Posts by H005

    Die offiziellen Specs machen dazu keine Angaben, aber wenn ich das mitgelieferte HDMI-Kabel verwende, wird die gewünschte native Auflösung von 1920x1600 je Seite ja erreicht. Über den kann ich sogar die 3840x1600 im Vollbild zuspielen.


    Daher kann es eigentlich nicht am Anschluss liegen.

    Hallo,


    ich habe einen LG 38UC99-W und möchte ihn im PBP-Modus als zwei Monitore nutzen. Auflösung je Seite wäre dann 1920x1600.


    Da es nur einen Displayport am Monitor gibt, aber beide anzuschließenden Grafikkarten nur DP-Ausgänge haben, habe ich ein Display-Port- zu HDMI-Kabel gekauft: https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


    Laut Beschreibung unterstützt es auch 3840x2160, daher hätte ich gedacht, dass es 1920x1600 locker schafft.


    Das ist allerdings anscheinend nicht der Fall, denn Windows bietet mir, wenn das Kabel eingesteckt ist, als maximale Auflösung 1920x1080 an, also Full HD.

    Mit dem mitgelieferten Displayport-Kabel (beidseitig DP9 ist die hohe Auflösung kein Problem.


    Ist das Kabel defekt oder ungeeignet? Wenn ja, welches würde passen?


    Oder muss ich in Windows irgendwie tricksen, um die höhere Auflösung angezeigt zu bekommen?

    Hallo,


    sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Aber ich musste das erst einmal ein paar Tage lang probieren (Fehler tritt ja nicht immer auf), und dann war ich im Urlaub.


    Deaktivierung von DDC/CI hat nichts gebracht. Allerdings habe ich die Ursache und einen Workaround gefunden: Der U2711 schaltet kurz nach dem Start in den Standby, weil das Bild ja nur über den U2410 geht. Wenn dann Windows den Anmeldebildschirm bringt, wird der U2410 dunkel und das Bild auf den U2711 gelegt. Allerdings wacht dieser dann nicht aus dem Standby auf! Im Ergebnis sind dann beide Monitore dunkel und ich dachte, der PC sei eingefroren.


    In Wahrheit muss ich den U2711 nur kurz durch Tippen auf die unterste Sensortaste aufwecken, dann ist alles in Butter. Nicht schön, aber eine Lösung, mit der ich leben kann. (Ich verstehe nicht, warum man den primären Monitor nicht auf der GraKa einstellen kann ... blöd von ATI!)


    Danke euch allen für eure Hilfe!

    Warum willst Du das der Grafikkarte beibringen, mache die Einstellungen doch direkt unter Windows.


    Also ich würde mal so vorgehen:
    ...


    Danke, aber das mit den Windows-Einstellungen ist mir völlig klar. Das ist aber nicht das Problem. Wenn Windows erstmal komplett gestartet ist, funktioniert es ja.


    Nun zu den Anschlüssen. Es scheint ja irgendwie, dass die Radeon dem HDMI Ausgang eine höherer Priorität einräumt als dem DVI Ausgang. Keine Ahnung ob Du der Radeon mitteilen kannst erst den DVI zu scannen, oder Du musst die Geräte anders anzuschließen. Ich nehme an es ist ein Problem der Radeon. Treiber ist auch aktuell?


    Genau das ist das Problem. Und ich habe keine Lösung dafür. Wie gesagt, ich kann in den Catalyst-Treibern sogar die Reihenfolge umdrehen, aber es bewirkt nichts. Es sieht dann bei mir genauso aus wie bei hier:
    (Das Bild hat ein anderer mit demselben Problem gemacht.)
    Treiber ist auf aktuellem Stand.


    Der Windows-Kuddel ist nur eine Folgeerscheinung, das Problem beginnt im BIOS.
    Klingt nach Onboard-Grafik von ATI, oder Kombination von Grafikkarte plus Onboard-Grafik. Welche Hardware ist das?


    Nein, keine Onboard-Grafik, meine einzige GraKa ist eine SAPPHIRE VAPOR-X HD 4850 1GB GDDR3 PCI-E.



    Ich habe mittlerweile noch weiter gegooglet, und glaube inzwischen, dass es dafür keine Lösung gibt. Jede Menge Leute mit diesem Problem, keiner hat eine Lösung. Allerdings hat es nur bei mir die Auswirkung, dass dann der Rechner oft nicht hochfährt.


    Na ja, vielen Dank jedenfalls für eure Hilfe. So wie es aussieht, muss ich mir jetzt eine neue GraKa kaufen ... Das wird dann aber eine nVidia, bei denen funktioniert das wenigstens. :-(

    Hallo,


    ich habe an meinem PC mit Win 7 64 bit meinen bisherigen U2410 durch einen U2711 ergänzt. Beide hängen an einer Radeon-Karte, der U2410 über HDMI, der U2711 über DVI.


    Den U2711 habe ich unter Windows als primären Monitor eingestellt, dennoch behält Windows 7 ihn als Monitor 2, der U2410 bleibt die Nummer 1. Das wäre an sich noch nicht weiter schlimm, aber leider fährt der rechner in dieser Konstellation meist nicht hoch.


    Es gibt insgesamt drei Varianten, wie der Rechner hochfährt. Welche Variante erscheint, scheint vom Zufall abzuhängen - ich habe kein Muster finden können:


    • Variante 1: Die BIOS-Meldung und das Windows-Logo beim Hochfahren steht auf beiden Monitoren, dann irgendwann kommt der Windows-Anmeldebildschirm auf dem U2711, nach der Anmeldung habe ich den Desktop auf beiden Monitoren. Alles bestens.


    • Variante 2: Die BIOS-Meldung wird nur auf dem U2410 ausgegeben, auch das Windows-Logo ist nur dort. Der andere Monitor geht derweil in den Standby. Dann wird der U2410 schwarz, nach einigen Sekunden kommt der Anmeldebildschirm von Windows auf dem U2711, man meldet sich an, Desktop auf beiden - auch bestens.


    • Variante 3: Wie Variante 2, allerdings erscheint der Windows-Anmeldeschirm nicht. Dann kann man ewig warten es passiert nichts mehr. Nicht gut.



    Das Problem ist nun, dass Variante 3 die bei weitem häufigste ist - es bleibt einem dann nichts, als wieder neu zu starten und zu hoffen, dass dann eine der beiden anderen Varianten passiert. Das ist aber eher selten der Falll und man muss meist mehrere Male starten und wieder runterfahren, bis es klappt.


    Die einzige Methode, den Rechner zuverlässig zu starten, ist das HDMI-Kabel des U2410 vorm Booten abzuziehen und erst wieder einzustecken, wenn der Anmeldeschirm auf dem U2711 erscheinen ist. Auf Dauer ist das aber auch keine befriedigende Lösung.


    Mir scheint einfach der Wechsel vom U2410 auf den U2711 beim Starten icht zu klappen. Daher hätte ich gerne, dass der U2711 beim Booten als primärer Bildschirm gewählt wird, weil ich vermute, dass damit das Problem verschwindet. Aber ich habe nichts gefunden, wo ich das so einstellen könnte.


    Ich habe bereits im Catalyst-Treiber unter "Desktop-Management" => "Erstellen und Anordnen von Desktops" die Nummerierung der Monitore tauschen können, so dass der U2711 dort jetzt die Nr. 1 ist - aber bewirkt hat das nichts. (Unter Windows wird er übrigens weiterhin als Nr. 2 angezeigt, und das scheint auch unveränderlich.


    Gibt es irgendeine Möglichkeit, der Graka zu sagen, dass sie doch bitte den U2711 als primären Monitor ansehen und ihn beim Hochfahren benutzen soll?

    Ansonsten wird wohl viel davon abhängen, was die Panelhersteller so anbieten (gibt es überhaupt 16:10 27" IPS Panels?).


    Das ist in der Tat ein sehr interessanter Hinweis. Ich habe mal in der PRAD-DB nachgeschaut - mit der Auflösung 2560x1600 findet man ausschließlich 30-Zöller, egal mit was für einem Panel. Und der U3011 ist mir denn doch zu teuer. 27er mit 1920x1200 kommen nicht in Frage, das wäre dann ja nur ein etwas größerer U2410, den ich schon habe, und außerdem sind das alles PVAs.


    Daher dürfte auch nicht damit zu rechnen sein, dass bei einem U2712 dieses wesentliche Manko (Seitenverhältnis) ausgemerzt wird.


    Ich denke, daher werde ich mich dann auch für den U2711 entscheiden.


    Danke für deine hilfreichen Kommentare!

    Die wesentlichen Unterschiede sind aus meiner Sicht Hintergrundbeleuchtung und Farbraum. Der U2410 hat einen erweiterten Farbraum, nur dort ist Rot auch wirklich Rot. Ohne Farbmanagement wirkt da allerdings vieles übersättigt (kann man aber am Monitor einstellen, indem man den Farbraum kompensiert.)


    Der Dell U2412M hat einen normalen Farbraum, kann also Farben weniger leichtend darstellen, dafür LED-Hintergrundbeleuchtung (was Vor- und Nachteile hat).


    Das sind die wichtigsten. Ansonsten gibt es natürlich viele Detailunterschiede, aber wenn du die wissen willst, schau in die Specs oder die Testberichte.


    Für deinen Einsatzzweck würde ich den U2412M nehmen, es sei denn, du willst unbedingt poppige Farben haben. :-) Der U2410 spielt seine Vorteile vor allem in der Bildbearbeitung aus.


    der Dell U2410 hat ja sowohl im Prad-Test (befriedigend)...


    Aber nur aus einem Grund: Der unzureichende Custom Color Modus. Ich habe den U2410 seit 2,5 Jahren für EBV und bin noch immer rundum zufrieden, ja gar begeistert.
    Die Kritik an diesem Modus (und die daraus folgende sehr starke Abwertung) konnte und kann ich nicht nachvollziehen. Ich kalibriere ihn mit einem Spyder3 Pro und habe schon mehrfach Abzüge, Fotobücher, Poster usw. hoher Qualität bestellt, die Farben passten immer super zum Monitorbild.


    ... als auch bei Amazon eher durchwachsen abgeschnitten.


    Auch dort kann ich viele Kritikpunkte nicht nachvollziehen, vor allem die häufig kritisierten Farbinhomogenitäten. Da mag es auch Serienstreuung geben, aber mein Gerät ist nach wie vor sehr homogen.


    Nun ja,du hast ja dein Traumgerät gefunden, ich sah das nur gerade und finde, das sollte man mal ergänzen.

    Hallo,


    ich plane zurzeit die Anschaffung eines neuen 27-Zöllers. Ich habe zurzeit einen DELL U2410, den ich kurz nach Erscheinen kaufte und mit dem ich sehr zufrieden bin. Mein Anspruch ist die hobbymäßige, aber ambitionierte Bildbearbeitung.


    Bis vor kurzem hatte ich noch einen recht alten DELL 2001FP daneben stehen, auf dem ich die Menüs etc. von Lightroom hatte und das eigentliche Bild auf dem U2410. Den alten DELL musste ich nun abgeben, weil der Monitor an einem Zweit-PC im Haus den Geist aufegegeben hatte. Nun benötige ich einen neuen zweiten.


    Dabei wurde ich gerne noch eine Nummer größer gehen. Der U2711 scheint hier die logische Wahl zu sein, daher nahezu alle Vorteile des U2410 mit sich bringt, mit Ausnahme des 16:9-Formats.


    Nun zögere ich aber noch, weil ja aufgrund des Lebenszyklus des U2711 zu erwarten ist, dass recht bald ein Nachfolger erscheinen wird, und rätsele herum, ob es wohl lohnt darauf zu warten. Bei amazon ist der U2711 schon seit etwa 10 tagen nicht mehr gelistet. Kurzfristige Lieferlücke oder ist das Lager leer und der Nachfolger steht vor der Tür?


    Der U2412M, von dem ich noch nicht ganz sicher bin, ob er ein Nachfolger des U2410 ist oder eine Ergänzung, ist für meine Zwecke ein klarer Rückschritt, da er kein Wide Gamut mehr bietet, worauf ich nicht verzichten möchte.


    Ein U2712 könnte gegenüber dem U2711 folgende Vorteile bieten:

    • 16:10 statt 16:9 - wäre mir recht wichtig
    • LED (stromsparender und langlebiger)


    Aber wenn es ein Modell wie der U2412M würde, also vor allem ohne Wide Gamut, würde ich lieber noch schnell einen U2711 nehmen. Auch könnte man befürchten, dass es beim 16:9 bleibt.


    Gibt es irgendwelche Gerüchte oder gar Infos zu einem U2712? Wenn nein, kann man aus DELLs Produktstrategie irgendwelche Mutmaßungen ableiten, wie ein Nachfolger aussehen könnte?


    Ich weiß, dass das alles Glaskugelleserei ist, aber ich bin echt hin- und hergerissen.

    Na, sag doch mal, was genau du damit machen willst? Welche Art von Bildern für welchen Anspruch und Kundenkreis und für welche Ausgabemedien?


    Der DELL U2412M ist meiner Meinung für semiprofessionelle Bildbearbeitung wenig geeignet, das ist ein Consumermodell, ein gutes zwar zu einem guten Preis, aber eben Consumer. Mein Sohn hat ihn, er macht aber auch keine Bildbearbeitung damit.


    Ich bin recht ambitionierter Hobbyfotograf mit durchaus einigen Ansprüchen und habe den U2410, der aus meiner Sicht damals (vor 2,5 Jahren) für mein Budget die beste Wahl war und auch heute immer noch eine gute. Ich will mir halt für die geringfügig besseren Bilder, die man mit einem guten Eizo etc. erzielt, keine Preise von 1000 € und mehr leisten. In ihrem Preissegment sind die DELL U2410 und 2711 mehr oder weniger konkurrenzlose Kompromisse.


    Daher würde ich, wenn du definitiv nicht mehr ausgeben willst, eher zum für den Preis sehr guten U2410 greifen als zum U2412M. Oder halt direkt zum U2711. Das sind zwar auch noch keine ausgewiesenen Profigeräte, aber je nach Anspruch und Anwendungsgebiet durchaus akzeptabel.

