400€, 22-24 Zoll Monitor f. Bildbearbeitung

  • Hallo Experten,
    ich bin Hobbyfotograf und beginne gerade mit der digitalen Bildbearbeitung und suche daher einen 22-24 Zoll Monitor (im Moment „übe“ ich auf meinem Laptop Lenovo T400 ohne externen Monitor). Die Preisobergrenze liegt bei 400€. Ich benutze den Monitor ausschließlich zur Bildbearbeitung (keine Spiele, keine Büroarbeit, keine Filme etc.).
    Nachdem ich hier mehrere Threads und Testberichte durchgelesen habe, kommen folgende Monitore in Frage:
    • HP ZR2440W
    • NEC P221w
    • Eizo EV2335W
    Habt ihr noch Vorschläge für andere Monitore die ich in meine Auswahl mit einbeziehen sollte?
    Zu welchem Monitor würdet ihr mit raten?
    Schon mal vielen Dank im Voraus
    Grüße Jo

  • Moin Moin,


    nun bin ich kein TFT Experte, dennoch, da Du diese Preisklasse ansprichst. Ich verwende dienstlich als Berufsfotograf den


    Dell U2410(Prad Test) (Dell Info)


    seit etwas mehr als 2 Jahren und mag den Monitor sehr. Ich merke zwar jetzt doch dass ich mehr brauche, das bedeutet aber auch ein Mehr an Investition.


    Ich sitze viele Stunden vor dem Monitor und bearbeite sehr viel Bilder.


    Ich kann ihn Dir nur waermstens empfehlen.


    damals war er wesendlich teurer als er es heute ist.


    Gruss
    Andreas

    ... things are only FREE because someone, somewhere and in some way pays for it ...

  • Tatsächlich empfinde Ich das stets als kurios, wenn jemand ernsthafter Bildbearbeitung nachgeht, sich dann aber auf eine 24" Leinwand beschränkt. Bei begrenzender Budgetierung kommt man natürlich nicht drumherum als dann doch ein kleines potentes Panel zu verwenden und da hast du schon eine gute Auswahl getroffen, wo du den Dell auch zuzählen könntest.


    Ich kenne tatsächlich kaum arrivierte Mode Fotografen die ihre 16mp Bilder auf einem 24 zoller betrachten wollen - size does matter... so lange bis es um Druckeigenschaften geht und dann zählt auch noch die Qualität ;)


    Lange Rede kurzer Sinn, 22" würde Ich nicht in Betracht ziehen, sofern das nicht dein (min.) 3. Bildschirm wird.

  • Hallo und vielen Dank für die schnellen Antworten,
    der Dell U2410 hat ja sowohl im Prad-Test (befriedigend), als auch bei Amazon eher durchwachsen abgeschnitten.
    Aufgrund des guten Gesamtpaketes habe ich mir für den ZR2440w entschieden.

  • Mit dem DELL stimmt, habe Ich persönlich nicht drauf geachtet, dachte eher an den - mit dem neuen ZR2440w wirste wahrscheinlich das neue parade Exemplar gewählt haben, der für die nächste Zeit als dauer Empfehlung für P/L 24er leben wird ^^

  • Hallo zusammen,


    ich habe den HP ZR2440w, unter anderem aufgrund der positiven PRAD Bewertung, bestellt. Der Monitor ist heute angekommen und was soll ich sagen, ich bin alles andere als begeistert ïŒ.


    Das Bild wirkt in der Grundeinstellung unruhig und kriselig. Ich habe selbst auf weißen Seiten das Gefühl, dass die Seite leicht pixelig aussieht. Noch Schlimmer wird das Ganze an hellen Farbverläufen (z. B. bei Fotos mit hellen Wolken). Wenn ich das Bild auf meinen Laptop Monitor (Lenovo T400: 1440 x 900 WXGA+ LED Backlit) ziehe wirkt das Bild wesentlich ruhiger, glatter (aber ohne das Details verschwinden) und vor allem klarer. Das ist nicht nur wesentlich angenehmer anzusehen, sondern sieht auch, jedenfalls ist das meine subjektive Meinung, besser und natürlicher aus (Helligkeit und Farbneutralität jetzt mal außen vor gelassen).


