Eizo S2231WH-BK (Prad.de User)

  • Hallo zusammen!


    Nachdem ich eure Seite und euer Forum für meine Monitorwahl ausgeweidet habe, möchte ich auch etwas zurück geben und meine Eindrücke zum Eizo S2231W schildern.
    Es handelt sich um komplett subjektive Eindrücke.


    Ausgangssituation bei meiner Monitorfindung:
    Ich habe bisher an einem ollen 17" Acer mit TN-Panel gearbeitet und wollte einfach mehr Bildfläche und vor allem eine bessere Farbverbindlichkeit, da ich relativ viel Fotos bearbeite -> TN-Display schied schonmal kategorisch aus. Mein Preisrahmen lag so bei 400-500€ wobei nach oben ein bisschen Luft war.


    In die Auswahl hatte ich folgende Monitore geschlossen:
    Dell 2007WFP
    Lenovo L220X
    Eizo 2031 und
    Eizo 2231


    Es wäre wohl der Dell geworden, wenn dieser nicht aus dem Programm des einzigen Händlers genommen worden wäre.


    Der Lenovo Monitor schied aufgrund der extremen Helligkeit und wegen des schlechten Interpolationsverhalten aus. (ich spiele ab und zu ganz gerne alte Spiele wie Diablo2)


    Letztendlich wurde es der 22" Eizo, weil der 20-Zöller die gleiche Bildhöhe aufweist wie ein 17" Monitor. Das war mir einfach zu wenig. Der S2231 lag zwar über meinem Budget, aber da es sich um eine Langzeitinvestition handelt und Eizo einen perfekten Support liefert hab ich mal ein Auge zugedrückt.


    Natürlich habe ich hier im Forum auch von dem Rainbow-White Problem des Monitors gelesen und war natürlich verunsichert. Ich habe kurzerhand bei Eizo angerufen (keine teure Service-Nummer sondern eine stinknormale Nummer!!!! :] ) und mal nachgefragt. Die freundliche Dame hat mir dann gesagt, dass es dieses Problem wirklich gebe, Eizo aber keinen Einfluss darauf habe, da es sich um Samsung Panels handele. Da dieses Problem sehr subjektiv empfunden wird, empfahl sie mir einfach den Monitor zu bestellen und dann zu schauen, ob es wirklich so schlimm ist ( was anderes hätte ich auch nicht erwartet :P ). Während des Gesprächs habe ich auch kurz nachgefragt, warum eigentlich der Eizo S2031 laut Eizo Page nicht für die Bildbearbeitung geeignet sei. Darauf meinte sie, dass das daran liege, dass dieser Monitor eine so geringe Bildhöhe aufweist (nix Banding oder so wie hier schon oft gemutmaßt wurde!).


    Ok - ich hab also den Monitor bei F&M inkl. Pixelfehlertest bestellt und dann auch ziemlich zügig per GLS geliefert bekommen.
    Verpackung war sehr gut - überall ausreichend mit Styropor ausgekleidet.
    Nach dem Aufstellen des Monitors erstmal den Schock überwunden, wie riesig das Teil ist......


    Verarbeitung und Anschlüsse:


    Anschluss geht kinderleicht, vor allem weil man den Bildschirm zum Anschließen drehen kann. Die Kabelführung auf der Rückseite des Fußes ist sehr praktisch und funktioniert super.
    Der Monitor sieht sehr edel aus (ich steh überhaupt nicht auf Klavierlack & Co!) und steht sehr stabil auf dem Säulenfuß. (Ich habe mich für den Säulenfuß entschieden, weil der EasyUp-Fuß einfach zu viel Standfläche gekostet hätte.)
    Die Höhenverstellung verläuft nach oben butterweich. Um den Schirm nach unten zu schieben ist schon einiges an Kraft nötig. Die tiefste Höhe ist mir ein bisschen zu hoch - daran gewöhnt man sich aber schnell.
    Das horizontale Schwenken funktioniert butterweich und ohne knarzen.
    Für das Kippen des Bildes muss extrem viel Kraft aufgewendet werden, so dass man fast angst hat, irgendwas kaputt zu machen.
    Die Pivotfunktion funktioniert gut, hat aber keine Einrastungen, so dass man manchmal ein bisschen an der geraden Ausrichtig fummeln muss.
    Die Plastikkanten unten und oben am Gerät haben deutlich zu viel Spiel - die obere Leiste kann ich fast einen halben Zentimeter nach oben "ziehen". Für einen Monitor dieser Preisklasse gehört sich das eigentlich nicht.