    Eine kurze Recherche an geeigneter Stelle tut's manchmal auch:


    Die HD4850 Serie ist über DVI also immer in der Lage einen 27- oder 30 Zoll Bildschirm mit voller Auflösung zu befeuern.
    Zusätzlich kannst du natürlich auch weiterhin den 24-er über HDMi als Zweitbildschirm simulatan laufen lassen.


    Ja, nur nützte mir so eine Angabe nicht viel, weil ich nie so ganz verstanden habe, ob "Dual Link" mit einer Grafikkarte überhaupt geht oder ob man eine zweite braucht. Der Name legt das ja irgendwie nahe.


    Aber danke für die Aufklärung, dank deiner Hilfe kann ich ja dann beruhigt zur Tat schreiten. :)

    Hallo,


    ich habe leider auch nach längerer Recherche noch keinen Durchblick erlangen können, wie ich folgende Konfiguration verwirklichen kann:


    Ich habe einen DELL U2410 (Auflösung 1920*1200) und will diesem noch einen DELL U2711 (2560*1440) an die Seite stellen. Zurzeit ist der DELL über HDMI an eine Sapphire HD 4850 1024MB GDDR3 Vapor-X angeschlossen. Die hat neben dem HDMI-Ausgang noch einen für DVI und einen für VGA.


    Kann ich mit dieser Grafikkarte beide Monitore betreiben? Zum einen weiß ich nicht sicher, ob ich den U2711 überhaupt anschließen kann. Wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich entweder einen DVI-Anschluss mit Dual-Link oder einen Display-Port. Letzteres hat die GraKa nicht, beim Dual-Link lese ich widersprüchliches. Mal finde ich eine maximale Auflösung von 2048*1536, mal eine von 2560*1600, mal steht dort nichts, mal steht dort "Dual Link", mal "Dual-Link-Support", was ja auch bedeuten könnte, dass es geht, man aber noch irgendwas extra dafür braucht (z. B. zweite GraKa).


    Und wenn das funktioniert, ist immer noch die Frage nach dem zweiten Monitor. Dann könnte ich zwar den U2711 am DVI und den U2410 über HDMI anschließen, aber schafft die Grafikkarte zwei Monitore mit so hoher Auflösung?


    Wenn nicht, kann ich dann eine GraKa dazu kaufen oder brauche ich eine als Ersatz? Und worauf muss ich achten, wenn ich eine dazu kaufe? Können die unabhängig laufen oder muss ich die mit CrossFire oder so etwas verbinden? brauche ich identische Chipsätze?


    Fragen über Fragen ... wäre klasse, wenn ihr meine Verwirrung etwas lindern könntet!

    Die Spyder-Software erklärt dir eigentlich alles recht genau. Also einfach den Anweisungen folgen!


    Bei Firefox musste früher noch das Farbmanagement aktiviert werden, aber ich glaube, das ist mittlerweile Standard. Bei Lightroom sowieso.

    Hallo H005,


    könntest du, wenn es keine größeren Umstände macht, den kleinstmöglichen Abstand der Unterkante des Displays zur Tischplatte ausmessen?


    edit: Bin gerade doch noch über den Dell Chat an einen Mitarbeiter gekommen. Der meinte es wäre 15 cm, was mir sehr hoch vorkommt. Könntest du das bestätigen?


    Hallo Fischgedicht, sorry für die späte Antwort, ich hatte das ganz vergessen.


    Man kann den Monitor sehr tief stellen, es sind nur ca. 5 cm. Der Dell-MA hatte offensichtlich keinen Schimmer.


    Ich habe es in der Farbverwaltung von Windows 7 als Standardfarbprofil für den Monitor eingetragen. Dies führt in profilfähigen Programmen zu heftigen Farbverschiebungen (rot wird matschig-rotbraun, weiß zu schmutzig-gelbgrün, usw.) und Photoshop gibt bei Programmstart <...> Kann dies jemand anderes bestätigen?


    Habe zwar kein Photoshop, aber die Farbverschiebungen kann ich bestätigen, siehe meinen Bericht hier: hier.

    Mich würde aber schon Interessieren, wie es sich bei anderen U2410 Nutzer anhört, sowie wo und wann die entsprechenden Geräte gebaut wurden. Mein U2410: Czech Oktober 2009.


    Bei mir ebenfalls. Daran kann es also nicht liegen.

    Mein Gerät ist völlig geräuschlos. Jedenfalls gibt er nichts von sich, was ich bei laufendem PC wahrnehmen könnte (und ich habe einen sehr leisen PC), selbst wenn ich das Ohr direkt an den Monitor halte.