Ende des Formatkriegs: Toshiba begräbt HD-DVD

  • Gestern kamen aus Japan die ersten Gerüchte auf, die noch dementiert wurden, heute dann die offizielle Pressemeldung Toshibas, die das Aus für die HD-DVD bestätigt.


    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Noch nerviger als der Formatkrieg selbst, waren meiner Meinung nach die auf den unterschiedlichen Internetseiten geführten Diskussionen, die bei der kleinsten Blu-Ray/HD-DVD Meldung zu hoch emotionalen und schwachsinnigsten Wortgefechten führten.


    In diesem Sinne freue ich mich, dass dieses Dilemma mehr oder weniger vorbei ist und ich mich endlich damit beschäftigen kann, welches Abspielgerät für HD-Inhalte in Zukunft angeschafft werden kann.


    Danke Toshiba ;)


    Gruß Yostix

  • Ich finde es ehrlich gesagt etwas schade dass der Konkurenzkampf jetzt schon vorbei ist.
    M.E. hätte der "Formatkrieg" einen ähnlichen Weg genommen wie damals mit DVD + und DVD -. Es gibt ja bereits Player die sowohl Bluray als auch HD DVD abspielen können und mir als Kunde ist es ehrlich gesagt egal ob ich einen Film auf HD DVD oder Bluray kaufe. Der Preis dürfte dafür vielmehr entscheidend sein. Da sich Bluray nun auf seiner Monopolstellung ausruhen dürfte wird es leider keinen großen Rutsch bei den Preisen geben.
    Darauf hatte ich mich ehrlich gesagt schon ein wenig gefreut...

  • Seh ich anders:
    Da zukünftig jeder Hersteller BluRay Geräte baut, wird natürlich mit sehr großen Preiskämpfen zu rechnen sein.
    Der Vorteil ist außerdem, dass ich als Kunde mein Gerät bei meinem bevorzugten Hersteller kaufen kann ohne darauf achten zu müssen, welches Format dort propagiert wird.

  • Quote

    Original von Digitangel
    Seh ich anders:
    Da zukünftig jeder Hersteller BluRay Geräte baut, wird natürlich mit sehr großen Preiskämpfen zu rechnen sein.
    Der Vorteil ist außerdem, dass ich als Kunde mein Gerät bei meinem bevorzugten Hersteller kaufen kann ohne darauf achten zu müssen, welches Format dort propagiert wird.


    Für den Konsumenten sehe ich jetzt mal keinen Vorteil da ein Film auf BluRay gleich mal 10 Euro teurer ist als auf HD-DVD. Da hoff ich doch auf die Videothek weil bis zu 45,- für einen Film zahle ich bestimmt nicht 8o (...schon gar nicht für so manchen Schrott der momentan (öfters) aus Hollywood kommt) da kann ich ja gleich in's Kino gehen.


    Und vom hochgelobten Bonusmaterial (siehe DVD) naja, da erwarte ich jetzt nicht wirklich einen Mehrwert...

  • Mir ging es im Speziellen auch eher um die Filme.
    Es wären ja durchaus einige Titel sowohl auf HD DVD als auch auf BluRay erschienen.
    Dadurch hätte es sicherlich einen Preiskampf gegeben, da es Leuten mit Kombolaufwerk schlichtweg egal gewesen wär ob der Film auf BluRay oder HD DVD gepresst ist.


    Aber hilft ja jetzt auch nichts mehr. BluRay ist durch und wir können nur abwarten wie sich die Preise entwickeln.

  • Ich denke, das ist eine viel längere Ursachenkette, als ihr euch vorstellt:


    Je eher HD-DVD von der Bindfläche verschwindet, desto mehr Geräte für BluRay wird es geben. Zahlreiche (vornehmlich Billig-) Hersteller hatten sich ja bislang aus dem HD-Markt herausgehalten. Die werden jetzt auch aufspringen. Resultat ist, dass es mehr Auswahl zu geringeren Preisen geben wird. Je mehr Leute die Player kaufen, umso mehr BluRays werden am Markt abgesetzt. Als Folge sinken die Produktionskosten für die neuen Silberscheiben (höhere Produktionskapazitäten = geringerer Aufwand pro Einheit). Und das wird sich in einigen Monaten auch auf den Preis der Medien im Handel auswirken. Außerdem weiß ja die Industrie um die Vorteile von BluRay und wird das jetzt, da nur noch ein HD-Format existiert, auch promoten wollen. Dazu müssen sie die Medien auch preislich attraktiv gestalten.


    Ich rechne damit, dass sich die BluRay Preise bis Ende diesen Jahres bei 15-25€ pro Scheibe eingependelt haben dürften (Supersonder-Editionen natürlich ausgenommen).


    Ich finde, dass HD-DVD jetzt weg vom Fenster ist, ist eine absolute Win-Win Situation. Jetzt weiß jeder, was er kaufen sollte und muss nicht fürchten, dass er im Nachhinein auf eine tote Technik, wie damals Betamax oder Video2000, gesetzt hat.

  • bei unserem freundlichem videokasterbuster kostet die BD nur 1.65 EUR am tag, somit billiger als eine DVD... :) Gut - die auswahl ist momentan noch bescheiden, aber das wird sich ändern...


    bussi
    marcus


  • Jo sicherlich richtig was du sagst und nachvollziehbar.

  • Quote

    Original von 12die4
    Ich rechne damit, dass sich die BluRay Preise bis Ende diesen Jahres bei 15-25€ pro Scheibe eingependelt haben dürften (Supersonder-Editionen natürlich ausgenommen).


    Das wäre wünschenswert, aber ich glaub's nicht wirklich. Den "Qualitäts-/Ausstattungsmehrwert" wird man sich bezahlen lassen wollen. Und "TOP"-Filme sowieso. Ist ja auch bei DVD's noch so.


    Man kann das aber auch noch nicht mit der DVD vergleichen wo der Schutz geknackt und es bezahlbare Brenner/Rohlinge gibt. Da gehen die mit dem Preis runter damit überhaupt noch was verkauft wird...(meine Meinung)


    Die BR wird kommen ganz klar, allein schon damit die bisher verkauften LCD-TV's endlich mal ein gutes Bild zeigen... :P