DTP94 unter Windows 8 - Ding der Unmöglichkeit?

  • Das gute alte DTP94 war unter Windows 7 64 Bit mit dem X-Rite 3.100 USB-Treiber noch problemlos ans laufen zu bringen. Der Treiber war zwar nicht dafür vorgesehen, lief aber problemlos. Unter Windows 8 64 Bit sieht dies bisher anders aus. Zwar wird die Hardware als USB-Gerät erkannt, die Installation des Treibers scheitert aber mit der Meldung

    Ich habe aus Zeitmangel noch nicht alles ausprobiert, aber vielleicht hat einer von euch schon einen Weg dafür gefunden. Google wirft mir leider noch kein Ergebnis dazu aus.

  • Ich vermute ein Problem mit der Sicherheitsarchitektur von Windows 8. Das Zertifikat des Treibers ist mittlerweile abgelaufen. Ich habe es zwar explizit in den Zertifikatsspeicher geschoben, aber vielleicht muss ich auch das Katalogfile erneuern, damit das angenommen wird. Es reicht jedenfalls nicht, die Daten in die jeweiligen Ordner wie Windows\inf, Windows\System32\drivers etc zu kopieren. Abschalten der Treibersignatur mittels bcdedit hat nichts gebracht. Das könnte eine etwas härtere Nuss werden.

  • Nachdem ich nach "A problem was encountered while attempting to add the driver to the store. " gesucht hatte, war mir schon klar, dass man den Testmodus benötigt, um den Treiber unter Windows 8 ans Laufen zu bekommen. Leider habe ich dabei immer den Neustart übersprungen, deshalb hier eine genaue Anleitung, was getan werden muss. Jeder Punkt ist wichtig, wie ich leidvoll feststellen musste.



    Unter Windows 8 "cmd" ohne die "" eintippen. Dann erscheint als Vorschlag die cmd.exe. Darauf mit der rechten Maustaste klicken und "Als Administrator ausführen" auswählen. Nun muss eine schwarze Box erscheinen bei der oben steht:

    Bei euch wahrscheinlich auf Deutsch, damit kann ich gerade nicht dienen.
    In diese Box tippt die unten angeführten Befehle ein oder kopiert sie einzeln in die Zwischenablage und fügt sie ein mit einem Klick auf das kleine schwarze C:\ links oben - Bearbeiten - Einfügen. Nach jeder Zeile mit Enter bestätigen.


    bcdedit -set loadoptions DISABLE_INTEGRITY_CHECKS


    bcdedit -set TESTSIGNING ON


    Die Box sieht nun so aus:

    Wichtig, jetzt Neustart durchführen. Windows gibt keinen Hinweis, dass dieser notwendig ist. Nach dem Neustart muss rechts unten "Testmodus Windows 8 (Pro) Build 9200" angezeigt werden.


    Nun den Treiber installieren. Danach kann man den Testmodus wieder abschalten. Dazu die Eingabeaufforderung wie oben beschrieben erneut als Admin starten und eingeben


    bcdedit -set TESTSIGNING OFF


    bcdedit -set loadoptions ENABLE_INTEGRITY_CHECKS


    Wieder ist ein Neustart notwendig. Für Windows 8 64Bit gilt das, was auch für Windows 7 64Bit gilt. Bei direktem Anschluss des DTP94 an einen USB-Port wird bei fast allen Mainboards Windows sofort mit Bluescreen abstürzen. Also einen USB-Hub verwenden, dann passiert dies nicht.

  • Vielen Dank für die Info, da hast Du ja einiges ausprobiert. Vielleicht wäre eine Anschaffung eines i1 Display Pro hier der einfacherere, wenn auch teurere, Weg. Mit dem kannst Du dann auch LED Monitore kalibrieren. Für alle die das DTP94 weiterhin einsetzen wollen in jedem Fall sehr hilfreich.

  • Ich habe auch über einen Umstieg nachgedacht, denn ich bin so einige Irrwege gegangen, bis mich ein Kollege in einem Nebensatz auf die Anzeige des Testmodus hingewiesen hat. Ohne Reboot kein Testmodus, ohne Testmodus kein Erfolg. Die Anzeige erfolgt rechts unten auf dem Desktop (so wie hier). Ob man dies auch auf der Kachelwand sehen kann, kann ich leider nicht beantworten, da ich bei der Installation nicht darauf geachtet habe.

  • Die Peaks der Grundfarben sind bei einer LED-Hintergrundbeleuchtung deutlich flacher als bei einer Kaltlichtkathode. Deshalb ist die Messung erheblich schwieriger. Grundsätzlich ist es mit dem DTP94 möglich, sowohl Wide-Gamut-Monitore, als auch mit RGB-LED- oder White-LED-Backlight Units zu messen, allerdings benötigt es dazu zumindest eine Korrekturmatrix. In iColor Display ist eine generische Matrix hinterlegt, AFAIK kann man eine eigene Matrix jedoch auch mit der aktuellen 3.8.5.1 nicht einbinden. Argyll und HCFR können das mittlerweile.


    Aber auch mit Korrektur gibt es Monitore, die sehr problematisch sind und sich mit dem DTP94 nicht vernünftig messen lassen, also bei mehreren Durchläufen relativ stark abweichende Ergebnisse liefern. Das DTP94 wurde in einer Zeit entwickelt, in der an solche Schwierigkeiten noch nicht zu denken war und hält sich dafür tapfer. Alle anderen älteren Messköpfe sind dagegen in diesem Fall vollkommen unbrauchbar. Wer sich in das Thema reinfuchsen will, was sicherlich wie immer bei CMS nicht ganz so einfach ist, kann mit dem DTP94 bei den meisten modernen Monitoren sehr befriedigende Ergebnisse erhalten. Aber ohne ein tieferes Verständnis der Materie geht es leider nicht mehr.

  • Könnte Quato nicht einfach weitere Korrktumatrizen für neuehintergrundbeleuchtungen erstellen.,oder läßt sich das nicht machen, weil jede LED Beleuchtung anders ist? Sind alle White LEDs in in der an der von Apple?

  • Quote

    Könnte Quato nicht einfach weitere Korrktumatrizen für neuehintergrundbeleuchtungen erstellen


    Da auch Quato inzwischen keine DTP94 mehr verkauft und inzwischen auf das i1 Display Pro umgeschwenkt ist, werden die wohl kaum nachträglich Korrekturdaten für Fremdbildschirme erstellen.
    Da muss man einfach realistisch bleiben. ;)