sRGB Farbraum Abdeckung ermitteln und auswerten.

  • Hallo,
    ich wollte bei meinem Monitor den s-RGB Farbraum bestimmen und Prozentual auswerten.


    Was benötige ich dafür? Welche Geräte oder Software könnt ihr Empfehlen?
    Ist so etwas schwer?
    Benötigt man dafür bestimmte Grundkenntnisse?
    Oder eine Bestimmte Umgebung (Licht etc.)?


    Ich danke euch,
    HiLo

    • Official Post

    Du musst ein icc profil erstellen. Dafür brauchst Du ein Kolorimeter mit Software. Danach eine Software wie icc3D um das Volumen zu errechnen.

  • Die prozentuale Abdeckung sagt nicht viel aus.
    Wichtiger sind die absoluten Farbfehler. Ich kenn aber keine Software, mit der man die messen kann.
    Prad verwendet eine eigene. Vielleicht kann man die kaufen.

  • Quote

    ich wollte bei meinem Monitor den s-RGB Farbraum bestimmen und Prozentual auswerten.


    Du kennst doch die Prad Testberichte, Punkt Colormetric Report die man als PDF in jedem Testbericht herunter laden kann.


    Da du ohnehin zur vorausgehenden Kalibration/Profilierung ein Messgerät samt Software benötigst, würde ich mir das Quato Silver Haze 3 Bundle anschauen. Beinhaltet ist ein UGRA Test, der solche Zahlenwerte z.B. hier zum Dell U2711 beinhaltet.

  • Vielleicht ein wenig umständlicher, dafür gratis:


    Die Freeware "Argyll" enthält zwei Tools, mit deren Hilfe sich Farbraumabdeckungen berechnen lassen. Du benötigst zusätzlich zwei ICC-Profile, dasjenige deines Monitors und dasjenige des Referenzfarbraumes (z.B.
    AdobeRGB1998.icc).


    Die Software "Argyll" findest du unter . Es gibt sie für Windows, OSX, und Linux.
    Sie muss nicht installiert werden. Du brauchst nur die angebotene ZIP-Datei herunterzuladen un in ein Verzeichnis deiner Wahl zu entpacken. Im Unterverzeichnis "bin" befinden sich die beiden Programme "iccgamut" und "viewgam", die du benötigst.


    Das Profil für deinen Monitor musst du natürlich mit einem Colorimeter erstellen. Viele Monitorhersteller stellen Profile für ihre Bildschirme zum Download zur Verfügung. Ein solches Profil tuts für deinen Zweck wohl auch, da du es ja nur für die Berechnung der Gamutgrösse benötigst. Wichtig: Es muss ein ICC V2 Profil sein. Mit V4-Profilen kann Argyll nichts anfangen.


    sRGB und AdobeRGB-Profile findest du auf deinem Computer. Falls du einen Windows-PC verwendest, liegen die Profile im Verzeichnis \Windows\System32\Spool\Drivers\Color.


    Kopiere nun alle benötigten Dateien in ein Verzeichnis. Das sind
    - Dein Monitorprofil (z.B. MeinMonitor.icc)
    - Das Farbraum-Profil (z.B. AdobeRGB1998.icc)
    - iccgamut.exe (aus der Argyll-Freeware)
    - viewgam.exe (aus der Argyll-Freeware)


    öffne eine "Eingabeaufforderung" (Win) oder ein "Terminal" (Mac, Linux) und wechsle ins Verzeichnis mit den vier Dateien. (Unter Windows 7 reicht es z.B. wenn du die <SHIFT>-Taste (Grossbuchstaben) gedrückt hältst und mit der rechten Maustaste ins Fenster mit den 4 Dateien klickst. Wähle dann "Eingabeaufforderung hier öffnen" aus dem Kontextmenü.)


    Die folgende Befehlsfolge berechnet nun die Farbraumabdeckung deines Monitors:


    iccgamut -v MeinMonitor.icc (Ausgabedatei: MeinMonitor.gam = 3D-Beschreibung der Gamutoberfläche)
    iccgamut -v AdobeRGB1998.icc (Ausgabe: AdobeRGB1998.gam = 3D-Beschreibung der Gamutoberfläche)
    viewgam -i MeinMonitor.gam AdobeRGB1998.gam output.wrl


    Ausgabe des letzten Befehls:
    Intersection volume = xxxxxxx.x cubic units
    'MeinMonitor.gam' volume = yyyyyyy.y cubic units, intersect = YY.YY%
    'adobeRGB1998.gam' volume = zzzzzzz.z cubic units, intersect = ZZ.ZZ%


    Die Prozentangabe ZZ.ZZ% ist die AdobeRGB-Abdeckung deines Monitors.



    Übrigens: Der letzte Befehl erstellt auch die Grafikdatei output.wrl, Es handelt sich um eine räumliche Darstellung beider Gamuts ähnlich den PRAD-Grafiken, die mit jedem VRML-Browserplugin angezeigt werden kann (z.B. Cortona-Plugin).



    @PRAD: Korrigiert mich bitte, falls was nicht stimmt. Mir erscheint das Verfahren logisch und ich habe damit vernünftige Resultate erhalten. Zur Kontrolle habe ich damit die beiden Farbräume sRGB und AdobeRGB verglichen. Das erhaltene Resultat von 68.58% stimmt genau mit der AdobeRGB-Abdeckung des sRGB-Farbraums überein.

  • Ah, gibt es doch noch andere, die mit Argyll arbeiten. Habe es unter Linux häufiger mal genutzt, auch wenn ich im "produktiven" Einsatz dann doch die Kauflösung bevorzuge bzw. dran gebunden bin.


    Gerade mal den Gamut-Vergleich mit meinem eingemessenen Profile hier laufen lassen (vorher nie ausprobiert), Ergebnis sieht tatsächlich recht realistisch aus...