HP w2408h (Prad.de)

  • Quote

    Original von Geist
    Das Ziel der Kalibrierung und Messung ist festzustellen, wie gut der jeweilige Monitor den Ziel Farbraum abdeckt. Das Ziel ist der Farbraumstandard, also sRGB, AdobeRGB oder ECI 2.0.


    Was sie hier sagen, entspricht nicht den Tatsachen. Das Ziel einer Monitorkalibrierung ist nicht einen bestimmten Farbraum abzudecken. Der Farbraum ihres Monitors ist durch seine Hardware vorgegeben und kann durch die Kalibrierung nicht verändert werden. Das Ziel einer Kalibrierung ist a) Farbstichfreiheit durch kalibrieren des Weisspunkts zu erreichen und b) einen korrekten Schattierungsverlauf durch kalibrieren des Gammaverlaufs zu erreichen. That's it.
    Der Farbraum des Monitors ist vor der Kalibrierung und nach der Kalibrierung im Wesentlichen der Gleiche (abgesehen von der Tatsache, dass er bei SW-Kalibrierung durch die LUT-Wertbeschränkung auf der Grafikkarte etwas kleiner wird)

    • Official Post

    Also ich weiß echt nicht was Du willst, hast Du denn verstanden was ich bisher geschrieben habe?


    Sieh dir die Angaben bei sRGB und Adobe RGB an. Da wird mit 6500K, 2,2 Gamma und 0,0 Schwarzpunkt eingemessen. Lediglich die Helligkeit unterscheidet sich 140 bei SRGB und 120 bei Adobe RGB. Sonst ist alles identisch und es sagt auch niemand was anderes! Die Werte stehen da doch und zwar in jeder Tabelle.


    Wir stellen ja auch nicht nach einen Farbraum ein! Das erzählst nur Du.


    Die Überschriften dienen der Vereinfachung um auf den ersten Blick zu erkennen mit welchen Werten der Monitor kalibriert wurde. Ob da nun SRGB steht oder Adobe RGB ist egal. Da könnte man auch nur nach Kalibrierung hinschreiben.


    Allerdings wenn auf Weißpunkt 5800K, Gamma 1.8, Leuchtdichte 120 und Schwarzpunkt 0.0 kalibriert wurde, wäre es eben doch hilfreich zu wissen, dass es sich um die Werte handelt die man für UGRA zertifizierung einstellen sollte.


    Es geht hier also nur um eine Überschrift und Stellen im Text. Nur kalibriert auf sRGB ist eben kürzer als kalibriert auf ... und dann nochmal die ganzen Werte zu schreiben.


    Wir haben korrekt gemessen und kalibriert.


    Solltest Du dennoch Interesse an weiterem Austausch haben, dann bitte per Mail oder PN.

  • wfieger: Es geht im Grunde wohl nur um die allgemeine Redewendung "auf XXX kalibrieren". Gemeint ist, den TFT-Monitor auf die dem jeweiligen Standard zugrunde liegenden Werte zu kalibrieren. Es steht auch im Testbericht nirgendwo, dass wir auf einen Farbraum kalibriert haben. Wenn dort "Kalibriert auf AdobeRGB [...]" steht, ist das eine Vereinfachung für "Kalibriert auf 6500K, Gamma 2,2 und 120 cd/m² gemäß dem AdobeRGB-Standard [...]". Andi hats schon dargelegt: Du hast das augenscheinlich missverstanden.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Ich glaube nicht, daß man es falsch verstehen kann, wenn ihr in eurem Kapitel "Kalibrierergebnisse" zwei unterschiedliche Kalibrierungen mit unterschiedlichen DeltaE-Abweichungen präsentiert und das auf den unterschiedlichen Farbraum zurückführt. Vielleicht solltet ihr euch euren Artikel selbst nochmal durchlesen.
    Bei der Gelegenheit sollte euch z.B. auch auffallen, daß die beiden Kalibrierungen bis auf die Helligkeit identisch sind. Das ganze Gelabber von wegen auf AdobeRGB oder sRGB kalibrieren dient nur der Verwirrung eurer Leser - und eurer eigenen nebenbei bemerkt.
    Man erstellt nun mal keine Farbräume beim Kalibrieren, sondern Monitorprofile. Das ist in etwa so, als würdet ihr beim Kalibrieren einer Waage zwei unterschiedliche Kalibrierergebnisse zeigen, weil ihr die Waage einmal auf Gramm und einmal auf Unzen geeicht habt...