    Der Monitor ist über DVI über die Dockingstation an meinem Laptop angeschlossen (1920x1200 Auflösung). Hab das gleiche Verhalten aber auch über HDMI und bei einem anderen Rechner. Es scheint also wirklich am Monitor zu liegen.


    Ach ja und ich finde ich es sehr anstrengend auf den Monitor zu schauen (nach 3 Stunden tun meine Augen richtig weh).


    An die Experten hier im Forum:
    • Ich saß bei dem Test relativ dicht vor dem Monitor (30-40 cm Augenabstand). Mit welchem Abstand sollte man Bilder auf dem Monitor dieser Größe ansehen / bearbeiten?
    • Kann ich den Monitor das Bild noch durch irgendwelche anderen Konfigurationsparameter / Treiber / Tools (z.B. ATI Catalyst Control) / oder in Photoshop so einstellen, dass die von mir als negativ empfundenen Eigenschaften reduziert werden?
    • Wenn nein, wie kann es sein dass das Display an meinem Laptop subjektiv das wesentlich bessere Bild hat?
    • Oder sind die von mit als negativ empfundenen Eigenschaften des Monitors normal und ich bin einfach nur zu empfindlich?
    • Wie viel Geld muss ich für einen 22-24 Zoll Monitor in die Hand nehmen, der nicht die von mir oben beschriebenen Nachteile aufweist und zumindest ein gleichwertiges Bild zu meinem Laptop-Display bietet (möchte den Monitor ausschließlich zur
    Bildbearbeitung benutzen). Welche Modelle kommen hier in Frage?


    Bin für jede Antwort dankbar!!


    Grüße

  • So um die 60 cm Abstand dürfte ideal sein, kommt aber auch immer ein bißchen auf einen selber an, wenn du 40 cm angenehmer findest, spricht auch nicht viel gegen den Abstand.


    Deine Beschreibung klingt ein wenig nach dem typischen IPS-Glitzern. Hattest du vorher schonmal einen Monitor mit IPS-Panel? Falls nicht, versuch dich mal ein wenig an den Monitor zu gewöhnen, so 10 Tage, wenn du den Effekt dann immernoch störend findest, wirst du wahrscheinlich mit keinem Monitor mit IPS glücklich werden. Monitore mit VA Panel haben diesen Effekt nicht, allerdings haben die in der Regel eine deutlich schlechtere Reaktionszeit und sind damit für Spieler kaum geeignet, da du aber nicht spielst, wäre das wohl die bessere Lösung, z.B. der BenQ EW2430 oder BenQ EW2420 oder BenQ BL2400PT.

  • Wobei Ich mich auch nie daran gewöhnen konnte, geht aber nicht anders, in meinem Fall.
    Ich empfinde das weiß immer als etwas dreckig, gehe Ich nahe ran, ca 40cm, dann spalten sich weiße Flächen in Spektralfarben glitzernde Sterne. Lebe aber lieber mit diesem kleinen Nachteil, als mit einem xVA !


    Schade das du auch dafür anfällig bist :(

  • Mit dem Glitzern kann ich mich nicht anfreunden, der Monitor geht morgen zurück.


    Hab gerade noch mal ein paar Foren durchforstet. Die „alten“ Eizo Monitore mit PVA Panel sollen nicht oder nur sehr wenig glitzern.


    Den EIZO EV2333WH gibt’s mittlerweile für 200€ (vor einem Jahr noch 450€) und von den Bewertungen (auch bei PRAT) durchweg gut abgeschnitten. Ich werds damit versuchen.
    Vielen Dank für die Antworten! Falls ich bin dem anderen Monitor auch nicht zufrieden bin melde ich mich nochmal ;)


  • der Dell U2410 hat ja sowohl im Prad-Test (befriedigend)...


