Infos zum Eizo EV2333W

  • Hallo,


    ich hoffe ich schreib hier an der Stelle richtig.


    Ich wollte mal fragen ob jemand schon Erfahrungen mit dem EV2333W von Eizo hat?
    Ich würd gern alles darüber wissen.. mit Google komm ich auf keine vernünftige Seite wo es ein Review oder Test gibt.


    lg,
    Prelator

  • Sieht interessant aus und ist trotz PVA Panel preiswerter als der S2232W. Kein Format von 16:10 sondern 16:9.
    Wide Gamut fehlt aber das hab ich jetzt bei meinem kleinen S2031W auch nicht.
    Infos sind wirklich recht spärlich im WWW, leider auch kein Test. Ist wohl noch zu neu. :)
    Hab nur das hier gefunden , ansonsten gibt es bei Eizo ja das Datenblatt zum Download.

  • Das hier ist interessant:


  • Quote

    auf der deutschen Homepage habe ich nichts dergleichen gefunden

    Eben, daher ging ich davon aus, dass Wide Gamut nicht vorhanden ist. Und nun doch?
    Na da bin ich doch mal auf die Berichte der User gespannt.
    :)

  • Ich würde mich auch über erste Eindrücke freuen, habe den Monitor zwar schon bestellt, da er rein von den Daten für mich optimal ist und ich Eizo grundsätzlich "vertraue", komme aber erst am WE dazu, das Geld zu überweisen und falls bis dahin schon jemand irgendwelche furchtbaren Probleme entdeckt hat.... ;) Vorallem habe ich gewisse Bedenken in Sachen Ausleuchtung, da das Gerät relativ flach gebaut ist, kennt jemand vll. Erfahrungsberichte diesbzgl. mit dem gleich gebauten EV2303W? Ein Kommentar über die Spieletauglichkeit (Input-Lag) wäre ebenfalls super.

  • Das Gerät müsste heute ankommen laut TOF(Transoflex).



    Wenn ich von der Berufsschule zurück bin werd ich mir mal alles ansehen.



    Was soll ich Testen? Vor allem WIE?


    Worauf soll ich achten?



    lg,


    Prelator

  • Mich würde (obwohl ich inzwischen bezahlt habe und den Monitor am Sa oder Mo selbst kriegen werde) vorallem die Ausleuchtung interessieren, also ob es deutlich sichtbare hellere Stellen bei dunklen Bildinhalten gibt.

  • So da steht er nun :-)


    Und ich bin beeindruckt. :-) Bei einem Schwarzem Bild ist die Ausleuchtung Super! Von allen Blickwinkeln.
    Keine Pixelfehler :)
    Nur etwas klein, liegt aber daran das ich vorher einen 24 Zoll hatte!


    Für Silent Fans: Wenn die Ohren am hinteren Teil des Monitors sind, hört ma ein leichtes Brummer.. Vorne hört man es aber nicht!
    Der Standfuß ist super! Hoch, runter, Höhe und Tiefe... Macht spaß und ist leicht.


    Farbe sind bis jetzt alle Super!


    Problem: Mein Display Port auf HDMI Adapter geht nicht, kein Signal.. Wieso? Jemand ne Idee?


    Fragen könnt ihr gerne stellen. Ich will aber noch ein besseres R(P)eview erstellen.

  • (1) Das Brummen ist bei mir auch zu hören. Auch VOR dem Monitor (Abstand bis zu 1,2m). Mein Monitor hat zwei "Brummquellen": einerseits einen etwas helleren Ton von rechts (wahrscheinlich Netzteil) und andererseits einen grillenderen Ton von links (?). Prelator, brummt bei Dir nur das Netzteil oder hast Du auch die grillende Beschallung von links? Ein DisplayPort Anschlusskabel habe ich nicht. Kann hierauf meinen Monitor nicht prüfen. Ich oute mich hier übrigens als "Silent-Fan". Mein Rechner ist im Stockwerk unter mir und wir wohnen direkt am Wald. Habe also keinerlei Störgeräusche - bis auf das Monitorbrummen!