  • Sag mal willst du uns nicht verstehen? Liest du dir eigentlich unsere Posts durch?


    Quote


    [...] zwei unterschiedliche Kalibrierungen mit unterschiedlichen DeltaE-Abweichungen präsentiert und das auf den unterschiedlichen Farbraum zurückführt.


    Wo steht das denn bitte? In den Tabellen werden die Ergebnisse aus dem mit Hilfe der Softwarekalibrierung erstellten Monitorprofil mit den Idealwerten verglichen, nichts anderes. Das Programm ermittelt dabei die jeweilige Abweichung deltaE. Da wird auch nichts auf irgendeinen unterschiedlichen Farbraum zurückgeführt.


    Quote

    Vielleicht solltet ihr euch euren Artikel selbst nochmal durchlesen.


    Dito!! 8o


    Quote

    Bei der Gelegenheit sollte euch z.B. auch auffallen, daß die beiden Kalibrierungen bis auf die Helligkeit identisch sind.


    Was du nicht sagst, les dir mal die Posts vor dir durch... Der Unterschied ist nur (abgesehen von der leicht anderen sRGB-Gradation), dass am Ende unterschiedliche Referenz(en)(profile) als Vergleich herangezogen werden.


    Quote

    Das ganze Gelabber von wegen auf AdobeRGB oder sRGB kalibrieren dient nur der Verwirrung eurer Leser - und eurer eigenen nebenbei bemerkt.


    Der einzige Verwirrte hier bist du, glaub es mir, und das meine ich ganz nüchtern. Du hast einfach etwas falsch verstanden, willst es aber partout nicht richtig verstehen :rolleyes:


    Quote

    Man erstellt nun mal keine Farbräume beim Kalibrieren, sondern Monitorprofile.


    Und EXAKT das haben wir getan. Und diese Profile dann verglichen, wobei sich anhand der vorgenommenen Softwarekalibrierung die Abweichung zum jeweiligen Standard ermitteln lässt. Da steht doch nirgendwo was von "kalibrierten Farbräumen".


    Nochmal der Hinweis: Les dir meinen Post durch, ich glaube, du hast ein Problem mit der Formulierung "auf AdobeRGB/sRGB/... kalibrieren", unter der du was anderes verstehst, als wir.


    So, und jetzt ist hier Schluss mit der Diskussion. Wenn du es immer noch nicht verstehen willst, dass du da irgendeine Formulierung missverstanden und daraus falsche Rückschlüsse auf unser Messverfahren gezogen hast, dann tut es mir leid. Dann können wir auch nichts daran ändern.


    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."


  • Ja, das kann ich bestätigen. Bei mir wirkt das Bild der Xbox 360 auch nicht so scharf wie das vom PC.
    Das liegt daran, daß die Xbox 360 nicht 1080p darstellen kann und selbst die Auflösung nur hochrechnet.
    Die Standard-Auflösung der Xbox 360 liegt bei 720p.
    Ich habe auch schon einen 1080p Bildtest gemacht. Die Xbox 360 erfüllt die Kriterien nicht.
    Bitte korrigiert mich, wenn ich mich irre. Das sind nur meine eigenen Vermutungen.
    Bei Info wird bei mir auch nicht die Auflösung angezeigt. Vorher dachte ich noch, daß das anders wäre, aber ich habe das mit der empfohlenen Auflösung vertauscht. Ich nutze den DVI-Anschluss.


    WICHTIG: Stelle bei der Xbox 360 unter Anzeige den Referenzpegel auf Erweitert. Sollte dann das beste Bild sein.

  • Hi,



    sooo, hab mich mal an HP gewannt, echt netter Support :)


    Wegen der Frage zum Unterschied:


    Quote


    ...
    Es gibt zwischen beiden Modellen keine weiteren Unterschied in der Technik als die von Ihnen aufgeführten, d. h. HDMI Schnittstelle und Kontrastwerte. Abgesehen von diesen beiden Unterschieden sind beide Monitore vollkommen identisch, d. h. der W2408h würde genauso gut abschneiden im Test wie der W2408.
    ...


    Scheint ein kleiner dreher zwischen den Modelen im letzten Satz gegeben zu haben, sollte aber auch so passen ;)


    Find ich ganz interessant.


    mfg LingLing

  • @ seriousmax
    LingLing


    Danke für Euer Feedback und fürs anrufen bei HP.
    Das mit 1080i habe ich auch schon mal gelesen. Das die Xbox360 kein "echtes" 1080 darstellen kann, sondern nur Halbbilder.
    Vielleicht kann ich mir mal ne PS3 ausborgen, die sollte nämlich 1080p darstellen können und somit ein viel schöneres Bild haben.


    Ein HDMI-DVI Kabel kostest nicht die Welt und würde sich für diesen Testzweck auszahlen.


    @ seriousmax


    Wie hast Du deine Xbox 360 angeschlossen und mit welcher Auflösung und Einstellungen?


    LG

  • Angeschlossen habe ich die Xbox 360 per HDMI-DVI Kabel. Für Audio nutze ich ein optisches Kabel.


    Einen HDMI Ausgang haben die Xbox 360 Elite, Halo 3 Edition und ich glaube die neuen Premium.


    Es ist auch ein Adapter für Audio notwendig, da das mitgelieferte Componenten- bzw. das VGA-Kabel nicht neben dem HDMI-Kabel Platz haben.
    Und HDMI-DVI überträgt kein Audio-Signal.


    Der Adapter ist nicht im Lieferumfang der Halo 3 Edition Xbox enthalten, sonst aber schon.


    Auflösung: 1920 x 1080
    Referenzpegel: Erweitert

  • Hallo,


    ich habe eine Frage zum Lieferumfang des w2408h.


    Ich habe ihn mir am Montag im Onlineshop bestellt und er wurde am Mittwoch geliefert. Der Monitor war in der Packung, aber leider fehlt alles Zubehör außer dem VGA-Kabel. Keine Software, kein Handbuch, keine weiteren Kabel.. nichts.


    Wenn sich jetzt Probleme bei der Abwicklung mit dem Händler ergeben, und er z.B. nicht bereit oder in der Lage ist, die fehlenden Teile nachzusenden, überlege ich mir, eine Preisminderung zu erreichen. Ich möchte nicht den Kauf widerrufen und alles zurückschicken, wenn es sich vermeiden lässt. Ich weiß nicht mal, ob ich den Monitor wieder so verpacken könnte.. irgendwie war der Standfuß unter Spannung mit einem Paketband verzurrt..


    Meine Frage an euch ist jetzt: Sind die beiliegenden Kabel (Audiokabel, USB-Kabel, usw.) Standard-Kabel, so dass ich sie problemlos von einem anderen Hersteller nachkaufen kann? Oder sind das in irgendeiner Form HP-eigene Kabel, vielleicht mit anderer Pin-Belegung?


    Ich danke euch schon mal im vorraus für jede Info.

  • Ja es handelt sich um Standardkabel.


    Ein HDMI-auf-DVI-D Kabel oder Adapter musst du dir sicher ehe kaufen, denn beim w2408h wird nur ein HDMI-Kabel mitgeliefert.


    Die CD-ROM auf der unteranderen die Screenmanagersoftware drauf ist, solltest du dir auf jeden Fall besorgen.


    Ach ja und da diese hier schon mehrfach gefragt wurde, die Erweiterung auf 3 Jahre Garantie kostet 74, 97 Euro.

