Posts by Rewl

    19.40 inches (493.0 mm) x 22.03 inches (559.7 mm) x 7.93 inches (201.5 mm)

    559.7mm = Breite Gehäuse (sprich panel+Rahmen)
    201.5mm = Tiefe Standfuß (der Monitor bleibt innerhalb dieser Abmessung, ragt also nicht vorn über)
    493.0mm = keine Ahnung

    Wenn man wirklich empfindlich gegen den Kristall-Effekt ist, muss man evtl. ein TN-panel benutzen - habe den Effekt schon bei veschiedensten Monitoren / Paneltechnologien gesehen.
    Das Apple LED Cinema Display ist ein Beispiel für IPS quasi ohne Kristall-Effekt. Ich denke der Effekt hängt stark von der verwendeten Polarisationsschicht ab.
    Mich persönlich stört er nicht, obwohl ich ihn deutlich sehen kann (wenn ich danach schaue).


    Zum meinem U2410 A01:


    Zufrieden, wenngleich zähneknirschend. Ohne Kalibrierung meiner Meinung nach auch 'nur' im Alltagseinsatz nicht zu gebrauchen (zu unsaubere Farben / zu grün).
    Also entweder man kann sich ein Kolorimeter ausleihen oder rechnet nochmal +200€ auf den Preis drauf.
    Fancy touch-buttons, Gimmicks wie die pulsierende Standby-LED, volle mechanische Verstellbarkeit, minimal Plastiksilber, tonnenweise Anschlüsse - von daher ist er echt ein Traum.
    Kein Pixelfehler bei mir.


    Zu diesem Tint-Problem:
    Mein Dell zeigt einen leichten Verlauf von rötlich in der oberen Hälfte zu grün/türkislich in der unteren.
    Dieser Verlauf ist zudem schwach Blickwinkelabhängig.
    Der Stich ist allerdings ausreichend schwach, sodass ich ihn akzeptieren kann (ich bin da sehr empfindlich).
    Ich denke besser wirds nur, wenn man TN kauft - IPS in Europa hergestellt habe ich bisher fast ausnahmslos mit Stich/Verlauf gesehen.


    Ich würde mich auf keinen Fall nur auf den erhofften Prad-Testbericht verlassen, da die gute alte Serienstreuung Überraschungen wie Farbstiche, Farbverläufe (z.B. links grün/rechts rot) oder fleckige Hintergrundbeleuchtung bereit hält.

    Möchte hier mal eben meine eigene Odyssee zum Besten geben:


    mein U2410 hat - besonders im Standard-Modus (6500K) - einen starken hang zu Grün.
    Kalibriere ich 'Standard' nun ohne Weißpunkt-Anpassung (die habe ich ja an dem Punkt eigentlich nicht zur Verfügung) schafft das Profil zwar die Abweichung - allerdings habe ich dann ulkigerweise einen stark grünstichigen Mauszeiger (scheint der wird bei W7 nicht von der Kalibrierung erfasst).
    Ich verstehe das als Hinweis, dass mein Profil zu stark am Weißpunkt drehen muss.


    Dann ging ich den offensichtlichen Weg um an RGB-Regler ranzukommen, den custom-mode - damit kriege ich optisch soweit ein gutes Ergebnis - die technische Auswertung der Abweichungen (icolor 3 + spyder 3) sieht aber nicht überzeugend aus.


    Also zurück zum Standard-Modus - diesmal habe ich den Weißpunkt im Service-Menü angepasst. Der war von Werk an völlig absurd eingestellt (scheinbar hat jemand versucht nur irgendwie 6500K zu erreichen):


    vorher: R 237 | G 255 | B 251
    nachher: R 254 | G 228 | B 250


    Nun habe ich sehr niedrige Abweichungen, ein angenehmes Monitor-Bild plus einen weißen Mauszeiger.


    Wie kommt so eine starke Tendenz zu Grün? Sich jemand in der Fabrik aufs panel gesetzt?

    Gewöhnt Euch doch mal an auf der ersten Übersichts-Seite den panel-typ mit aufzulisten.
    Ihr listet sogar die Prüfzeichen auf, vergesst aber die so ungefähr wichtigste Angabe.

    Nachdem ich gestern einen Philips 200P7MG wieder zurückgesandt habe, bin ich mir sicher dass (zumindest im letzten Quartal) etwas mit den in Polen verbauten S-IPS panels nicht stimmt.


    Es handelt sich um LG.Philips LM201U05 20" 4:3 panels.


    Das Problem ist eine deutliche, farblich ungleichmässige Ausleuchtung links/rechts.
    Also die linke Hälfte ist mehr rot/magenta, die rechte mehr blau/grün.
    Das stört besonders bei einfarbigen Flächen und Arbeit mit unbewegtem Inhalt. (z.B dieses Forum hier lesen)
    (Die Ausleuchtung war auch von der Helligkeitsverteilung nicht gut.)


