störend. Es ist halt da, aber es schränkt mich in keinster Weise ein.


    Also mich hat es schon genervt, daß meine Röhre die Seitenränder des Bildschirmes nie 100%ig gerade UND in 100%ig rechteckiger Form dargestellt hat.


    Quote


    -> mic
    Was genau meinst du mit extrem empfindlichen Augen, etwa Kopfschmerzen wg. dem Flimmern? Und wie ist das dann beispielsweise beim Fernsehapparat?


    Kopfscherzen nicht direkt. Es ist schwer zu beschreiben, am ehesten könnte man vom einem Druck in den Augen sprechen, der sich langsam aufbaut. Hinzu kam immer der Eindruck, daß die Augen trocken liegen und ich dauernd geblinzelt habe, um sie wieder zu befeuchten. Irgendwie anstrengend, ermüdend. Irgendwann nervend. Beim LCD habe ich bisher nichts dergleichen feststellen können.


    TV: mein Fernsehgerät hat eine Standard-50Hz-Röhre, daher liegt mein TV-Konsum meist unter fünf Stunden pro Woche und beschränkt sich meist auf "heute" oder "tagesschau". Wenn ich mal richtig einen Film schauen will, dann setze ich mich ins Wohnzimmer, da hat das Gerät eine 100-Hz-Röhre. Oben beschriebener Effekt tritt hier nur minimal auf, es ist "auszuhalten". Und wenn ich mir mal einen neuen Fernseher kaufe, dann wird der sicher keine Röhre haben: weil meine Augen es mir wert sind und der liebe Gott mir wahrscheinlich kein zweites Paar schicken wird. Realistisch betrachtet.


    Gruß
    Michael

  • @horst Spätestens wenn du mal was ernsthafteres an den Augen hattest sind dir 1000€ vollkommen egal. Und ich fühl mich besser wenn ich nicht bestrahlt werde.


    @newboardmember Hmm da gehen die Meinungen auseinander. Einige meinen auch, dass bei Dämmerung Lesen den Augen schadet, und da gibt es auch viele Augenärzte die der Meinung sind, ka ob es stimmt. Der TFT auf jeden Fall sicherer denke ich.


    Und nur weil etwas nicht nachgewiesen ist, heißt es ja nicht das es nicht existiert, da wäre erst das Gegenteil zu beweisen :-)


    Zitat:
    weil meine Augen es mir wert sind und der liebe Gott mir wahrscheinlich kein zweites Paar schicken wird. Realistisch betrachtet.


    100% aggree

  • @ Jetson
    Wunderbar, ich hatte nur den Eindruck der Perfektionsdrang hatte dich ein wenig getroffen.


    @ all
    Es überrascht mich, dass tatsächlich soviele "ernste" Gründe kommen. Ich hatte vielmehr erwartet, einen TFT deswegen, weil man ihn viele Jahre hat, und deshalb zum Besseren greift, oder weil er besser gefällt und man es sich leisten wollte etc.


    Aber nochmals: betrachtet ihr euch denn als ganz normale PC-User?
    Wie sehen sich die Super-Mod's und Wilfried? :)

  • Quote

    Original von newboardmember
    Aber nochmals: betrachtet ihr euch denn als ganz normale PC-User?
    Wie sehen sich die Super-Mod's und Wilfried? :)


    Du hast mittlerweile soviele Kommentare verfaßt, daß Du wissen solltest, daß Wilfried auch ein Supermoderator ist. Wie definierst Du "normal"? Ich surfe viel (ISDN *seufz*), spiele hin und wieder ein Ründchen und benutze Programme aus diversen Office-Paketen.


    Gruß
    Michael

  • Weiß ich, und habe mich an anderer Stelle auch eingehend von der fachlichen Kompetenz von Wilfried überzeugt :)
    Habe die Supermod's, insbesonders Wilfried gemeint.


    Mit "normal" meine ich, nicht falsch verstehen, halt kein Computer-"Narr", dem der PC oder TFT sein Heiligtum ist etc, sondern das ganz nüchtern als Gerät betrachtet um gewisse Aufgaben, sei es Office, oder Informationsbeschaffung via Internet oder Kommunikation via Mail oder was weiß ich, als Arbeitsgerät für einen gewissen Bereich betrachtet und ansonsten ist ihm die Kiste egal.


    Im Gegensatz dazu, zu denen, die ihren Computer lieben, in rumbasteln etc.


    edit: und was sagt eigentlich euere Frau/Freundin, wenn ihr da so locker mal ein paar Hunderter mehr für so einen ollen Monitor hinlegt :) ? Reinschaun kann man in 'nen CRT ja auch, aber Schuhe hat man jeden Tag an :D