  • Wenn man den 24" MVA Belinea neben den HP 24" TN stellen würde, würden 10 Leute alle sagen die beiden sind identisch von der Bildqualität ((keine Unterschiede der Bildqualität bei den verschiedenen Technologien)?

    • Official Post

    Na ganz sicher würden die das nicht sagen. Der Belinea hat sicherlich die bessere Bildqualität. Du brauchst Dir doch nur in beiden Tests die Bilder zum Blickwinkel anzusehen, wie könnten sie auch?

  • Das Problem das ich sehe, ist jemand liest die beiden Tests als Sehr Gut mit identischer Bildqualität und kauft sich den HP wegen dem Preis, dabei wäre er besser bedient mit dem Belinea.

    • Official Post

    Es steckt aber eine andere Technik drin und es kommt auf die Anwendungsgebiete an.


    Auf seine Weise ist der HP sehr gut, wird aber im Vergleich zu einem NEC 2690WUXi natürlich den kürzeren ziehen, obwohl beide ein sehr gut bekommen haben.


    Wenn man nur nach der Gesamtnote geht, dürfte ein Gerät mit Tn Panel bestenfalls ein befriedigend oder gut bekommen. Aber wäre das gerecht? Das Manko des Blickwinkels hat jedes TN Panel und schon aus diesem Grund kann ein TN Panel nicht mit einem VA oder IPS Panel gleichziehen.


    Aber ob man mit dem HP vielleicht besser spielen kann als mit dem Belinea steht auf einem anderen Blatt. Wie gesagt, es kommt auf die Anwendungsgebiete und den eigenen Geschmack an.

  • Quote

    Original von Geist
    Ja es handelt sich um Standardkabel.


    Ein HDMI-auf-DVI-D Kabel oder Adapter musst du dir sicher ehe kaufen, denn beim w2408h wird nur ein HDMI-Kabel mitgeliefert.


    Die CD-ROM auf der unteranderen die Screenmanagersoftware drauf ist, solltest du dir auf jeden Fall besorgen.


    Danke für die Antwort. Das HDMI-auf-DVI-Kabel ist schon unterwegs, aber das mit der CD-ROM könnte ein Problem werden, wenn der Händler sie nicht nachschicken kann. Es gibt anscheinend für den Monitor keinen Software-Download auf der HP-Seite. Oder hat jemand etwas gefunden?

  • Quote

    Original von AndiWenn man nur nach der Gesamtnote geht, dürfte ein Gerät mit Tn Panel bestenfalls ein befriedigend oder gut bekommen. Aber wäre das gerecht? Das Manko des Blickwinkels hat jedes TN Panel und schon aus diesem Grund kann ein TN Panel nicht mit einem VA oder IPS Panel gleichziehen.


    Ich denke eine Trennung der Tests nach Paneltyp wäre eine gute Sache, das würde die Leute auf die Problematik aufmerksam machen.

  • Also die Bewertungsübersicht am Anfang des Tests schlüsselt doch genauer auf, wo welche Note erreicht wird und dass ein TN-Panel drin ist, steht sowohl im Test als auch im Fazit. Die Endnoten sind natürlich zu undifferenziert, auch wenn hier "knapp" dabei steht. Die Lösung wird in einem zukünftigen Punktesystem bestehen, das die Bewertungen untereinander deutlich vergleichbarer macht. Aber das braucht noch etwas.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

    • Official Post
    Quote

    Original von Rutar
    Ich denke eine Trennung der Tests nach Paneltyp wäre eine gute Sache, das würde die Leute auf die Problematik aufmerksam machen.


    Das denke ich nicht, denn dann müsste man nach 3 verschiedenen Kriterien einen Monitor werten. Und das nur wenn man TN, VA und IPS unterscheidet. Wenn dann noch MVA, S-MVA, PVA, S-IPS usw. dazukommt ist das absolut nicht praktikabel.


    Aber zu diesem Thema haben wir uns bereits Gedanken gemacht und es wird 2008 ein neues Bewertungssystem geben.