    Dieses Problem geht auch nicht weg nach mehreren Tagen Dauerbetrieb, also kein 'einfahren' der CCFLs.


    Ich hatte die Monitore generell über DVI angeschlossen, aber auch andere PCs und Anschlüsse probiert.


    Insgesamt war das jetzt mein viertes panel dieses Modells, alle mit dem gleichen Fehler.


    Keine Ahnung ob zur Zeit nur noch der Müll verbaut wird, der im Regal liegengeblieben ist, oder ob diese panels empfindlich gegen Stöße beim Transport sind (wenn man sich die Pakete so ansieht, haben die meisten TFTs mindestens einmal sehr hart aufgesetzt, ehe sie auf dem Schreibtisch stehen).


    Betroffene Modelle, die ich bestätigen kann:


    HP LP2065
    Philips 200P7MG


    p.s:
    Das mag für Käufer aus USA nicht gelten denn die bekommen u.U. ihre TFTs aus Mexico oder ähnlich.


    Positiv anzumerken ist, dass ich bei allen panels zusammen nur einen einzigen defekten Subpixel (blau) zu verzeichnen hatte.

    Ist 'ne Sache der Treiber-Einstellung und du musst über DVI angeschlossen sein.


    Du stellst in den Optionen jedwede Art von scaling aus - als Resultat wird alles 1:1 in Pixelgröße ausgegeben, also ggf. mit rundherum schwarzen Balken.


    Das interne scaling bei den meisten Monitoren, die es haben kannst Du vergessen, bringt das Bild lediglich auf 4:3 und skaliert den Rest bis zum Rand.


    Bei TFTs, die HDMI statt DVI haben, habe ich das nicht hinbekommen.


    (hoffe dass ich Deine Frage richtig verstanden habe)

    Ich schliesse mich kurz mit einer Bestätigung der schlechten Blickwinkel bei TN an.


    Der wichtige Punkt den man hierbei verstehen muss ist, dass der Mangel an Blickwinkel schon greift eben auch wenn man sich perfekt vor dem Monitor positioniert hat, nicht nur wenn man davor herumturnt.
    Bei 22" heißt das: Dein Bild ist oben dunkler als unten und die äußeren Bereiche ziehen sich schon in gelben Nebel zurück.


    Und ich finde das gerade bei 'Office'-Arbeit sehr nervig, schient ein etwas unterbewertetes Einsatzgebiet zu sein.
    Bei Video oder Spielen kann mir ein Farbverlauf oder dergleichen herzlich egal sein.

    Tja wie wärs wir würden Dich als Versuchs-Karnickel für diesen Belinea missbrauchen?



    Hat MVA-panel, 20" in 4:3 und sollte eigentlich die meisten Deiner Kriterien abdecken.


    Ich werde mir selber einen holen sollte der HP LP2065 Umtausch wieder Müll sein.
    Der wäre eigentlich auch eine Empfehlung gewesen, wenn die Ausleuchtung nicht so übel wäre.
    Der laufende Umtausch ist dann das 4. Gerät. Momentan muss ich leider dringend abraten.

    Da kann ich Dir eine Antwort geben, ich habe heute mein 48h Austausch-Gerät bekommen in unter 48h.
    Extrem schnell, ich hatte den Austausch schon hier ohne überhaupt eine neue Status-email o.ä. zu bekommen - von der Seite her ist der Service okay.


    Allerdings war der Monitor mehr oder weniger Schrott:


    7700 Stunden gelaufen (das ist ein komplettes Jahr)
    800 Stunden Beleuchtung
    Die Beleuchtung hatte einen ziemlichen rosa-stich und wirkte ziemlich ausgelutscht..also der Eindruck strahlte sehr stark alt und gebraucht aus.
    Ich vermute der Monitor hat 'ne Menge sleep/on Zyklen mitgemacht.


    Tja schön - insbesondere da ich eben ungleichmäßige Ausleuchtung und Farbigkeit reklamiert hatte.
    (ich hatte im Support-Formular explizit auf die nur paar Tage Ater meines LCD hingewiesen und angemerkt, dass ich ein Neugerät haben möchte)


    Es lohnt also bei HP nicht den Service schon zu beanspruchen wenn man noch beim Händler umtauschen kann.


    Das ist das, was ihr bei einem normalen Garantiefall irgendwo in der Mitte der Garantiespanne erwarten könnt - funktioniert ist aber wahrscheinlich schlechter als das was ihr habt.

    Wahrscheinlich ist Deiner mit der Fliege gerade als Austausch auf dem Weg zu mir ~.~
    Naja ich bin mal gespannt, angeblich ist was auf dem Weg zu mir, das wäre tatsächlich sehr schnell.