NEC P221W - "verschmierte Schriftdarstellung"

  • Hallo,


    mir ist aufgefallen, dass der Monitor bei starken Kontrasten wie z.B. schwarze Schrift auf reinem Rot (RGB(255,0,0)) die Schrift nicht ganz "klar" zeichnet.
    Genauer gesagt werden umliegende Pixel der schwarzen "Schrift Pixel", also die die meiner Meinungs nach komplett rot sein sollten, leicht abgedunkelt dargestellt. Dadurch entsteht für mich der Eindruck eines verwaschenen Schriftbildes. Man kann sich dies ungefähr vorstellen, wie ein JPEG Bild welches einen zu hohen KOmprimierungsgrad hat und somit zu Artefaktbildung neigt.


    Das ganze kann man gut im Programm ProcessExplorer vom sysinternals/Microsoft beobachten wenn man ins Menu geht und zwar unter "Options->Configure Highlighting...".
    Im Anhang mal ein Foto welches ich mit der Digicam gemacht habe, hier sind die verdunkelten roten Pixel innerhalb und um die Buchstaben zu sehen.


    weitere Beispiele findetet man auf der AMD Seite welche starke Grüntöne aufweist oder wohl am einfachtsten bei google wenn man auf ein Suchergebnis rechtsklickt damit der Eintrag rot erscheint. Hier bin ich mit dem Schriftbild einfach nicht zufrieden.


    Wenn man den Kontrast auf 60% erhöht verliert sich dieser Effekt, allderdings verliert man so auch ziemlich viele Graustufen ist also keine Option am Kontrast zu schrauben.


    Kein Clear Type aktiviert mit einer Radeon EAH4350 neuste Treiber (9.1).



    Im folgenden mal ein paar Fotos die den Effekt zeigen sollen :D.





    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen vielleicht sogar mit dem gleichen Monitortyp ;( ? Ich meine bei dem Eizo hätte ich solche Ungenauigkeiten nicht festgestellt habe ihn aber momentan nicht zu Verfügung um dies zu prüfen.



    Grüße :sleeping:

  • > Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen


    Jo, leider


    > vielleicht sogar mit dem gleichen Monitortyp


    Nö, siehe links


    > Ich meine bei dem Eizo hätte ich solche Ungenauigkeiten nicht festgestellt


    Ich hatte zuletzt einen 19er, den Hanns.G HW191D, der mittlerweile neu für nen guten Hunni zu haben ist, und der hat dieses Problem überhaupt nicht; da waren sämtliche Farbkanten absolut clean. Darum war diese Schwäche das erste, was mir nach dem Wechsel negativ auffiel.


    Bei meinem aktuellen TFT habe ich die Farbsättigung reduziert, wodurch auch dieses Bleeding abklingt. ClearType steht auf 1,4. Im nVidia-Treiber die Digitale Farbanpassung und Bildschärfung aus bzw. auf 0%.


    Mich interessiert auch, ob das tatsächlich einfach nur eine schlechte Eigenschaft des Monitors ist oder ob man da noch was machen kann.


  • Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen vielleicht sogar mit dem gleichen Monitortyp ;( ? Ich meine bei dem Eizo hätte ich solche Ungenauigkeiten nicht festgestellt habe ihn aber momentan nicht zu Verfügung um dies zu prüfen.



    Grüße :sleeping:


    Habe auch den P221W - benutze Ihn aber mit meinem Mac. Da habe ich keinerlei Probleme damit.... Beim Mac ist aber auch die Schriftenglättung im System eingebettet/aktiviert.


    Aber wie gesagt... hier ist alles "scharf".

  • So, habe gerade mal Windows auf meinem Mac gestartet und es damit "ohne" Cleartype ausprobiert....


    Alles einwandfrei und scharf. Bei Rot, Grün und bei jeder anderen Farbe auch. Evtl. stimmt mit deiner Grafikkarte/deinem Monitor o.ä. was nicht??


    Grüße

  • Habe zwar einen anderen Monitor (Dell) habe es aber aus Neugier auch mal simuliert auf Windows Vista SP1.
    Ich kann auch keine Verschmierungen erkennen. Allerdings ist die Farbkombi nichts wo ich gerne lange Texte lesen würde. :whistling:


    Hier mal ein Bild (Rot war 255 0 0) die Schrift komplett schwarz.
    Leider verfälscht die Kamera die Farben etwas:


  • Hallo erstmal :D,
    danke für eure zahlreichen Antworten.


    Es wird schon so sein, dass ein Mac die Schrift anders darstellt unter Linux sieht es auch anders aus aber nicht unbedingt 100% so wie ich es mir hardwaremäßig wünsche. Windows auf einer Macplatform hat ja auch andere Hardware die die Grafiksignale liefert; könnte hier also besser mit dem Monitortyp harmonieren.