    Bildqualität:


    Angeschlossen ist der Monitor über DVI an eine GeForce 8800GT. Die Bildqualität ist einfach umwerfend! Vor allem die Helligkeitsverteilung in den dunklen Bereichen :tongue: .
    Kalibriert habe ich den Monitor über den Spyder3Pro auf 120cd und auf 5800K. Hier meine Einstellungen dafür:
    Brightness: 57%
    Contrast: 50 %
    Gamma: 2.2
    Gain: R:98% ; G: 89%; B: 90%.
    Wenn man den Monitor über USB anschließt, kann man diese Einstellungen bequem über das mitgelieferte Programm direkt am PC vornehmen, was die Kalibration extrem verkürzte!


    Vom Rainbow-White kann ich nicht die Spur erkennen, obwohl ich wirklich sofort danach geschaut habe.


    Den einzigen Kritikpunkt an der Bildqualität habe ich beim Schriftbild: Wenn mann länger einen Text liest scheint es manchmal so, als ob sich farbige Kanten an der Schrift bilden (weiß auch nicht wie ich das richtig beschreiben soll). Das ist aber nichts was mich wirklich stört.


    Interpolation:
    Die interpolierte Bildqualität ist sehr gut. Einen Kritikpunkt muss sich Eizo aber anhören: Bei der seitengerechten Interpolation werden die BIldränder nicht schwarz anrezeigt, sondern in einem grau! Das nervt so stark, dass ich meine Grafikkarte das Interpolieren überlasse. Das ist übrigens mein erster echter Kritikpunkt! (vielleicht kann man das auch ändern - habe aber keinen Menüeintrag diesbezüglich gefunden).


    Spiele:


    Ich zocke gerne Team-Fortress2 - dabei habe ich nichts negatives wie Schlieren feststellen können. Die Bildqualität im Spiel ist ausgezeichnet.
    Folgende Spiele habe ich noch getestet und habe nichts negatives feststellen können:
    Half-Life2
    Counter-Strike: Source
    Race Driver: Grid
    Tomb Raider: Anniversary
    Assassin's Creed und
    Diablo 2



    Fazit:


    Ich habe den Kauf in keiner Weise bereut. Bei der Bildbearbeitung ist der Monitor ein Segen. Vor allem Portraitserien zu bearbeiten ist im Pivot-Modus genial (s. Screenshoots).
    Die Kritikpunkte Gehäuseverarbeitung und Interpolationsverhalten sind ärgerlich, aber akzeptabel.
    Insgesamt kann man zwar sagen, dass der Monitor verdammt teuer ist - diesen Preis aber aufgrund der sehr guten Qualität wert ist.


    Falls ich irgendwas vergessen habe oder ihr Fragen zum Monitor habt, schreibt einfach!


    Vielen Dank fürs lesen!


    P.S.: Gefundene Rechtschreibfehler dürfen behalten werden! :tongue:


    Nachtrag: Den Helligkeitssensor habe ich ausprobiert und war erstmal begeistert. BLoß leider scheint er nicht relativ zu der eingestellten Helligkeit zu arbeiten. Egal wie hell ich die Ausgangshelligkeit gestellt habe, hat der Monitor das Bild für mich persönlich ein bisschen zu dunkel dargestellt. Macht aber nix, da ich jetzt einfach bei Konstant 120 cd arbeite.

  • Danke für Deinen ausführlichen Erfahrungsbericht :]
    Freut uns natürlich, dass Du hier Deinen perfekten TFT gefunden hast.


    Was das Schriftbild angeht, müsstest Du mal überprüfen, ob Cleartype aktiviert ist. Das kann evtl. zu leichten Schatten um Schriften führen.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Wo stellt man das denn ab oder an?
    Benutzte M$ Vista.
    Was für einen Vor- bzw. NAchteil hat denn ClearType?

  • Gibts ein sehr gutes Wiki zu:



    "Der Gewinn an Schärfe verbessert die Lesbarkeit mehr, als die feinen Farbsäume sie herabsetzen."


