Pixeltest bei Fast-Trade-Germany.de

  • Guten Morgen alle,


    ich habe mir vor fast 2 Wochen einen Dell 2007WFP bei fast Trade Germany in Hamburg bestellt, der auch schnell geliefert wurde. Hatte den Monitor mit Pixeltest bestellt. Alls ich das Display in Betrieb nahm, fand ich einen Fleck auf dem Display, der nicht auf der Oberfläche war, sondern im Display selbst. Meiner Meinung nach hätte das doch beim Test auffallen muessen.


    Gestern ist dann ein neues Gerät gleich von Dell gekommen, also vermutlich ohne Test. Ich vermute, dass Dell keinen extra Test anbietet.


    Als ich so die beiden Kartons neben einander sah, ist mir aufgefallen, dass der erste gar keine Öffnungsspuren hat und dass sogar das Klebeband identisch ist, was meiner Meinung nach gegen einen Test spricht.


    Sollte man jetzt versuchen, das Geld fuer den Test wieder zu bekommen?


    Vielen Dank für Eure Meinungen.


    Liebe Gruesse


    f_m

  • War bei mir ebenso. Mein Panel hatte auch eine Verschmutzung, jedoch keine Pixelfehler. DELL hat den Schirm dann 2x getauscht. Das dritte Gerät war dann jedoch einwandfrei. Kann extremes Pech sein, oder bei DELL hat die Qualität in letzter Zeit deutlich nachgelassen...


    DELL macht natürlich keine Tests. Aber fast-trade reklamiert den TFT so lange, bis du ein fehlerfreies Gerät hast (was man im Falle der Pixelfehler durchaus kritisch sehen kann...). Außerdem hat man als Kunde ev. auch keine Lust ständig die Kisten hin- und herzuschieben. Hätte es beim dritten TFT wieder nicht geklappt, hätte ich entweder mein Geld zurückverlangt, oder ein neues Gerät von Fast-Trade verlangt.


    Ob mein Monitor getestet wurde, kann ich natürlich auch nicht mit Sicherheit sagen. Der Fleck war bei mir jedoch 1-2 Pixel groß und den kann man schon mal übersehen. Soweit ich weiß, wird jedoch schon getestet. Der Laden tut sich ja auch keinen Gefallen, wenn dann X Reklamationen kommen. Aber du kannst ja durchaus einmal nachfragen, warum der Karton wie frisch von DELL verpackt sein kann, wenn sie den TFT getestet haben ;)

  • wen kratzt das? entweder es wurde die prüfung gemacht oder nicht und wenn ein karton nicht geöffnet wurde dann hat man die kohle zwar eingeschoben aber keine leistung erbracht. das schreit nach dem wort mit B beginnend und mit G aufhörend!

  • Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie schnell "Rufschädigung" funktioniert...


    Es ist z.B. auch möglich, dass man dort das selbe Paketklebeband wie bei DELL verwendet hat. Im übrigen bekommt man außer der Prüfung auch noch 7 Tage Garantie auf die Pixelfehlerfreiheit. D.h. sollten tatsächlich Pixelfehler da sein, kann man umgehend ein neues Gerät reklamieren.

  • Abgesehen davon liefert Dell bereits Ware aus, die eine Zero Bright Dot Pixelfehlerfreiheit garantiert. Somit ist die Ware im Einkauf teurer und braucht dementsprechend nicht mehr überprüft werden.

  • wegen zero bright dot garanti: weisst du zufällig, wo man das bei dell auswählen kann? ich habe da auch schon oft von gehört aber noch nie gesehen. würde mich einfach mal interessieren. finde ich einen sehr guten schritt von dell das ganze!

  • Quote

    Original von oOKIWIOo
    Es ist z.B. auch möglich, dass man dort das selbe Paketklebeband wie bei DELL verwendet hat. Im übrigen bekommt man außer der Prüfung auch noch 7 Tage Garantie auf die Pixelfehlerfreiheit. D.h. sollten tatsächlich Pixelfehler da sein, kann man umgehend ein neues Gerät reklamieren.


    erzähl doch bitte nicht solche märchen. das selbe klebeband wie dell verwendet? mehr als naiv. dell wird schon das klebeband schützen lassen in der art und weise welche es am dell karton klebt. da bekommt wohl kein anderer zugriff drauf.


    pixelgarantie kostet extra und aber es spielt alles keine rolle denn frischemilch hat für eine prüfung bezahlt und wenn die nicht ausgeführt wurde da paketband unversehrt ist das absolut unterste schublade - wenn dem wirklich so ist!



    die zero bright dot garantie von dell kannst in der pfeiffe rauchen. hab nun das 4te mal einen pixelfehler obwohl es ne garantie drauf gibt. dell prüft die ware nicht und schickt einfach so lange ein gerät bis kein pixelfehler da ist. voll fürn arsch ist das. lange diskussionen mit ausländischen mitarbeitern und jedesmal muss man von vorne anfangen zu erklären.

  • Ich "erzähle" überhaupt nichts. Ich finde es nur immer wieder erstaunlich, wie schnell jemandem "unlautere Methoden" unterstellt werden - noch dazu, wenn man selbst gar nicht in die Sache involviert ist.


    Und davon abgesehen habe ich auch bereits geschrieben, dass man auf jeden Fall ein fehlerfreies Gerät bekommt. Man muss auch nicht selbst "reklamieren". Das macht fast-trade. Desweiteren hat man auch immer einen Monitor, da das alte Gerät erst abgeholt wird, wenn das Neue eingetroffen ist. Wenn der Laden die Geräte nicht prüft, ist er selber Schuld, da er dann umso mehr Geräte reklamieren muss. Im Endeffekt bekommt jedoch jeder, der ein Gerät mit "Pixelfehlergarantie" bestellt, auch ein solches Gerät geliefert. Klar kann das im Einzelfall etwas nervig sein, aber mir persönlich ist das lieber, als eine "Lottobestellung".


