Posts by FireFish

    Hallo,


    gibt es im Jahre 2011 noch Händler, die die Prüfung auf Pixelfehler noch anbieten (für Monitore). Ich selbst habe früher gern notebooksbilliger empfohlen, da ich dort sehr gute Erfahrungen mit Pixelfehlertests gemacht habe. Leider bieten die mittlerweile diesen Test für Monitore nicht mehr an. Deswegen auch ein neuer thread, obwohl die Frage bei prad in der Vergangenheit schon mehrmals kam.


    Momentan finde ich einen Pixelfehlertest nur noch bei mindfactory. Würde gern wissen wollen, ob es noch weitere Shops gibt und entsprechende Erfahrungen mit bestellten Pixelfehlertests bei diesen Shops wären auch hilfreich.


    Mir ist bekannt:
    - das ich den Monitor natürlich in den ersten 14 Tagen zurückgeben kann, ich würde aber lieber einen Aufpreis zahlen und mir den Aufwand mit der Rücksendung sparen.
    - Dell bietet für einige Monitore und nur für bestimmte Arten von Pixelfehlern eine Garantie an, das ist aber nicht das was ich suche.

    Quote

    Pixelfehlerfreiheit bei Auslieferung ist nicht viel wert. Der Monitor kommt. Du schließt ihn an und siehst einen Pixelfehler. Der Fehler ist dann auf dem Transport passiert? Pixelfehlergarantie greift nicht .


    Genau meine Meinung, eine solche PF-Garantie ist ihr Geld nicht wert.


    Würde euch deswegen z.B. notebooksbilliger empfehlen.
    Die PF-Garantie dort ist nicht die Günstigste (und etwas versteckt) aber sie gilt für volle 2 Wochen. Sollte in dieser Zeit ein PF auftreten, wird der TFT auf Kosten der Firma getauscht. Finde ich ziemlich kulant und kundenfreundlich.

    Quote

    Der Säulenfuss ist schwer und stabil. Ich kenne diesen Easy-Fuss nicht, da ich mich für den Säulenfuss entschieden haben, subjektiv bietet er aber auf jeden Fall eine gute Stabilität.


    Habe ich nicht bestritten. Ich habe nur gesagt, dass ich den Easyup gegenüber der Säule etwas stabiler empfinde. Das heißt nicht, das die Säule nicht stabil wäre. Aber es gibt natürlich Variationen von "stabil" =)


    Quote

    Wie funktioniert die "Drehfunktion" bei beiden Varianten? Wenn ich den Monitor nach rechts bzw. links drehen will bleibt der Säulenfuß dann weiterhin in der Ausgangsposition? Und wie sieht das ganze mit dem EasyStandup-Fuß aus?


    Bei der Säule bleibt der Fuß (das V) stehen, der Drehwinkel ist da auch nur +- 35° (siehe Datenblatt). Beim Easyup hat man einen Drehteller welcher einen größeren Drehwinkel ermöglicht (+- 172°).

    Quote

    Noch an die Besitzer oder Kenner eines der Modelle die Frage nach den verschiedenen Füßen: Wie tief ist jeweils der Säulenstandfuß und der Easy-Up-Standfuß


    Findest du bei Eizo im Datenblatt, z.B. für den S2231W Säule 23,0 cm, Easyup 29,6 cm Tiefe...


    Wandabstand beim Easyup ist natürlich abhängig von der eingestellten Höhe.


    Der S2231W ist im Unterschied zum S2431W ein Wide Gamut Gerät, das muss im sRGB Raum nicht immer ein Vorteil sein, da gab es hier schon einige Beiträge dazu.


    Ich würde den S2431W nehmen, mit dem machst du nichts falsch.

    Ich habe beide gehabt, Säule beim S2231W und Easyup bei meinem jetzigen Modell.


    Der TFT mit Säulenstandfuss läßt sich tatsächlich weniger nahe zur Tischkante absenken als der Easyup, der dafür allerdings mehr Tiefe auf dem Tisch benötigt. Der Easyup ist beim S2231W fast 2kg schwerer und ich empfinde ihn irgendwie stabiler als die Säule (etwas weniger Wackeln)


    Empfehlung: Wenn genug Tiefe am Schreibtisch vorhanden, Easyup, bei Platzproblemen Säule.

    Quote

    Leider muss 24"/30" entfallen, weil mir die Darstellung zu klein ist.


    Ein 24" TFT hat 94dpi, der S2231W 90dpi.


    Ich weiss, irgendwo ist immer die Grenze, aber liegt sie wirklich bei dir zwischen 90 und 94 dpi? Ist kein besonders großer Unterschied und du "verbaust" dir damit die 24" Klasse und damit Top Geräte wie z.B. den S2431W. Würde ich noch mal prüfen...

    Ein wahres Wort, sunish.


    Solange man "nur" kauft, hat man fast nirgendwo Probleme. Erst bei Rückgabe (FAG) / Rückabwicklung oder im Fehlerfall/Garantiefall zeigt sich der wahre Service und es trennt sich die Spreu vom Weizen...

    Quote

    Da die Händler diese - ansonsten völlig intakten Geräte - aber schlecht wegschmeissen können, werden sie eben solange wiederverschickt, bis sie irgendwann an einen Käufer geraten, dem der ein oder andere Pixelfehler egal ist und das Gerät behält.