    An meiner Grafikkarte sollte es nicht liegen (hoff ich :D) jedenfalls ist die ganz neu, aber werde es wohl trotzdem nochmal an einem anderen PC versuchen und die Darstellung zu vergleichen.


    Zweite Möglichkeit es gibt eine so starke Serienstreuung, dass manche sauber "schreiben" andere nicht.


    Bei einem Preis knapp jenseits 400Euro erwarte ich aber schon irgendwie, dass eine Selbstverständlichkeit wie Darstellung feiner Farbübergänge (wenn auch Farben am Rand der RGB Scala) immer "funktionieren".
    (Besonders da er ja als Bildbearbeitungmonitor angepriesen wird)


    Überdies müsste es doch so sein, dass nicht nur Schrift betroffen ist sondern auch die Darstellung von Fotos welche die entsprechenden Eigenschaften haben oder? Da der Effekt aber nur bei sehr starken Farbkontrasten wahrnehmbar ist, denke ich dass dies z.B. im Gesamtdigitalfoto untergeht. Oder sind es zwei verschiedene Dinge?



    Und es stimmt hab schon wesentlich billigere Monitore gesehen wo man auf solche Probleme nicht trifft.


    Da überlege ich fast schon meinen auf die Reise zu schicken und nun doch ein überteuerten Eizo zu holen ;D



    (Bin auch immer dankbar zu hören, dass dieses Farbverhalten nicht nur bei mir auftritt. Bitte schreibt doch etwas über eure Erfahrungen mit dem Gerät)


    Also falls jemand noch ne Idee hat wie man die Situation "retten/tunen" kann ...





    Grüße


    P.S.
    ja klar so wie auf dem Foto von Chris12345 stell ich mir das vor oder erwarte ich da zuviel?


    Und noch ein Gedanke könnte hier Vista für Abhilfe sorgen, würde aber erstmal schon gerne bei WinXp SP3 bleiben...

  • also dies hat nicht mit Windows oder der Grafikkarte zu tun.


    Ich hab neben dem NEC-Display noch ein Eizo an einem Mac Pro hängen. Der Eizo schafft zwar nur sRGB, ist aber frei von diesem Übersprechen.

  • Edit:
    Lösung des Problems ist (wahrscheinlich) unten zu finden!


    ---


    Bei mir sieht's mit dem P221W (gerade zum Testen vor Ort) gut aus (siehe angehängte Datei - Screenshot). Da ich auch Sysinternals Taskmanager habe, habe ich den gleichen Screenshot zum Vergleichen machen können.
    Ein paar Infos zu den Einstellungen und dem System:
    8800GTS512 (G92), Der Monitor ist hardwarekalibriert mit der NEC Spectraview II Software und einem Eyeone Display2 auf 140cd/m², 6500K, Gamma 2,2. Cleartype ist natürlich deaktiviert. (Ich kann die farblichen Verfälschungen und verwaschenen Schriften durch ClearType nicht leiden.)


    Der "Screenshot" wurde mit einer EOS 50D gemacht, beschnitten und anschließend auf 34% der tatsächlichen Größe runterskaliert. Keine weitere Nachbearbeitung. Das ist ein Freihand-Schnappschuß, also bitte nicht meckern. ;) Das vermatschte bei Violett liegt ehr an der Kamera, ebenso der Farbverlauf von unten links (rötlich) nach oben rechts (grünlich) und nicht am Monitor. Das kommt halt davon, wenn man mit einem Makro-Objektiv nahe am Monitor sitzt und sich nicht so wirklich viel Mühe gibt beim Knipsen...



    ==================


    LÖSUNG:


    OSD öffnen,
    Tools, Ausdehnung und "VOLLBILD" auswählen.


    Ich wette mal, daß ihr "Seitengerecht" oder "Aus" ausgewählt habt. Nur bei Vollbild ist das Bild "sauber". LEIDER.

  • Hallo nochmal :D,


    derGhostrider hat das Problem in der Tat gelöst jetzt ist das Bild so wie es sein sollte. Danke nochmal :thumbup:
    Der Monitor wäre beinahe morgen auf die Reise gegangen. So kann ich damit leben muss man beim Spielen eben umstellen aber ist schon ok. ^^



    Noch was für Gamer:
    Beim Egoshooter wars für mich ok also keine Bildprobleme festgestellt (bin aber kein Hardcoregamer vielleicht sehen die mehr :D)


    Grüße
    :thumbsup:

  • kann es bestätigen, alles wieder normal...


    da sieht man mal wieder, ich soll nicht zocken... hab nur ein einziges Game hier, aber das war schon zuviel! :D


    EDIT: Vielen vielen Dank an Ghostrider!!! :thumbsup: