DELL U2412M: Neuer ergonomischer Büromonitor auch zum Spielen bestens geeignet

  • Ach dann bin ich wieder beruhigt. Beim bekannten Lagom-Test kann ich sogar das erste Kasterl sehen.


    Allerdings bei einer Helligkeit von 30 und ohne Schreibtischlampe. Beim ersten Test kann ich die 5 nur ganz leicht sehen und die 1 auch nur sehr leicht.

  • Beim lagom test kann ich nur bis Kasten 2 oder 3 sehen.
    hab aber hinten rechts ne Lampe im Rücken und Helligkeit steht wie von Prad empfohlen für den 2209wa bei 10% Kontrast 75%


  • Das würde meine Vermutung erhärten, dass der günstige Preis mit erhöhter Serienstreuung erkauft ist.

    Das wäre äusserst Schade wenn das so ist.
    Dies war mein erster Dell Monitore und er war vom Aufbau her perfekt.


    Gehäuse matt, Panel matt, Größe super, aber leider mit dem Bild ansich unzufrieden.
    Ich wäre auch bereit gewesen 400€ hinzublättern nur um mehr Farbe bzw. keinen blaustich zu haben (wärmeres Bild).


    Aber das scheint ja wohl doch nur Glücksache zu sein, was man bekommt.
    Eigentlich müsste man sich 5 Stück bestellen und schauen welcher von den gut ist.


    Aber Sorry, dafür habe ich schlicht und ergreifend keine Zeit und auch keine Lust nur, weil Dell am falschen Ende spart.


    Da es leider nicht viele Gamertaugliche 16:10 Formate gibt, bin ich am überlegen mal ein 16:9 Format zu testen.
    Kann ich ja, wenn es mir nicht gefällt, wieder zurück schicken.


    Wenn es mir nicht gefällt, heisst es wohl warten, bis ein Spieletauglischer 16:10 Monitore wieder irgendwann mal auf dem Markt kommt. :(

  • Quote

    Das würde meine Vermutung erhärten, dass der günstige Preis mit erhöhter Serienstreuung erkauft ist.


    So wars doch auch schon beim 2209wa, weiß ich aus eigener Erfahrung.


    Pixy


    Was ist mit dem HP ZR2440W ?

  • Ich habe den Dell 2412m nun nochmal ausgiebig mit meinem alten LG L227WT verglichen, besonders wegen dieser Schwarz Geschichte.
    Mein subjektiver Eindruck ist der, das sich diese beiden Monitore da nichts nehmen, wobei ich davon ausging das der neuere Dell mit IPS Panel da besser abschneiden hätte sollen.
    Ansonsten kann ich noch sagen, dass der Dell kühler daherkommt, mein Eindruck wird durch einen Grünstich beim LG noch verstärkt. Hinzu kommt die etwas "ausgenudelte" CCFL Leuchte beim LG. Mit kleinen Korrekturen ist der Dell in meinen Augen absolut in Ordnung und ähnelt im direkten Vergleich farblich eher meinem Eizo S1911, was für mich ein gutes Zeichen ist.
    Unterm Strich denke ich, ist der Monitor für Grafiker wohl eher nicht geeignet, wegen der Graustufenauflösung (nennt man das so?) und wegen des Farbraums. Für alle die einen etwas höherwertigen Office Monitor mit Spieletauglichkeit suchen und kein TN Panel haben wollen ist er ein sehr guter Monitor mit einem sehr fairen Preis (in der Regel unter 300 Euro). Natürlich nur, wenn man ein gutes Gerät erwischt, jetzt ist nur die Frage, ob tatsächlich die Serienstreuung so hoch ist, oder eben das subjektive Empfinden so weit auseinander geht.


    Noch was zum Thema IPS Glitzern. Ich schrieb ja, das ich es etwas anstrenged finde auf den Monitor zu schauen, Schukld daran ist wohl tatsächlich das IPS Glitzern. Es sieht ein wenig so aus, als hätte jemand mit einem Brillenputztuch über den Monitor gewischt und feuchte Schlieren zurückgelassen.


    bye
    Spinal


  • So wars doch auch schon beim 2209wa, weiß ich aus eigener Erfahrung.


    Pixy


    Was ist mit dem HP ZR2440W ?

    Der Verbraucht mir etwas zu viel Strom, aber sonst habe ich schon darüber nachgedacht.
    Evtl. ist dies eine wirklich gute Alternative.


    Da es ihn aber schon seit über einem Jahr auf dem Markt gibt, habe ich ihn bisher nicht so doll beachtet.
    Und wie schon erwähnt, der Stromverbrauch.


    Es ist ja nun mal Fakt, dass ein Monitore locker mal 4 Jahre und mehr, auf dem heimischen Schreibtisch verbringt, da muss es auf Anhieb überzeugen.

  • Bei Dell war schon beim U2410 eine Serienstreung zu beobachten, denken wir mal an das Problem mit dem Farbstich. Da gab und gibt es auch zig Beschwerden im Netz und auf der offieziellen Seite. Inzwischen habe ich auch schon das Problem mit der fehlenden Skalierung bei ATI lösen können. Dazu einfach den Catalyst 8.12 installieren und schon hat man die fehlenden Optionen wieder zum Auswählen. So lässt es sich auch mit einem etwas alterschwachen PC zocken. Man bin ich erleichtert. So habe ich dann wirklich Glück mit meinem Gerät gehabt. Das ist ja irgendwie ein kleines Wunder. :thumbsup:

  • Da es ihn aber schon seit über einem Jahr auf dem Markt gibt, habe ich ihn bisher nicht so doll beachtet.
    Und wie schon erwähnt, der Stromverbrauch.


    Es ist ja nun mal Fakt, dass ein Monitore locker mal 4 Jahre und mehr, auf dem heimischen Schreibtisch verbringt, da muss es auf Anhieb überzeugen.


    Ich meine nicht den ZR24W!!
    Sondern den Nachfolger ZR2440W, der kommt bald raus. (mit LED statt CCFL)

  • Ich meine nicht den ZR24W!!
    Sondern den Nachfolger ZR2440W, der kommt bald raus. (mit LED statt CCFL)


    Oh, das habe ich wohl überlesen.
    Danke Dir, schaue ich doch gleich mal nach Information zu diesem Monitore. :)




    Nachtrag:


    Ich schweife evtl. jetzt etwas ab, aber ist IPS nicht der älteste Typ von "IPS"?
    Es gibt ja mehrere Untertypen.


    An Untertypen unterscheidet man zwischen S-IPS (Super IPS), AS-IPS (Advanced Super IPS), A-TW-IPS (Advanced True White IPS) und H-IPS (Horizontal IPS) und seit 2009 E-IPS (Enhanced IPS) und seit 2011 AH-IPS (Advanced High Performance IPS). Bis auf den H-IPS-Typ lassen sich die anderen IPS-Typen daran erkennen, dass sie, seitlich betrachtet und im Gegensatz zu VA-Panels, einen leichten lila Farbton aufweisen. Die E-IPS-Technologie, die 2009 auf den Markt gekommen ist, besitzt folgende Vorteile: noch größerer verbesserter Blickwinkel und verbesserte Schaltzeiten von nur noch 5 Millisekunden.


    Ist dann einfaches IPS nicht das älteste?


    S-IPS:
    Die Weiterentwicklung Super-IPS hat den Kontrast von IPS-Panels verbessert. Das gleiche gilt für die Reaktionszeit sowie den Blickwinkel. Diese Verbesserungen wurden erzielt, indem die Pixel nun nicht mehr exakt parallel zueinander angeordnet werden, sondern schräg liegen und jeweils in die entgegengesetzten Richtungen zeigen.


    AS-IPS:
    Mit diesem speziellen Panel lässt sich ein LC-Display sehr gut steuern. Die große Stärke jedoch ist der Blickwinkel.
    Es gibt fast keine Abnahme der Farbgenauigkeit und des Kontrast-Verhältnis bei großen Winkeln.


    A-TW-IPS:
    Ursprünglich ein S-IPS-Panel mit einem zusätzlichen Farbfilter für Weiß (TW=True White). Durch die zusätzliche Filterfolie soll Weiß natürlicher wirken und zugleich soll damit die Farbskala erweitert werden. Diese Technik kommt meist bei teuren Profi-TFTs für den anspruchsvollen Foto- und Grafikbereich zum Einsatz.


    H-IPS:
    Genauer H-IPS A-TW Pol., also Horizontal IPS with Advanced True White Polarizer. Verfügt wie A-TW-IPS über einen zusätzlichen Farbfilter für Weiß und kommt ebenfalls überwiegend für professionelle TFT-Bildschirme zum Einsatz.


    E-IPS:
    Noch größerer Blickwinkel und schnellere Reaktionszeiten. Erhöhte Lichtdurchlässigkeit, dafür aber eine billigere Hintergrundbeleuchtung.


    AH-IPS:
    Verbesserte Farbtreue, erhöhte Auflösung, größere Lichtdurchlässigkeit. Dadurch resultiert ein geringerer Stromverbrauch.
    AH-IPS ist im Cosumer-Bereich die Spitze der Panel-Evolution. Die Technik ist ganz neu, und muss erstmal umgesetzt werden.


    Ich glaub damit hab ich alles zusammengefasst. :D


    Woher weiß ich also, welchen IPS Panel der jeweilige Monitore hat wenn nur IPS drauf steht.

  • dann soll es wohl an der serienstreuung liegen aber die farben sind wohl bei allen geräten etwas kühl. ich weis nicht warum alle hersteller auf led umsteigen, stromverbrauch ist ja nun auch nicht alles.
    ich habe noch kein edge led bild, ob monitor oder tv gesehen, dass es mit gewöhnlicher lcd beleuchtung aufnehmen kann.
    die farben bei dem u2412m sind in meinen augen im vergleich mit meinem alten samsung synmaster 205bw sehr mau. ich bin kein fan von
    übertriebenen knalligen farben, wie die meisten geräte in mediamarkt und co. eingestellt sind, aber kräftige satte farben sollte der monitor schon darstellen können.
    was er leider nicht kann.
    ich weis nicht ob meine ansprüche einfach zu hoch sind aber scheinbar ist der dell für das geld wohl das beste was man kriegt, irgendwie traurig.

  • Wenn nur IPS drauf steht, ist es bei den aktuellen Monitoren oft eIPS.
    Ansonsten wird es meist erwähnt, dass es zb. H-IPS ist.


    Hier steht zb. S-IPS dabei
    Hier P-IPS


    Hier hingegen steht tatsächlich nur IPS
    Da dort selbst im Handbuch bei Fujitsu nur IPS steht, muss man in Testberichten schauen.
    Der wurde von Prad hier getestet und im Abschnitt Bildqualität steht dann drin "Bei dem IPS-Panel des Fujitsu P24W-6 IPS handelt es sich um ein eIPS-Panel."


    Also wie von mir erwähnt, dann ist es meist ein eIPS Panel.

  • Vielen Dank für deinen Beitrag.


    Eine Frage allerdings hätte ich da noch.
    Beim neuen HP ZR2440w steht auf der Seite von HP auch nur IPS.


    Bei Geizhals allerdings steht was von S-IPS.
    Was davon stimmt denn nun?
    Warum schreibt der Hersteller sowas nicht gleich selbst mit auf wenn es so ist?

  • Der Dell U2412 ist eigentlich ein Büro-Monitor. Genau wie der HP ZR2440 auch. Die Monitore sind vergleichsweise günstig. Es ist wohl nicht ganz richtig, einen Monitor für 300 oder 400 Euro zu kaufen und daran Ansprüche zu stellen, wie an einen Monitor in der 1000-Euro Preisklasse.


    Gruß

  • Nunja, die meisten werden wohl früher einen 17" TN Monitor gehabt haben. Und wenn man von dort kommt und auf IPS umsteigt ist die 300-400€ Klasse doch schon was gehobenes. Und dann will man auch entsprechende Qualität

  • Nunja, die meisten werden wohl früher einen 17" TN Monitor gehabt haben. Und wenn man von dort kommt und auf IPS umsteigt ist die 300-400€ Klasse doch schon was gehobenes. Und dann will man auch entsprechende Qualität

    Ja klar. Nur können die Hersteller halt auch keine Wunder vollbringen. 300 Euro für einen 24" IPS sind nunmal eher die untere Liga. Nicht ohne Grund kostet eine NEC PA 241 oder ein Eizo ein vielfaches.
    Wie bereits geschrieben sind es eigentlich Office-Monitore - aufgrund der Größe eben mit IPS anstatt TN - dazu mit geringem Stromverbrauch.


    Gruß

  • ich habe mir nach langer überlegung den u2412m bestellt
    und dieser ist am wochenende geliefert worden.


    ich bin absolut begeistert und sehr froh auf den prad test
    und nicht die user meinungen hier gehört zu haben.


    als der monitor geliefert wurde habe ich von meinem alten monitor
    das dvi und das netzkabel abgezogen,den alten monitor vom schreibtich genommen,
    nach der anleitung auf dem dell katon den neuen monitor ausgepackt,
    da eine cirka 0,5 mm dicke schaumfolie über display und rahmen befestigt ist
    diesen einfach mit dem display auf den schreibtisch gelegt und den fuss hinten
    eingeklickt, jetzt hingestellt und kabel eingesteckt, hehe natürlich jetzt die schutzfolie entfernt.
    Das wars! monitor wird ja inzwischen erkannt und windows stellt alles ein.
    auch die vor einstellungen im monitor konnte ich so lassen wie sie waren.
    ähm die sprache habe ich auf deutsch verändert.
    selbst helligkeit und kontrast brauchte ich nicht verändern.


    habe den monitor mit dem eizo und dem c't monitor test getestet.
    alles war so wie es sein sollte (soweit ich das als nicht profi beurteilen kann).
    auch die tests in windows betrieb, bild betrachtung, video ansehen und natürlich beim spielen.
    haben seinen sehr guten eindruck bei mir hinterlassen.
    die ausleuchtung ist bei meinem gerät für das blose auge absolut gleichmässig.
    auch kann ich keine farbstiche und kein glitzern bemerken.


    danke an den prad tester für sein gutes und objektives urteil!!!


    wer diesen monitor nicht kauft hat selber schuld. ;)


    gruss hugo

  • Ja klar. Nur können die Hersteller halt auch keine Wunder vollbringen. 300 Euro für einen 24" IPS sind nunmal eher die untere Liga. Nicht ohne Grund kostet eine NEC PA 241 oder ein Eizo ein vielfaches.
    Wie bereits geschrieben sind es eigentlich Office-Monitore - aufgrund der Größe eben mit IPS anstatt TN - dazu mit geringem Stromverbrauch.


    Gruß

    Du darfst eines aber nicht vergessen, nur, weil ein Monitore 1000€ und mehr kostet, muss er längs nicht immer besser sein.


    Es kommt auch auf das Einsatzgebiet an.
    Die wenigsten Monitore über 1000€ sind Gamer tauglich, weil deren "Reaktionsverhalten" sehr häufig dermaßen von gut und böse sind, das man für so ein Einsatzgebiet gar kein 1000€ Monitore braucht.


    Häufig verwenden Sie von vornherein Panels, die auch überhaupt nicht fürs Gaming gemacht sind.
    Ergo, kann man sich, wenn man einen guten Monitore für 300 - 400€ gefunden hat, ja wohl auch dazu äußern.


    400€ waren immerhin vor Zeiten mal fast 1000 Mark.
    Und es spielt keine rolle, wieviel mal was gekostet hat, kritisieren darf man es bei der Summe allemal.


    Es gibt durchaus Menschen die vom TN - Panel auf einen IPS Panel gewechselt haben (das erste mal) und einfach unzufrieden sind, warum auch immer.



    @Hugo Hirsch


    Das freut mich wenn es wenigstens bei dir super ist.
    Evtl. hat dieser Monitore wirklich eine größere Serienstreung und man kann auch Glück haben.


    Vielleicht versuche ich es nochmal.