    "Da bei falscher Einstellung von ClearType die Schrift aufgrund von Farbvertauschung eher unscharf erscheint, gibt es von Microsoft das kostenlose Programm ClearType Tuner für Windows XP, um den ClearType-Renderer für das spezifische Display in den Augen des Anwenders richtig zu konfigurieren."


    Ich weiß leider nicht, wie mans bei Vista deaktiviert.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • So, habs jetzt gefunden. Aber wenn CT ausgeschaltet ist, bekommt man sowas von Augenkrebs - das geht gar nicht.


    Die von mir bemängelten Farbsäume treten vor allem auf, wenn man flüchtig über den text schaut und auch nicht beim Text den man liest, sondern an den stellen die etwas vom Fokuspunkt entfernt sind.


    Aber wie gesagt - das ist nichts was mich wirklich stört.

  • Quote

    Die freundliche Dame hat mir dann gesagt, dass es dieses Problem wirklich gebe, Eizo aber keinen Einfluss darauf habe, da es sich um Samsung Panels handele.


    Ich bin beeindruckt. Eizo gibt die Existenz des Rainbow white Problems beim S2231W zu. Hätte ich nie für möglich gehalten ;)

  • Quote

    Original von FireFish


    Ich bin beeindruckt. Eizo gibt die Existenz des Rainbow white Problems beim S2231W zu. Hätte ich nie für möglich gehalten ;)


    Ja, das fand ich auch gut.
    Sie meinte auch, dass als das Problem bekannt wurde sie
    sich mit einigen Kollegen 5 Monitore geschnappt hat und die Monitore darauf untersucht hat. Dabei sei ihr der Effekt aber nicht aufgefallen.
    Deswegen hat sie mir auch empfohlen den Monitor erstmal zu bestellen und wenn ich empfindlich für dieses Problem bin, den Monitor einfach binnen der 14 Tage Frist zurückzusenden.



    (Oder war deine Antwort jetzt eher sarkastisch gemeint :] ?)

  • Quote

    (Oder war deine Antwort jetzt eher sarkastisch gemeint ?)


    Nein, war sie nicht. Ich finde es gut, wenn eine Firma auch Fehler bei Geräten zugeben kann und sie nicht hinterher als "Features" deklariert (Dell 2408WFP).


    Die Empfehlung von Eizo, den Monitor einfach zu testen (es trifft ja anscheinend sehr wenige Geräte) und ggf. zurückzugeben ist vernünftig und im Sinne der Kunden.

  • Hallo Hans Chriss,


    ich bin grad auch kurz davor mich für den Eizo zu entscheiden.
    Habe in der Firma in der GRafik den S1931 black mit dem Easy Up Fuß.
    Der 19" ist hier mit einer Höhe vom Rahmen unterkante bis zur Tischoberfläche mit 15 cm eingestellt.


    Kannst Du mir mitteilen, welches die maximale Tiefe ist bei dem SÄULENSTANDFUß ??? Komme ich da in etwa hin oder sogar noch darunter ???


    Welches ist die elegantere Version ?
    Damit ich nicht so ein globben rum stehen habe !???


    Der 19" S1931 hat eine STelltiefe von etwa 23 cm !


    Würde mich über eine kurze Info freuen.
    Danke, Gruß Maik

  • Hi.
    Also bei ganz runtergefahrenem Bildschirm hat die Unterkante des Bildschirms zur Tischoberfläche einen Abstand von ca. 12 cm zum Schreibtisch. Das aber auch nur, wenn der Bildschirm nicht geneigt ist. In meiner Arbeitsposition beträgt der minimale Abstand 14,5 cm.


    Welcher Fuß nun der bessere ist, kann ich nicht sagen. Der Säulenfuß ist wohl aber der dezentere von den beiden.

  • Hallo HansChris,


    Ich hatte ganz dieselbe Monitore in meinem auswahl, nur noch HP LP2065 und HP LP2275. Der grund fuer meine interesse fuer Eizo ist die bekannte gerasuchen probleme mit viele monitore beim verringerte beleuchtung. So, meine Frage ist wie get es damit beim S2231W?
    Ich habe auch gefunden auf die Foren das der problem passiert auch bei dem letzten HP LP2275. Dell 2007FP und 2007WFP hatte auch die probleme mit bildflickern beim verringerte beleuchtung.


    Der grund fuer meine interesse fuer HP ist dass ist einzige monitor mit moeglichkeit fuer 50Hz einstellung ueber DVI. Alle andere monitore koennte nur auf 60Hz eingestellt werden. 50Hz einstellung ist noetig fuer ein korrekt v-sync von PAL (Europaische) video. Kanst du dein monitor auf 50Hz und 72Hz einstellen, ueber DVI oder analogue eingang? Zu dem Katalog, nur analoge das ermoeglicht.
    Dafuer habe ich eine intersesse fuer der Letzte Eizo S2442W, es gibt ein support fuer 50Hz ueber DVI oder HDMI fuer PAL video und auch 48Hz fuer Blue ray 1080p24 original cinema. Das bedeutet 24 bilder pro sekunde verdoppelt zum 48Hz, weil es gibt keine bildschrim auf 24Hz und es gibt keine unterscheid auf LCD ob ist es 24, 48, 72, 96 oder 120Hz fuer 24p signal. Andere refresh einstellungen koennte kiene korrekt v-sync fuer 24p anbieten. Na ja, S2442W sieht es aus ein bischen zu gross und ein bischen zu teuer.
    Danke.

  • Mein Eizo macht keine Geräusche wenn man die Helligkeit regelt.


    Dieses 60Hz Problem ist mir noch gar nicht so sehr aufgefallen. Wie bekommt man das denn in den Griff? Gibts da irgendnen Player, der Videos in Echtzeit umkonvertiert?

  • Quote

    Original von Gates2024
    Mein Eizo macht keine Geräusche wenn man die Helligkeit regelt.


    Dieses 60Hz Problem ist mir noch gar nicht so sehr aufgefallen. Wie bekommt man das denn in den Griff? Gibts da irgendnen Player, der Videos in Echtzeit umkonvertiert?


    Der Player benutzt PAL zum NTSC wandler um zu unkonvertieren 50Hz zu 60Hz, aber dass bedeutet dass jedes fuenfte bilder ist wiederholt oder verdoppelt, was macht stuttering oder juddering problem. Es gibt nur eine aufloesung dufuer, dass der monitor koennte auf 50Hz oder 100Hz eingestellt, so dass manche bildern sollte nich wiederholt fuer ein v-sync zu bekommen. Der 60Hz einstellung ist gut nur fuer Amerikansche NTSC system weil es spielt auf 60Hz. Das ist warscheinlich der grund das die meisten LCD monitoren sind auf 60Hz einstellbar, weil fuer die industrie ist Amerikanische und Japanische markt mehr wichtig als Europaische markt.

  • Kann jemand der den S2231 hat was zur Bewegungsunschärfe sagen?


    Ich brauche einen Monitor mit dem ich sowohl halb-professional Druckvorstufe machen kann und spielen...


    habe mittlerweile schon diese Monitore durch:


    HD2441 - Bewegungsunschärfe zu extrem


    S2401 - Bewegungsunschärfe etwas besser als beim Vorgänger, aber Lichthöfe und TN bedingtes Farbkippen


    S2201 - Bewegungsunschärfe besser, Lichthöfe nicht so krass, aber Bilddqualität im Vergleich zum 2441 natürlich nicht so gut - das hat sich festgefressen. Ein roter Pixel mitten auf dem Monitor hat mich den dann auch zurückschicken lassen.


    In die Ergonomie von denen habe ich mich verliebt, deshalb wäre ich bereit dem 2231 eine Chance zu geben oder einen zweiten S2201 zu versuchen.


    das Rainbowwhite Problem mal aussen vor gelassen:


    Wer kann mir was zur Bewegungsunschärfe beim 2231 sagen? Ich meine nicht Schlieren oder Korona, sondern dieses verwischen beim seitlich sehen beim laufen oder bei Drehungen.

  • Ich habe zwar wenig Vergleiche, aber würde dennoch sagen, dass die Bewegungsunschärfe deutlich vorhanden ist beim 2231. Das war allerdings auch schon bei meinem TN Monitor der Fall.

  • Interessant wäre ein Vergleich der Bewegungsunschärfe von 2201 und 2231.


    Wenn die annähernd gleich wären...


    Bin mittlerweile glaube ich überempfindlich. Schade dass mein alter Monitor tot ist - würde mich interessieren ob mir das da nie aufgefallen ist oder der das wirklich nicht hatte (19" BenQ FP397s+)