    Sowas sollte natürlich bei einem seriösen Shop nicht vorkommen. Wieder eingestellte Rückläufer sollten als solche gekennzeichnet sein. In diesem thread Wo Dell 2709W kaufen? Welches Package? kommt sogar die Theorie auf, dass solche Geräte an Firmenkunden gehen...


    Wie auch immer, es wäre nicht besonders schlau von Arlt, mit einer 1-Pixelfehler-reicht-und-wir-tauschen-sofort-um Aktion zu werben und dann Geräte zu versenden, von denen sie wissen dass sie Pixelfehler haben.


    Quote

    Ich hatte bei keinem der Geräte auch nur EINEN EINZIGEN Pixel- oder Subpixelfehler zu beklagen.
    Vielleicht war es einfach nur Glück - vielleicht lag es aber auch mit daran, daß ich beim Monitorkauf nicht zu Billiggeräten greife, sondern zu höherwertigen Marken (in meinem Fall ausschließlich EIZO).


    Hast da sicher auch Glück gehabt. Auch Eizos haben PF, da gibt es einige Beiträge hier.


    Christian@KA


    Hast du diesen thread hier Wieviele Pixelfehler? [Bitte nur Ergebnisse] gesehen? Irgendwo gibt es da eine Auswertung dazu, hilft vielleicht etwas bei der Glück/Pech Abschätzung.

    Ich teile Wurstdieb's Meinung, dass du auf Dauer mit einer analogen Verbindung bei hohen Auflösungen nicht glücklich werden wirst. Würde die Hardware auf jeden Fall auf DVI/HDMI updaten.


    Quote

    Was mir dabei nicht klar ist, wie werden die Signale der onboard Grafik über den Expresscardanschluss geleitet bzw. abgegriffen, um ihn am DVI zur Verfügung zu stellen???


    Es gibt solche Teile auch für USB, diese dürften günstiger sein, wobei Expresscard bessere Transferraten hat.


    Es wird im System ein Treiber für eine virtuelle Grafikkarte installiert, der dann die Bildinformationen an "seine" (DVI-)Hardware (via PCI Express oder USB) weitergibt.
    Spielen (3D Modus) kann man mit solcher Hardware nicht, aber solange du im 2D Modus bleibst (also z.B. die Bildbearbeitung), sollte es funktionieren.

    Quote

    Richtig knatschig bin ich dann aber darüber, dass der Monitor keine einheitlich weiße Fläche darstellt. Im linken Fünftel wirkt das Weiß, als habe jemand einen Schuss Magenta reingekippt.


    Ein ähnliches Problem gab es beim Eizo S2231W ("rainbow white") bei einigen Leuten im März/April diesen Jahres, hast du wahrscheinlich nicht gelesen
    Eizo S2231WH-GY (Prad.de User)


    Ich habe meinen S2231W deswegen zurückgeschickt. Beim Eizo war es kein Magentastich sondern links grünlich und rechts rötlich. Ich dachte bis jetzt, dass der S2231W der einzige TFT ist, wo sowas auftritt, aber anscheinend gibts da noch mehr Modelle.

    105°C Elkos ist ja schon mal gut. Manche Hersteller setzen nur 85°C Teile ein. Die Elkos neben den heißen Kühlkörpern sind natürlich am meistens gefährdet. Ich kannte mal jemand, der hat bei einer solchen Reparatur stets alle Elkos im Schaltnetzteil erneuert...
    Naja du weißt ja nun, an welcher Stelle du beim nächsten Ausfall zuerst nachschauen musst. Viel Glück weiterhin mit dem Gerät =)

    Quote

    (Oder war deine Antwort jetzt eher sarkastisch gemeint ?)


    Nein, war sie nicht. Ich finde es gut, wenn eine Firma auch Fehler bei Geräten zugeben kann und sie nicht hinterher als "Features" deklariert (Dell 2408WFP).


    Die Empfehlung von Eizo, den Monitor einfach zu testen (es trifft ja anscheinend sehr wenige Geräte) und ggf. zurückzugeben ist vernünftig und im Sinne der Kunden.

    iRifle
    Lass dich nicht entmutigen. Bist nicht der Erste der Pixelfehler bei einem bezahlten PF-Test hat. Ich würde trotzdem am S2431W festhalten, was besseres findest du in der Klasse nicht. Es gibt definitiv auch S2431W ohne PF =)


    Versuch es z.B. mal bei notebooksbilliger, da ist der PF-Test zwar etwas teurer, aber die machen diesen wirklich. Und das Beste dort, die Garantie auf keine PF gilt für volle 14 Tage, d.h. wenn nach 13 Tagen ein PF auftaucht (soll schon vorgekommen sein) tauschen sie das Gerät auf ihre Kosten.
    Viel Glück.

    Quote

    Die freundliche Dame hat mir dann gesagt, dass es dieses Problem wirklich gebe, Eizo aber keinen Einfluss darauf habe, da es sich um Samsung Panels handele.


    Ich bin beeindruckt. Eizo gibt die Existenz des Rainbow white Problems beim S2231W zu. Hätte ich nie für möglich gehalten ;)