    (2) Der DVI-D Signaleingang wird im Datenblatt 24 polig beschrieben. Es liegt leider nur ein 18 poliges Kabel bei!


    (3) Handbuch: Da im Glossar-Eintrag zum DisplayPort in Klammern verraten wird, dass der Monitor nur das 8-Bit-Videosignal unterstützt, frage ich mich, ob dies abhängig vom gewählten Signaleingang ist und ob DVI-D Nutzer diese Einschränkung nicht haben. Wozu gibt man sonst dem Monitor eine 10-bit LUT, wenn die Signaleingänge nur 8-bit passieren lassen?


    (4) Wide Gamut: Habe ein Testbild () betrachtet und kann nicht bestätigen, dass Wide Gamut unterstützt wird. Ob das an dem 18-poligen Kabel liegt und anders mit einem 24-poligen ausfällt vermag ich nicht zu sagen, da mir ein solches Kabel fehlt.



    PRO
    (1) Die Werkseinstellung für Eco View Sense funktionierte bei mir nicht. Monitor will in Standby obwohl ich davor sitze. Die Einstellung Manual 3 funktioniert seit gestern abend zuverlässig.


    (2) Stromsparmodus:
    Bei eingestellten 100% Helligkeit: 43 Watt
    Bei eingestellten 57% Helligkeit: 34 Watt
    Bei eingestellten 23% Helligkeit: 27 Watt
    Bei eingestellten 0% Helligkeit: 18 Watt
    Am erfreulichsten fand ich, dass mein Messgerät im Standby als auch im ausgeschalteten Zustand 0 Watt Verbrauch anzeigte. Die Angaben zur Leistungsaufnahme stimmen also.* Stromsparfreaks müssen also nicht den Netzschalter hinten am Monitor betätigen.


    *Was leider nicht immer der Fall ist: BenQ wirbt beim M2200HD mit <=2W im Standby (siehe Datenblatt!) Die drei Geräte die ich getestet habe zogen aber alle knapp 10W! Selbst wenn ich das Gerät über die Ein-/Aus-Taste komplett ausschaltete verbrauchten sie immer noch knapp 10W!

  • Das der Monitor brummt, ist ja wahrlich nicht berauschend, sowas kenne ich von Eizo bisher nicht. Das helle Sirren (Inverter) habe ich hier an einem alten Eizo auch, es ist aber nur zu hören, wenn man das Ohr sehr dicht an den Monitor hält.


    Ist denn das Brummen über den gesamten Helligkeitsbereich des Monitors zu hören?

  • Das Geräusch von der rechten Seite des Monitors dürfte vom Inverter kommen. Zwischen 76% und 100% Helligkeit ist es nicht zu hören. Das grillende Geräusch von links hingegen ist stets da.


    Ich will das Thema nicht dramatisieren. Beim erwähnten BenQ Monitor war der Inverter (<92%) extrem laut. Ein konzentriertes Arbeiten war mit dem M2200HD nicht möglich. Aktuell arbeite ich bei einem Hintergrundrauschen von 33-34dBA, egal ob der Eizo Monitor ein- oder ausgeschaltet ist. Egal auch bei welcher Helligkeit. Das Geräusch von rechts (wahrscheinlich Inverter) empfinde ich nicht als störend. Das grillende Geräusch von links hingegen ist schon etwas irritierend. Schade eigentlich, vor allem da mir ein geräuschfreier Monitor sehr wichtig ist.

  • Hey,


    ich hab auch ein Sirrendes Geräusch Rechts.
    Und jetzt am arbeiten gestern Abend ist mir auch aufgefalle dass das Netzteil vorne Summt.
    Aber wirklicht nicht so störend, wie ich finde.


    Aber er macht ein super Scharfes Bild mit DVI 24PIN auf HDMI ! Das mit dem Wide Gamut Test hab ich nicht ganz verstanden.
    In keinem Test Bild sehe ich irgentwelche Streifen?! Werder auf dem Eizo noch auf dem Samsung 244T.
    Auf der Playstation macht er auch ein Super Bild, macht auch hier richtig Spaß.


    EcoSens hab ich auch erstmal aus gemacht, wegen dem Daddeln auf der Playsi.

  • Auch ich habe mir nun endlich den EV2333W-BK gegönnt...


    Was ein schickes Stück Technik! Ersteindruck beim Auspacken: "Wow, ist der dünn!". Ich hatte mich insgeheim schon damit abgefunden, dass ich ein riesen Ungetüm von Monitor auf dem Schreibtisch stellen müsse, da die EIZO Monitore in Vergangenheit nicht die dünnsten Geräte waren. Der EV2333W steht, grob mit dem Zollstock gemessen, etwa 22cm von der Wand ab. Der Fuss nimmt am meisten Platz weg und so würde der Monitor selber mit VESA-Halterung unter 6cm Tiefe benötigen.


    Vorab sei erwähnt, dass ich den Monitor über ein Mini-DisplayPort-zu-DisplayPort-Kabel von Circuitassembly.com an meinem MacBook 13" (late 2008 ) betreibe. Aus reinem Interesse über evtl. Qualitätsunterschiede, habe ich mir noch das im Grunde baugleiche Kabel von DeLOCK bestellt. Beides rund 2m und es ist natürlich keinerlei Unterschied zu erkennen. Das von CA ist nur eben weiss und das von DeLOCK schwarz. Zur besseren Kabelorganisation habe ich das weisse von CA angeschlossen (sieht man besser auch im Dunkel des Morgens). Der Entschluss zum DisplayPort-"klein auf gross"-Adapterkabel war schnell gefallen, als ich gesehen hatte, dass der EIZO einen DisplayPort besitzt das entsprechende Adapterkabel sicher halb so dick ist, wie ein VGA oder DVI-Kabel. Hierdurch sieht der Schreibtisch aufgeräumter aus, das Kabel lässt sich flott verlegen (kein Zerren und Fluchen mehr):


    [Blocked Image: http://www.abload.de/thumb/r0018918ve3d.jpg]


    Farbraum-Kalibrieren habe ich aus Mangel an einem professionellen Gerät mittels www.Colormanagement.org probiert. Ich habe anhand der Testbilder meinen Monitor so weit, wie möglich angepasst:


    Farbsättigung: Rot: 97%, Grün 95%, Blau 100%.


    Das Bild über den VGA-Eingang ist auch überraschend gut und wird ausgiebig von meiner Frau mit ihrem Thinkpad T42 auf vollen 1920x1080 ohne Darstellungprobleme betrieben (ok, ist im Vergleich zum Digitaleingang schon schlechter, aber dennoch weit von "schlecht" entfernt).


    Das Brummen aus dem Gerät ist vernehmbar, wenn man den Kopf hinter den Monitor positioniert. Die Festplatte von meinem MacBook läuft da hörbar lauter. Wenn man vor dem Monitor sitzt, hört man aber nichts. Hochfrequente Geräusche kann ich nicht beurteilen, da ich mit fast 30 das Alter leider langsam erreicht habe, mit dem man i.d.R. sehr hohe Töne physiologischerweise kaum noch wahrnehmen kann (dieser Punkt wird immer wieder vergessen, bei Berichten über Störgeräusche ;) ).


    Den Lautsprecher kann man nur für evtl. Systemsounds nutzen. Mehr gibt der kleine nicht her.


    In wie weit ich "Overdrive" für Spiele und Videos aktivieren kann/muss, werde ich bei Gelegenheit nochmal herausfinden. Aktuell reichts zum Harvest - Massive Encounter zocken vollkommen aus.


    Was kann man noch sagen? Super Gerät zum klasse Preis vom top Hersteller. Zugreifen und lange Freude haben.


    :D