    Aber nur aus einem Grund: Der unzureichende Custom Color Modus. Ich habe den U2410 seit 2,5 Jahren für EBV und bin noch immer rundum zufrieden, ja gar begeistert.
    Die Kritik an diesem Modus (und die daraus folgende sehr starke Abwertung) konnte und kann ich nicht nachvollziehen. Ich kalibriere ihn mit einem Spyder3 Pro und habe schon mehrfach Abzüge, Fotobücher, Poster usw. hoher Qualität bestellt, die Farben passten immer super zum Monitorbild.


    ... als auch bei Amazon eher durchwachsen abgeschnitten.


    Auch dort kann ich viele Kritikpunkte nicht nachvollziehen, vor allem die häufig kritisierten Farbinhomogenitäten. Da mag es auch Serienstreuung geben, aber mein Gerät ist nach wie vor sehr homogen.


    Nun ja,du hast ja dein Traumgerät gefunden, ich sah das nur gerade und finde, das sollte man mal ergänzen.

  • Hallo zusammen,


    ich habe mittlerweile das zweite Exemplar vom HP ZR2440w vor mir stehen und bin auch mit dem unzufrieden. Das weiße Glitzern sehe ich auch. Ich frage, mich ob ich mich noch daran gewöhne. Aber die Helligkeitsverteilung nimmt kreisförmig von Mitte nach außen ab, sodass es in der Mitte weiß ist und außen grau. Dazu kommt noch bei dem zweiten Modell, dass die eine Ecke grünes Licht durchlässt. Das sieht man aber nur bei dunklen Farben. Bei einer Note "sehr gut" habe ich mich was Besseres erwartet. Jetzt bin ich am Grübeln, ob das dritte Modell vielleicht besser wird.


    Hat noch jemand die kreisförmige Helligkeitsverteilung?


    Ich schaue mir den EIZO EV2333WH jetzt auch mal genauer an ... (brauche ihn auch nur für Bilder/ Office)

  • Hallo!


    Der EV2333 ist zwar grad ein Schnäppchen - aber Du musst Dir klar sein, dass es sich NICHT ume einen WideGamut Monitor handelt.
    Also Farbräume ausserhalb des sRGB Raums können nicht dargestellt werden. Ganz wichtiger Aspekt, wenn es um Bildbearbeitung geht... (ausser Du arbeitest nur mit sRGB Dateien).

  • Hallo zusammen,



    mit meinem neuen Monitor mache ich jetzt erste Schritte auf
    dem Gebiet der digitalen Bildbearbeitung. Mein Workflow verläuft komplett im
    sRGB Farbraum (Nikon D90 (RAW) -->
    Camera RAW -->
    PS), mein Monitor (EV2333) ist auf sRGB eingestellt.


    Dabei ist mir aufgefallen,
    dass wenn ich unter Camera RAW die Warnung zur Lichterbeschneidung anzeigen
    lasse, dann werden Bildbereiche markiert, die auf meinem Monitor nicht im Entferntesten
    weiß sind. Wie kann das sein?



    Wenn ich in Camera Raw auf aRGB umstelle werden, dann werden
    die Bereiche nicht mehr markiert. Ich verstehe ja, dass der sRGB Farbraum nicht
    so viele Farben beinhaltet


    wie aRGB aber sollte mein Monitor, dann diese Farben
    dann nicht auch nicht darstellen?



    Wie sollte ich entscheiden, weit ich z. B. den Wiederherstellung-Slider
    nach rechts fahren muss? Bis Camera Raw den Bildbereich nicht mehr als
    beschnitten markiert oder bis ich das Ergebnis auf dem Monitor zufriedenstellend
    finde?



    Bin wie immer für alle Antworten dankbar :)



    Grüße Jo

  • hallo
    ich wollte mir nun auch einen 24" anlegen,
    und tendiere zum HP...
    nun gibt mir dein Bericht zu denken,
    kann mir aber unter diesem Glitzern nichts genaues vorstellen?
    und den Eizo EV2333 finde ich auch nicht mehr unter preissuchmaschine.de ?