    Damit ist eigentlich alles gesagt und ich bin hiermit aus dem Thread raus. Irgendwie scheint das Thema "Pixelfehler" schwerlich sachlich diskutierbar zu sein... :rolleyes:

  • kannst du nicht oder willst du nicht verstehen?


    wenn man für etwas gezahlt hat und es wurde nicht durchgeführt ist das nicht korrekt und es handelt sich um das wort mit den 5 buchstaben und dabei spielt es keine rolle wie oft getauscht wird.


    schotter einsacken und dafür keine leistung bringen ist strafbar.

  • Ich hab mir die AGBs und Formulierungen bei FTG nicht angeschaut, aber:


    - Wenn man eine Dienstleistung beauftragt, sie im Falle eines Widerrufs auch nicht zurückerstattet wird, wäre es Betrug, diese bei Kauf ohne Erbringung zu berechnen. Beim einfachen Vergessen besteht wie immer Anspruch auf Nachbesserung, falls diese nicht innerhalb einer angemessen Zeit erbracht werden kann (laut BGB hat der Verkäufer glaub 3 Versuche) gibts Geld zurück.


    - Sollte es einfach eine zusätzliche Produkteigenschaft sein und man erhält das Geld bei Widerruf zurück, wäre es rechtens, wenn sich FTG hierbei auf Dell verlässt und dort Geräte mit Zero Bright Dot Pixelfehlerfreiheit einkauft und so weiterverkauft.

  • Sehr geehrter "Kunde",


    leider habe ich ihren Beitrag erst sehr spät entdeckt. Aber was sie behaupten ist einfach nur falsch. Seit wir unsere Firma gegründet haben bieten wir den Pixelfehlertest an, mit einer Garantie von 7 Tagen. Somit haben sie die Möglichkeit zu überprüfen, ob der Pixelfehlertest auch wirklich ordnungsgemäß erledigt wurde.
    Wenn aus irgendwelchen Gründen nun doch ein Pixelfehler aufgetreten ist, sei es durch den Transport(Erschütterung), oder einfach nachträglich durch die Laufzeit bei ihnen, oder wir haben ihn einfach übersehen, dann bekommen sie auch ihr Geld für den Test zurück und sie bekommen ein neues Gerät zugesendet. Wenn wir unseren Service nicht richtig erledigt haben, stehen wir dafür auch gerade. Zudem haben sie ein Widerrufsrecht, sie können also bei Nichtgefallen, einfach ihren Kauf rückgängig machen. Auch dann erhalten sie ihr Geld zurück. Um auf das Problem mit den Flecken hinter dem Display zu kommen: Es gab eine Zeit durch den Transport bei Dell Probleme mit kleinen Tierchen, hört sich sehr abendteuerlich an, ist aber so. Diese sind in unterschiedlichen Frachtmargen gekommen und teilweise in die Gehäuse gekrappelt. Ich selber hatte Kunden, die gesagt haben sie haben irgendetwas hinter dem Display, was wie ein Tierchen aussah. Zudem kann es auch sein, das irgendeine kleine Verschmutzung im Gehäuse sitz und durch den Transport und die Erschütterungen gelöst wird und dann hinter die Scheibe rutscht. Dies habe ich selber schon feststellen können, indem ich gegen die Verschmutzung geklopft habe und sie unten in den Rahmen gefallen ist. Dazu ist zu sagen, die Fälle die hier angesprochen werden, kommen äußerst selten vor und sind nicht die Regel. Und wenn sich dann auch noch zwei USer treffen, die ähnliche Probleme haben, dann denkt die ganze Welt die Monitore oder die Firmen sind schlecht, oder machen ihre Arbeit nicht. Dem ist nicht so, wir hören uns jedes Problem vom Kunden an und schaffen auch jedes Problem aus der Welt.
    Am besten der Kunde ruft einfach mal den Händler an und schildert seine Bedenken.
    Wegen dem Problem mit dem Klebeband. nein wir nutzen kein Dell Klebeband aber wir benutzen durchsichtiges Klebeband.
    Nach einen Pixelfehlertest wird das sauber entsiegelte Dell Klebeband, mit 2 Durchsichtigen Streifen überklebt, somit sieht man oftmals die Stöße nicht mehr und man hat den Eindruck, das der Karton original verschlossen gewesen ist. Einfach mal mit dem Fingernagel über das Klebeband streichen und man spürt die Kante der beiden Klebestreifen.
    Wir betrügen definitiv keinen Kunden und können es uns auch nicht leisten soetwas zu tun. Aber unser durchweg positives Feedback gibt uns hier auch Recht. Sicher machen wir auch mal kleine Fehler, aber dazu stehen wir auch und wir bieten Lösungen an, womit jeder Kunde mehr als zufrieden ist.


    Also für die Zukunft werte Kunden, rufen sie uns einfach bei Problemen an und wir finden zusammen eine Lösung die für sie als Kunden, mehr als zufriedenstellend ist.



    Fast-Trade-Germany
    Inh. Tino Schmidt
    Dorfstraße 26
    19406 Holzendorf


    service@fast-trade-germany.de


    Tel:038485/50661
    Fax:038485/50662
    Mobil:0172/4067845



    Ihr Partner in Sachen Dell Produkte!